welche Probleme beim Auris

Fragen, Ratschläge und Tipps zum Kauf eines Auris oder Corollas, gebraucht wie neu
Nachricht
Autor
oneEla
Neuling
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 11.05.2020, 20:04
Modell: -
Fhz.: Seat Cordoba Vario
Motor: sonstige
Getriebe: 5-Gang Manuell
Ausstattungvariante: Bais

Re: welche Probleme beim Auris

#16 Beitrag von oneEla » 19.05.2020, 12:36

Axel_M hat geschrieben:
19.05.2020, 06:29
Moin.

Ach, wie langweilig wäre das Leben ohne Trolls... :mrgreen:

Axel
Ohoh, das schließt jemand von sich auf andere, na, wenn das mal gut geht :mrgreen:

oneEla
Neuling
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 11.05.2020, 20:04
Modell: -
Fhz.: Seat Cordoba Vario
Motor: sonstige
Getriebe: 5-Gang Manuell
Ausstattungvariante: Bais

Re: welche Probleme beim Auris

#17 Beitrag von oneEla » 19.05.2020, 12:50

moff hat geschrieben:
19.05.2020, 00:23
Mit deinem Besuch in diesem Forum hast du dich ja offenbar der Marke wenigstens interessehalber zugewandt, ergo kannst du dich davon auch wieder abwenden. Dein Einwand - gepaart mit deiner überheblichen, aber am Ende in meinen Augen doch ziemlich unoriginellen Polemik - beeindruckt mich da also sehr wenig. :schulterzuck:

Ich bleibe dabei: Du hast dich als Neuling nach knapp sechs Tagen ohne Antwort mit einer "LOL-Smiley"-Parade direkt wieder verabschiedet (oder etwa doch nicht?) - musstest dabei aber unbedingt noch darauf hinweisen, dass ihr euch jetzt für ein deutsches Fabrikat entschieden habt... Das wirkt meiner Ansicht nach einfach dämlich, und ich frage mich, wie groß das anfängliche Interesse an Toyota überhaupt gewesen sein kann.
Viel mehr gibt es da von meiner Seite aus nicht zu sagen.
Richtig, hatte mich hier angemeldet, um die Schwächen und Stärken dieser Fahrzeuge zu erkunden.
Aber was kam, waren erst nichts und dann in erster Linie nur dämliche Sprüche, die weder mich als Interessierte weiter bringen.
Anstatt einfach auf konkrete Fragen meinerseits ein zu gehen.
Aber ist doch okay.
Sollte ich mich tatsächlich noch für einen Toyota entscheiden, glaube ich aber nicht, gerade die Probefahrt mit dem Golf TDI war extrem positiv beeindruckend, werde ich in diesem Forum garantiert keine Fragen stellen, falls dieser Toyota mal Defekte hat.
Denn aus meiner Erfahrung wird einem hier größtenteils nicht geholfen.
Seltsam, hatte mich bei VW, Skoda, Seat, Mercedes und BMW auch angemeldet und dort war man bereits nach einer Stunde sehr hilfsbereit und vor allem sehr freundlich.

Und beindruckend auf mich wäre gewesen, hättest Du jetzt noch bemüht, meine Fragen zu beantworten. Aber so beeindruckst Du mich nicht die Bohne, Du mir als Mensch hier in diesem Forum oder in der Realität völlig egal.

dunkelgruen
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 19.05.2020, 22:53
Modell: -
Fhz.: Lexus RX 450H
Motor: sonstige
Getriebe: eCVT (Hybrid)

Re: welche Probleme beim Auris

#18 Beitrag von dunkelgruen » 19.05.2020, 23:33

Hallo oneEla,
zu dem Auris 1,33 kann ich nichts genaues sagen, weil ich dieses Fahrzeug nicht besitze.
Nur so weit, meine Tochter fährt ab dem Jahr 2009 einen Toyota Yaris 1,3, der vom Motor ähnlich sein sollte. Sie hat mit diesem Auto bis jetzt über 150000 km zurück gelegt und ist immer noch begeistert.
Dieser Motor in dem Yaris, 87PS, ist sehr standfest und hat ab Drehzahl 3500 auch einen guten Zug bis etwa 6000 Umdrehungen.
Meine Tochter fährt das Auto im Stadtverkehr zwischen 6,5 Liter und etwas über 7 Liter, auf Autobahnen mit zügigem Tempo mit gleichem Verbrauch.
Toyota Fahrzeuge gelten als sehr zuverlässig, was auch Achsen und Aufhängungen betrifft. Nur Rost an Achsen zeigt sich schon früh und kann aber selbst mit etwas Geschick beseitigt werden. Befallene Stellen abschleifen und ordentlich Zink auf sprühen.
Bisherige Reparaturen, einmal Wasserpumpe, einen Anlasser, einmal Batterie, einmal Bremsen rundherum und 2 Sätze Reifen.
Aber als Zugwagen würde ich mehr zu einem Golf TDI mit etwa 140PS tendieren, als den Auris mit 99 PS zu nehmen,der könnte etwas schwach sein. Wenn noch etwas Geld übrig wäre, vielleicht sogar zu einem Touran oder vergleichbares Auto.
Wenn Du noch Fragen hast,frag mich, auch gern per PN.

Ich finde es charakterlich extrem erbärmlich, wenn Mitglieder in einem Forum einen Fragesteller dermaßen veräppeln oder beschimpfen, obwohl er nur um Hilfe gebeten hat. Diese Personen würden mich auch nur anwidern.

moff
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 580
Registriert: 11.08.2015, 03:10
Modell: Auris 2 FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Mysticschwarz (mica)
EZ: 19. Okt 2015
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: welche Probleme beim Auris

#19 Beitrag von moff » 20.05.2020, 01:43

@dunkelgruen/oneEla: Wenn du das nächste Mal extra einen Zweitaccount erstellst, nur um dir selbst recht zu geben, ändere doch wenigstens deinen Schreibstil, damit das nicht so auffällt. :mrgreen:

Benutzeravatar
Axel_M
Auris Freak
Auris Freak
Beiträge: 710
Registriert: 17.03.2014, 12:19
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: EXECUTIVE
Farbe: nova-weiss perleffekt
EZ: 29. Aug 2014
Wohnort: 47807 Krefeld

Re: welche Probleme beim Auris

#20 Beitrag von Axel_M » 20.05.2020, 06:36

Daher die alte Regel:

Trolle füttert man nicht!

Axel
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten. (Dieter Nuhr)
Mein Auris TS HSD Executive Bild

dunkelgruen
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 19.05.2020, 22:53
Modell: -
Fhz.: Lexus RX 450H
Motor: sonstige
Getriebe: eCVT (Hybrid)

Re: welche Probleme beim Auris

#21 Beitrag von dunkelgruen » 20.05.2020, 09:58

moff hat geschrieben:
20.05.2020, 01:43
@dunkelgruen/oneEla: Wenn du das nächste Mal extra einen Zweitaccount erstellst, nur um dir selbst recht zu geben, ändere doch wenigstens deinen Schreibstil, damit das nicht so auffällt. :mrgreen:
Was Ihrerseits zu beweisen wäre, alles andere stellt nur eine Behauptung oder gar Verleumdung dar!

moff
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 580
Registriert: 11.08.2015, 03:10
Modell: Auris 2 FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Mysticschwarz (mica)
EZ: 19. Okt 2015
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: welche Probleme beim Auris

#22 Beitrag von moff » 20.05.2020, 12:14

Axel_M hat geschrieben:
20.05.2020, 06:36
Daher die alte Regel:

Trolle füttert man nicht!

Axel
Du hast absolut recht, ich lass es jetzt auch gut sein. :wink:

Benutzeravatar
HolgiHSK
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2505
Registriert: 15.06.2009, 12:30
Modell: Auris 1
Motor: 1.6 Benziner
Getriebe: 6-Gang Manuell
Ausstattungvariante: life
Farbe: Regentblau-mica
EZ: 6. Nov 2009
Wohnort: Hochsauerlandkreis

Re: welche Probleme beim Auris

#23 Beitrag von HolgiHSK » 20.05.2020, 17:25

@oneEla:

sorry, bin erst heute auf deinen Thread aufmerksam geworden.
Also für die Zwecke kann ich dir den Auris in keinster Weise empfehlen. Dies betrifft alle Auris oder Corolla Modelle.
Mit einem Dacia Duster oder Lada Niva, hättest du ein wesentlich besseres Fahrzeug um über Bordsteine zu knallen und Schlaglöcher zu durchfahren.
Aber du suchst ein Auto von einem deutschen Hersteller, dann bist du bei Toyota falsch. Die haben nur Bauteile aus Deutschland verbaut und in D werden keine Toyota Fahreuge gebaut.

Daher meien Empfehlung: Kauf dir ein VW, Seat oder was auch immer....

Glaube aber auch wenn du deinen Account hier im Forum löscht, keiner wirklich traurig ist.
Mein Auris: Bild
Mein CX-5: Bild

oneEla
Neuling
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 11.05.2020, 20:04
Modell: -
Fhz.: Seat Cordoba Vario
Motor: sonstige
Getriebe: 5-Gang Manuell
Ausstattungvariante: Bais

Re: welche Probleme beim Auris

#24 Beitrag von oneEla » 20.05.2020, 20:43

Genau diese Erkenntnis habe ich heute auch gemacht, als ich einen Golf TDI gefahren bin, Power ohe Ende.
Ich bin nur deshalb auf Toyota gekommen, weil sie als robust gelten.
Und es bleibt eben nicht aus, daß man mal über Bordsteine und durch Schlaglöcher auf Feldwegen fahren muss.

Benutzeravatar
Webbster
Auris Freak
Auris Freak
Beiträge: 1011
Registriert: 15.11.2017, 19:30
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze Metallic
EZ: 27. Feb 2017
Wohnort: Völkermarkt / Kärnten / Österreich

Re: welche Probleme beim Auris

#25 Beitrag von Webbster » 22.05.2020, 14:36

Bordsteine versuch ich eigentlich zu vermeiden. Gibt ganz schlimmes "AUA".
Bei Schlaglöcher auf Feldwegen kannst du aber selten gut genug ausweichen. Grad das kennt mein Auris zu gut. Und da hatte es bislang nichts gegeben. Fahrweg, Feder und Co alles intakt und so wie es sein sollte.
:auris2ts: Verbrauch laut BC: 4,8 bis 5,8 L/100km (letzteres eher im Wintermodus)
Tachostand: 97.xxx km :mrgreen: (und auch kampferprobt...)
Große Gelbe = CB650F ; Tachostand: 43.xxx km -Fahrmodus- :mrgreen:

Antworten

Zurück zu „Kaufberatung“