Detailfragen zum Auris HSD

Fragen, Ratschläge und Tipps zum Kauf eines Auris, gebraucht wie neu
Nachricht
Autor
Crazyhornet
Toyota Besitzer
Toyota Besitzer
Beiträge: 55
Registriert: 31.10.2017, 11:10
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executice
Farbe: Oxygenblau Mica
EZ: 26. Feb 2018

Detailfragen zum Auris HSD

#1 Beitrag von Crazyhornet » 12.11.2017, 13:18

Hallo liebe Auris Fahrer,

seit einigen Wochen habe ich als Gast mitgelesen, vor etwa 2 Wochen habe ich mich wegen einiger nicht sichtbarer Anhänge schonmal angemeldet und gestern war es so weit: eine Probefahrt wurde durchgeführt, die noch die ein oder andere Frage mit sich zieht.

Das Interesse ist definitiv geweckt und das Grundgefühl stimmt. Wenn das ganze also in einer Bestellung enden sollte, dann werde ich mich auch nochmal ausführlicher vorstellen.

Ein paar Fakten noch zur Probefahrt damit ihr mir evtl. noch ein paar Zusatzinfos geben könnt zu den Fragen die ich habe.

Ca. 50 Minuten Fahrt, rund 30 km Strecke. Winterreifen waren schon drauf, dürften 17 Zoll gewesen sein. Temperatur um die 5-6 Grad und zeitweise ordentlich Regen bzw. entsprechend nasse Strassen. Das Streckenprofil war relativ nah an meinen üblichen Strecken. Der Verbrauch am Ende lag bei 5,3 Liter, kurzzeitig auch bei 5,1 Liter. Anhand der hier schon angelesenen Infos dürfte das ein vernünftiger Wert sein für die Jahreszeit und die überhaupt allererste Fahrt mit einem Hybriden dieser Art.

Zu meinen Fragen, die hoffentlich nicht zu durcheinander erscheinen :-)
Es soll die Executive Ausstattung werden, unter Umständen mit Protection Paket. Als Farbe ist das Oxygen Blau mein Favorit.

Zum Protection Paket habe ich auch gleich die erste Frage.
Im Fokus: Der Ladekantenschutz. Gibt es den wirklich nur in "Chrom" Optik ab Werk? Im Zubehörkatalog ist auch eine transparente Folie kann man da ggfs. was drehen?
Mein Dilemma: Sinn und Zweck sind mir vollkommen klar und wahrscheinlich ärgere ich mich mehr über Kratzer im Lack an der Ladekante als ggfs. über die Optik des "Chromlätzchens" an der Ladekante. Hat jemand zufällig ein Beispielbild von Oxygen Blau und dem Ladekantenschutz?

Ich hatte mal von einer existierenden Lordosenstütze auf der Beifahrerseite gelesen, doch es ist doch keine verbaut. Ist die evtl. noch in einem "versteckten" Austattungspaket erhältlich? Zum Beispiel mit der Lederausstattung? Generell reichen mir die Teilledersitze völlig aus, wäre aber gewillt die Lederstühle zu nehmen sofern dort eine Beifahrerlordose vorhanden sein sollte.

Reifendruckkontrollsystem:
Zur Zeit habe ich das nicht, finde es aber durchaus nützlich (da gab es mal eine Situation mit einem Leihwagen). Soweit mir bekannt ist, ist der Reifenwechsel damit "aufwendiger", sprich das RDKS muss neu eingestellt werden. Muss ich dann immer zum Toyotahändler oder gibt es einen anderen Weg? Ich fahre ungern mit leuchtenden Warnsignalen durch die Gegend :-P.

Segeln:
In ein paar Tachovideos bei YouTube hatte ich erkannt, dass auch bei Tempo 70 oder etwas drüber durchaus die EV Lampe anging. Das ist mir gestern nicht geglückt (Fahrt mit Tempomat). Da ich in alle Himmelsrichtungen von meinem Wohnort nur über typische Tempo 70 Strassen wegkomme, wäre das für mich durchaus schön zu nutzen. Auch wenn mir bewusst ist, dass EV nur bis rund 70 km/h funktioniert, habe ich die minimale Hoffnung das mit 70 km/h die reale und nicht die Tachogeschwindigkeit gemeint ist.
Ich stehe also vor folgenden Gründen warum ich bei Tachotempo 74 nicht im EV Modus gleiten konnte: War es fehlende Übung? War es zu kalt?

Spurhalteassistent:
Den habe ich zur Zeit auch nicht. Warnt der mich nur vor dem verlassen der Spur oder lenkt dieser ggfs. auch aktiv in eine Kurve mit ein? Achtung: Das aktive Einlenken ist kein muss, das interessiert mich einfach nur :-)

Rückfahrkamera:
Gibt es da evtl. die Möglichkeit die ein wenig vor dem Spritzwasser zu schützen für eine dauerhaft klare Sicht?

Preisverhandlungen:
Sowohl über den Ankaufpreis meines jetzigen Wagens, als auch den Kaufpreis des neuen wurde noch nicht weiter verhandelt. Zumindest beim Preis des Auris bin ich zuversichtlich dass da noch was gehen sollte.
Über die einfache Finanzierungsform habe ich noch 2 Servicetermine gut gesagt bekommen. Dazu muss der Kredit 6 Monate laufen und dann könnte der abgelöst werden.

Zu den weiteren Verhandlungen: Mir ist bewusst dass jeder Toyota Händler anders tickt, doch ich hoffe mit euren Antworten / Erfahrungen eine gewisse "Grundlinie" in den Preisverhandlungen erkennen zu können.
Der Barzahlerpreis liegt bei glatt 29 TEUR, der Finanzierungspreis bei rund 28,2 TEUR
Wie sind die Chancen zusätzliche Servicetermine "einzufordern"? Gibt es neben der Hybridprämie von 2.000 EUR (wurde bereits eingebaut) eine Art "Wir haben den Kunden von einem fremden Hersteller zu uns gelockt" Prämie?
Winterreifen, der Klassiker. Meine Wunschvorstellung wäre, dass er die Originalen Toyota Felgen auf Winterreifen schraubt zu seinem EK, die Sommerreifen würde ich dann entweder so mit nehmen oder im zum Weiterverkauf da lassen.

Wichtig noch:
Es muss nicht zwingend der Neuwagen sein, immerhin gibt es Tageszulassungen auch zu guten Preisen, ca. 24-25 TEUR. Da ich nicht zu viele Extras haben möchte wäre also auch über eine Tageszulassung wohl was zu finden, mit "abstrichen" bei der Farbe.
Gibt es bei Tageszulassungen ggfs. auch die geschenkten Servicetermine bei einer Finanzierung?

Generell habe ich die Hoffnung, dass ich den Neuwagen auf 26 - 26,5 TEUR drücken kann. Immerhin möchte ich auch die Zeit und die Fahrt die uns der Verkäufer geschenkt und eingeräumt hat honoriert wissen.

Vielen Dank fürs lesen, vorab für Eure Antworten und möglicherweise bis bald.

VG
Bastian

Benutzeravatar
BillyG
Auris Fan
Auris Fan
Beiträge: 245
Registriert: 07.08.2016, 23:45
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Edition-S
EZ: 0-10-2016
Wohnort: NRW

Re: Detailfragen zum Auris HSD

#2 Beitrag von BillyG » 12.11.2017, 13:42

Willkommen!
Crazyhornet hat geschrieben: Segeln:
In ein paar Tachovideos bei YouTube hatte ich erkannt, dass auch bei Tempo 70 oder etwas drüber durchaus die EV Lampe anging. Das ist mir gestern nicht geglückt (Fahrt mit Tempomat). Da ich in alle Himmelsrichtungen von meinem Wohnort nur über typische Tempo 70 Strassen wegkomme, wäre das für mich durchaus schön zu nutzen. Auch wenn mir bewusst ist, dass EV nur bis rund 70 km/h funktioniert, habe ich die minimale Hoffnung das mit 70 km/h die reale und nicht die Tachogeschwindigkeit gemeint ist.
Ich stehe also vor folgenden Gründen warum ich bei Tachotempo 74 nicht im EV Modus gleiten konnte: War es fehlende Übung? War es zu kalt?
Ich hoffe dir ist schon bewusst, dass der HSD kein "Elektro-Auto" ist um damit längere Strecken zu fahren. Auch wenn der Auris schon über 70km/h elektrisch fahren kann (ich hatte schon mal auf der Autobahn die Anzeige, dass es so war auch bei 90km/h! wenn man es glauben will...), es ginge max. 2 evtl. 3 km bis der Akku so leer ist, so dass der Benziner übernehmen muss.
Damit bis 70-80 elektrisch gefahren werden kann, muss der linke Zeiger unter dem mittleren Strich bei dem ECO sein und bleiben. Sollte dieser nur ein wenig drüber gehen, schaltet sofort der Benziner. Da muss sanft mit dem Gaspedal umgehen, lernt man schnell. Außerdem sollte das Auto einen gewissen Zustand erreicht haben, damit das auch geht glaube ich, den S3 oder S4 (hat glaube ich mit der Temperatur des Motors zu tun).
Crazyhornet hat geschrieben: Spurhalteassistent:
Den habe ich zur Zeit auch nicht. Warnt der mich nur vor dem verlassen der Spur oder lenkt dieser ggfs. auch aktiv in eine Kurve mit ein? Achtung: Das aktive Einlenken ist kein muss, das interessiert mich einfach nur :-)
Aktiv ist dabei nichts und bei Kurven habe ich nicht das Gefühl, dass der Assistent das so richtig mitbekommt. Habe den Eindruck, dass dieser recht kurz nach vorne schaut, und nicht in die Ferne.
Crazyhornet hat geschrieben:Rückfahrkamera:
Gibt es da evtl. die Möglichkeit die ein wenig vor dem Spritzwasser zu schützen für eine dauerhaft klare Sicht?
Ein kleiner Scheibenwischer könnte helfen :mrgreen:
Spaß bei Seite, mir ist nichts bekannt und ich denke kaum, dass da eine brauchbare Lösung existiert...
Bild

Crazyhornet
Toyota Besitzer
Toyota Besitzer
Beiträge: 55
Registriert: 31.10.2017, 11:10
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executice
Farbe: Oxygenblau Mica
EZ: 26. Feb 2018

Re: Detailfragen zum Auris HSD

#3 Beitrag von Crazyhornet » 12.11.2017, 14:58

Hi,

vielen Dank für die erste Rückmeldung.

Ja, das es kein reiner Elektro ist weiß ich. Das ganze ist ein wenig unpräzise von mir beschrieben muss ich zugeben.

Wenn es klappen kann ists gut, dass es nicht immer funktionieren kann nur logisch.

Mir ging es um folgende Strassensituation:
Ebene Strecke, der Ort endet und es darf auf 70 beschleunigt werden obwohl die nächste Drosselung auf 50 km/h schon in Sichtweite ist.
Ein kurzes halten der 70-75km/h dürfte, passender Ladezustand vorausgesetzt, also machbar sein und da beim ausrollen ohnehin wieder EV angesagt ist (zumindest jedes Mal während meiner gestrigen Probefahrt) ist ja alles gut :-)

Und was den Scheibenwischer angeht: Es ist Jammern auf hohem Niveau
Eine Winkekatze zum Linse reinigen würde wohl im Rückspiegel für entspanntere Gesichter der Hintermänner sorgen. Das würde ich dann nochmal näher untersuchen wollen :-D

VG

Tim
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1354
Registriert: 10.02.2015, 19:38
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Schneeweiß
EZ: 31. Aug 2014

Re: Detailfragen zum Auris HSD

#4 Beitrag von Tim » 12.11.2017, 18:54

Über die Rückfahrkamera geht man von Zeit zu Zeit mal mit dem Finger oder nem feuchten Tuch und gut ist's. VW (die das ganze im ausklappbaren Logo versteckt hatten) haben auch Modelle, wo die Kamera wie beim Auris angebracht ist. Das ausklappbare Logo kostet übrigens ein Schweinegeld, wenn es mal kaputt ist.

Versuch nicht krampfhaft elektrisch zu fahren. Jedes Watt, was du aus dem Akku holst, war mehr wert, bevor es im Akku war. Sprich, das elektrische Fahren kostet Wirkungsgrad und Effizienz. Effizienter ist es eigentlich möglichst viel mit dem Verbrenner zu fahren. Die Software kümmert sich schon darum, dass der Akku nur dafür genutzt wird, um den Verbrenner möglichst effizient zu betreiben.
Das Segeln soll deswegen nicht tabu sein. Vermeide aber elektrisch zu beschleunigen oder allgemein mit hoher Leistungsanforderung elektrisch zu fahren.

Was man noch sagen muss: Der HSD ist recht wetterfühlig. Sprich, bei warmen schönen Wetter ist der Verbrauch spürbar besser als im Winter oder bei Schmuddelwetter. Im Jahresmittel gleicht sich das aber aus.

Benutzeravatar
Schöni
Auris Fan
Auris Fan
Beiträge: 189
Registriert: 03.12.2016, 19:38
Modell: Auris 1
Fhz.: Sharan Schummeldiesel
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)

Re: Detailfragen zum Auris HSD

#5 Beitrag von Schöni » 12.11.2017, 20:24

@Crazyhornet
Ich würde es an deiner Stelle so machen: Am Ortsausgang wenn möglich untertourig beschleunigen auf ca. 60 bis 70kmh, das muss man ausprobieren, dann vom Gas gehen, Motor geht aus, und dann das Gas in "Nullstellung" bringen, um ohne Laden oder Entladen des Akkus mit genau bzw. knapp über 50 in die 50er Zone zu rollen.
Ausprobieren muss man dann nur noch, auf welche Geschwindigkeit man beschleunigen muss, um dort mit der Zielgeschwindigkeit einrollen zu können.
Ob du dich dabei hetzen lässt oder evtl. zum Verkehrshindernis wirst, musst du selbst beurteilen. Kenne die Verkehrssituation nicht.

Viele Grüße
Bild

Vier Liter? Kein Problem :cool: :top:

toyoengi

Re: Detailfragen zum Auris HSD

#6 Beitrag von toyoengi » 13.11.2017, 22:44

Ich klinke mich mal ein und stelle ebenfalls die Frage nach der Lordosestürze für den Beifahrersitz. In welchem Paket bekommt man zwei gleichwertige SItze?

moff
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 526
Registriert: 11.08.2015, 03:10
Modell: Auris 2 FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Mysticschwarz (mica)
EZ: 19. Okt 2015
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Detailfragen zum Auris HSD

#7 Beitrag von moff » 13.11.2017, 22:59

Ich wüsste nicht, dass das in irgendeiner Ausstattungsvariante möglich wäre.
(Lasse mich natürlich gerne eines Besseren belehren.)

onlyJR
Toyota Besitzer
Toyota Besitzer
Beiträge: 89
Registriert: 05.04.2017, 16:27
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Benziner
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: schneeweiß
EZ: 12. Jun 2017

Re: Detailfragen zum Auris HSD

#8 Beitrag von onlyJR » 14.11.2017, 11:24

Habe die Exe-Ausstattung von diesem Jahr und da hat der Beifahrersitz die Lordosestürze nicht. (ist aber wenigstens höhenverstellbar, das ist ja glaub ich auch nicht überall dabei)
Bild BildBild

toyoengi

Re: Detailfragen zum Auris HSD

#9 Beitrag von toyoengi » 14.11.2017, 17:03

Die Lordosestütze wäre mir z.B: wichtiger, als die Höhe, weil Du als Beifahrer den Sitz freier einstellen kannst. Schade, dass da wieder gespart wird! Aber dann lauter Designteile anbieten.

War heute beim Händler und kann die andere Frage nach den Nachlässen beantworten:

Auto mit Grundpreis + Sonderzeug für über 4000 + Kleinzeug, Garantie 5J und Winterrädern komplett 31250,-

Händler gibt Rabatt 4250- und macht eine Runde Summe. Die 13,6& sind angeblich normal.

Hinzu kommen 2000,- Dieselprämie und das was Ich für den alten kriege. Die Toyotabewertung sagt knapp 5000,- und liefert denselben Wert wie DAT. (IKDA bietet übrigens schon online etwas weniger)

Vorhehaltlich der Bewertung durch den Händler, käme das Auto so auf 20.000. :love:

teilzeitstromer
Auris Fahrer
Auris Fahrer
Beiträge: 324
Registriert: 28.05.2016, 07:14
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Exe
Farbe: silber ist er auch
EZ: 0- 5-2016

Re: Detailfragen zum Auris HSD

#10 Beitrag von teilzeitstromer » 14.11.2017, 21:56

Hört sich nach einem guten Preis an!
Bild :auris2ts:

Bild

Crazyhornet
Toyota Besitzer
Toyota Besitzer
Beiträge: 55
Registriert: 31.10.2017, 11:10
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executice
Farbe: Oxygenblau Mica
EZ: 26. Feb 2018

Re: Detailfragen zum Auris HSD

#11 Beitrag von Crazyhornet » 14.11.2017, 22:35

@ Tim
Das "Versuch nicht elektrisch zu fahren" ist am Anfang wohl die härteste Prüfung, das habe ich hier in den letzten Tagen doch schon deutlich heraus gelesen :-)

@ Schöni
Danke für den Tip, da muss mein rechter Fuß noch ein wenig trainiert werden.

Freut mich das ich mit der Lordose nicht allein bin.
Mein Händler hatte mir noch die Info gegeben das ein Kunde von ihm die extern hatte nachrüsten lassen.Spätestens da ist die Hoffnung auf eine Lösung ab Werk geplatzt. Letztlich soll das nicht das K.O. kriterium sein, auch wenn mir die Ausstattungspolitik da ein wenig suspekt vor kommt. Die Sitzheizung heizt ja ordentlich ein:

Ist die Rückenheizung da eigentlich automatisch dabei.

Damit lässt sich die fehlende Lordose ein wenig ausgleichen für die Beifahrerin.

Den Preis von 20 TEUR finde ich klasse.

VG

teilzeitstromer
Auris Fahrer
Auris Fahrer
Beiträge: 324
Registriert: 28.05.2016, 07:14
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Exe
Farbe: silber ist er auch
EZ: 0- 5-2016

Re: Detailfragen zum Auris HSD

#12 Beitrag von teilzeitstromer » 15.11.2017, 09:04

Crazyhornet hat geschrieben:@ Tim
Das "Versuch nicht elektrisch zu fahren" ist am Anfang wohl die härteste Prüfung, das habe ich hier in den letzten Tagen doch schon deutlich heraus gelesen :-)
Wenn du das dann kannst fährst du automatisch wieder mehr elektrisch! :irre:
Bild :auris2ts:

Bild

toyoengi

Re: Detailfragen zum Auris HSD

#13 Beitrag von toyoengi » 15.11.2017, 14:21

Mit dem Lordosethema bin Ich jetzt soweit, daß für den Beifahrer ein Kisschen bereithalte. Parallel werde Ich mal schauen, was es an Topsitzen so gibt, die man einbauen kann. Ich habe noch einige andere Wagen geschaut und die haben dasselbe Problem: Günstiges Auto heisst immer "günstige Sitze.". Der Wagen, in dem Ich einen für mich sehr guten Sitz bekomme, liegt aber schon bei 35.000 auswärts, nach Abzug alle Boni.

Also machen wir es anders herum: Falls Ich den Auris nehme und die Sitze sind nicht gut genug, fliegen sie raus und ein Tuner wird mit einen von einem Premiumsitzhersteller verbauen. Kostet mich in Leder für 2 Sitze sicher 3000,- aber keine 15000,- denn das ist die Differenz.

Crazyhornet
Toyota Besitzer
Toyota Besitzer
Beiträge: 55
Registriert: 31.10.2017, 11:10
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executice
Farbe: Oxygenblau Mica
EZ: 26. Feb 2018

Re: Detailfragen zum Auris HSD

#14 Beitrag von Crazyhornet » 15.11.2017, 17:41

teilzeitstromer hat geschrieben:Wenn du das dann kannst fährst du automatisch wieder mehr elektrisch! :irre:
Jetzt bin ich verwirrt.

Ich dachte zwanghaft elektrisch zu fahren ist nicht gut für den Akku, soweit nach vollziehbar.

Und jetzt verstehe ich Dich so:
Wenn ich versuche nicht elektrisch zu fahren, dann fahre ich doch mehr elektrisch?

Hab bitte Nachsicht mit mir, ich lerne noch das Auto kennen :-D

teilzeitstromer
Auris Fahrer
Auris Fahrer
Beiträge: 324
Registriert: 28.05.2016, 07:14
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Exe
Farbe: silber ist er auch
EZ: 0- 5-2016

Re: Detailfragen zum Auris HSD

#15 Beitrag von teilzeitstromer » 15.11.2017, 22:09

Man muss sich erst mal an die Eigenheiten des HSD gewöhnen. Die Steuerung macht vieles alleine und eigentlich muss man nur die Steuerung ein bisschen unterstützen.

Wie schon geschrieben, das reine elektrische Fahren sollte man nicht erzwingen. Das geht meist nur auf den Verbrauch!

Das ist alles nicht schwieriger als sich an ein x-beliebiges Auto zu gewöhnen. Da ist auch bei jedem der Tacho anders und nach kurzer Zeit weiß man wo etwa 50 ist und wie man da bleibt.

Wer einfach nur Auto fahren und sich mit Feinheiten nicht weiter belasten will sollte an dieser Stelle aufhören mit Lesen :idea: :!:

Ich habe da mal was vorbereitet :mrgreen:

Nicht gleich erschrecken, es ist nicht so kompliziert wie es aussieht.
Auris Tach Bereiche.jpg
0 - ab hier nach unten wird auch mechanisch gebremst
1 - ist ungefähr der Bereich in dem der Auris segelt
2 - bis hier hin fährt man sparsam elektrisch
3 - ab hier nach unten geht der Verbrenner aus
4 - ab hier nach oben geht der Verbrenner an
5 - sparsamer Bereich!
6 - von hier bis
7 - zum normalen zügigen Beschleunigen

(Die Bereich müssen nicht auf den µm genau eingehalten werden! Die Striche dienen lediglich als Anhaltspunkte.)


Meist hindert einen der voraus fahrende Verkehr eh daran wirklich im optimalsten Bereich zu bleiben :denken:

Anfahren
Elektrisch Anfahren und spätestens bei 20km/h den Verbrenner zuschalten. (Beim Anfahren wird viel Energie "verbraucht"! Da ist der Akku dann schnell leer hier hilft der Verbrenner effizient) Nun je nach Verkehr im Bereich 4-5 oder 6-7 beschleunigen (Hier ist der Powerbereich nicht wirklich schädlich für den Verbrauch).
Ab 50-60km/h die Anzeige wieder in den Bereich 3-5 fallen lassen ( Je nach Verkehr, Topologie und auf welche Geschwindigkeit man kommen will! Auf der Autobahnauffahrt also eher im Powerbereich bleiben!)

Effizientes Beschleunigen
Im Bereich 5 beschleunigt man ab etwa 50-60km/h nicht sehr schnell aber sehr effizient.
Bis 6 ist es immer noch recht sparsam dafür schneller schnell.

Geschwindigkeit halten
Je nach Geschwindigkeit und Topologie ist man im Bereich 3-5 sehr effizient unterwegs.

Bremsen
Bremsen ist immer "Energievernichtung" und sollte vermieden werden - !!! NATÜRLICH NIEMALS NIE NICHT AUF KOSTEN DER SICHERHEIT !!!
Rekupieren ist eine Notlösung

Also vorausschauend fahren!

elektrisch fahren
Im Bereich bis 2 fährt man mit minimalem Energieeinsatz elektrisch.
Am effizientesten nutzt man diesen Bereich um die Geschwindigkeit zu halten oder noch langsamer als beim segeln abfallen zu lassen.

segeln
Etwa an Punkt 1 ist der Bereich wo der Auris nicht mehr rekupiert und noch nicht elektrisch unterstützt.
Etwa der Bereich wo in der Akku-Ansicht keine Energeipfeile angezeigt werden. Allerdings ist der Bereich ein bisschen größer als die Anzeige vorgaukelt. Also nicht zwanghaft versuchen keine Energiepfeile im Display zu haben! Ungefähr der Bereich reicht aus.


Wenn man das mit der Zeit verinnerlicht hat klappt das meist auch fast wie von alleine.

Nun hat man meist einen eher zu vollen Akku und kann sich noch Stellen suchen wo es Sinn macht elektrische Energie aus dem Akku zu verschwenden.
Z.B. weil man danach bei einem Gefälle eh einiges an Energie wieder in den Akku packen kann. Dadurch erhöht sich dann der elektrisch gefahrene Anteil wieder.

Hier hilft dann Streckenkenntnis (Pendelstrecke zur Arbeit) und vorausschauendes fahren.

Wenn der Akku über 60% ist (etwa ab 6 der 8 Balken) unterstützt der Auris von alleine mehr elektrisch. Je voller der Akku um so größer ist die "Gefahr", dass der Verbrenner auch im Bereich 4-5 schon aus geht und der Auris elektrisch weiter will.
Ist der Akkustand darunter ( etwa 5 der 8 Balken) wird wenn der Verbrenner läuft auch geladen. Das kann man auch nutzen um die Last des Motors zu erhöhen (eine hohe Motorlast ( nicht verwechseln mit hohen Drehzahlen) ist meist effizienter).


Das ist wirklich nicht so kompliziert wie es sich anhört. Man muss sich nur darauf einlassen.
Übers manuelle Schalten denkt man ja schließlich auch nicht mehr nach.

Dieser Schrieb beschreibt nur meine Erfahrung mit dem Auris und hat keinen Anspruch auf Fehlerfreiheit oder Vollständigkeit.
Ergänzungen sind jederzeit willkommen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bild :auris2ts:

Bild

Antworten