Abwrackprämie für Diesel

Fragen, Ratschläge und Tipps zum Kauf eines Auris, gebraucht wie neu
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Shar
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1617
Registriert: 17.03.2013, 08:55
Modell: -
Fhz.: Prius 3 facelift
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: barberarot mica metallic
EZ: 4. Apr 2013
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Abwrackprämie für Diesel

#16 Beitrag von Shar » 09.08.2017, 20:06

Servus.
"Ein schlechter Witz"Umwelthilfe kritisiert Prämien für Diesel-Pkw

Beim Neuwagenkauf eines Dieselfahrzeugs winken Besitzern älterer Dieselmodelle hohe Prämien. Die Umwelthilfe rät davon ab, sie wahrzunehmen. Schließlich hätten die neuen Modelle teilweise einen höheren Ausstoß als alte Diesel-Pkw.

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat die von den deutschen Autoherstellern angebotene Umstiegsprämie für Besitzer älterer Diesel-Pkw kritisiert. Eine Woche nach dem Diesel-Gipfel bieten fast alle deutschen Autohersteller Besitzern einen Nachlass von 2000 bis 10.000 Euro beim Kauf eines Neuwagens an.

Solange Diesel-Fahrzeuge auf der Straße schmutziger seien als im Labor, sehe er keine Grundlage, den Kauf von Dieselfahrzeugen zu empfehlen, sagte DUH-Geschäftsführer Jürgen Resch dem Sender Bayern2. "Also wir raten ganz dringend ab, einen einzigen der derzeit angeboten Diesel zu kaufen." Resch nannte es einen "schlechten Witz", dass Autokonzerne und Politik nun zum undifferenzierten Kauf von Diesel-Neuwagen aufrufen würden.

Die Gründe dafür lägen auf der Hand. Bezogen auf die Stickoxid-Emissionen seien sogar Euro-3-Diesel im Durchschnitt sauberer als die bis September 2016 verkauften Euro-5-Diesel. Aktuelle Abgasmessungen zeigen bei nicht wenigen Euro-6-Dieseln die höchsten je von der DUH gemessenen Werte des Diesel-Abgasgiftes NOx. Resch forderte die Autohersteller daher auf, die sogenannte Umweltprämie auch an einen umweltfreundlichen Antrieb zu koppeln: "Deswegen sollte aus der Umweltprämie Diesel konsequent ausgeschlossen werden, wenn die Autohersteller es wirklich ernst meinen."

DUH will "Präzedenzfall" schaffen [ff.]
Quelle: http://www.n-tv.de/wirtschaft/Umwelthil ... 75216.html


Deutsche Umwelthilfe warnt Verbraucher vor Kauf von Euro 6 Diesel-Pkw im Rahmen so genannter „Umweltprämien“ der Dieselkonzerne

Mittwoch, 09.08.2017 - DUH warnt vor den aktuellen Werbeangeboten und Versprechen der Autokonzerne für den Neukauf von Diesel-Pkw – Der schmutzigste derzeit von der DUH gemessene Diesel-Pkw ist ein Audi A8 der aktuellen Abgasstufe Euro 6 mit auf der Straße gemessener 24-facher Überschreitung der Stickoxid-Laborgrenzwerte – Diesel-Fahrverbote werden 2018 auch für besonders schmutzige Euro 6 Diesel kommen – Solange sich die Automobilindustrie verweigert, bei Diesel-Neuwagen die Einhaltung der Abgasgrenzwerte auch auf der Straße und dies auch bei winterlichen Temperaturen sicherzustellen, sollten Verbraucher Diesel-Neuwagen meiden – Effiziente Erdgas-, Elektro-, oder Benzin-Hybridfahrzeuge stehen als Alternative zur Verfügung.
[ff.]
„Es ist ein schlechter Witz, dass Autokonzerne und Politik nun zum undifferenzierten Kauf von Diesel-Neuwagen aufrufen. Wie weit haben sich die Regierungspolitiker von ihren Wählern entfernt, dass sie kaum zwei Jahre nach Aufdeckung des Dieselgates Werbeaktionen für schmutzige Euro 6 begrüßen? Spätestens mit dem Stuttgarter Richterspruch müsste der Bundesregierung klar geworden sein, dass Placebo-Lösungen die Luft nicht sauber machen und die von uns gerichtlich durchgesetzten Diesel-Fahrverbote das einzig wirksame Mittel sind, die Industrie zu verpflichten, ab sofort nur noch saubere Neufahrzeuge zu verkaufen und alle knapp neun Millionen Euro 5 und 6 Bestandsdiesel mit Harnstoff-Katalysatoren technisch so nachzurüsten, dass sie im realen Betrieb auf der Straße die Euro 6 Abgaswerte einhalten. Nur so werden die beim Fahrzeugkauf von den Herstellern betrogenen Diesel-Autobesitzer keinen Wertverlust erleiden, ihre Mobilität erhalten und die Luft in unseren Städten kann wieder unbesorgt eingeatmet werden“, so Jürgen Resch weiter.
[ff.]
Quelle: http://www.duh.de/pressemitteilung/deut ... er-umwelt/


Abgasskandal Hersteller zahlen bis zu 10.000 Euro Prämie

Beim Dieselgipfel haben sich die Hersteller zur Zahlung von Umstiegsprämien verpflichtet, wenn Kunden ihren alten Diesel in Zahlung geben. Für die Hersteller ein gutes Geschäft - fraglich nur, ob es der Umwelt hilft.

Volkswagen will die Besitzer älterer Dieselfahrzeuge angesichts drohender Fahrverbote mit einer Umstiegsprämie von bis zu 10.000 Euro zum Kauf eines neuen VW bewegen. Mit dem Angebot für Dieselautos der Abgasnormen Euro-1 bis Euro-4 konkretisierte der Konzern am Dienstag Ankündigungen um Rahmen des umstrittenen Dieselgipfel (lesen Sie hier dazu den Kommentar). Die Höhe der Prämie richtet sich nach dem neuen Modell: Je teurer der Neukauf, desto höher die Prämie.
[...]
Sinn der Aktion ist umstritten

Ob diese Maßnahme das Problem der Stickoxidbelastung faktisch senken wird, ist allerdings fraglich. Denn die Prämie gilt ausdrücklich für Fahrzeuge der Abgasnorm Euro 6. Diese übersteigen aber, wie bei Messungen festgestellt wurde, im Realbetrieb je nach Hersteller und Modell die Stickoxid-Grenzwerte um ein Vielfaches - tragen also faktisch auch nicht zu Verbesserung der Luftqualität bei. Deswegen wurde verschiedentlich diskutiert, mögliche Fahrverbote in Städten auch auf Euro-6-Fahrzeuge auszuweiten.

Sinnvoll wäre ein Umstieg auf Modelle mit Motoren mit der Euronorm 6d, die Ende 2017 eingeführt wird. Fahrzeuge, die diese Norm erfüllen, müssen ihren Stickoxidausstoß nicht nur bei Labortests, sondern auch im Realbetrieb nachweisen - sind also tatsächlich sauber. Entsprechende Motoren gibt es schon, allerdings wird es noch dauern, bis sie in allen Fahrzeugen der Hersteller verfügbar sind.
Quelle: http://www.spiegel.de/auto/aktuell/abga ... 61872.html


Grüße ~Shar~
power is nothing without control!

Prius 3: Bild
Auris 1: Bild

toyoengi

Re: Abwrackprämie für Diesel

#17 Beitrag von toyoengi » 13.11.2017, 22:56

2 aktuelle reale Beispiele dazu:

VW bietet mir für einen neuen Passat oder Golf, gerade mal 3000,- an Dieselprämie an, zzgl 2000,- Einkaufswert für den Wagen, der laut DAT 3750,- wert ist. Macht 5000,- Anzug. 8000,- gibt es bei VW nur für das 50.000 Euro teure Topmodell "Antheon" oder wie der heisst.

Ford bietet für den Focus 6500,- von den versprochenen 7500,- im Internet an. Es sei denn, die typische Nachlasskalkulation mit 16% + Einkufs ergibt mehr. Tut es aber nicht.

D.h. Ich kann meinen alten Euro4 Diesel in die Tonne kloppen oder weiterfahren!

Toyota will ihn immerhin laut Internet für 3500,- kaufen, bietet eine Dieselprämie von 2000,-

Also nehme Ich wohl den Rabatt von rund 5000,- auf das Neufahrzeug + die 3500,-

Benutzeravatar
Chris1983
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1432
Registriert: 23.01.2014, 13:00
Modell: Auris 1
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Exe Travel
Farbe: schwarz
EZ: 0- 1-2011
Wohnort: Dinslaken

Re: Abwrackprämie für Diesel

#18 Beitrag von Chris1983 » 14.11.2017, 06:30

Wir haben jetzt einen 11 Jahre alten Hyundai Getz Diesel mit fast 280000km bei Toyota abgegeben und einen nagelneuen Yaris Hybrid gekauft.
Für den Hyundai gab es incl Hybridprämie 5100€ :top:
Zudem ist der Yaris bedeutend sauberer als der alte Diesel noch ohne DPF
Bild

Antworten