Turbo 1.2, wie schonend fahren? pls nur mit richtiger Ahnung...

Alles zu Motor, Getriebe, Auspuff, Tuning, Kühl- und Kraftstoffsystem aller Auris-Modelle mit Otto- / Benzin-Motor
Forumsregeln
Der Bereich zum Thema "Antrieb" für alle Auris-Benzin-Modelle; E150 und E180 (von 12/2006 - heute).
BildBildBild
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Sleepn
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 10.12.2016, 05:40
Modell: Auris 2 FL
Motor: 1.2 T-Benziner
Getriebe: 6-Gang Manuell
Ausstattungvariante: Edt. S, Design.
Farbe: Titansilver
EZ: 27. Jun 2016

Turbo 1.2, wie schonend fahren? pls nur mit richtiger Ahnung...

#1 Beitrag von Sleepn » 01.01.2017, 05:11

Hey ihr Alle :)
hat einer von Euch Ahnung von Turbo Motoren? Was meint ihr wie man den 1.2 Turbo fahren sollte damit er lang möglichst keine Probleme bereitet bzw. nicht kaputt geht? Aber bitte nur Antworten wenn man auch richtig gute Ahnung von hat, thx schon mal im vorraus... MfG Sleepn Check :cool: :top:
Damals, vor langer langer Weile... :lol:

PflegeAuris
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 458
Registriert: 09.06.2014, 15:25
Modell: -
Fhz.: Lexus RX 450h
Motor: sonstige
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Blau
EZ: 21. Jul 2015
Wohnort: 74545

Re: Turbo 1.2, wie schonend fahren? pls nur mit richtiger Ahnung...

#2 Beitrag von PflegeAuris » 01.01.2017, 08:51

Grüß dich reicht dir die Erfahrung von 2 großen (Vorkammer)Turbodieseln (über 2.5 Liter), einem "modernen" 2 Liter TurboDiesel und einem 600 ccm Smart Turbo? :

Allerwichtigste Grundregel:
ein Turbo ist ein Dopingerät
Und so zu benutzen, also, er will sanft warm gefahren werden, und er will auch wieder sanft kalt gefahren werden.
Das bedeutet, erst Last abfordern, wenn du sicher bist, dass das Öl warm ist (Wassertemperatur zählt hier nicht), und deutlich vor dem Abstellen keine Last mehr abfordern.
Das ist bei einem DownsizingMotor leichter gesagt als getan (kenne ich vom Smart), der war ohne seinen Turbo fast unfahrbar.
Hintergrund: der Lader hat Gleitlager, welche vom MotorÖl geschmiert und gekühlt werden. Wenn der Lader arbeitet erreicht er weit über 100.000 Umdrehungen. Ist das Öl noch zu kalt, kann es nicht für ausreichende Schmierung sorgen, die Lager laufen ein, in diesen "Kratzern" kann sich Ölkohle bilden, die dann wie ein extra Scheuermittel wirkt.
Hat der Turbo einige Zeit gearbeitet, dann ist er kochend heiß. .. er kann sogar rotglühend werden. Das ist erst einmal normal und kein Grund zur Sorge, aber wenn du den Motor abstellst, unterbricht du auch die Frischölversorgung, und damit die Kühlung, was innerhalb von Minuten das Restöl im Lader zu Kohle verbrennt.
Außerdem musst du Bedenken, dass der Lader bis zu 3 Minuten nachläuft, bis er seine Drehzahl abgebaut hat.

Ansonsten, wenn die Rahmenbedingungen stimmen, dann kannst du bei Bedarf auch auf den Pin tappen und dich am Turbopunch freuen.

Achte peinlich genau auf das richtige (vorgeschriebene) Öl, und halte die Wechselintervalle ein dann wirst du auch lange Freude an einem Turbo haben.

Und ärgere dich nicht, wenn du ihn forderst, Kraft kommt aus dem Kraftstoff (drum heißt der so) und es gilt unbeschränkt die alte Regel "Turbo läuft ... Turbo säuft" das ist keine Diffamierung, sondern Physik, wenn du eben die Nennleistung abrufst, musst du die entsprechende Menge Sprit dafür hergeben.
Erst Prius, dann AurisII TS HSD, jetzt RXh

NUE154
Neuling
Neuling
Beiträge: 27
Registriert: 23.08.2016, 23:55
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: executive
Farbe: Avantgarde Bronze
EZ: 0-12-2015
Wohnort: Nürnberg

Re: Turbo 1.2, wie schonend fahren? pls nur mit richtiger Ahnung...

#3 Beitrag von NUE154 » 01.01.2017, 10:45

Hallo miteinander!

Wir sind über 3 Jahre Skoda Roomster 1.2 TSI gefahren,der Turbo wurde 2x getauscht,aber wegen den verbauten Wastegates (klemmten).
Das führte auch einmal zum Notlauf auf der rechten Spur der Autobahn.
Schön das wir einige Bauteile beim Auris garnicht benötigen :-).


MfG Martin

Benutzeravatar
Auris2010
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 657
Registriert: 31.03.2010, 09:48
Modell: Auris 1
Motor: 1.6 Benziner
Getriebe: 6-Gang Manuell
Ausstattungvariante: Sport
Farbe: onyxschwarz
EZ: 21. Jul 2010

Re: Turbo 1.2, wie schonend fahren? pls nur mit richtiger Ahnung...

#4 Beitrag von Auris2010 » 01.01.2017, 17:29

Wenn ich mir "PflegeAuris" Ausführungen so durchlese, erkenne ich keinen Spaß am Turbofahren. Zuerst ewig warmfahren, am Ende ewig kaltfahren und dazwischen bekommst du den Saufbruder nicht von der Sprittheke weg. Dies bestätigt mich weiterhin diesen Motoren aus dem Weg zu gehen. Eine Frage an die Schrumpfturbofahrer: Hat der auch so ein ewige langes Turboloch wie der Golf V TDI den ich mal fahren musste?

Benutzeravatar
nightsta1k3r
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 522
Registriert: 29.10.2013, 19:00
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
EZ: 0- 5-2013
Wohnort: Austria

Re: Turbo 1.2, wie schonend fahren? pls nur mit richtiger Ahnung...

#5 Beitrag von nightsta1k3r » 01.01.2017, 19:44

Auris2010 hat geschrieben: erkenne ich keinen Spaß am Turbofahren.
Du hast es reichlich polemisch negativ ausgelegt, das mit dem Warmfahren und cooldown nach der Hatz ist natürlich nicht so lange, vor allem das Warmfahren bei weitem kürzer als beim TD wegen viel weniger Ölmenge ;) .

Das mit dem Saufen vom Turbo ist eine Propaganda von Vollpfosten ohne Ahnung die mit einem Verbrennungsmotor nicht umgehen können.
Der spezifische Verbrauch ist besser als beim Sauger, aber wenn ich dauernd PS abrufe ( die ich beim Sauger gar nicht geliefert bekomme) rinnts natürlich rein, aber sicher nicht mehr als wenn ich einem gleich starken Sauger das abverlange.

Ich habe im Herbst mal für eine 1000er-Tour (98% BAB und wenns nicht das eigene Börserl betrifft hat der Verbrauch geringe Relevanz) einen 1.2 Golf mit Turbo gehabt und war erstaunt über den geringen Gesamtverbrauch, das war im Bereich vom 1.6 TDI, den ich sonst für diese Tour bekomme.

Dass Benzindirekteinspritzer eine Dreckschleuder sind und der technische Aufwand erheblich und anfällig ist, aber nicht viel anders als bei aktuellen Turbodieseln, ist eine andere Sache.
Aber über das Verbrauchsverhalten blubbern viele Stammtischexperten ohne Ahnung und Erfahrung.

PflegeAuris
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 458
Registriert: 09.06.2014, 15:25
Modell: -
Fhz.: Lexus RX 450h
Motor: sonstige
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Blau
EZ: 21. Jul 2015
Wohnort: 74545

Re: Turbo 1.2, wie schonend fahren? pls nur mit richtiger Ahnung...

#6 Beitrag von PflegeAuris » 02.01.2017, 15:30

Auris2010 hat geschrieben:Wenn ich mir "PflegeAuris" Ausführungen so durchlese, erkenne ich keinen Spaß am Turbofahren. Zuerst ewig warmfahren,...
Das mit dem Warm fahren gilt mit ähnlichen Gründen auch für den Sauger ... kalter Motor hoch gedreht für Viel Leistung, das mag auch kein Sauger.
... bekommst du den Saufbruder nicht von der Sprittheke weg. Dies bestätigt mich weiterhin diesen Motoren aus dem Weg zu gehen...
Sorry fürs mißverständliche Posting.

Klar kannst du Zwischending auch sparsam fahren, du musst halt auf die prinzipbedingten Eigenheiten eingehen.
-geringe Drehzahl bei wenig Last und er knausert wie ein kleiner Sauger, aber bei Bedarf ist sofort mehr Dampf da.
-wenn du den Dampf dann aber wirklich abfordern tust, dann verbraucht er der Leistungsabgabe entsprechend, nicht dem Hubraum entsprechend. Also ist "säuft" in diesem Zusammenhang eher relativ.
Erst Prius, dann AurisII TS HSD, jetzt RXh

Benutzeravatar
EG_XXX
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 540
Registriert: 30.05.2013, 11:53
Wohnort: Mittelfranken

Re: Turbo 1.2, wie schonend fahren? pls nur mit richtiger Ahnung...

#7 Beitrag von EG_XXX » 02.01.2017, 17:56

mmh

1,2 Liter Turbo 116 PS 6,8 Liter Spritverbrauch
1,6 Liter Sauger 132 PS 6,8 Liter Spritverbrauch

Von Saufen würde ich jetzt nicht reden, aber mit weniger Hubraum und weniger Leistungs das Gleiche zu verbrauchen wie ein 1,6 Liter Sauger der Sogar mehr PS hat... :denken:
Bild
Bild

Benutzeravatar
TF104
Auris Freak
Auris Freak
Beiträge: 1218
Registriert: 10.05.2010, 22:01
Modell: Auris 1
Motor: 1.6 Benziner
Getriebe: 5-Gang Manuell
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Keine, nur SCHWARZ
EZ: 31. Mai 2008
Wohnort: oben bei Mutti... ;-)

Re: Turbo 1.2, wie schonend fahren? pls nur mit richtiger Ahnung...

#8 Beitrag von TF104 » 02.01.2017, 21:22

Na ein Turbo muss entsprechend behandelt werden.
Lese ich die Tipps, dann wird das Konzept immer schlechter.

Das bedeutet allerdings dass diese Fahrzeuge offenbar keine Fahrzeuge für ~75% der Nutzer sind. Denn diese 75% geben an das eine Fahrt weniger als 10km beträgt.
Dafür sind diese Motoren nicht geeignet.
Der Turbo soll den Minihubraum "überspielen". Allerdings erst wenn er warm ist. Und nach 5km ist zwar das Kühlwasser warm, aber das Öl noch lange nicht.Also kann man vielleicht nach 8km mal drauftreten. Aber nicht zu dolle, denn man darf den heißen Turbo nicht abstellen. Lese ich von 3 Minuten Nachlauf, so entspricht dies einer Strecke von ca. 3km...merkt Ihr was?
Das geht bei Kurzstrecken bis 10km nicht auf.
Nun kommt´s. Ich habe 8km zur Arbeit.

1.2t...nein Danke!
TOYOTA Auris 1.6 Executive 2008
TOYOTA RAV4 Hybrid Edition-S 4x4 2016
KIA cee´d GT 2014

Benutzeravatar
Kamui77
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 558
Registriert: 26.05.2013, 19:26
Modell: -
Fhz.: Prius III
Motor: 1.8 Benziner
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: oxygenblau mica
EZ: 10. Okt 2007
Wohnort: Mittelfranken

Re: Turbo 1.2, wie schonend fahren? pls nur mit richtiger Ahnung...

#9 Beitrag von Kamui77 » 02.01.2017, 21:38

Bei den Spritmonitor Daten muss man beim 97kW Valvematic Auris noch Baujahr ab 2013 einstellen, da der Auris I ebenfalls mit 1.6L Valvematic angeboten wurde, aber mehr Luftwiderstand besaß und nicht den Vorteil eines CVT Getriebes.

Dann kommt der 1.6L Valvematic auf 6,78 Liter/100km und der 1.2L Turbo auf 6,84 Liter/100km
Technology equals might!

PflegeAuris
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 458
Registriert: 09.06.2014, 15:25
Modell: -
Fhz.: Lexus RX 450h
Motor: sonstige
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Blau
EZ: 21. Jul 2015
Wohnort: 74545

Re: Turbo 1.2, wie schonend fahren? pls nur mit richtiger Ahnung...

#10 Beitrag von PflegeAuris » 03.01.2017, 12:03

TF104 hat geschrieben:Na ein Turbo muss entsprechend behandelt werden.
Lese ich die Tipps, dann wird das Konzept immer schlechter...
Eher nicht so Universal geeignet.
Wenn die Maschine den Turbo braucht, um fahrbar zu sein (wie die Smarts), dann ist das Konzept schlecht (weil der Fahrer keine Rücksicht auf das Konzept nehmen kann).
Ist der Motor gut durchdacht, dann ist er eigentlich auch ohne Lader ausreichend fahrbar, und der Turbo verleiht ihm bei Bedarf den zusätzlichen Schub einer eigentlich viel größeren Maschine.
Lese ich von 3 Minuten Nachlauf, so entspricht dies einer Strecke von ca. 3km...merkt Ihr was? [...]
Nicht ganz so schwarz malen, du hast nicht von 3 Minuten lesen können, sondern von bis zu 3 Minuten ;)
Die KANN es brauchen, wenn du ihn eine längere Autobahnetappe (20 km+) durchgedappt hast .... Und dann auf den Rasthof abbiegst. Normalerweise fährt keiner so, dass er von Dauervollast ohne Übergang das Auto abstellt.

Was eben eher gar nicht passt ist das, was man heute Downsizer nennt, sie vermischen die Nachteile kleiner Sauger mit denen von aufgeladenen Motoren.
Zuletzt geändert von Shar am 09.01.2017, 16:11, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Zitat eingekürzt
Erst Prius, dann AurisII TS HSD, jetzt RXh

Benutzeravatar
EG_XXX
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 540
Registriert: 30.05.2013, 11:53
Wohnort: Mittelfranken

Re: Turbo 1.2, wie schonend fahren? pls nur mit richtiger Ahnung...

#11 Beitrag von EG_XXX » 03.01.2017, 12:17

Bei den heutigen Turbos ist es auch nicht mehr so schlimm manche laufen sogar selbständig bis zu 1 Minute im Ölbad nach... Viele Fahrzeuge haben Wassergekühlte Ladeluftkühler... zusätzliche Ölkühler etc. da kommt es schon gar nicht mehr zu so hohen Temperaturen wie bei den Turbofahrzeugen der 80er und 90er Jahre bzw. die Kühlen viel schneller runter und werden auch viel schneller warm. Als ich vor kurzem mit meinen Arbeitskollegen ne Probefahrt gemacht hatte mit seinem Seat Leon 290... dacht ich mir nach 3 Minuten hey warum tritts Du den schon... er so zu mir naja der is doch schon fast warm... da waren wir grad aus dem Parkhaus raus bei 50 Grad Öltemp und 2 Ampeln weiter 75 Grad.... klar ist es auch eine Frage wo der Temperatursensor sitzt und der Block ist da sicher auch noch nicht ganz durchgewärmt... aber immerhin früher musste man 10 km fahren bis 5 Liter Öl mal 80 Grad hatten...

Zurück zum 1.2er der Motor ist sicher nicht geeignet für Strecken bis 10 km. Ich würde Ihn bei 15km+ ansetzen...

PS. mit Kaltfahren ist gemeint dass man beispielsweise dann schonend nach hause fährt ins Wohngebiet und dann kurz nachlaufen lässt bis 15 Sekunden das reicht bei den neuen Turbos locker aus es sei den du prügelst vorher auf der Autobahn heizt auf den Rastplatz und stellst ihn sofort ab...
Bild
Bild

PflegeAuris
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 458
Registriert: 09.06.2014, 15:25
Modell: -
Fhz.: Lexus RX 450h
Motor: sonstige
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Blau
EZ: 21. Jul 2015
Wohnort: 74545

Re: Turbo 1.2, wie schonend fahren? pls nur mit richtiger Ahnung...

#12 Beitrag von PflegeAuris » 03.01.2017, 12:49

Ähm, sorry,

Ein Ladeluftkühler sitzt zwischen Lader und Ansaugtrakt, seine Aufgabe ist es, die durch die Verdichtung erwärmte Luft wieder abzukühlen. Er kann nicht zur Absenkung des Temperaturniveaus des Laders selbst beitragen. Dieses wird bedingt dadurch, dass der Lader Turbinenseitig von heißen Abgasen angeströmt wird, und ein Teil dieser Wärme durch die Turbine in Ladedruck umgesetzt wird.

Fragst du ein beliebiges Autohaus, welches Turbos verkauft, dann werden die dich sicher beruhigen, dass moderne Turbos nicht mehr so anfällig sind... Aber solche Aussagen rangieren für mich auf dem selben Niveau wie "Einfahren muss nicht mehr sein", oder "Lifetimefüllung", oder "verschleissfrei ".
Erst Prius, dann AurisII TS HSD, jetzt RXh

Benutzeravatar
TF104
Auris Freak
Auris Freak
Beiträge: 1218
Registriert: 10.05.2010, 22:01
Modell: Auris 1
Motor: 1.6 Benziner
Getriebe: 5-Gang Manuell
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Keine, nur SCHWARZ
EZ: 31. Mai 2008
Wohnort: oben bei Mutti... ;-)

Re: Turbo 1.2, wie schonend fahren? pls nur mit richtiger Ahnung...

#13 Beitrag von TF104 » 03.01.2017, 18:01

Also kann man den 1.2t ohne turbo fahren?
Kann ich mir zwar schwerlich vorstellen. Dann müsste es ja einen Turbobereich geben. Ganz so wie früher am Lancia Delta. Zuerst kommt nix, hat er Druck ziehts die die Falten aus dem Sack...sind moderne Downsizingmotoren so?
Bei Peugeot zB. nicht. Da merkt man keinen Turbobereich. Der zieht von unten und rennt bis ihm die Luft ausgeht.
Aber das will man ja nicht. Wir reden auf Kurzstrecke ja von ohne Turbo fahren.
Das gig früher im Lancia.

Und klar habe ich auch kleine Maschinen in meinen Autos gehabt.
Wartburg 353 mit 1L und 50PS
Oder unser erster Westwagen in der Familie...Vaterns Peugeot 309 mit 1.1 und 60PS. Der ging sogar sehr gut. Allerdings waren die Fahrzeuggewichte kaum wie heute bei 1300kg aufwärts...

Zudem ist nach alter Schule ein kleiner Motor immer schlechter als ein großer. Einfach weil man um zB. 100 zu fahren den kleinen Motor einfach mehr fordern.
Bei 8km Fahrstrecke kann das nicht gut für den Motor sein. Allgemein ist das sicher nicht die beste Variante. Allerdings fahren viele täglich diese und kürzere Strecken. Und ich seit über 20 Jahren...ohne nur ein einzigstes Problem damit zu haben. Regelmäßige Wartung vorausgesetzt. Und natürlich seit 19.5 Jahren mit diversen Toyota.

Psst, für mich kommt als nächstes eh nur ein HSD in Frage.
Einfach machen lassen das Ding...
TOYOTA Auris 1.6 Executive 2008
TOYOTA RAV4 Hybrid Edition-S 4x4 2016
KIA cee´d GT 2014

sommerro
Toyota Fan
Toyota Fan
Beiträge: 34
Registriert: 22.05.2016, 20:39
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.2 T-Benziner
Getriebe: Multidrive S
Ausstattungvariante: Edition-S
Farbe: Platinsilber
EZ: 29. Apr 2016

Re: Turbo 1.2, wie schonend fahren? pls nur mit richtiger Ahnung...

#14 Beitrag von sommerro » 03.01.2017, 21:12

Hallo,

ich habe mir diesen Tread nun komplett durchgelesen und staune eigentlich
wieviel Quatsch doch zum Teil geschrieben wird.
Ich habe 47 Jahre an Turbomotoren gearbeitet und kann das was hier geschrieben wurde nur
zu einem kleinen Teil bestätigen.
Heutige Turbomotoren haben Ihre Anfälligkeit abgelegt wenn man zwei Dinge beachtet,
beim Kaltstart nicht sofort hoch jagen und vor dem abstellen ca 30 Sekunden nachlaufen lassen,
dann hält er ewig.
Ich fahre seit Mai letzten Jahres den Auris Touring Sports 1,2 l mit Multidrive-S Getriebe und
würde Ihn immer wieder kaufen. Dieses berühmte Turboloch ist kaum noch merkbar,
Kraftstoffverbrauch um 7 l im Stadtverkehr, wenn ich beim einfädeln auf die Autobahhn Gas gebe
geht der ab wie eine Rakete.
Ich bin aus meinem Urlaub zurück von Norddeutschland voll beladen ca 1/3 der Strecke mit 200 (lt Tacho) gefahren,
das Auto liegt wie ein Brett, die Reststrecke im Schnitt mit ca 140 km/h, gesamtverbrauch ca 8 l.
Auf den Landstrassen in Norddeutschland kam ich nicht über 6,0 l.
Was mich zusätzlich ruhig macht ist das Toyota in der Regel nur ausgereifte Fahrzeuge auf den Markt bringt.
Gruß Rolf
Ohne Musik ist das Leben ein Irrtum!
:auris2ts:
Auris Touring Sports, 1,2 l Turbo 116 PS Multidrive-S, Platinsilber
mit Safety Sense (Verkehrsschilderkennung, Notbremsassistent, Spurhalteassistent, Navi Touch&Go 2 Plus)

Benutzeravatar
EG_XXX
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 540
Registriert: 30.05.2013, 11:53
Wohnort: Mittelfranken

Re: Turbo 1.2, wie schonend fahren? pls nur mit richtiger Ahnung...

#15 Beitrag von EG_XXX » 04.01.2017, 09:04

Dann deckt sich ja mein 17 jähriges Halbwissen mit deinen 47 Jahren Turbomotorenschrauben ich bin begeistert :mrgreen:
Bild
Bild

Antworten