Ölsorten für den Auris HSD

Alles zu Motor, Getriebe, Auspuff, Tuning, Kühl- und Kraftstoffsystem aller Auris-Modelle mit HSD (Hybrid Synergy Drive)
Forumsregeln
Der Bereich zum Thema "Antrieb" für alle Auris-Hybrid-Modelle; E150 und E180 (von 09/2010 - heute).
BildBildBild
Benutzeravatar
meffigold
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 513
Registriert: 04.08.2013, 19:25
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
EZ: 1. Okt 2013

Re: Ölsorten für den Auris HSD

Beitragvon meffigold » 26.10.2017, 18:46

@Tim
@capo

es ist eben nicht so einfach.
Vielleicht lassen sich alle 0W bei -35°C gleich pumpen, aber das Kaltstartverhalten in der Praxis variiert extrem.

Bild
(Quelle: Priusfreunde Forum)

Ein Castrol 0W30 / 0W40 / 5W30 ist im vergleich zu jedem 0W20 zähflüssiges Schweröl im Kaltstartbereich (0-20°C). Da reden wir von Faktor 1,5 bis Faktor 3. Das finde ich schon heftig.
Jemand ist doch hier letztens erst von 0W40 auf 0W20 umgestiegen und hat einen besseren Motorlauf festgestellt. Ich selbst von mutmaßlich 5W30 (Werkstatt) auf 0W20. Ich glaube nicht, dass das Einbildung ist. :)

capo
Neuling
Neuling
Beiträge: 11
Registriert: 20.10.2017, 15:17
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
EZ: 28. Feb 2013

Re: Ölsorten für den Auris HSD

Beitragvon capo » 26.10.2017, 18:58

Sehr interessanter Graph auf jeden Fall.

Was wäre deine konkrete Empfehlung? 0W-20, 0W-30? Welche Hersteller im Besonderen?

Wie ist das Thema "Vollgas Geschwindigkeiten auf der Autobahn = 0W-20 nicht geeignet" zu bewerten?

Benutzeravatar
Olav_888
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1516
Registriert: 11.03.2016, 14:30
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze
EZ: 0-12-2014
Wohnort: Dresden

Re: Ölsorten für den Auris HSD

Beitragvon Olav_888 » 27.10.2017, 08:20

So, da bei mir demnächst auch wieder der Ölwechsel ansteht, habe ich mich mal mit dem Thema beschäftigt. Herausgekommen ist, wenn man rein auf eine niedrige Viskosität -> Verbrauch schaut, dass das Castrol Edge Professional H das beste ist, was man zu normalen Preisen auf dem Markt erhalten kann. Castrol ist mit ihren Datenblättern relativ offen, so kann man da vergleichen, dass das Edge H 0W-20 gegenüber den anderen Hausinternen 0W-20-Ölen schon nochmal eine ganze Stufe dünner ist, daher werde ich mich wohl für dieses entscheiden, habe es im Netz ab 10,50€/l gefunden, nur die Anzahl der Bezugsquellen ist übersichtlich
Wem die 20 oben hinaus dann zu dünn ist, der sollte sich das Castrol Edge Professional H C2 0W-30 ansehen, von der Viskosität im unteren Bereich ist es nach den Werten mit einem normalen 0W-20 zu vergleichen, hat aber eben oben die Reserve eines 30er-Öls. Persönlich denke ich aber, das ist nur für Leute interessant, welche gerne längere Strecken >170km/h fahren wollen/müssen

Nachtrag- was mir noch einfiel: Das Castrol Edge H 0W-0 hat im Vergleich zu "normalen" 0W-20-Ölen bei 100°C noch eine Viskosität von 8,9 zu 8,0, denke diese höhere Viskosität könnte sich dann auch bei längerer Belastung als sinnvoll erweisen. Leider gibt es nirgends einen Hinweis, bis zu welcher Tenmperatur der Schmierfilm gehalten wird
Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tage!
--------------------------------------
Auris TS HSD Bild
Mod.: ECM-Spoofer, Tempomat als Motorbremse
--------------------------------------
Avensis D4D Kombi T25 FL 402TkmBild
Avensis D4D Kombi T22 FL ~280Tkm

capo
Neuling
Neuling
Beiträge: 11
Registriert: 20.10.2017, 15:17
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
EZ: 28. Feb 2013

Re: Ölsorten für den Auris HSD

Beitragvon capo » 27.10.2017, 12:21

Ich muss übrigens meine ursprüngliche Aussage revidieren. Hatte mich nur verlesen, auch mein Auris II Hybrid wurde natürlich mit 0W-20 ausgeliefert.

Hier nochmal die entsprechende Stelle aus der Betriebsanleitung zum Thema Öl:

https://imgur.com/a/XF2fw


Interessant ist ja nun der Passus "Ein Öl mit höherer Viskosität (d.h. mit höherem Wert) ist eventuell besser geeignet, wenn das Fahrzeug bei hohen Geschwindigkeiten oder unter extremen Belastungsbedingungen betrieben wird."

Diese höheren Geschwindigkeiten oder Belastungsbedingungen sind aber nicht näher definiert. Auch sind diese "eventuell" besser geeignet. Alles in allem eine sehr vage Aussage ob nun 0W-20 oder 30 oder 40 verwendet werden sollte, da die genauen Einsatzbedingungen nicht weiter klassifiziert werden.

Benutzeravatar
Chris1983
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1424
Registriert: 23.01.2014, 13:00
Modell: Auris 1
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Exe Travel
Farbe: schwarz
EZ: 0- 1-2011
Wohnort: Dinslaken

Re: Ölsorten für den Auris HSD

Beitragvon Chris1983 » 27.10.2017, 12:39

Das 0w20er Öl würde ich fahren wenn ich nur in der Stadt unterwegs wäre, der Motor andauernd an und aus geht und nicht richtig warm wird.

Das 30er oder evtl. auch noch 40er Öl ist in meinen Augen sinnvoll bei viel Langstrecke wie es bei mir zB ist. Jeden Tag etwa 100km Autobahn, da ist der Motor regelmäßig heiß und erfährt nicht so viele stops und starts.
Die "0" vorne ist in meinen Augen aber Pflicht für den Kaltstart vor allem im Winter.

Mein Händler hatte mir aber zu 100% versichert das 5w30 welches er einfüllt keine Probleme bereitet, dieses wird die Grafik oben aber wahrscheinlich sprengen im kaltlauf ;)
Bild

capo
Neuling
Neuling
Beiträge: 11
Registriert: 20.10.2017, 15:17
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
EZ: 28. Feb 2013

Re: Ölsorten für den Auris HSD

Beitragvon capo » 31.10.2017, 16:59

Hier mal meine Anfrage an Amsoil:

Hi, I am driving a Toyota Prius Hybrid. The manual recommends a 0W-20 oil. As I drive the car on the German Autobahn and go up to speeds of 180 km/h from time to time I wonder if it wouldn't be better to use a 0W-30 oil, which however is not specified in the manual. However, it does say that viscosity may be increased, if you drive at higher speeds. Does it make more sense to use your 0W-30 Signature Series oil than your 0W-20 Signature Series oil or should I stick with the 0W-20 recommendation? I am already out of warranty, so this does not need to be considered. Thank you!

Antwort von Amsoil:

I would continue using the 0W20 oil. 180 KM is not excessively fast for your autobahn use. In addition, a thinner oil should be used at higher speeds, as it flows easier, thus lubricates better.

Thank you for contacting us. If you have further comments or concerns, please contact us again.

Byron Selbrede
Technical Services

capo
Neuling
Neuling
Beiträge: 11
Registriert: 20.10.2017, 15:17
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
EZ: 28. Feb 2013

Re: Ölsorten für den Auris HSD

Beitragvon capo » 03.11.2017, 11:58

Und hier noch mehr Infos:

Ich:

You write that a thinner oil should be used at higher speeds, as it flows easier. Shouldn't a heavier oil be used at higher speeds, as higher speeds equal higher temperatures, which are not optimal for a 0W-20? Toyota states in the manual that for higher speeds or in other severe conditions a higher viscosity "may" be the better option.


Amsoil:

A 0W20 would still be fine to run in your Prius, even with the higher speeds. A thinner oil will generally flow easier and transfer heat better than a heavier oil. It would take some more extreme temperatures and a higher revving engine to warrant the use of a heavier oil. You can certainly use 0W30 though if you prefer.

If you have any other questions, feel free to contact us.

Ryan Lawrey
Technical Services Representative

Tim
Auris Freak
Auris Freak
Beiträge: 1224
Registriert: 10.02.2015, 19:38
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Schneeweiß
EZ: 31. Aug 2014

Re: Ölsorten für den Auris HSD

Beitragvon Tim » 05.11.2017, 08:20

@meffigold: ich habe auch nie behauptet, dass die Öle wegen der gleichen SAE-Norm auch gleich sind. Und die Einstufungen in die Norm garantiert dir dieses Verhalten, kann aber auch bedeuten, dass das Öl weit "besser" ist. Leider sind die SAE-Normen nach wie vor das, was ganz groß auf der Packung steht...

Bzgl. der Grafik ein paar Anmerkungen:
Wer hat diese wie erstellt? Woher kommen die Daten?
Es wird nur der Bereich 0°C bis 50°C gezeigt. Dieser ist interessant für den Verbrauch bei kaltem Motor. Die interessanten Bereichen (<0°C und >100°C) enthält die Grafik nicht. Interessant deswegen, weil das die extremen Bereiche sind, wo dann auch wirklich Verschleiß auftreten kann. Reißt der Ölfilm bei hohen Temperaturen schnell ab, ist die Spritersparnis zwischen 0 und 50°C schnell aufgefressen. Gehen die unteren Öle in der Grafik zischen 0 und -15°C sehr steil nach oben und nähern sich den anderen Ölen an, ist der Vorteil im Winter auch recht gering. Aber das sind nur ein paar Gedankenspiele...

Sofern die Grafik belastbar ist, liegt der Verdacht nahe, dass die 3 Castrol-Öle im oberen Bereich nahezu identisch sind. Es zeigt aber auf jeden Fall, dass die reine SAE-Einstufung nur eine begrenzte Aussagekraft besitzt. Würde ich diese Annahme auf Mobil1 übertragen (nur rein hypoehtisch), würde das meine Ölwahl mit dem M1 0W40 bestätigen.
Aber wie so oft: Grafiken können schnell einen falschen EIndruck vermitteln, in dem nur ein kleiner Ausschnitt oder eine bestimmte Skalierung gewählt wird. Hier ist mir der Ausschnitt definitiv zu klein, um daran auszumachen, welches Öl in Summe sinnvoll ist.

Benutzeravatar
Olav_888
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1516
Registriert: 11.03.2016, 14:30
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze
EZ: 0-12-2014
Wohnort: Dresden

Re: Ölsorten für den Auris HSD

Beitragvon Olav_888 » 05.11.2017, 10:23

Hi,
man kann sich ja z.B. auch einfach mal die Datenblätter ansehen, hier mal ein paar Beispiele von Castrol

Castrol Edge 0W-30 <100°C - 12,3 mm²/s> <40°C - 71 mm²/s> <-35°C - 5900 mPa.s>
Castrol Edge V 0W-20 <100°C - 8,8 mm²/s> <40°C - 47 mm²/s> <-35°C - 4600 mPa.s>
Castrol Edge H C2 0W-30 <100°C - 9,52 mm²/s> <40°C - 51,1 mm²/s> <-35°C - 4600 mPa.s>
Castrol Edge H 0W-20 <100°C - 8,9 mm²/s> <40°C - 39 mm²/s> <-35°C - 3560 mPa.s>

Ich denke mal, an den paar Eckpunkten zeigt sich, dass die Kurve keinen markanten Knick ausserhalb der Darstellung verbirgt, das Castrol HondHybrid-Öl ist im unterenBereich Dünnflüssiger, hat aber scheinbar gegenüber dem normalen 0w"0 bei 100°C ein winziges Müh mehr Reservern. Ich habe auch presiwerte 0w-20-öle gesehen, wo bei 100°C dann eine 8,0 oder noch kleiner stand. Ob ich die auf der Autobahn drin haben möchte.........
Aber: Im normalen Stadtverkehr Landstraße etc geht unser Motor immer wieder in den Kühlwasserbereich von 70°C zurück, also sollte ein gutes 0W-20 ausreichen sein. Selnbst auf der BAB erreiche ich selten eine Kühlwassrtemperatur von >93°C. Leider gibt es keinen Öltemperatursensor, im Avensis-Forum hat sich einer einen in seinen 1.8er-Benziner eingebaut, und hat Temperaturen bei längerer Autobahn fahrt von maximal 120°C erreicht. Ich hab keine Bedenken, das gute Castrol 0W-20 zu verwenden, hab mir gerade erst 5l bestellt



Mist, wieso unterstützt das Forum kein BB-Tabellencode
Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tage!
--------------------------------------
Auris TS HSD Bild
Mod.: ECM-Spoofer, Tempomat als Motorbremse
--------------------------------------
Avensis D4D Kombi T25 FL 402TkmBild
Avensis D4D Kombi T22 FL ~280Tkm

monkie2112
Toyota Besitzer
Toyota Besitzer
Beiträge: 63
Registriert: 27.05.2017, 16:35
Modell: Auris 1
Motor: 1.8 Benziner
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Silber
EZ: 12. Okt 2010

Re: Ölsorten für den Auris HSD

Beitragvon monkie2112 » 05.11.2017, 19:05

Habe von 5w-30 (Händler-Service zum Verkauf) auf 0w-20 (Liqui Moly) gewechselt, ca. 1/2 halbes Jahr nach Kauf des Auris. Wenn der Motor anspringt, schüttelt sich das Fahrzeug deutlich weniger.
Bei mir kommt nichts anderes mehr rein :)
Auris HSD 10.2010
Bild

capo
Neuling
Neuling
Beiträge: 11
Registriert: 20.10.2017, 15:17
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
EZ: 28. Feb 2013

Re: Ölsorten für den Auris HSD

Beitragvon capo » 07.11.2017, 11:16

Hier noch eine Antwort von Toyota:

Hinsichtlich des geeigneten Motoröls für Ihr Fahrzeug sind grundsätzlich die Hinweise der Betriebsanleitung Ihres Toyota zu beachten. Die dort angegebenen Motoröle entsprechen den Mindestanforderungen. Selbstverständlich können Sie aber auch höherwertige Produkte verwenden.

Für die geforderte Ölqualität geben die Fahrzeug-Hersteller die zu verwendende Klassifikation und Spezifikation vor. Neben der SAE-Viskositätsklasse ist hier in erster Linie die API-Klassifikation von Bedeutung.

In Regel kann in Kontinentaleuropa ein Schmiermittel der Viskosität 0W-20, welches für Ihr Fahrzeug aus ökonomischen und ökologischen Gesichtspunkten optimal ist, bedenkenlos für nahezu alle Verwendungszwecke -ganzjährig- genutzt werden. Ein Mehrbereichsöl der Viskosität 0W-30 oder 0W-40 sollte dann gewählt werden, wenn eine längere Reise bzw. Tour in sehr heiße Regionen geplant ist.

Bei Bedarf können Sie auch Ihren Toyota Händler vor Ort ansprechen. Dieser kann Sie hinsichtlich des verfügbaren Angebots freigegebener Motoröle und der problemlosen Eignung speziell für Ihren Einsatzzweck beraten.

Wir hoffen, dass Ihnen diese Informationen weiterhelfen, und stehen Ihnen für weitere Fragen oder Wünsche gerne wieder zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen, Ihre
Toyota Deutschland GmbH

André Fuhrmann
Kundenbetreuung

Benutzeravatar
meffigold
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 513
Registriert: 04.08.2013, 19:25
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
EZ: 1. Okt 2013

Re: Ölsorten für den Auris HSD

Beitragvon meffigold » 07.11.2017, 18:15

@capo
Du hast mir irgendwie mal privat geschrieben. Leider habe ich das nicht im Forum sehen können, deswegen hier...
Also ich fahre momentan Pennasol 0W20. Kann ich nur bedingt empfehlen, weil die Werte im Hintergrund eher schlecht sind. Ich fahre aber 70% meiner Zeit nur im Winter und sehr dezent auf der Autobahn, deswegen passt das bei mir.
Den Zweiflern kann man natürlich das orig. Toyota 0W20 für Hybride ans Herz legen (nachtrag: oder das Castrol Edge H 0W-20, was olav gepostet hat), dass sich scheinbar perfekt verhält (wie die Tabellenwerte und Grafiken andeuten). Das hatte ich sehr wahrscheinlich auch beim Neukauf im Motor, weil sich das Auto jetzt und damals fluffig anfühlt(e), auch wenn ich jetzt ein anderes 0W20 drin hab.

@Tim

Ist ja alles richtig. Die Werte in der Grafik sind mit Sicherheit auch nur interpoliert. Mir ging es auch nicht darum, etwas als richtig oder falsch hinzustellen. Die SAE Angaben sind wahrscheinlich auch alle richtig. Mir geht es um die Physik...

Mal losgelöst vom Hybrid... Nehmen wir mal an, dass alle Öle von einem Hersteller kommen und alle Öle unter gleichen Bedingungen hergestellt werden (ohne die Kennlinie irgendwo künstlich zu beeinflussen), dann gilt imho folgendes:

0W16 (fiktiv)
Positiv: hat die perfekte Kennlinie für einen geschmeidigen Motorlauf in allen Temperaturbereichen, aber...
Negativ: Ölfilm reißt definitiv bei hohen Drehzahlen und Temperatur
0W50 (fiktiv)
Positiv: Der Ölfilm kann quasi nie abreißen (oder doch? weil...)
Negativ: Öl verhält sich im Nutzungsbereich für Hybride wie Schweröl, weil die Kennlinie irgendwo im Nirvana verlaufen MUSS, wenn das Öl bei 150°C Öltemperatur noch nicht abreißen darf. Es sei denn, die Hersteller können Zaubern und die Kennlinie massiv zurechtbiegen. VIelleicht können Sie das auch, aber keiner will es bezahlen. :D

Jetzt kippen die Hersteller natürlich noch additive dazu, um die Kennlinie hier und da zu beeinflussen. Aber schon rein von der physikalischen Grundlage her, kann ein 0W40 für 40-100°C Motortemperatur nicht so gut für Verbrauch und runden Motorlauf sein (in diesem Fall dünnflüssig), wie ein 0W20.

Tim
Auris Freak
Auris Freak
Beiträge: 1224
Registriert: 10.02.2015, 19:38
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Schneeweiß
EZ: 31. Aug 2014

Re: Ölsorten für den Auris HSD

Beitragvon Tim » 07.11.2017, 22:43

@meffigold: Dass die SAE-Einstufungen nicht nur an beiden Enden einen Unterschied machen, ist vollkommen klar. Die Punkte müssen irgendwie mit einer charakteristischen Linie verbunden werden.
Nur reicht die SAE-Einstufung eben nicht aus, um eine Aussage zu treffen. Wie man an den 3 oberen Linien in der Grafik sieht, sind dort 3 Öle unterschiedlicher SAE-Einstufungen nahezu identisch. Da die SAE-Einstufung nur den Grenzwert in einer Richtung vorgibt, kann das Öl die Anforderungen natürlich auch übertreffen. Da es unter der SAE 0W nichts gibt, dürften viele sehr unterschiedliche Öle in die Kategorie landen, was dann die enorme Spreizung erklärt. Die Öle mit den unteren Linien sind mit Sicherheit auch unter -40°C noch "pumpbar" und damit eigenlich SAE -5W oder -10W, wenn es das denn gäbe. Praktisch ist diese Pumpbarkeit nicht interessant - wann/wo ist es denn mal so kalt? Dass diese Öle dann nicht mit einem 0W40 vergleichbar sind, ist auch klar. Die alten SAE-Einstufungen stammen eben aus einer anderen Zeit und sind für einen Vergleich heutiger Öle kaum noch zu gebrauchen. Rein vom Aufdruck her würde man erwarten, dass die Castrol Edge 5W30 0W30 und 0W40 weiter auseinander liegen als z.B. das Motul 0W20 und die Castrol 0W20. Und wie man bei diesen Ölen sieht, haben die Hersteller nicht nur die Möglichkeit die Grafik auf der Temperaturskala hin und her zu schieben, sondern auch den Verlauf zubeeinflussen.

capo
Neuling
Neuling
Beiträge: 11
Registriert: 20.10.2017, 15:17
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
EZ: 28. Feb 2013

Re: Ölsorten für den Auris HSD

Beitragvon capo » 08.11.2017, 11:24

Ich würde gern eins der genannten Öle einfüllen, gibt es hier merkliche Unterschiede oder ist es eigentlich völlig egal welches 0W-20er ich nun nehme?

Toyota Genuine Motor Oil 0W-20

Amsoil Signature Series 100% Synthetic 0W-20

Ravenol Eco Synth ECS SAE 0W-20

Benutzeravatar
Olav_888
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1516
Registriert: 11.03.2016, 14:30
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze
EZ: 0-12-2014
Wohnort: Dresden

Re: Ölsorten für den Auris HSD

Beitragvon Olav_888 » 08.11.2017, 12:00

sieh Dir die graphik an und entscheide selber ;)
Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tage!
--------------------------------------
Auris TS HSD Bild
Mod.: ECM-Spoofer, Tempomat als Motorbremse
--------------------------------------
Avensis D4D Kombi T25 FL 402TkmBild
Avensis D4D Kombi T22 FL ~280Tkm


Zurück zu „Hybrid-> Motor - Getriebe - Kühlsystem - Auspuff“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste