Ölsorten für den Auris HSD

Alles zu Motor, Getriebe, Auspuff, Tuning, Kühl- und Kraftstoffsystem aller Auris-Modelle mit HSD (Hybrid Synergy Drive)
Forumsregeln
Der Bereich zum Thema "Antrieb" für alle Auris-Hybrid-Modelle; E150 und E180 (von 09/2010 - heute).
BildBildBild
mtths
Toyota Fan
Toyota Fan
Beiträge: 42
Registriert: 03.03.2014, 13:31
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Life+/Komf.-Pak
Farbe: Schneeweiß
EZ: 26. Feb 2014

Re: 0W20 Öl zu dünn??

Beitragvon mtths » 18.03.2015, 11:10

kerschi hat geschrieben:Bei Toyota heißt dies, dass bei ALLEN Motoren, die der "R" Generation (im Motorcode 2ZR-FXE) angehören, 0W-20 vorgeschrieben ist. Der Grund: Ölpumpe, Ölkreislauf und der komplette Ölkreislauf sind darauf ausgelegt, und alle Spiele daran angepasst.

Hallo kerschi,
wie kommst du darauf, dass 0W-20 vorgeschrieben ist? Laut offiziellem Wartungs-Datenblatt von Toyota sind für die 2ZR-FXE-Motoren (Hybrid-Modelle ab 11/2012) vom 0W-20 über 5W-20, 5W-30, 10W-30 bis hin sogar zum 20W-50 alle Öle mit entsprechender API-Qualität freigegeben (Auskunft meiner Toyota -Werkstatt).

Dies steht natürlich irgendwie im Widerspruch zum Betriebs-Handbuch, in dem eindeutig 0W-20 empfohlen wird. Toyota sollte diesen Widerspruch dringend aufklären.

Matthias

Benutzeravatar
EG_XXX
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 541
Registriert: 30.05.2013, 11:53
Wohnort: Mittelfranken

Re: Ölsorten für den Auris

Beitragvon EG_XXX » 18.03.2015, 20:43

Tatsächlich der 1.8er vom Hybrid frisst alles :lol:

Liqui moly Ölwegweiser sagt auch kannst alles reinfüllen ^^

Kapazität : Füllmenge (gesamt) 4,2 Liter Servicebefüllung
: Füllmenge (gesamt) 4,7 Liter Trockenfüllung
: Filterkapazität 0,3 Liter

· Gebrauch : Normal
· Prüfen/Wechseln : Wechseln 15000 km / 12 Monate
· Empfehlung
: Top Tec 4200 5W-30

: Top Tec 4300 5W-30

: Top Tec 4600 5W-30

: Top Tec 4100 5W-40

: Leichtlauf High Tech 5W-40

: Special Tec AA 5W-20

: Super Leichtlauf 10W-40

: Synthoil Longtime 0W-30

: Longtime High Tech 5W-30

: Special Tec LL 5W-30

: Synthoil High Tech 5W-40

: MoS2 Leichtlauf 10W-40

: Leichtlauf 10W-40

: Leichtlauf Eco 10W-40

: Special Tec AA 0W-20


Bei Laufleistungen höher 150.000 km werden aber teilweise andere Öle empfohlen oder es fallen welche weg...

Ihr könnt ja selbst prüfen:
http://www.liqui-moly.de/liquimoly/web. ... eiser.html

Ab 150.000 km Laufleistung fallen die 0w Öle raus ich vermute weil das Spiel im Motor allgemein größer wird und sich evtl. langsam etwas Ölverbrauch zeigen kann...

Bis 150.000 würde ich demnach

Synthoil Longtime 0W-30
oder
Special Tec AA 0W-20

im Hybrid fahren ab 150.000 km aufwärts oder wenn ihr langsam merkt euer Hybrid hat Ölverbrauch beim 0er Öl
auf 5w30 wechseln....
Bild
Bild

Benutzeravatar
kerschi
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 17.03.2015, 08:52
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Lounge
Farbe: Schwarz
EZ: 0- 7-2014

Re: 0W20 Öl zu dünn??

Beitragvon kerschi » 19.03.2015, 09:01

mtths hat geschrieben:Hallo kerschi,
wie kommst du darauf, dass 0W-20 vorgeschrieben ist? Laut offiziellem Wartungs-Datenblatt von Toyota sind für die 2ZR-FXE-Motoren (Hybrid-Modelle ab 11/2012) vom 0W-20 über 5W-20, 5W-30, 10W-30 bis hin sogar zum 20W-50 alle Öle mit entsprechender API-Qualität freigegeben (Auskunft meiner Toyota -Werkstatt).

Dies steht natürlich irgendwie im Widerspruch zum Betriebs-Handbuch, in dem eindeutig 0W-20 empfohlen wird. Toyota sollte diesen Widerspruch dringend aufklären.

Matthias


Hallo mtths!

Sry, für meine etwas unklare Formulierung. .denken
Wie in der Betriebsanleitung richtig angegeben, meinte ich empfohlen.
Ich hatte vor einigen Jahren mal einen Kurs über Motoren der "R" - Generation, wo uns (sehr) nahe gelegt wurde Öle mit 0W-20 Viskosität zu füllen. (War mal Toyota - Schrauber)
Aber es ist auch richtig, dass alle oben genannten Öle freigegeben sind. Allerdings ist auch lt. Wartungs-Datenblatt nicht ersichtlich, wo (Klimazonen) das genau gültig ist.

Damals wurde uns allerdings gesagt, dass diese Motoren reibungsoptimiert wurden (bringt 2-5% Verbrauchseinsparung) und einfach am Besten mit 0W-20 funktionieren.
Die hintere Zahl sagt auch nur wie zähflüssig das Öl bei warmen Motor ist - bei kleinen Einbauspielen darf es natürlich auch etwas dünner sein.

Abschließend: Man muss keine Angst vor "falschen" Viskositäten haben, es kann aber möglich sein, dass der Verbrauch (Sprit aber auch Öl) etwas steigt. Das kann aber auch im Rauschen untergehen...
:danke:
lg

Tim
Auris Freak
Auris Freak
Beiträge: 1128
Registriert: 10.02.2015, 19:38
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Schneeweiß
EZ: 31. Aug 2014

Re: Ölsorten für den Auris

Beitragvon Tim » 19.03.2015, 20:59

Auch wenn der Motor alles frisst, halte ich gerade beim Hybriden ein Öl mit ner 5 oder besser 0 vor dem W für angemessen, da der Motor einfach seltener läuft und immer mal wieder "kalt" gestartet wird. Ein 0W40 ist vielleicht ein bisschen wie mit Kanonen auf Spatzen, allerdings sollte man auch bedenken, dass man in D auf der Autobahn auch etwas schneller als anderswo fahren kann. Ein 0W20 ist mir daher "obenrum" auch zu wenig. Wenn der Toyota-Dealer mitmacht und man sein eigenes Öl mitbringen kann, kostet ein 0W40 auch nicht mehr als das 0W20 von Toyota. Wieso also nicht...

boxi
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 29.05.2015, 19:00
Modell: Auris 1
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: LIFE
Farbe: Schwarz
EZ: 4. Jul 2012

Re: Ölsorten für den Auris

Beitragvon boxi » 29.05.2015, 19:38

zum leidigen Thema ÖL

0w20 ist und bleibt im Moment das öl für unseren hsd und nicht nur dafür auch aygo yaris rav usw fahren als Benziner das 0w20
die Aussagen das öl sei zu dünn ist falsch
inJapan fahrenToyota und Andere bereits mit 0w16 ( 0w15 )
unser Öl muß so dünn sein weil ein solches Öl ein sehr geringen Reibungswiederstand hat und somit der Verbrauch gesenkt wird
ein 0w30 oder 0w40 5w30 Öl ist hier zu dick es fließt zu langsamm und hat zuviel Reibung
vergleicht einfach mal die werte zwischen den Ölen ( SCHERWERT ) bedeutet wann der Ölfilm reist
Die Viskosität( 0W20 ) beschreibt das Fliessverhalten des Öls bei bestimmten Temperaturen. Dazu wurden SAE-Klassen und ILSAG definiert. Der vordere W-Wert definiert das Fliessverhalten bei -18°C. Je niedriger dieser Wert ist, desto dünnflüssiger ist das Öl bei -18°C. Der hintere Wert beschreibt das Fliessverhalten des Öls bei 100°C. Je höher der Wert ist, desto dickflüssiger ist es bei 100°C.
Die Viskosität beschreibt nur die Fliesseigenschaft des Öls bei den definierten Temperaturen. Sie besagt nichts über die Qualität des Öls!

Benutzeravatar
Shar
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1612
Registriert: 17.03.2013, 08:55
Modell: -
Fhz.: Prius 3 facelift
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: barberarot mica metallic
EZ: 4. Apr 2013
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Ölsorten für den Auris

Beitragvon Shar » 29.05.2015, 21:29

Servus.

boxi hat geschrieben:die Aussagen das öl sei zu dünn ist falsch

Diese Aussage in der pauschalen Form ist auch nicht unbedingt richtig bzw. nur bedingt korrekt.
Es kommt auch immer maßgeblich auch auf das Einsatzgebiet an, den Motor und andere Dinge.

Der vordere W-Wert definiert das Fliessverhalten bei -18°C. Je niedriger dieser Wert ist, desto dünnflüssiger ist das Öl bei -18°C.

Diese Aussage ist leider falsch.
Der "vordere" Wert definiert die Temperatur, bei der das Öl noch eine gewisse, fest definierte Viskosität aufweist. D.h. der vordere Wert ist entsprechend nicht an einen festen Temperaturwert gebunden, sondern an eine fest definierte Viskosität. Die Temperatur ist dabei variabel und wird durch die Ziffer (nicht 1:1 !) genauer beschrieben.

Sie besagt nichts über die Qualität des Öls!

Jaein. Ein 15W40 ist in aller Regel ein mineralisches Öl. Ein 0W20 ist ein synthetisches Öl. Letztere weisen im Vergleich zu einem mineralischen Öl normal immer bessere Eigenschaften auf, womit die "Qualität" des Öls im Vergleich eine bessere ist.

Grüße ~Shar~
power is nothing without control!

Prius 3: Bild
Auris 1: Bild

Tim
Auris Freak
Auris Freak
Beiträge: 1128
Registriert: 10.02.2015, 19:38
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Schneeweiß
EZ: 31. Aug 2014

Re: Ölsorten für den Auris

Beitragvon Tim » 29.05.2015, 22:15

boxi hat geschrieben:0w20 ist und bleibt im Moment das öl für unseren hsd und nicht nur dafür auch aygo yaris rav usw fahren als Benziner das 0w20
die Aussagen das öl sei zu dünn ist falsch


Beim HSD kann ich das 0W20 ja noch einigermaßen nachvollziehen, aber in einen "normalen" Benziner würde ich das hierzulande nicht kippen. In anderen Ländern mit limitierten Autobahnen mag das gehen, aber in D würde ich das dem Motor nicht antun.

Beim Motorrad fahre ich übrigens teilweise ein mineralisches 20W50, was mehrere Gründe hat:
Ich fahre nur noch sehr wenig und wenn dann bei schönem Wetter.
Der Motor ist 30 Jahre alt und Luftgekühlt.
DIe Kupplung mag moderne Öle nicht.

Was ich damit nur aufzeigen möchte ist, dass es nicht ohne Grund unterschiedliche Öle gibt. Motor und das Einsatzgebiet spielen eine große Rolle. Bevor ich bei nem PKW, den ich täglich auf verschiedensten Strecken bewege, aber irgendwelche Experimente mit Öl mache, würde ich immer ein gute 0/5W40 nehmen, welches die Anforderungen des Herstellers genügt. Die 0 ist mehr oder weniger Luxus. Aber hinterm W etwas kleiners als die 40 ist am falschen Ende gespart.

Ab der zweiten Inspektion kommt bei mir wieder das Mobil 1 0W40 rein, sofern Toyota nicht irgendeine komisch Spezifikation will, die nicht auf der Flasche steht. Die erste Inspektion zahlt noch der Händler - da nehme ich, was ich kriege ;-)

Benutzeravatar
RMDelphin
Auris Fan
Auris Fan
Beiträge: 210
Registriert: 06.01.2015, 21:42
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Life Plus
Farbe: Uni Weiß
EZ: 19. Dez 2014
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Ölsorten für den Auris

Beitragvon RMDelphin » 29.05.2015, 22:54

Tim hat geschrieben:... Beim Motorrad fahre ich übrigens teilweise ein mineralisches 20W50 ...


Füllst du das noch ein, oder muss das schon mit der Spachtel aufgetragen werden? :lol:

Tim
Auris Freak
Auris Freak
Beiträge: 1128
Registriert: 10.02.2015, 19:38
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Schneeweiß
EZ: 31. Aug 2014

Re: Ölsorten für den Auris

Beitragvon Tim » 30.05.2015, 08:54

:D keine Problem :D

boxi
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 29.05.2015, 19:00
Modell: Auris 1
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: LIFE
Farbe: Schwarz
EZ: 4. Jul 2012

Re: Ölsorten für den Auris

Beitragvon boxi » 31.05.2015, 20:04

moin moin

An alle Toyota Fahrer schaut mal in euer Handbuch

welches Öl IHR hier in Deutschland verwenden sollt

Toyota hat sich dabei was gedacht

zudem fahren andere Hersteller auch 0w 20 öle ( Honda Mazda BMW Mini usw usw )

0W20 ist ein vollsynthetisches leichtlauf-Motoröl für Otto-Motoren
von „Fuel-Efficient Vehicles” und Hybrid-Fahrzeugen.
Es verbindet maximale Leistungsausbeute der Motoren,
mit größtmöglichen Treibstoffeinsparungen.

Benutzeravatar
Axel_M
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 556
Registriert: 17.03.2014, 12:19
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: TS EXE
Farbe: nova-weiss
EZ: 29. Aug 2014
Wohnort: 47807 Krefeld

Re: Ölsorten für den Auris

Beitragvon Axel_M » 01.06.2015, 06:06

boxi hat geschrieben:Toyota hat sich dabei was gedacht

Moin.

DU bist neu HIER? :P
Abgesehen davon hast Du sicher recht...

Axel
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten. (Dieter Nuhr)
Mein Auris TS HSD Executive Bild

Benutzeravatar
EG_XXX
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 541
Registriert: 30.05.2013, 11:53
Wohnort: Mittelfranken

Re: Ölsorten für den Auris

Beitragvon EG_XXX » 01.06.2015, 12:53

Wie schon erwähnt, wenn das Fahrzeug oft gescheucht wird und in hohen Drehzahlen bewegt wird würd ich kein 0w20 wählen und auch bei höheren Laufleistungen nicht, aber das muss jeder für sich selbst wissen.

Und schon gar nicht bei Turbo oder Hochdrehzahlmotoren im Sommer.... da müssen die Alarmglocken schlagen...
Bild
Bild

Tim
Auris Freak
Auris Freak
Beiträge: 1128
Registriert: 10.02.2015, 19:38
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Schneeweiß
EZ: 31. Aug 2014

Re: Ölsorten für den Auris

Beitragvon Tim » 01.06.2015, 21:58

boxi hat geschrieben:Toyota hat sich dabei was gedacht

Sicher, nur was?
Vielleicht um ein Zehntel niedrigeren Verbrauch herauszukitzeln auf Kosten der Langlebigkeit?

Hinter den langen Wechselintervallen bei VW z.B. steckt auch nicht unbedingt etwas technisch Sinnvolles.

Benutzeravatar
michiboa
Auris Fan
Auris Fan
Beiträge: 162
Registriert: 07.03.2012, 23:47
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: FL TS Sol/Exec
Farbe: Night Sky Black
EZ: 8. Jan 2016
Wohnort: Ostschweiz

Re: Ölsorten für den Auris

Beitragvon michiboa » 06.09.2015, 20:02

Ich muss mich hier auch mal einklinken, da mein Toyota Händler beim letzten Service von meinem Auris I HSD ein 5W-40 (Shell Helix HX7) eingefüllt hat. Laut Handbuch ist, wie hier schon oft erwähnt, ein SAE 0W-20 empfohlen von Toyota. Im Handbuch steht aber auch, dass wenn kein SAE 0W-20 Öl zur Verfügung steht, ersatzweise SAE 5W-30 verwendet werden kann. Es sollte jedoch beim nächsten Ölwechsel wieder durch SAE 0W-20 ersetzt werden. Also ist das 0W-20 schon mehr als nur eine Empfehlung. Muss ich mir jetzt sorgen machen mit dem 5W-40? Ist das evtl. ein Mitgrund, wieso mein Verbrauch relativ hoch ist, obwohl ich eher sparsam fahre?

Danke und Gruss,
Michi

Benutzeravatar
michiboa
Auris Fan
Auris Fan
Beiträge: 162
Registriert: 07.03.2012, 23:47
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: FL TS Sol/Exec
Farbe: Night Sky Black
EZ: 8. Jan 2016
Wohnort: Ostschweiz

Re: Ölsorten für den Auris

Beitragvon michiboa » 07.09.2015, 22:52

Also, dann beantwort ich meine Frage eben selber. Bzw. habe ich Toyota Schweiz und den Schweizer TCS (analog deutschem ADAC) angefragt. Hier die Antworten:

Toyota Schweiz
Toyota empfiehlt in der Betriebsanleitung tatsächlich ein 0W20 Motoröl.
Wir empfehlen jodoch für den Toyota Auris Hybrid (ZWE150) ein 5W30 Toyota Motorenöl. Es ist viel wichtiger ein Qualitativ hochwertiges Motorenöl von Toyota zu verwenden, als die Viskosität 0W20 strikte einzuhalten.
Ihr Toyota-Partner verwendet nur Original Toyota Schmierstoffe. Motorenschäden sind in keinsterweise, bei der Verwendung eines 5W30 oder eines 5W40 Motorenöls, zu erwarten.
Im Gegenteil, da die Schmierfilmsicherheit, gerade bei den Temperaturen, welche wir in den letzten Jahren hatten, viel höher liegen.
Wie Sie der unten angefügten Tabelle entnehmen können, ist ein 5W30 oder ein 5W40 Motoröl optimal für unsere, bei uns vorherrschenden klimatischen Bedingungen (Betriebsbedingungen) geeignet (also -30 Grad Celsius bis +30 Grad Celsius).
Ein 5W30 Motorenöl hat bei -30 Grad Celsius die Eigenschaften eines 5W Motorenöls und bei +30 Grad Celsius diejenigen eines 30er Motorenöls.

https://www.icloud.com/sharedalbum/#B045fk75vPgWX1
(Bild 1: Empfehlung aus Toyota Handbuch, Bild 2: Mehrbereichmotorenöle, Bild 3: Auszug aus dem Toyota Wartungsplan)

Touring Club Schweiz (TCS)
Vielen Dank für Ihre Anfrage. Das für Ihr Fahrzeug verwendete Öl ist für unsere Breitengrade im Sommer wie im Winter geeignet.
Bei den heute üblichen Mehrbereichsölen werden zwei Zahlen angegeben, wie z.B. SAE 5W-40. Die Zahl vor dem „W“ beschreibt die Fließeigenschaften des Öls bei Kälte. Je kleiner die Ziffer ist, desto besser kann das Motoröl bei Kälte fließen und entsprechend schneller die
wichtigen Schmierstellen im Motor erreichen. Die Zahl nach „W“ beschreibt die Viskosität bei 100° C. Ein 0W ist bis minus 40°C und
ein 5W ist bis minus 35°C noch pumpbar.

Wichtiger ist die Ölqualität. Dieses Leistungsvermögen von Ölen ist festgelegt in den „API-Klassifikationen“ (American Petroleum Institute), sowie den „ACEA-Spezifikationen“ (Association des Constructeurs Europ. de l‘Automobile). Die Einstufung erfolgt anhand standardisierter Motorprüfläufe im Testlabor. Den Angaben auf Ihrem Ölzettel ist „A1/B1“ zu entnehmen, was der Kategorie für Motorenöle mit niedriger HTHS (High-Temperature-High-Shear)-Viskosität entspricht – also ein durchweg aktuelles Mehrbereichs-Motorenöl.

Sie brauchen sich also keine Sorgen zu machen. Ich selber fahre einen Prius, mit dem selben Antriebsstrang wie Ihr Auris und verwende selbst dieses Öl.
Sollten Sie Ihr Fahrzeug nicht ständig in sehr kalten Gebieten bewegen, in denen es unter minus 35°C kalt wird, können Sie das eingefüllte Öl bedenkenlos verwenden.


Zurück zu „Hybrid-> Motor - Getriebe - Kühlsystem - Auspuff“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 5 Gäste