Neuwagen einfahren

Alles zu Motor, Getriebe, Auspuff, Tuning, Kühl- und Kraftstoffsystem aller Auris-Modelle mit HSD (Hybrid Synergy Drive)
Forumsregeln
Der Bereich zum Thema "Antrieb" für alle Auris-Hybrid-Modelle; E150 und E180 (von 09/2010 - heute).
BildBildBild
Tauris_2
Toyota Fan
Toyota Fan
Beiträge: 32
Registriert: 02.01.2017, 11:47
Modell: -
Fhz.: Auris Hybrid Bj: 2016
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)

Neuwagen einfahren

Beitragvon Tauris_2 » 02.01.2017, 12:16

Hallo alle,

frohes neues Jahr!

Ich habe seit ein paar Tagen meinen Auris Hybrid und bin begeistert.

Da das fahren mit einem Hybrid doch etwas anderes ist, suche ich Informationen, wie man den Wagen optimal einfährt.
Auch wie man eine optimale Fahrweise entwickelt, um die Batterien entsprechend zu laden.

Kann man die Daten vom Energiemonitor auch anderweitig auswerten? Export nach Excel oder so?

Ich habe mir auch die große Anleitung von der Toyota-Website runter geladen und finde sie nicht wirklich hilfreicher als die Kurzanleitung.

Lieben Dank für Infos und Tipps.

Viele Grüße
Tauris_2
Viele Grüße
Tauris_2

Benutzeravatar
BillyG
Auris Fan
Auris Fan
Beiträge: 230
Registriert: 07.08.2016, 23:45
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Edition-S
EZ: 0-10-2016
Wohnort: NRW

Re: Neuwagen einfahren

Beitragvon BillyG » 02.01.2017, 13:10

Tauris_2 hat geschrieben:Da das fahren mit einem Hybrid doch etwas anderes ist, suche ich Informationen, wie man den Wagen optimal einfährt.

Ich habe versucht das so in etwa zu machen wie in der Anleitung steht (wobei mir jetzt nicht klar ist wie lange "lang" ist für die konstante Geschwindigkeit; bin schon mal 10-15km mit Tempomat gafhren...):

Einfahren Ihres neuen Toyotas
Sie sollten die folgenden Vorsichtsmaßnahmen beachten, um die Lebensdauer des
Fahrzeugs zu verlängern:
● Für die ersten 300 km:
Vermeiden Sie plötzliches Anhalten.
● Für die ersten 800 km (Fahrzeuge mit Anhängerzugpaket):
Ziehen Sie keinen Anhänger.
● Für die ersten 2000 km:
• Fahren Sie nicht mit extrem hohen Geschwindigkeiten.
• Vermeiden Sie plötzliches Beschleunigen.
• Fahren Sie nicht längere Zeit mit konstanter Geschwindigkeit.
Bild

Tauris_2
Toyota Fan
Toyota Fan
Beiträge: 32
Registriert: 02.01.2017, 11:47
Modell: -
Fhz.: Auris Hybrid Bj: 2016
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)

Re: Neuwagen einfahren

Beitragvon Tauris_2 » 02.01.2017, 14:35

Hi,

Oh shit. Wo steht das den in den Anleitungen? Kurzform oder PDF? Da hatte ich sowas vermutet zu finden. Oje.

Bin immer nach "Gehör" gefahren, das ist ja beim Auris Hybrid eine Herausforderung. Sehr leise der Wagen, finde ich.
Ich lasse den Wagen sehr oft ausrollen, ohne auf dem Gaspedal zu sein. Meist vor Ampeln.
Dabei sollen sich ja die Akkus wieder laden.

Gut, bei der Kält wird ja auch schon beim Starten der Benziner angeschmissen. Die Klima steht bei mir auf 19 oder 20 Grad. Zur Zeit noch jegliche Audio-Untermalung aus, um den Wagen kennenzulernen.

Bei meiner alten Mühle war kein Mehrverbrauch, Klima lief immer und Musik (MP3) auch. Verbrauch war immer zwischen 6 und 6,5 L/100Km, alles aus, gleicher Verbrauch. Naja, die Klima war allerdings auch nicht so doll. War ein Koreaner.
Bin im Sommer auf die Klima vom Auris Hybrid gespannt.

Auch muss ich anscheinend zügiger vom Stand auf die normale Geschwindigkeit gehen, da einige hinter mir mich sonst schieben. Das habe ich hier allerdings auch schon öfters gelesen, das das anderen Fahrern passiert.

Schade das das Navi so Gewöhnungsbedürftig und, mMn nicht den aktuellen Stand entspricht. Habe alternativ noch ein Garmin von meiner alten Mühle.

Ansonsten finde ich den Wagen sehr geil. Macht total Spaß.

Blöde Frage: warum "Fahren Sie nicht längere Zeit mit konstanter Geschwindigkeit" (Für die ersten 2000 km)?
Bin eigentlich immer mit dem Gaspedal am schubsen...
Was für ein Nachteil könnte den entstehen, bei konstanter Geschwindigkeit?
Viele Grüße
Tauris_2

teilzeitstromer
Auris Fahrer
Auris Fahrer
Beiträge: 260
Registriert: 28.05.2016, 07:14
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Exe
Farbe: silber ist er auch
EZ: 0- 5-2016

Re: Neuwagen einfahren

Beitragvon teilzeitstromer » 02.01.2017, 14:58

Tauris_2 hat geschrieben:Hi,
Auch muss ich anscheinend zügiger vom Stand auf die normale Geschwindigkeit gehen, da einige hinter mir mich sonst schieben.

Alternativ kann man auch einfach den Rückspiegel ignorieren.

Wenn er denn dann mal eingefahren ist einfach an der dritten Ampel bei grün aufs Gas und danach mal in den Rückspiegel schauen :shock:
Bild :auris2ts:

Bild

sloth
Auris Fahrer
Auris Fahrer
Beiträge: 405
Registriert: 25.10.2014, 08:26
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Edition+
Farbe: novaweiß
EZ: 0-10-2014

Re: Neuwagen einfahren

Beitragvon sloth » 02.01.2017, 20:36

Interessanter Artikel zum Thema - mit alternativer Meinung:

https://www.heise.de/tr/artikel/Wie-geschmiert-1369325.html

Benutzeravatar
EG_XXX
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 541
Registriert: 30.05.2013, 11:53
Wohnort: Mittelfranken

Re: Neuwagen einfahren

Beitragvon EG_XXX » 03.01.2017, 12:48

Hi zusammen wie sloth schon gepostet hat ist es bei heutigen Neuwagen unbedenklich, Ihn von Anfang an gleich normal zu fahren. Die Motoren haben ja auf dem Prüfstand und auch in der Karosse meißt schon einige Testkilometer hinter sich.

Wenn wir einen Honda Motor neu aufbauen (neue Pleul und Motorlager, frisch gehohnt, neue Kolbenringe) hat sich folgendes bei uns etabliert. Das gilt aber für Motoren die wirklich noch keinen Kilometer gesehen haben...

300 km bis 3000 U/min
600 km bis 5000 U/min
ab 600 km bis 8000 U/min (normal fahren)
bei 1000 km einen Ölwechsel fertig.
Bild
Bild

cesikid
Neuling
Neuling
Beiträge: 18
Registriert: 28.04.2015, 15:48
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Oxygenmica
EZ: 10. Feb 2017
Wohnort: Sachsen

Re: Neuwagen einfahren

Beitragvon cesikid » 05.01.2017, 14:35

sloth hat geschrieben:Interessanter Artikel zum Thema - mit alternativer Meinung:

https://www.heise.de/tr/artikel/Wie-geschmiert-1369325.html


Dem Artikel kann ich eigentlich nur zustimmen. 2006 haben wir uns einen VW Caddy 1,9l TDI gekauft. Diesen haben wir in Hannover im Werk abgeholt, obwohl er in Polen hergestellt wurde. Laut Produktionslabel ist das sogar ein Montagsauto.
Also 4 km vom Werk durch die Stadt und dann 500 km auf der Bahn bis Dresden. Was soll ich sagen, seit 292.000 km keine Probleme mit dem Motor, aber eben der Rost Drumherum nach 10 Jahren.
Ich hoffe, das schaffe ich dann auch mit dem Auris TS, wenn er dann in den nächsten 2-3 Monaten da ist.
Ich freue mich schon wie Bolle. :ahh:
Cesikid
VW CADDY 1,9L TDI 10/06 - 01/17 Bild
:auris2ts: Bild

Benutzeravatar
EG_XXX
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 541
Registriert: 30.05.2013, 11:53
Wohnort: Mittelfranken

Re: Neuwagen einfahren

Beitragvon EG_XXX » 05.01.2017, 19:00

Ja das mit dem Rost ist so nach Sache der 1er Auris ist da ganz übel meiner war aus der Türkei und hatte nach 5 Jahren hier und da schon Rostansätze und -pickel... auch war die Haube mies lackiert.. Kullanz gibts bei Toyota gar nicht wenn es von innen nach außen blüht... man sagte mir es kommt vom Steinschlag. Habe meinen Lacker und den Toyota Händler drüber schauen lassen die bestätigen das es kein Lackplatzer is.... Mein Toyota Händler hat mir dan einen guten Preis gemacht als Kullanz.... Hoffe das ist beim Auris 2 besser....

Eine Info noch mein Auris kam ursprünglich aus Regensburg da wird im Winter sehr viel gesalzen... evtl. hatte dieses Gebiet dem Fahrzeug so zugesetzt....
Bild
Bild

falk
Toyota Besitzer
Toyota Besitzer
Beiträge: 69
Registriert: 30.06.2017, 12:41
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Comfort
Farbe: Platinum
EZ: 0- 4-2017

Re: Neuwagen einfahren

Beitragvon falk » 06.07.2017, 15:17

Wobei sich nach Möglichkeit an der Bedienungsleitung des Herstellers zu orientieren, sicher keine verkehrte Idee ist.

Und keine plötzlichen Bremsmanöveur und keine Kickstart die ersten Kilometer.. sprich: fahren Sie nicht wie ein Idiot.. das lässt sich ja machen. Wenn man den Auris Hybrid im Normal Modus anfährt und in den Beginn des Power Bereichs reingeht, ist das sicher noch kein extremes Beschleunigen in diesem Sinne. Und die Beschleunigung sollte dann bereits mehr als ausreichen, um die anderen Verkehrsteilnehmer an der Ampel stehen zu lassen (was wir vernünftigen Hybridfahrer natürlich gar nicht brauchen).

Die letzten Punkte machen mich nur immer stutzig. Keine extrem hohen Geschwindigkeiten? Nicht dauerhaft dieselbe Geschwindigkeit? Etwas Butter bei die Fische Toyota!

Ich werde das Einfahren im Wesentlichen mit einer Autobahnlangstrecke (hin und zurück 1500 KM) in einem Monat absolvieren. Normalerweise würde ich da gern den Tempomat auf 140 stellen und durchsegeln... was ich nun tatsächlich mache - keine Ahnung. Euer Credo?

Benutzeravatar
Olav_888
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1379
Registriert: 11.03.2016, 14:30
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze
EZ: 0-12-2014
Wohnort: Dresden

Re: Neuwagen einfahren

Beitragvon Olav_888 » 06.07.2017, 15:48

mach das mit dem Tempomat, was soll da das Problem werden? eine konstante Drehzahl am ICE wirst Du eh nicht erreichen, sollte dies das Problem für die Ingenieure sein. Würde aber evtl beim Einfahren auf 130 zurückgehen, aber passt schon
Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tage!
--------------------------------------
Auris TS HSD Bild
Mod.: ECM-Spoofer, Tempomat als Motorbremse
--------------------------------------
Avensis D4D Kombi T25 FL 402TkmBild
Avensis D4D Kombi T22 FL ~280Tkm

Benutzeravatar
nightsta1k3r
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 486
Registriert: 29.10.2013, 19:00
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
EZ: 0- 5-2013
Wohnort: Austria

Re: Neuwagen einfahren

Beitragvon nightsta1k3r » 07.07.2017, 07:12

falk hat geschrieben: Nicht dauerhaft dieselbe Geschwindigkeit? Etwas Butter bei die Fische Toyota!

Diesen Passus kenne ich schon seit Jahrzehnten aus den Handbüchern der verschiedensten Marken.
Da das C&P aus "antiken" Schriften zu sein scheint, sollte man nachdenken ;-) .
Einfach normal fahren, es geht hier anscheinend um das Thema der dauernd gleichbleibenden Belastung (siehe Link oben) , Tribologen sehen das ungern.


Zurück zu „Hybrid-> Motor - Getriebe - Kühlsystem - Auspuff“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste