Neue 12V Batterie für Toyota Auris TS

AURIS, alles zu Motor, Getriebe, Auspuff, Tuning, Kühl- und Kraftstoffsystem aller Auris-Modelle mit HSD (Hybrid Synergy Drive)
Forumsregeln
Der Bereich zum Thema "Antrieb" für alle Auris-Hybrid-Modelle; E150 und E180 (von 09/2010 - heute).
BildBildBild
Nachricht
Autor
HSD2017
Auris Fan
Auris Fan
Beiträge: 167
Registriert: 09.03.2018, 22:33
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: mysticschwarz mica
EZ: 1. Dez 2014
Wohnort: Rhein-Neckar

Re: Neue 12V Batterie für Toyota Auris TS

#16 Beitrag von HSD2017 » 15.11.2020, 11:01

2-3 Wochen Standzeit sind bei einem intakten 12V Akku kein Thema, selbst mit OBD Adapter, der ja auch im Stand ein paar mA zieht.
Wenn der Akku seine besten Zeiten hinter sich hat, kann das dann aber schon kritisch werden.

footix81
Neuling
Neuling
Beiträge: 12
Registriert: 27.10.2020, 13:11
Modell: Auris 1
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: sonstige
Farbe: grau
EZ: 1. Jan 2017

Re: Neue 12V Batterie für Toyota Auris TS

#17 Beitrag von footix81 » 20.11.2020, 11:05

Hallo zusammen,

der Abschleppdienst hat den Wagen mit Starthilfe bis vor meine Tür gebracht.
Für das letzte Stück in die Einfahrt, wurde der Wagen normal gefahren.
Danach konnte ich den Wagen nicht mehr Starten, die Elektronik reagierte noch leicht.
Dachte mir das die Batterie leer ist und habe versucht es mit einem CTEK MXS 3.8 aufzuladen.
Ab einer gewissen Zeit (Anzeige 4 oder 5) leuchtete die rote LED, den Wagen konnte man immer noch nicht starten.
Aus dem Froum hatte ich gelesen das CTEK MXS 5.0 das "richtigere" Ladegerät ist, dieser reagierte nicht mal mehr auf die Batterie genauso wenig das 3.8.
Daher habe ich mir nun die Varta bestellt.
Ich versuche es noch mal mit Starthilfe.

Sobald die neue Batterrie drin ist werde ich euch informieren.

Schöne Grüße
Footix

NUE154
Toyota Besitzer
Toyota Besitzer
Beiträge: 51
Registriert: 23.08.2016, 23:55
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: executive
Farbe: Avantgarde Bronze
EZ: 0-12-2015
Wohnort: Nürnberg

Re: Neue 12V Batterie für Toyota Auris TS

#18 Beitrag von NUE154 » 20.11.2020, 14:29

Hallo zusammen!

Da meine 35Ah Batterie im Auris nach 5 Jahren ziemlich down ist, habe ich mir auch das MXS 5.0 bestellt.
Auf dem Akku steht,man solle höchstens mit 3,5A laden.
Ich gehe davon aus das dies das Ladegerät automatisch realisiert.
Deweiteren frage ich mich welchen Batterietyp ich anwählen muss?
Oder erkennt das CTEK das alles automatisch?

Martin

footix81
Neuling
Neuling
Beiträge: 12
Registriert: 27.10.2020, 13:11
Modell: Auris 1
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: sonstige
Farbe: grau
EZ: 1. Jan 2017

Re: Neue 12V Batterie für Toyota Auris TS

#19 Beitrag von footix81 » 20.11.2020, 18:55

Heute habe ich Starthilfe vom ADAC bekommen, der Wagen ist ohne Probleme angesprungen.

Im laufenden Betrieb über 14V an der Batterie gemessen. Habe den Wagen zwei Stunden laufen lassen.

Nach dem Abschalten konnte ich über 6V an der Batterie messen, danach habe ich das CTEK 5.0 Ladegerät angeschlossen, welches zumindestens auf die Batterie reagiert hat.

Nach ungefähr 30min und Phase 4 leuchtet die LED Rot und das wars. Den Wagen zu starten hat natürlich nicht geklappt.

Werde die Tage die neue VARTA Batterie anschließen und Berichten.

Benutzeravatar
Olav_888
Moderator
Moderator
Beiträge: 2302
Registriert: 11.03.2016, 14:30
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze
EZ: 0-12-2014
Wohnort: Dresden

Re: Neue 12V Batterie für Toyota Auris TS

#20 Beitrag von Olav_888 » 20.11.2020, 19:45

6V=Batterie tod, die wirst Du nie wieder beleben können
Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tage!

Auris TS HSD Bild
Mod.:ECM-Spoofer, Tempomat als Motorbremse, Dauerhaftes Rücklicht, Solare 12V

Avensis D4D Kombi T25 FL 402TkmBild
Avensis D4D Kombi T22 FL ~280Tkm

Benutzeravatar
Axel_M
Auris Freak
Auris Freak
Beiträge: 761
Registriert: 17.03.2014, 12:19
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: EXECUTIVE
Farbe: nova-weiss perleffekt
EZ: 29. Aug 2014
Wohnort: 47807 Krefeld

Re: Neue 12V Batterie für Toyota Auris TS

#21 Beitrag von Axel_M » 20.11.2020, 20:11

Moin.

Vor allem sollte man bei 6V alle Versuche einstellen, das Teil zu laden oder damit zu fahren.
Gerne kocht dann die Säure über und verteilt sich im Auto, was recht unangenehm werden kann.

Axel
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten. (Dieter Nuhr)
Mein Auris TS HSD Executive Bild

Benutzeravatar
Webbster
Auris Freak
Auris Freak
Beiträge: 1112
Registriert: 15.11.2017, 19:30
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze Metallic
EZ: 27. Feb 2017
Wohnort: Völkermarkt / Kärnten / Österreich

Re: Neue 12V Batterie für Toyota Auris TS

#22 Beitrag von Webbster » 20.11.2020, 20:39

Sind die Autobatterien nicht schon eher so Vlies oder Gel-Varianten? Mich würd ja interessieren ob da nicht eine Lithium-Batterie u.a. mehr Sinn macht.

Ich frag das nur, weil ich meine Blei-Vlies-Batterie vom Motorrad gegen eine LiFePO4 Batterie getauscht hab. Gewichtsreduzierung von 6kg auf knapp 2kg.
HSD-Auris-2-TS-Verbrauch Bj.2017 laut BC: 4,8 bis 5,8 L/100km (letzteres eher im Wintermodus)
Tachostand: 110.xxx km :mrgreen: (und auch kampferprobt...)
CB650F Bj.2015 Tachostand: 51.xxx km -Fahrmodus- :mrgreen:

Benutzeravatar
Axel_M
Auris Freak
Auris Freak
Beiträge: 761
Registriert: 17.03.2014, 12:19
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: EXECUTIVE
Farbe: nova-weiss perleffekt
EZ: 29. Aug 2014
Wohnort: 47807 Krefeld

Re: Neue 12V Batterie für Toyota Auris TS

#23 Beitrag von Axel_M » 20.11.2020, 21:07

Moin.
Sicher könnte man andere Technologien zum Einsatz bringen.
Aber der konventionelle Bleiakku ist vor allem eins: billig.

Axel
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten. (Dieter Nuhr)
Mein Auris TS HSD Executive Bild

Benutzeravatar
HolgiHSK
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2523
Registriert: 15.06.2009, 12:30
Modell: Auris 1
Motor: 1.6 Benziner
Getriebe: 6-Gang Manuell
Ausstattungvariante: life
Farbe: Regentblau-mica
EZ: 6. Nov 2009
Wohnort: Hochsauerlandkreis

Re: Neue 12V Batterie für Toyota Auris TS

#24 Beitrag von HolgiHSK » 21.11.2020, 08:44

Bleiakkus sind nicht nur preiswert sondern auch einfacher zu laden und bei entsprechender Pflege auch haltbarer.
Mein Auris: Bild
Mein CX-5: Bild

HSD2017
Auris Fan
Auris Fan
Beiträge: 167
Registriert: 09.03.2018, 22:33
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: mysticschwarz mica
EZ: 1. Dez 2014
Wohnort: Rhein-Neckar

Re: Neue 12V Batterie für Toyota Auris TS

#25 Beitrag von HSD2017 » 21.11.2020, 09:27

Außerdem passt die Zellspannung von Litihum-Ionen-Akkus nicht so wirklich zum 12V Bordnetz.

Benutzeravatar
Axel_M
Auris Freak
Auris Freak
Beiträge: 761
Registriert: 17.03.2014, 12:19
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: EXECUTIVE
Farbe: nova-weiss perleffekt
EZ: 29. Aug 2014
Wohnort: 47807 Krefeld

Re: Neue 12V Batterie für Toyota Auris TS

#26 Beitrag von Axel_M » 21.11.2020, 09:46

Moin.

Wobei die "12V" auch nur eine grobe Vereinfachung darstellen.
Im Zustand "Akku wird geladen" sind es 13,6 - 14,4V, egal ob aus LiMa oder Inverter.
Ohne Ladung können es auch weniger als 12V sein.
Also schon eine weite Spanne.
Glücklicherweise sterben Glühlampen ja so langsam aus, denen hat man die Spannungsunterschiede am meisten angesehen.

Axel
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten. (Dieter Nuhr)
Mein Auris TS HSD Executive Bild

NUE154
Toyota Besitzer
Toyota Besitzer
Beiträge: 51
Registriert: 23.08.2016, 23:55
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: executive
Farbe: Avantgarde Bronze
EZ: 0-12-2015
Wohnort: Nürnberg

Re: Neue 12V Batterie für Toyota Auris TS

#27 Beitrag von NUE154 » 21.11.2020, 17:56

Hallo zusammen!

Habe heute mal mein neues Ladegerät ausprobiert.
12 V Batterie-Ausbaus war problemlos schnell erledigt.
Leider konnte ich die Batterie nicht absolut voll laden, da auch ich Laternenparker bin.
Aber gute 5 h werden wohl etwas gebracht haben.
Durch die Spannungslosigkeit war der Trip Km Stand gelöscht sowie klappen die Seitenspiegel wieder automatisch ein und aus.
Radioeinstellungen sind wohl alle geblieben.

Martin

Benutzeravatar
Chris1981
Auris Freak
Auris Freak
Beiträge: 1102
Registriert: 28.09.2007, 07:49
Modell: Corolla TS
Motor: 2.0 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Lounge
Farbe: Cosmic Silber
EZ: 4. Apr 2019
Wohnort: Olching

Re: Neue 12V Batterie für Toyota Auris TS

#28 Beitrag von Chris1981 » 23.11.2020, 10:48

Nochmal zum mitschreiben, die Batterie ist hin. Alle Versuche die zu reaktivieren werden nur von kurzer Dauer sein und dich langfristig nicht glücklich machen. Ich bin ja auch sparsam und werfe Sachen ungern weg die nicht wirklich kaputt sind. Aber bei deiner Batterie hat es einfach keinen Sinn mehr, auch wenn du es noch 2 Wochen lang versucht...
[URL=http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/1081911.html] [IMG]http://images.spritmonitor.de/1081911.png[/IMG] [/URL]

footix81
Neuling
Neuling
Beiträge: 12
Registriert: 27.10.2020, 13:11
Modell: Auris 1
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: sonstige
Farbe: grau
EZ: 1. Jan 2017

Re: Neue 12V Batterie für Toyota Auris TS

#29 Beitrag von footix81 » 23.11.2020, 11:00

Hallo zusammen,

danke für die Info, alle Verscuhe sind eingestellt.
Bis zu welcher Volt Anzahl hätte es den Hoffnung gegeben?

Schöne Grüße
Footix

Benutzeravatar
Chris1981
Auris Freak
Auris Freak
Beiträge: 1102
Registriert: 28.09.2007, 07:49
Modell: Corolla TS
Motor: 2.0 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Lounge
Farbe: Cosmic Silber
EZ: 4. Apr 2019
Wohnort: Olching

Re: Neue 12V Batterie für Toyota Auris TS

#30 Beitrag von Chris1981 » 23.11.2020, 11:58

Also meiner Meinung nach kannst Du es noch versuchen, wenn die Batterie nicht unter 10 bis 11V kam. Wenn die Batterie längere Zeit unter diesem Wert war, dann hat sie oft schon einen internen Schaden und hat selbst bei erfolgreicher Reanimation vielleicht noch 70% ihrer Kapazität. Gerade bei der kleinen 45Ah Batterie machst du dann keine großen Sprünge mehr, die Verbraucher beim Hochfahren des Systems ziehen gnadenlos ihren Strom, so dass die Spannung zusammenbricht. Auf Youtube findest du unendlich viele Viedos, in denen Batterien, mit teils abenteuerlichen Methoden mit dem Aluhut regeneriert werden. Sicher auch mal erfolgreich. Aber sobald die Batterie einen ordentlichen Verbraucher sieht, bricht sie wieder zusammen. Zum Handy laden und zur LED Nachbeleuchtung mit kleinen Strömen kann man die vielleicht noch benutzen, aber gerade beim Auto hast du dann nicht lange Freude daran und hast vielleicht ein halbes Jahr rausgeholt. Dann stehst du wieder da und tauschst sie dann quasi ein zweites mal gerade dann wenn es garnicht passt. Ich bastel selbst gerne und hab schon versucht einige Batterien zu retten. Eigentlich nie mit Erfolg. :mrgreen: Selbst wenn das Ladegerät sie erkennt, ein paar Ah reinschiebt, die interen Plattenschlüsse können die nicht reparieren und sie geben kaum mehr Leistung ab. Das sind alles nur meine persönlichen Erfahrungen und meine daraus resultierende Meinung, die ich hier wiedergebe...

Also viel Erfolg trotzdem noch mit deinem Auris!

Grüße Christian
[URL=http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/1081911.html] [IMG]http://images.spritmonitor.de/1081911.png[/IMG] [/URL]

Antworten

Zurück zu „Hybrid-> Motor - Getriebe - Kühlsystem - Auspuff“