Rightsizing bei Toyota 1.5 Liter Saugmotor

Alles zu Motor, Getriebe, Auspuff, Tuning, Kühl- und Kraftstoffsystem aller Auris-Modelle mit Otto- / Benzin-Motor
Forumsregeln
Der Bereich zum Thema "Antrieb" für alle Auris-Benzin-Modelle; E150 und E180 (von 12/2006 - heute).
BildBildBild
Nachricht
Autor
DasSchaf
Auris Fan
Auris Fan
Beiträge: 184
Registriert: 18.04.2017, 19:11
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Start
Farbe: Eisblau (manchmal auch GRÜN)
EZ: 5. Mär 2013

Re: Rightsizing bei Toyota 1.5 Liter Saugmotor

#16 Beitrag von DasSchaf » 01.05.2017, 08:17

Naja von der Umweltfreundlichkeit und Zuverlässigkeit ist er aber sicher um längen besser.
Ein großer Vorteil des Aggregats für Deutschland ist der gekühlte Krümmer. Dadurch kann die Gemischanfettung bei hohen Drehzahlen unterbunden werden.
Daraus resultieren viel bessere Abgaswerte bei hohen Geschwindigkeiten.

Den Gummibandeffekt beim Hybrid verstehe ich nicht. Ich finde das der Hybrid bis 130 sehr konstant beschleunigt. Sogar viel angenehmer als die Automaten die ich bisher gefahren bin.
(Jeep Compass, Ford Focus, US Toyota Camry). Im Gegensatz hat sich der kleine aufgeladene Motor im Focus katastrophal gefahren. Die Wandlerautomatik ist permanent in den Kickdown gesprungen und hat den Motor ersteinmal hochdrehen lassen bevor sie eingekuppelt hat. Dann gab es einen Schlag in den Nacken und es ging vorwärts. Mag nicht bei allen so sein, aber so unterschiedlich sind Erfahrungen.

Tim
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1307
Registriert: 10.02.2015, 19:38
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Schneeweiß
EZ: 31. Aug 2014

Re: Rightsizing bei Toyota 1.5 Liter Saugmotor

#17 Beitrag von Tim » 01.05.2017, 09:21

Günni56 hat geschrieben: Schade nur, dass Toyota den 1.2T nicht mit Partikelfilter anbietet (ich würde sogar einen nachrüsten, gibt es aber nicht). Aber vermutlich möchte Toyota lieber Hybride verkaufen.
Warum sollte ein Hersteller einem Standard-Motor nen Turbo und nen Partikelfilter spendieren, wenn er eine Lösung hat, die ohne beides auskommt?!
Genau das wird das Problem, was alle Hersteller bekommen. Der eingeschlagene Weg mit den Downsizing-Benzinern wird teuer. Die Kundschaft hat den 1.2T-Motor (warum auch immer) nicht richtig angenommen. Es lohnt sich für Toyota einfach nicht, diesen Weg weiterzugehen.
Und was Marek in dem Video anspricht halte ich für gut möglich. Die Probleme, die VW mit den TSI-Motoren hatte sorgen nicht gerade für Vertrauen, wenn ein anderer Hersteller ähnliche Motoren neu auf den Markt bringt.

Übrigens auch ganz unteressant in dem Zusammenhang:
https://www.toyota.de/news/details-2017-029.json hat geschrieben: Ein starkes erstes Quartal 2017 verzeichnet Toyota in Deutschland: Der japanische Automobilhersteller steigerte seinen Absatz in den ersten drei Monaten um 31 Prozent auf 20.343 Pkw. Allein im März registrierte das Unternehmen insgesamt 9.000 Neuzulassungen, was einem Plus von 37 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Auf einem wachsenden Gesamtmarkt ist Toyota damit nicht nur die stärkste japanische Automobilmarke, sondern eine der am schnellsten wachsenden Marken überhaupt in Deutschland.
Ob da die Diskussionen um Diesel-Fahrverbote eine Rolle spielen?

Benutzeravatar
Auris2010
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 657
Registriert: 31.03.2010, 09:48
Modell: Auris 1
Motor: 1.6 Benziner
Getriebe: 6-Gang Manuell
Ausstattungvariante: Sport
Farbe: onyxschwarz
EZ: 21. Jul 2010

Re: Rightsizing bei Toyota 1.5 Liter Saugmotor

#18 Beitrag von Auris2010 » 08.05.2017, 15:23

Wie du richtig sagst, haben die Probleme der anderen Hersteller nicht dazu beigetragen, dass man dann bei Toyota zu einem Schrumpf-Turbo greift. Ich persönlich würde ihn mir auch nicht nehmen.

Benutzeravatar
iMacAlex
Administrator
Administrator
Beiträge: 3588
Registriert: 28.08.2008, 19:56
Modell: Auris 1
Motor: 1.33 Benziner
Getriebe: 6-Gang Manuell
Ausstattungvariante: Life 5-Türig
Farbe: 1G3 Marlingrau
EZ: 20. Apr 2009
Wohnort: Freising / Bayern

Re: Rightsizing bei Toyota 1.5 Liter Saugmotor

#19 Beitrag von iMacAlex » 08.05.2017, 18:10

Bei meinem Toyota Händler und der im Nachbarlandkreis stehen sie auch wie Blei rum :mrgreen:
Toyota Auris 1,33l (101PS) 5-Türig, Marlingrau :love:
Ausstattung: Life + TTE-Sportlederlenkrad, iPod Anschluss, Schmutzfänger, Seitenschutzleisten, Ladekanntenschutz und Anhängerkupplung :love:

DasSchaf
Auris Fan
Auris Fan
Beiträge: 184
Registriert: 18.04.2017, 19:11
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Start
Farbe: Eisblau (manchmal auch GRÜN)
EZ: 5. Mär 2013

Re: Rightsizing bei Toyota 1.5 Liter Saugmotor

#20 Beitrag von DasSchaf » 11.05.2017, 09:06

Fährt sich ja auch doof und laut :schulterzuck:

Nach einer Probefahrt will man das doch nicht mehr. Und schon alleine das Kaltfahren eines Turbos ist für mich ein NoGo.
Mit 190 von der Bahn auf die Rasstätte weil man schiffen muss. Dann darf man noch ein paar Minuten mit laufenden Motor warten bis der Turbo kalt ist.
Super Sache :denken:

Ich würde mir ja von Toyota einen Motor wie den M43Tü19 von BMW wünschen. Ein schicker 1.9 Liter Sauger Vierzylinder mit 170 Nm zwischen 2500 und 4500 Touren und 118 PS. Sowas baut heute niemand mehr. Mit dem Motor habe ich meinen BMW BJ. 2000 teilweise unter 6.5 Liter bewegt. Und das ganze mit 30 tkm Intervallen... und 10W40.
Der Motor mit HSD gekoppelt :love: :love: :love: :love:

Antworten