Erste Eindrücke Auris Hybrid- Fortsetzung wird folgen...

Alles zu Motor, Getriebe, Auspuff, Tuning, Kühl- und Kraftstoffsystem aller Auris-Modelle mit HSD (Hybrid Synergy Drive)
Forumsregeln
Der Bereich zum Thema "Antrieb" für alle Auris-Hybrid-Modelle; E150 und E180 (von 09/2010 - heute).
BildBildBild
Nachricht
Autor
heiko01
Toyota Besitzer
Toyota Besitzer
Beiträge: 66
Registriert: 29.05.2015, 23:20
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Edition Plus
Farbe: Avantage Bronze
EZ: 28. Mai 2015

Erste Eindrücke Auris Hybrid- Fortsetzung wird folgen...

#1 Beitrag von heiko01 » 14.06.2015, 17:39

Ein paar erste Eindrücke mit meinen Auris Hybrid EZ 05.2015. Derzeit 1600 Kilometer zunehmend.

Zusammenfassend tolles und extrem sparsames Auto. Hatte noch nie so viel Spaß flott, ruhig und durchzugsstark zu fahren.
Hatte nach ausschließlich japanischen Fahrzeugen wie Honda Civics, Toyota Carina, Honda Accords zuvor einen BMW 318i E90 mit 129 PS welcher mit fast 9 jahren und 89000 Kilometer zunehmend zum Eurograb zu werden drohte. Ständig war irgend etwas kaputt. Dreimal blieb ich damit liegen. Obwohl er ein ungemein zeitlose und schöne Form, eine beispiellos durchzugsstarke Getriebe,- Motoreinheit und hervorragende Austattung hatte war ich am Ende nur noch Froh das er weg war. Die umgerrechneten Kilometerkosten waren enorm.
Dennoch ertappe ich mich immer wieder mit Vergleichen.

Nun zum Auris II

1. Die überaus negativen und oft übereinstimmenden Schilderungen der stufenlosen Automatik, bei der denen ständig das lautstarke und nervige sägerartige Geräusch des Motors kritisiert wird kann ich nicht im Ansatz teilen.
Zum einen beschleunige ich nicht unentwegt mit Dauervollgas, zum anderen gehe ich nach Erreichen der gewünschten Beschleunigung stets wieder etwas vom Gas was das für mich wenig störende (kritisierte) Geräusch schlagartig angenehm und sehr unauffällig erscheinen lässt.
Dies ist mein viertes bis fünftes Fahrzeug mit Automatik. Angefangen von drei Gängen (Opel Kadett) bis 6 Gängen BMW 318i. Bei keinen dieser Fahrzeug blieb das Geräusch unter Ausdrehen der Gänge bei Kickdown immer angenehm leise.

2. Der Auris lässt sich bei sehr sparsamer Fahrweise über Land und gelegentliche Ortsdurchfahrten mit bis zu 3,9 Liter bewegen. Im Schnitt komme ich derzeit auf knapp 4,8 Liter auf 100 Kilometer.
Darin enthalten sind wenige Autobahnfahrten bis zu 150 Km/h ohne Dauervollgas.
Der Verbrenner arbeitet auch für sich betrachtet ohne E-Unterstützung extrem effektiv und sparsam. Selbst wenig extremen Sparfuß war mein BMW 318i mir 129PS nie unter 7,6 Liter (unterster Wert) zu bewegen. Im Durchschnitt waren es mindestens 9,5 Liter auf 100.

Das Beschleunigungsvermögen von der Ampel weg lässt manches vermeintlich stärker motorisiertes Fahrzeug im Ansatz verblassen, das mit diesem "Abgang" nicht gerechnet wird. Überholvorgänge machen ungemein Spaß da der Durchzug dank Unterstüzung des E-Motors weit besser ist als es die Papierdaten vermuten lassen.

3. Die oft beschriebene mäßige Wirkung der Klimaautomatik in manchen Fahrzeugtests kann ich nicht bestätigen. Die Wirkung ist erstklassig und die beste aller Klimanlagen die mir bis heute zur Verfügung standen, Stets muss wärmer nachgestellt werden weil es selbst in Eco und Softmodus nach kurzer Zeit zu kühl wird.
Weder die Kühlleistung noch die Regelgenauigkeit konnte von meinem vorherigen BMW mit aufgefüllten Klimamittel erreicht werden.

4. Hin und wieder gibt es leichte Knarrzgeräusche aus dem Innenraum die vermutlich deshalb so auffallen, weil das Fahrzeug oft so leise abrollt. Hin und wieder habe ich kleine schwarze Gummiaufkleber an Geräuschauslöser wie Gurtstecker hinten, Sonnenblenden oder Spiegelklappen eingesetzt. Jetzt ist ersteinmal Ruhe.
Die Beleuchtung für den Kofferraum ist leider nicht Zentral angebracht, weshalb die schwache Beleuchtung noch mehr zum Tragen kommt.

Toll finde ich, das der Tempomat die Geschwindigkeit auch bei längeren Abwärtsfahrten konstand hält. Diese ist sinngemäß und war in meinem ansonsten sehr reichhaltig ausgestatteten 318i nicht der Fall. Die Lenkung ist superleicht zu bedienen.

Als kleine Nachteile muss ich derzeit folgendes bemerken:

Leider arbeitet der Tempomat erst ab "hohen" 40 km/h! - Und was ist mit langen 30 km/h Bereichen?

Das elendige Gepiepe nach Einlegen des Rückwärtsganges in Verbindung mit den Abstandsensoren. Zum Glück lässt sich das wohl seitens Toyota abstellen! Warum aber nur über Toyota?! Man sollte im übrigen diverse Einstellungen ganz frei den Fahrer vornehmen lassen und mehr mögliche Paramter dafür vorsehen.

Die Freisprechfunktion über Bluetooth funktioniert bei einigen Smartphones Sony M2, HTC One, Sony C2105 (Andoid) nur sehr schrabbelig und abgehackt. Kein wirkliches Volldupex-Sprechen möglich und macht wenig Spaß. Bei der Kopplung mit meinem alten Nokia 7610 ist die Bluetooth-Sprachqualität aber deutlich besser.

Die elektrisch anklappbaren Spiegel sind in der Edition-Ausstattung und Edition-Plus Paket nicht mit der Zentralverriegelung verbunden und müssen stets mit Schalter von innen vor Ausschalten des Systems angeklappt werden. Auch gibt es keine Komfortschließung von Außen über die Fernbedienung, wenn mal ein Fenster zurvor versehentlich geschlossen wurde.

Die Beleuchtung für die Schminkspiegel geht nicht automatisch bei Aufklappen der Blenden an sondern muss per Hand eingeschaltet werden. Die Klappe für das Handschuhfach sitzt nicht mittig, was bei Beifahrern dazu führt das diese bei der Öffnung dieses etwas verkanten und es nicht auf Anhieb öffnet. Dafür wiederum hat es Stoßdämpfer die das Öffnen langsam erfolgen lassen. Gut.

Nach dem Ausschalten des Motors geht das Radio und Uhrzeit mit aus obwohl ich als Fahrer ggf. noch im Fahrzeug verweilen muss. So muss ich das Syastem erst wieder Aktiv schalten während die Steuern nach ca. 15 bis 20 Minuten dieser wiederum automatisch abschaltet. Zumindest bei der Uhrzeitanzeige finde ich diese Regelung etwas kleinlich. Auch könnte zwecks Stromersparnis der Monitor während des Radioempfanges abgedimmt oder ausgeschaltet werden.

Die Kofferaumklappe ist sehr schwer und lässt sich nur mit kräftigen Schwung am inneren Griff komplett schließen. Ansonsten muss von außen nachgeholfen werden.

sloth
Auris Fahrer
Auris Fahrer
Beiträge: 435
Registriert: 25.10.2014, 08:26
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Edition+
Farbe: novaweiß
EZ: 0-10-2014

Re: Erste Eindrücke Auris Hybrid- Fortsetzung wird folgen...

#2 Beitrag von sloth » 14.06.2015, 19:53

Schöner Bericht, für mich (fast) alles nachvollziehbar.

Zur Änderung von Software-Einstellungen (Rückwärtsganggepiepse etc.): Das kannst Du mit dem passenden Zubehör (Notebook, kostenlose Diagnose-SW, Kabel) auch selbst erledigen, brauchst also nicht zwingend den FTH dafür. Wie das geht steht hier: viewtopic.php?f=59&t=6037

Bei meinem TS geht die Kofferraumklappe recht gut zu, einmal soweit dran gezogen, dass der Dämpfertotpunkt überwunden wurde, fällt die von alleine ins Schloss. Könnte der FTH sich mal anschauen bei Dir - vielleicht ist das beim Hatchback aber auch anders.

mtths
Toyota Fan
Toyota Fan
Beiträge: 42
Registriert: 03.03.2014, 13:31
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Life+/Komf.-Pak
Farbe: Schneeweiß
EZ: 26. Feb 2014

Re: Erste Eindrücke Auris Hybrid- Fortsetzung wird folgen...

#3 Beitrag von mtths » 15.06.2015, 11:36

Hallo heiko01,

wenn du nach Fahrtende noch Multimedia, Navi, Uhr etc. nutzen möchtest, lass das System einfach in Ready. In diesem Fall kommt die elektr. Energie von der großen Batterie. Sinkt der Ladezustand auf 2 Striche ab, springt der Verbrennungsmotor an und lädt die große Batterie. So kannst du im Stand stundenlang unbesorgt die elektr. Verbraucher nutzen.

Solltest du das System versehentlich nach Fahrtende ausgeschaltet haben, gehst du durch Drücken von Startknopf und Bremspedal wieder in Ready. Ohne Drücken des Bremspedal gelangst du nacheinander in zwei Systemzustände, die beide an der kleinen 12 V-Batterie hängen. In diesen Zuständen würde ich nicht länger verweilen (Entladung der kleinen Batterie).

Matthias

Benutzeravatar
RMDelphin
Auris Fan
Auris Fan
Beiträge: 209
Registriert: 06.01.2015, 21:42
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Life Plus
Farbe: Uni Weiß
EZ: 19. Dez 2014
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Erste Eindrücke Auris Hybrid- Fortsetzung wird folgen...

#4 Beitrag von RMDelphin » 15.06.2015, 12:06

mtths hat geschrieben:...wenn du nach Fahrtende noch Multimedia, Navi, Uhr etc. nutzen möchtest, lass das System einfach in Ready....
Dafür einfach die P (Park) Taste neben nem Schalthebel drücken ;)

heiko01
Toyota Besitzer
Toyota Besitzer
Beiträge: 66
Registriert: 29.05.2015, 23:20
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Edition Plus
Farbe: Avantage Bronze
EZ: 28. Mai 2015

Re: Erste Eindrücke Auris Hybrid- Fortsetzung wird folgen...

#5 Beitrag von heiko01 » 15.06.2015, 17:36

Danke für Eure hilfreichen Antworten.

Ich lerne Stück für Stück dazu. :danke:

furiousFOo
Neuling
Neuling
Beiträge: 15
Registriert: 21.05.2015, 19:09
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: novaweiß
EZ: 0- 4-2014

Re: Erste Eindrücke Auris Hybrid- Fortsetzung wird folgen...

#6 Beitrag von furiousFOo » 16.06.2015, 10:21

Das muss ich dann auch mal probieren... Mir ist letztens aufgefallen, dass die Fenster noch offen waren. Musste mich wieder ins Auto setzen und komplett starten... Bei meinem Corolla Verso konnte man nach 2maligen betätigen der Starttaste die Fenster zumachen.

mtths
Toyota Fan
Toyota Fan
Beiträge: 42
Registriert: 03.03.2014, 13:31
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Life+/Komf.-Pak
Farbe: Schneeweiß
EZ: 26. Feb 2014

Re: Erste Eindrücke Auris Hybrid- Fortsetzung wird folgen...

#7 Beitrag von mtths » 16.06.2015, 23:50

Hallo furiousFOo,

Fenster zumachen schafft auch die kleine 12 V-Batterie allein (2 x Startknopf ohne Bremspedal drücken). Bei längerer Nutzung der elektrischen Verbraucher im Stand sollte man jedoch in jedem Fall in den Ready-Zustand mit Versorgung durch die große Batterie gehen (1 x Drücken des Startknopfes mit Bremspedal).

Matthias

furiousFOo
Neuling
Neuling
Beiträge: 15
Registriert: 21.05.2015, 19:09
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: novaweiß
EZ: 0- 4-2014

Re: Erste Eindrücke Auris Hybrid- Fortsetzung wird folgen...

#8 Beitrag von furiousFOo » 17.06.2015, 09:55

Hallo mtths,

vielen Dank für die Info. Habe ich gestern auch gleich ausprobiert. Funktioniert :D

heiko01
Toyota Besitzer
Toyota Besitzer
Beiträge: 66
Registriert: 29.05.2015, 23:20
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Edition Plus
Farbe: Avantage Bronze
EZ: 28. Mai 2015

Energieflussanzeige (n)

#9 Beitrag von heiko01 » 17.06.2015, 19:17

Hallo...

Das Spielen mit den Infodisplays - Touchscreen in der Mitte und Mulidisplay über dem Lenkrad kann besonders anfangs leicht vom Straßenverkehr ablenken. Gern möchte ich als technisch interessierter Fahrer über sämtliche Zustände informiert werden. Vor allen der Durchschnittsverbrauch seit Systemstart (pro Fahrt) und die Richtung der Energieflüsse.
Da nicht alle Zustände der Übersicht halber zusammen angezeigt werden schalte ich immer noch unentwegt durch die Menüs.

Nur gut das es die große Menütaste am Lenkrad gibt und ich nicht den kleinen Drücker links unten neben dem analogen "Drehzahlanzeiger" betätigen muss.

Das farbige Bild über den Energiefluss auf dem großen Touchscreen ist zwar etwas informativer und schöner, aber für den Fahrer nur mit deutlicher Ablenkung vom Straßenverkehr einigermaßen zu erfassen. Zum Beispiel ist der Energiefluss des vorderen Fahrzeuges (Elektromotor oder Verbenner mit doppelten Pfeilreihen) kaum auf die schnelle zu erfassen. Der Füllstand der Batterie und die Richtung von dort aus ist auch recht gut zu erkennen.

Zudem gibt es wohl Abweichungen zwischen beiden Energieflussanzeigen.
Wärend die kleine Multianzeige z.B. keine aktuelle Ladung der Batterie anzeigt, zeigt das große Display selbst während der Beschleunigung oftmals grüne Pfeile in Richtung der Batterie an.

Bluenova
Toyota Freak
Toyota Freak
Beiträge: 149
Registriert: 01.05.2014, 13:49
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Package Sol
Farbe: ArcticBlue
EZ: 15. Okt 2013

Re: Erste Eindrücke Auris Hybrid- Fortsetzung wird folgen...

#10 Beitrag von Bluenova » 19.06.2015, 08:33

Hi Heiko

Stimmt die Abweichungen sind da. Ich behaupte die Farbanzeige ist sensibler. Wenn Ministrömchen fliessen zeigts dort schon was an. Die kleine Anzeige im Cockpit scheint nur wesentliche Energieflüsse anzuzeigen und darum glaub ich dieser mehr.
Ich verstehe dich sehr gut, dass du immer alles ganz genau wissen willst. Ging mir zu beginn auch so. Wenn du aber von Ablenkungen vom aktuellen Geschehen schreibst sollte dich streng genommen der Durchschnittsverbrauch während der Fahrt nicht interessieren, weil der ja mitunter von allem abhängig ist seit Systemstart und je länger je weniger mit der aktuellen Fahrweise zusammen passt. Geniess einfach deinen Auris! :D

heiko01
Toyota Besitzer
Toyota Besitzer
Beiträge: 66
Registriert: 29.05.2015, 23:20
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Edition Plus
Farbe: Avantage Bronze
EZ: 28. Mai 2015

Kontinuierlicher Piepton nach Einlegen des Rückwärtsgangs

#11 Beitrag von heiko01 » 30.06.2015, 18:37

Hallo,

war heute bei einem sich in meinem Wohnbereich befindlichen Toyota-Vertragshändler und habe den dortigen Meister auf mein Wunsch zur Abstellung des "nervigen" Gepiepes nach Einlegen des Rückwärtsgangs hingewiesen.

Obwohl ich mein Fahrzeug dort nicht erworben habe hat er sich sofort mit seinem Notebook meines Anliegens angenommen und den Modus als kostenlose Serviceleistung verändert.
Er stimmte mir zu das diese Funktion eher nervt als nutzt.
Die im Handbuch beschriebene Funktion zur separaten Entriegelung des Kofferaumdeckels nach langen Druck auf die Öffnungstaste war vermutlich etwas mißverständlich beschrieben, sodass sich in sämtlichen probierten Einstellmodi keine sichtbare Änderung ergab.

Die anderen Einstellungen sind gut und sinvoll gesetzt und konnten so gelassen werden.

Ansonsten habe ich bis auf die mangelhaft funktionierende Bluetooth-Freisprechverbindung mit meinem ordnungsgemäß gepaarten Smartphone, die nur sehr unsaubere und teils abhackende Übertragung erlaubt, gelegentliche leiste Knister,- Bewegungsgeräusche aus Richtung des vorderen Dachbereiches und die zusätzliche klemmende Ablageschale unter der vorderen Mittelarmlehne bis heute erwartungsgemäß keine Beanstandungen.
Die wenigen Mängelpunkte, vorrangig die mit bis zu drei gekoppelten Smartphones mangelhaft arbeitende Freisprechfunktion, werden erst erneut bei der ersten Jahresinspektion angesprochen.
Der Kilometerstand beträgt erst gut 2380 Kilometer und wird nun proportional zur Jahresleistung etwas abnehmen.

Zwischenzeitig habe ich bei "meinem" Toyota-Händler ein vorzeitiges Angebot für Winderkompletträder auf Stahlfelge angefordert, da diese nach seinen Angaben im Sommer deutlich preiswerter wären.
Das Angebot mit knapp 1000,- € erschien mir aufgrund der verbauten Reifendrucksensoren erst einmal deulich zu hoch, sodass ich erst noch weiter überlege und Vergleiche anstelle.

sloth
Auris Fahrer
Auris Fahrer
Beiträge: 435
Registriert: 25.10.2014, 08:26
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Edition+
Farbe: novaweiß
EZ: 0-10-2014

Re: Erste Eindrücke Auris Hybrid- Fortsetzung wird folgen...

#12 Beitrag von sloth » 30.06.2015, 19:25

Zum Vergleich: Ich hab für meine Winterräder (16'' Stahl, 205er Bridgestone, Sensoren), die ich mit dem Fahrzeug bestellt hatte rund 570 € inkl. Mwst. gezahlt. War nach Aussage des Händlers angeblich Selbstkostenpreis.

Tip zu den Sensoren: Lass mal sicherstellen, dass Du 8 Räder einprogrammieren kannst. Falls es nur 4 sind, schau, dass Du programmierbare Sensoren bekommst. Sonst darfst Du die jedes Mal neu Anlernen (lassen).

Tim
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1370
Registriert: 10.02.2015, 19:38
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Schneeweiß
EZ: 31. Aug 2014

Re: Erste Eindrücke Auris Hybrid- Fortsetzung wird folgen...

#13 Beitrag von Tim » 30.06.2015, 20:17

schau mal auf ebay - ich habe dort meine Winterräder auf Toyota-Alus für 500 Euro bekommen. Nagelneu, aber ohne Reifendrucksensoren (brauche ich nicht). Auch wenn ich bei nem neuen Auto nicht gleich an den Wiederverkaufswert denke, aber 8fach berädert mit Alus macht einfach nen besseren Eindruck als die halbverosteten Winterstahlräder im Kofferraum.

heiko01
Toyota Besitzer
Toyota Besitzer
Beiträge: 66
Registriert: 29.05.2015, 23:20
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Edition Plus
Farbe: Avantage Bronze
EZ: 28. Mai 2015

Re: Erste Eindrücke Auris Hybrid- Fortsetzung wird folgen...

#14 Beitrag von heiko01 » 02.07.2015, 18:26

Laut Auskunft von Toyota lassen sich zwei Satz Reifen hinterlegen. Mein Modell ist irgendwas nach 9.-10.2014 Baudatum.

Habe auch schon überlegt einen deutlich günstigeren Satz ohne Sensoren zu kaufen. Allerdings würde dann stets die Reifendruckkontrolle gelb leuchte wenn das System keine Sensoren erkennt.
Aber vermutlich wird es (wenn es soweit ist) darauf hinaus laufen.

Die RDKS-Geschichte wurde aber auch schon an anderer Stelle seitenweise diskutiert.

Jedenfalls in meinen Augen und bei regelmäßiger manueller Reifendruckkontrolle eher überflüssig da viel zu teuer. Hatte schon in meinem älteren 3er das passive System über die ABS-Senoren und brauchte mich nie mit dieser neuen Problematik auseinandersetzen.

heiko01
Toyota Besitzer
Toyota Besitzer
Beiträge: 66
Registriert: 29.05.2015, 23:20
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Edition Plus
Farbe: Avantage Bronze
EZ: 28. Mai 2015

Re: Erste Eindrücke Auris Hybrid- Fortsetzung wird folgen...

#15 Beitrag von heiko01 » 24.07.2015, 14:52

Hallo allerseits!

Hat jemand von Euch auch die Feststellung gemacht das der EV-Modus an besonders warmen Tagen, bzw. nach dem ersten Systemstart am Mittag , besonders lange braucht um aktiv zu werden?
Habe es bei Temperaturen wie zu letzt ab ca. 25-27 besonders häufig festgestellt.

Lange heißt für mich in diesen Fällen, das sich der elektrische Modus trotz "normaler" Akkufüllung, erst nach ca. 3-4 Kilometer sichtbar aktiviert. Dabei macht es keinen Unterschied welcher Modus aktiviert ist. in diesen Fällen bin ich bereits aus dem Kleinstadtverkehr heraus, habe ihn immer wieder rollen lassen, aber die EV-Leuchte erscheint lange nicht, bzw. der elektrische Antrieb reagiert eher verzögert.

Antworten