Verbrauch Hybrid

Alles zu Motor, Getriebe, Auspuff, Tuning, Kühl- und Kraftstoffsystem aller Auris-Modelle mit HSD (Hybrid Synergy Drive)
Forumsregeln
Der Bereich zum Thema "Antrieb" für alle Auris-Hybrid-Modelle; E150 und E180 (von 09/2010 - heute).
BildBildBild
Nachricht
Autor
Naddl12
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 08.04.2018, 10:48
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: EXE
Farbe: Perlweis Metallic
EZ: 0- 0-2014

Re: Verbrauch Hybrid

#2071 Beitrag von Naddl12 » 22.04.2018, 07:51

Servus,

das mit dem Winter kann ich auch nur bestätigen. Ich habe den wagen im Dezember letzten Jahres gekauft und da hat er 5,1 - 5,8 Liter genommen. Hab das auf meine noch nicht ausreichende Fahrerfahrungen mit Hybridantrieb geschoben, habe aber dann bei euch gelesen das das der Normalfall ist. Jetzt wo es wärmer wird pendelt der Verbrauch sich bei 4,5-4,8 Liter ein.


MFG Naddl

schweb
Toyota Fan
Toyota Fan
Beiträge: 31
Registriert: 10.11.2016, 13:15
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: blau

Re: Verbrauch Hybrid

#2072 Beitrag von schweb » 22.04.2018, 11:07

Ich schätze den Unterschied Sommer/Winter bei meinem Auris TS HSD FL auf ca. 0,7 Liter/100 km ein. Sicherlich hat es hier und anderswo schon Erklärungen dafür gegeben, finde ich nur nicht. Ich fahre überwiegend Langstrecke, an der Aufwärmphase oder Heizung wird es also wohl eher nicht liegen, an den Reifen auch nicht, GJR.
Bild
(90% Autobahn)

Benutzeravatar
Olav_888
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1813
Registriert: 11.03.2016, 14:30
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze
EZ: 0-12-2014
Wohnort: Dresden

Re: Verbrauch Hybrid

#2073 Beitrag von Olav_888 » 22.04.2018, 11:30

Als Langstreckenfahrer hab ich mir da auch schon so meine Gedanken gemacht, so richtig auf eine Lösung bin ich nicht gekommen, meine Gedanken waren:
1) Das Öl ist zähflüssiger auf Grund der Temperaturen. Dies schlägt sich natürlich bei einem Kurzstreckenbetrieb nieder, aber wenn man 500km am Stück fährt, wieso dann immer noch?
2) Winterreifen haben ein gröberes Profil, was zu einem höheren Verbrauch führt. Aber warum sinkt dann der Verbrauch schlagartig, wenn ich mit Winterreifen mal bei 20°C Außentemperatur fahre?
3) Die Luft ist dicker. Klingt erst mal doof, ist aber wirklich so, auch die Luft zieht sich wie alle Elemente bei Kälte zusammen, die Dichte ist bei 20°C ~ 1,2046kg/m³, bei 0°C aber schon 1,2931kg/m³und damit um 7,35% höher (im Netz gefundene Werte, welche sich wohl auf 0m NN beziehen). Der Luftwiderstand berechnet sich nach der Formel F = rho/2 * cw * A * v², wonach die Luftdichte rho einen proportionalen Einfluss auf den Luftwiderstand und damit auf die zu leistende Arbeit hat. Somit sind die 7,35% Anstieg gleich zusetzen mit einer Geschwindigkeitserhöhung von 2,71% (Wurzel von 7,35). Da hier der Rollwiderstand noch unbeachtet ist, sollte dieser Einfluss relativ unbedeutend und eher im unteren einstelligen Prozentbereich liegen
4) Im Gegenzug ist aber auch mehr Sauerstoff und weniger Wasser (kalte Luft kann bekanntlich wesentlich weniger Wasser aufnehmen als wärmere) in einem Kubikmeter Luft. Dadurch sollte eine höhere Leistung bei geringerer Drehzahl möglich sein, was eigentlich wieder die Effizienz des Motor steigert (siehe Lachgaseinspritzung).
5) Es wird mehr mit Licht gefahren, hier reden wir aber über einen Verbrauch von rund 150W, bei einem Wirkungsgrad von 40% des Motors sind wir bei 375W, welche bei 8kW Energiegehalt pro Liter würde dies also ein Mehrverbrauch von 0,05 l/h ergeben
6) Oder werden wir hier von der Autoindustrie verarscht, zwecks "Motorschutz"? Würde es also helfen, dem Motor eine höhere Temperatur vorzugaukeln?

Hab dann auch mit Manipulationen des Außensensors und des Intake-Sensors gespielt, keine Besserung. Also nach wie vor keine Ahnung, warum beim Langstreckenfahrzeug das auch so extrem sich niederschlägt
Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tage!

Auris TS HSD Bild
Mod.:ECM-Spoofer, Tempomat als Motorbremse, Dauerhaftes Rücklicht, Solare 12V

Avensis D4D Kombi T25 FL 402TkmBild
Avensis D4D Kombi T22 FL ~280Tkm

PflegeAuris
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 463
Registriert: 09.06.2014, 15:25
Modell: -
Fhz.: Lexus RX 450h
Motor: sonstige
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Blau
EZ: 21. Jul 2015
Wohnort: 74545

Re: Verbrauch Hybrid

#2074 Beitrag von PflegeAuris » 22.04.2018, 17:41

Hallo Olav,

die Mischung aller von dir genannten Komponenten führt zum Mehrverbrauch.

- dem Kühlkreislauf wird sowohl über den regulären Kühler, als auch durch die Fahrzeugheizung mehr Wärme entzogen (und muss mittels Verbrennen von Benzin ersetzt werden)
- der Traktionsakku ist kalt, und kann so nicht seine maximale Performance abgeben (andererseits wird er mittels Fahrzeugklimatisierung mit klimatisiert... also siehe obigen Punkt)
- Sowohl die Gegebenheiten (feuchte/nasse Straße, Salzbeläge), als auch das Fahrverhalten (verhaltenere Beschleunigung, andere Durchschnittsgeschwindigkeiten), wie auch das Umfeld (wie "dappig" verhalten sich andere, und wirken somit indirekt auf mein Fahrverhalten ein) ändern sich aus Verbrauchssicht hin zum Negativen
- auch die Treibstoffzusammensetzung ist nicht in Stein gemeißelt, so können im Winter kürzerkettige Kohelnwasserstoffe in den Sprit, die im Sommer zu schnell ausgasen würden (Sommer/Wintersuper gibt's zwar offiziell nicht, aber es darf laut Norm gemacht werden, und wenn das die Herstellung nur um nen halben Cent vergünstigt, dann wird's auch gemacht werden) sie Abschnitt Herstellung

damit sind wir beide allein schon bei rund 10 Faktoren, die sich bei Kälte negativ auf den Verbrauch auswirken, jeder für sich nur unwesentlich, aber 1% wegen anderem Sprit (mit anderem Heizwert) plus vielleicht 3% für die Heizung, plus 2% wegen Reifen/Fahrbahnzustand, sind schon 6% oder schon 350 ml mehr bei 5l Sommerverbrauch
Erst Prius, dann AurisII TS HSD, jetzt RXh

Benutzeravatar
nightsta1k3r
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 535
Registriert: 29.10.2013, 19:00
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
EZ: 0- 5-2013
Wohnort: Austria

Re: Verbrauch Hybrid

#2075 Beitrag von nightsta1k3r » 22.04.2018, 19:56

PflegeAuris hat geschrieben:- dem Kühlkreislauf wird sowohl über den regulären Kühler ... Wärme entzogen
Bei funktionierendem Thermostat sollte das nicht der Fall sein ;) .

Ansatz der Erklärung auf Priuswiki

DasSchaf
Auris Fan
Auris Fan
Beiträge: 184
Registriert: 18.04.2017, 19:11
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Start
Farbe: Eisblau (manchmal auch GRÜN)
EZ: 5. Mär 2013

Re: Verbrauch Hybrid

#2076 Beitrag von DasSchaf » 23.04.2018, 11:15

Ich stelle mir die Frage wie gut die güter der Lambdareglung bei 80-100 tkm ist.
Bei meinem BMW hat ein Lambda Wechsel einen Minderverbrauch von 0.5-1 Liter mit sich gebracht, wenn diese kurz vor lebensende war.

Habt ihr solche Erfahrungen mit dem Auris?

PflegeAuris
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 463
Registriert: 09.06.2014, 15:25
Modell: -
Fhz.: Lexus RX 450h
Motor: sonstige
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Blau
EZ: 21. Jul 2015
Wohnort: 74545

Re: Verbrauch Hybrid

#2077 Beitrag von PflegeAuris » 23.04.2018, 12:54

nightsta1k3r hat geschrieben:Bei funktionierendem Thermostat sollte das nicht der Fall sein ;) .

Ansatz der Erklärung auf Priuswiki
Danke für den Link, kenne das Priuswiki, hab auch ein oder 2 Beiträge dort mit verfasst.

Der Thermostat öffnet den großen Kühlkreislauf bei etwa 40 Grad .... Zieltemperatur sind 90. Bei unter 70 Grad gehen die HSD in den Stage 3 zurück, was ansich schon den Verbrauch steigert, aber das System strebt Kühlmittel 90 Grad an, was auch zu Mehrverbrauch führen kann. Ganz sicher geht mehr Energie bei unter 0 Grad für den Ausgleich des Kühlers drauf als bei 15 und mehr.

Der Thermostat vverhindert lediglich ein vollständiges Auskühlen vom Motorblock
Erst Prius, dann AurisII TS HSD, jetzt RXh

Benutzeravatar
Olav_888
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1813
Registriert: 11.03.2016, 14:30
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze
EZ: 0-12-2014
Wohnort: Dresden

Re: Verbrauch Hybrid

#2078 Beitrag von Olav_888 » 23.04.2018, 13:11

Ich würde mal bezweifeln, dass er im Stage 4 nur aus "DUmmduddelei" den Verbrenner laufen lässt. Und auch im STage 3 wird nicht primär darauf hingearbeitet, dass die Temperatur erreicht wird, es wird "nur" eher der reine Elektroantrieb abgeschaltet. Das spart/erzeugt aber im Gegenzug Strom und der kann dann später im STage 4 wieder verbraucht werden

UND: Wir redeten über Langstreckenfahrzeuge, und auch beim HSD ist es nicht notwendig Heizenergie bei 100km/h auf ebener Strecke zu erzeugen, da ist genügend als Abfall vorhanden.

Aber alle unsere Gründe, slebst wenn sie 10x1% sind, wieso dann 20% mehr Verbrauch als im Sommer?

Aber wenn ich die Tabelle ansehe, dann verstehe ich das ehrlich Gesagt immer noch nicht. So extreme Unterschiede hat sonst glaube kein Fahrzeug:
https://www.priuswiki.de/index.php?titl ... Temperatur
Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tage!

Auris TS HSD Bild
Mod.:ECM-Spoofer, Tempomat als Motorbremse, Dauerhaftes Rücklicht, Solare 12V

Avensis D4D Kombi T25 FL 402TkmBild
Avensis D4D Kombi T22 FL ~280Tkm

Tim
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1356
Registriert: 10.02.2015, 19:38
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Schneeweiß
EZ: 31. Aug 2014

Re: Verbrauch Hybrid

#2079 Beitrag von Tim » 23.04.2018, 22:05

Olav_888 hat geschrieben:Als Langstreckenfahrer hab ich mir da auch schon so meine Gedanken gemacht, so richtig auf eine Lösung bin ich nicht gekommen, meine Gedanken waren:
1) Das Öl ist zähflüssiger auf Grund der Temperaturen. Dies schlägt sich natürlich bei einem Kurzstreckenbetrieb nieder, aber wenn man 500km am Stück fährt, wieso dann immer noch?
Es ist nicht nur das Öl. Ich habe eine Stelle auf meinem täglichen Weg, wo ich an der Ampel kurz auf 70 bis zur nächsten Ampel beschleunigen muss und dann in N schalten kann, um dann beim nächsten Blitzer (dort dann 30) mit 35 lt. Tacho vorbeizurollen. Bei hohen Temps muss ich vorher schon in D schalten, damit ich unter 40 falle. Bei niedrigen Temps hingegen muss ich noch leicht Gas geben. Es ist also nicht nur das Motor-Öl sondern lager und was weiß ich noch alles, was schwergängiger ist. Das wird zwar mit der Zeit auch warm, aber ob da der Fahrtwind nicht auch stärker kühlt?!

Bzgl. Luftwiderstand habe ich auch schon von deutlicheren Unterschieden gelesen, als du überschlagen hast.
Und bei elektrischen Verbrauchern, kommt auch noch das Gebläse hinzu, dass stärker läuft. Vielleicht läuft auch die Sitzheizung etwas mehr oder die Scheibenheizung.

Ich denke, am Ende ist es eine Summierung vieler Kleinigkeiten. Im Sommer fahre ich z.B. auch tendentiell zügiger um die Kurven, nehme also mehr Schwung mit, wo ich im Winter bei feuchter Straße eher mal was in den Bremsen verheize.

PflegeAuris
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 463
Registriert: 09.06.2014, 15:25
Modell: -
Fhz.: Lexus RX 450h
Motor: sonstige
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Blau
EZ: 21. Jul 2015
Wohnort: 74545

Re: Verbrauch Hybrid

#2080 Beitrag von PflegeAuris » 24.04.2018, 06:13

Aus Dummdudelei sicher nicht.

Allerdings musst du auch die Prioritäten der Steuerung betrachten:
1) Kat warm genug zum Arbeiten
2) Komfortbedürfnis befriedigen (Heizung vor Sparsamkeit)
3) Sprit sparen


Und aus 2 ergibt sich dann, wenn heizung läuft, läuft Verbrenner öfter. Kannst gut beobachten, einmal Heizung auf 21 grad ... recbt lange und häufige Motor aus Phasen, Heizung auf 24 Grad ... Motor läuft fast ständig, oder geht schnell wieder an
Erst Prius, dann AurisII TS HSD, jetzt RXh

Benutzeravatar
Peter2
Auris Fan
Auris Fan
Beiträge: 214
Registriert: 24.11.2015, 16:29
Modell: Auris 2 FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Design Edition
Farbe: titaniumblau
EZ: 9. Mär 2016
Wohnort: HSK

Re: Verbrauch Hybrid

#2081 Beitrag von Peter2 » 29.04.2018, 10:15

Ich glaube aber, dass die meisten der aufgeführten Möglichkeiten, die den Verbrauch beeinflussen, recht marginal sind. Lese auch in anderen Foren über Lufttemperatur (die den Luftwiderstand immens beeinflussen soll), über S1, S2 usw., wann man wie Gas zu geben hat - na jedenfalls die urigsten Sachen, die beim Spritfahren helfen sollen. Will das nicht in Abrede stellen, aber wer das alles berücksichtigen will, der fährt nicht, der experimentiert. Der kann sich noch nicht mal bei unterhalten, weil er sich auf so viele Sachen konzentrieren muß. Vergaß, die meisten, die sich beim Spritmonitor an die Spitze kämpfen wollen, sind ja meist alleinfahrende Pendler mit 50 - 100 km/Tag.
Nach 8 Jahren HSD gibt es als Hauptpunkte für mich nur 3 wirklich durchschlagende Kriterien:
1. Fahrstil - vorausschauender oder digitaler Fahrstil (Brems oder Gas) und angemessenes Tempo (bei Steigungen oder AB)
2. Temperatur - vor allem bei Kurzstrecken kommt der Motor temperaturmäßig nicht aus den Puschen und der Verb. liegt jenseits von gut und böse
3. Gewicht (Personen) - wer alleine fährt, braucht gegenüber anderen mit wenig Verbrauch nicht zu pralen
Hab es gestern allein, bei ca. 15°C, 17km Streckenlänge, sehr hüglichem Gelände mit 300-500m langen Steigungen und warmen Motor mal wieder testen wollen. Die Strecke mußte ich im Abstand von 1 Std. leider 2x fahren.
1. Tour: gefahren, was die StVO hergibt/zuläßt. 18 min und ein Verbrauch von 5,4 l/100km.
2. Tour: Vorausschauend, nach jedem Buckel beschleunigt und dann rollen lassen. Bei leichtem Gefälle etwas langsamer, damit man auf Akku fährt.
Fazit: 3 min länger gefahren, gemütlich gefahren, keine Klocke über Verbrauch gemacht und unterm Strich 3,5 l/100km. Für mich Kurzstreckenfahrer doch eine Beruhigung, dass ich nicht ganz verkehrt fahre, zumal ich mit Frau und keinen großen Strecken einen Gesamtdurchschnitt von 5,5 l habe.

freis
Toyota Besitzer
Toyota Besitzer
Beiträge: 63
Registriert: 03.02.2018, 20:07
Modell: Auris 2 TS FL
Fhz.: TS HSD
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Team D
Farbe: Platinumbronze
EZ: 27. Mär 2018
Wohnort: D PLZ 36

Re: Verbrauch Hybrid

#2082 Beitrag von freis » 29.04.2018, 13:44

Peter2 hat geschrieben:.....
Fazit: 3 min länger gefahren, gemütlich gefahren, keine Klocke über Verbrauch gemacht und unterm Strich 3,5 l/100km. Für mich Kurzstreckenfahrer doch eine Beruhigung, dass ich nicht ganz verkehrt fahre, zumal ich mit Frau und keinen großen Strecken einen Gesamtdurchschnitt von 5,5 l habe.
Top beschrieben, ich glaube auch an einen echten, errechneten Dauerdurchschnittsverbrauch von 5,5 l/100km.
Dafür ist der Hybrid wohl konstruiert.
Das Autofahren soll mit ihm schadstoffarm sein und dabei günstig im Verbrauch sowie komfortabel durch seine gesamten automatischen Prozesse,
die dem Fahrer die "richtige" Entscheidung abnehmen, wann und wo welcher Gang zu wählen ist.

Ich find ihn absolut Klasse,
werde an keinem Leistungswettbewerb teilnehmen,
weder "am stärksten (Nm u.o. PS) oder schnellsten" noch am "verbrauchsärmesten" Auto.

Möchte einfach nur komfortabel, ZUVERLÄSSIG und weitgehend preiswert unterwegs sein. Und genau dafür ist unser Auris TS Hybrid TOP :top:

Gute Grüße,
freis
nach knapp 600.000km in 14 Jahren sehr zufriedenen TDCI-Treibens
begann Ende März 2018 die neue HSD-Ära :cool:

Benutzeravatar
Webbster
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 622
Registriert: 15.11.2017, 19:30
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze Metallic
EZ: 27. Feb 2017
Wohnort: Völkermarkt / Kärnten / Österreich

Re: Verbrauch Hybrid

#2083 Beitrag von Webbster » 29.04.2018, 20:46

:zustimmen:
Danke für diese Ausfuhrungen. :) So solls auch sein. 5,5 ist doch ein guter Verbrauch. Andere haben jenseits der 7. SUVs sogar gut und gern mehr.

Ja es kommt auf die Beladung an und noch mehr. Vorausschauend und am besten nicht unbedingt nachdenkend über Spritsparen - kann sparen. :) Vollkommen :zustimmen:
:auris2ts: Verbrauch laut BC: 4,8 bis 5,5 L/100km (letzteres eher im Wintermodus)
Tachostand: 41.xxx km :mrgreen:
Große Gelbe = CB650F ; Tachostand: 34.xxx km -Fahrmodus- :cool:

Benutzeravatar
Schöni
Auris Fan
Auris Fan
Beiträge: 189
Registriert: 03.12.2016, 19:38
Modell: Auris 1
Fhz.: Sharan Schummeldiesel
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)

Re: Verbrauch Hybrid

#2084 Beitrag von Schöni » 30.04.2018, 11:23

Peter2 hat es glaube ich ganz gut zusammengefasst, was den Verbrauch beeinflusst.

Ich persönlich schätze, dass der große Unterschied im Winter zum geringeren Verbrauch im Sommer vor allem mit dem Wärmeverlust zusammenhängt.
Ein Ottomotor verliert von der reingesteckten Energie einen hohen Prozentanteil über die Abwärme des Motors. Und wenn ich dann noch sehe, dass auf gemächlichen Überlandfahrten im Winter der Hybrid gar nicht richtig warm wird, muss ich nur noch 1 und 1 zusammenzählen.
Bild

Vier Liter? Kein Problem :cool: :top:

Benutzeravatar
Olav_888
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1813
Registriert: 11.03.2016, 14:30
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze
EZ: 0-12-2014
Wohnort: Dresden

Re: Verbrauch Hybrid

#2085 Beitrag von Olav_888 » 30.04.2018, 11:58

Für Überlandfahrten ok, aber auf der BAB? Da wird auch mit dem HSD mehr Wärmeenergie erzeugt als für die Heizung verbraucht wird. Da bin ich selbst nach einem Kilometer rollen lassen mit Rekurpation immer noch bei über 80°C. Das Argument zieht da also nicht wirklich ;)
Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tage!

Auris TS HSD Bild
Mod.:ECM-Spoofer, Tempomat als Motorbremse, Dauerhaftes Rücklicht, Solare 12V

Avensis D4D Kombi T25 FL 402TkmBild
Avensis D4D Kombi T22 FL ~280Tkm

Antworten