Welches 0W20 Öl?

Alles zu Motor, Getriebe, Auspuff, Tuning, Kühl- und Kraftstoffsystem aller Auris-Modelle mit HSD (Hybrid Synergy Drive)
Forumsregeln
Der Bereich zum Thema "Antrieb" für alle Auris-Hybrid-Modelle; E150 und E180 (von 09/2010 - heute).
BildBildBild
Nachricht
Autor
dennis83
Neuling
Neuling
Beiträge: 14
Registriert: 02.11.2015, 08:59
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Start Edition
Farbe: weiß
EZ: 1. Jun 2013

Welches 0W20 Öl?

#1 Beitrag von dennis83 » 16.02.2017, 08:40

Moin Leute,

welches 0W20 Öl würdet ihr für den HSD nehmen?
Bzw. welches erfüllt alle Anforderungen?
Ich habe das Liqui Moly Special Tec AA 0W-20 im Auge.

Viele Grüße
Dennis

Benutzeravatar
Chris1983
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1432
Registriert: 23.01.2014, 13:00
Modell: Auris 1
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Exe Travel
Farbe: schwarz
EZ: 0- 1-2011
Wohnort: Dinslaken

Re: Welches 0W20 Öl?

#2 Beitrag von Chris1983 » 16.02.2017, 09:29

Du kannst jedes nehmen was den Spezifikationen entspricht.
Das Mobil1 und das Shell sollen als 0w20 wohl sehr gut sein.
Ich nutze in meinem Hybrid das Castrol Edge Premium fst als 0w40 und bin sehr zufrieden.
Und da ich doch auch gerne mal mehrere km am Stück Vollgas fahre ist mir das w40 lieber
Bild

Tim
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1354
Registriert: 10.02.2015, 19:38
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Schneeweiß
EZ: 31. Aug 2014

Re: Welches 0W20 Öl?

#3 Beitrag von Tim » 16.02.2017, 18:43

Wozu 0W20, wenn ein 0W40 gnstig zu haben ist?
Bei mir kommt das Mobil 1 0W40 rein. Online für unter 40€/5Liter zu kriegen...

sloth
Auris Fahrer
Auris Fahrer
Beiträge: 431
Registriert: 25.10.2014, 08:26
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Edition+
Farbe: novaweiß
EZ: 0-10-2014

Re: Welches 0W20 Öl?

#4 Beitrag von sloth » 17.02.2017, 14:29

Bei den priusfreunden ist gerade das Addinol 0w20 für 27 €/5 l immer mal wieder im Gespräch:
http://www.addinol.de/oilfindnew/oil_de ... hp?id=1662
Wenn Du öfter schnell auf der AB unterwegs bist, dann ein 0w30 oder 40.

Benutzeravatar
Chris1983
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1432
Registriert: 23.01.2014, 13:00
Modell: Auris 1
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Exe Travel
Farbe: schwarz
EZ: 0- 1-2011
Wohnort: Dinslaken

Re: Welches 0W20 Öl?

#5 Beitrag von Chris1983 » 17.02.2017, 14:46

Das 0w20 macht auch locker vollgasfahrten mit so ist das nicht, ich glaube auch nicht das was passiert wenn man im Hochsommer ne längere Strecke mal ausfährt, aber fürs gewissen ist es Balsam wenn man auf w30 oder 40 ausweicht.

Falsch machen kann man eh nichts solang die Spezifikationen stimmen. Da geht selbst ein 15w40 aus dem Baumarkt wenn man nicht grad bei minus 20 grad unterwegs ist und den Hybrid nach dem Start in die Drehzahlen jagt
Bild

dennis83
Neuling
Neuling
Beiträge: 14
Registriert: 02.11.2015, 08:59
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Start Edition
Farbe: weiß
EZ: 1. Jun 2013

Re: Welches 0W20 Öl?

#6 Beitrag von dennis83 » 17.02.2017, 15:31

Ich fahre auf der Bahn, wenn es überhaupt mal über 100 möglich ist (A7 richtung Norden) eher nur so 120-130.
Selten mal schneller.
Generell, bei weiteren Strecken, bin ich auch eher so der 140 Tempomat Fahrer mit dem Auris HSD.
Ich möchte das Öl nehmen, welches evtl. dann einen geringeren Verbrauch zur Folge hat.
Da wäre ich beim 0W20 richitg oder?

Tim
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1354
Registriert: 10.02.2015, 19:38
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Schneeweiß
EZ: 31. Aug 2014

Re: Welches 0W20 Öl?

#7 Beitrag von Tim » 17.02.2017, 16:12

"nur" 120-130 sind so ziemlich überall auf der Welt das, was maximal erlaubt ist. Das vergisst man in Deutschland gerne mal. Es gab Autos, die eine Anpassung für die deutsche Autobahn ab Werk hatt, z.B. einen zusätzlichen Ölkühler.

Wenn es dir um einen mögichst geringen Verbrauch geht, ist die Zahl vor dem W wichtig. Je geringen destso "dünnflüssiger" ist das Öl im kalten Zustand. Warmes Öl ist immer dünnflüssiger als dünnes Öl, so dass das weniger Auswirkungen auf den Verbrauch hat. Ein Öl mit der gleichen Zahl vor und hinter dem W ist ein Einbereichsöl, was es heute im Auto nicht mehr gibt. Wie eingangs schon geschrieben verstehe ich nur nicht, wieso man heute, wo eine hohe Spreizung recht einfach und kostengünstig möglich ist, sich unnötig einschränkt. Vor 10-15 Jahren war ein 0W40 noch weit exotischer, wobei das nicht an der 40 sondern an der 0 lag. Damals wäre keine auf die Idee gekommen, statt dem Standard 10W40 ein 10W20 einzusetzen.

Lange Rede kurzer Sinn: ich halte ein 0W20 aus technischer sicht für Käse und aus finanzieller Sicht für "am falschen Ende gespart". Ein 0WX ist in unseren Hybriden sinnvoll - keine Frage. Das ist für fast alle heutigen PKW sinnvoll. Sicher wird ein HSD nicht so belastet wie ein Mercedes AMG, aber deswegen an der Ölqualität sparen?
Wenn das Addinol 27€ und das Mobil 1 37€ Euro kostet?! Wegen nicht einmal 10€ alle 15Tkm?!
Beim Verbrauch dürfte es (wenn überhaupt) nur einen minimalsten Unterschied geben. Um da eine Prognose zu bekommen, müsste man aber die Datenblätter beider Öle nebeneinander legen. Diese geben aber auch nur Auskunft darüber, welche Eigenschaften das Öl im neuen Zustand hat. Wie es nach 5 oder 10Tkm aussieht, steht da auch nicht.

dennis83
Neuling
Neuling
Beiträge: 14
Registriert: 02.11.2015, 08:59
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Start Edition
Farbe: weiß
EZ: 1. Jun 2013

Re: Welches 0W20 Öl?

#8 Beitrag von dennis83 » 17.02.2017, 16:29

Nicht falsch verstehen: wie teuer es ist, das spielt eher keine Rolle. Ich will es halt nur vorher selbst besorgen und mit zur Inspektion bringen. Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, welches mir bei den letzten Inspektionen reingekippt wurde. Müsste ich nachschauen. Ich will halt nur das beste Öl für meinen kleinen nehmen :-)
war natürlich immer nur bei Toyota direkt bisher zur Inspektion und habe denen einfach vertraut beim Öl ;-)

deufel
Auris Fan
Auris Fan
Beiträge: 158
Registriert: 06.10.2015, 22:57
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Exe
Farbe: Novaweiss
EZ: 16. Okt 2015
Wohnort: Mainz

Re: Welches 0W20 Öl?

#9 Beitrag von deufel » 17.02.2017, 19:20

Was bei der Inspektion benutzt wurd steht im normalfall auf der rechnung oder dem kärtchen im motorraum.

Da toyota auch 5w30 erlaubt kann das auch drin sein wenn du den Service in einer toyotawerkstatt hast machen lassen.

Tim
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1354
Registriert: 10.02.2015, 19:38
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Schneeweiß
EZ: 31. Aug 2014

Re: Welches 0W20 Öl?

#10 Beitrag von Tim » 17.02.2017, 21:43

Ich habs so gemacht: Inspektionstermin telefonisch ausgemacht und gefragt, was die für Öl haben. Irgendein 5W30 war es. Also hab ich freundlich gefragt, ob etwas dagegen spricht, auch das Mobil1 0W40 einzufüllen. Das hatten sie nicht da - also habe ich angeboten es mitzubringen. Die Entsorgung vom Altöl steht dann mit auf der Inspektionsrechnung, aber das ist auch OK.

Benutzeravatar
HolgiHSK
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2481
Registriert: 15.06.2009, 12:30
Modell: Auris 1
Motor: 1.6 Benziner
Getriebe: 6-Gang Manuell
Ausstattungvariante: life
Farbe: Regentblau-mica
EZ: 6. Nov 2009
Wohnort: Hochsauerlandkreis

Re: Welches 0W20 Öl?

#11 Beitrag von HolgiHSK » 18.02.2017, 06:14

Hurra!
Wieder ein neuer Thread zum Thema Ölqualitäten.... :roll: :cool: :lol:

Schaust du z.B. hier: Welches Motoröl verwendet ihr?,
hier: Ölwechsel oder
hier:Ölsorten für den Auris oder
die Suche mal nutzen.... :mrgreen:
Mein Auris: Bild
Mein CX-5: Bild

dennis83
Neuling
Neuling
Beiträge: 14
Registriert: 02.11.2015, 08:59
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Start Edition
Farbe: weiß
EZ: 1. Jun 2013

Re: Welches 0W20 Öl?

#12 Beitrag von dennis83 » 18.02.2017, 23:07

Tim hat geschrieben:Ich habs so gemacht: Inspektionstermin telefonisch ausgemacht und gefragt, was die für Öl haben. Irgendein 5W30 war es. Also hab ich freundlich gefragt, ob etwas dagegen spricht, auch das Mobil1 0W40 einzufüllen. Das hatten sie nicht da - also habe ich angeboten es mitzubringen. Die Entsorgung vom Altöl steht dann mit auf der Inspektionsrechnung, aber das ist auch OK.
meinst du das Mobil 1 New Life?

Danke und LG
Dennis

Tim
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1354
Registriert: 10.02.2015, 19:38
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Schneeweiß
EZ: 31. Aug 2014

Re: Welches 0W20 Öl?

#13 Beitrag von Tim » 19.02.2017, 13:50

dennis83 hat geschrieben:meinst du das Mobil 1 New Life?
Ja, genau das. Gegenüber dem "alten" (SuperSyn) hat sich die Formulierung wohl geändert.
Ich hatte mir aber mal die Mühe gemacht ein Datenblatt vom alten und vom neuen nebeneinander gelegt. Ich meine die meisten Werte waren identisch und die wenigen Abweichungen minimal. Dafür gibts das New Life jetzt in 5l Kanistern und reicht somit für den HSD (4,2l)

Benutzeravatar
meffigold
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 546
Registriert: 04.08.2013, 19:25
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
EZ: 1. Okt 2013

Re: Welches 0W20 Öl?

#14 Beitrag von meffigold » 23.02.2017, 12:41

Pennasol 0W20
ACEA A3/B3-08, ACEA A3/B4-08
API SN
ILSAC GF-5

Dank einer Aktion zuletzt 15€ für 5L :D

Mein Auris ist hauptsächlich im Winter aktiv. AB 120 - 140 km/h. Im Sommer locken viele andere zweirädrige Gefährte.

jotenes
Neuling
Neuling
Beiträge: 13
Registriert: 19.05.2017, 12:40
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: schwarz
EZ: 26. Sep 2013

Re: Welches 0W20 Öl?

#15 Beitrag von jotenes » 26.08.2017, 14:53

Pennasol 0W20 seit 60000km, Betrieb Stadt/Land/Fluss inkl. Dauervollgas auf der Autobahn. Ölverbrauch kaum messbar, Ölverfärbungen bis zum Ende des Wechselintervalls kaum sichtbar. Bin sehr zufrieden und halte die häufig geäußerten Vorurteile bzgl. sogenannter "Dünnöle" für kenntnis- und erfahrungsfreie Hysterie. Wir fahren Toyota und keine mies konstruierten VW und Audi, bei denen ich wohl auch eher ein 0W40-Öl empfehlen würde...

Antworten