Detailfragen zum Auris HSD

Fragen, Ratschläge und Tipps zum Kauf eines Auris, gebraucht wie neu
Nachricht
Autor
toyoengi

Re: Detailfragen zum Auris HSD

#16 Beitrag von toyoengi » 15.11.2017, 22:39

Ja, ist schwierig mit der Interpretation der Leistung, weil erstmal was aus der Batterie kommen kann, was aber auf Dauer wieder aufgefüllt werden muss. Daher rechne Ich bei der Dauergeschwindigkeit nur den Benzinmotor, allerdings im optimalen Bereich. Zunächst sollte das bei maximal den 60kW liegen, was der E-Motor kann. Der Benziner sollte die dafür nötigen ca 65kW bringen können. Die Frage ist ob er es auch wirklich kann. (?)

Wenn Ich das richtig sehe müsste die tiefste Grenze bei wiederum 33kW liegen, die der E-Motor minimal aus dem Bemzin-Motor bekommt, weil er bei 60kW die 27kW aus dem Akku bekommt. Das müsste man gerade vermeiden, weil Ladung rein und wieder raus ineffektiver ist, als direkt vom Benziner zum E-Motor. Diese ( 33kW - Verluste = 30kW ) reichen nach meiner Abschätzung für 110 km/h.

Irgendwo dazwischen muss es einen Punkt geben, wo der E-Motor noch effektiv genug ist, weil noch nicht zu hoch drehend und bei dem der B-Motor das gerade so packt, die 33kW für den Elektro zu bringen + noch etwas mechanisches Drehmoment über das Getriebe, daß er schon genug Drehmoment dafür hat, aber noch eine akzeptable Drehzahl. Wahrscheinlich liegt das irgendwo in der Mitte. Wären 50kW Gesamtleistung und damit gut 135.

Allerdings fällt mir gerade auf, daß Ich ständig mit den 77kW als Dauerleistung rechne. Wenn er dort die Höchstgeschwindkeit fahren kann, fährt er dann kurzfristig mit E-Motor noch schneller? Im Internet gibt es Videos über 190km/h allerdings unter Zuschlag einer sehr hohen Toleranz.

Benutzeravatar
Olav_888
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1855
Registriert: 11.03.2016, 14:30
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze
EZ: 0-12-2014
Wohnort: Dresden

Re: Detailfragen zum Auris HSD

#17 Beitrag von Olav_888 » 16.11.2017, 07:48

Sorry, ich komme mit Deiner Ausführung wieder nicht mit :schulterzuck:

Nein, bei gleichbleibender Geschwindigkeit wird in normalen Status der E-Motor MG2 NICHT aus dem Akku versorgt, sondern nur aus dem in MG1 erzeugten Strom. Da von den max 60kW 27kW aus dem Akku kommen, werden aus dem MG1 nur rund 33kW kommen können, viele vermuten sogar eher weniger.
Der ICE (Verbrenner) könnte Dir auch im Stand seine 73kW liefern (auch wenn die da niemand abnehmen könnte), genau das ist ja der Vorteil von dem CVT (im HSD ist es sogar ein IVT). Somit kann der ICE also unabhängig von der Geschwindigkeit seine volle Leistung liefern, diese 73 kW (oder weniger je nach Anforderung) werden dann über eine Leistungsverzweigung in den MG1 und direkt an die Räder geliefert, die vom MG1 gelieferte Energie wird entweder im MG2 verwendet oder zum Akku geleitet, sofern dieser zu leer ist.
Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tage!

Auris TS HSD Bild
Mod.:ECM-Spoofer, Tempomat als Motorbremse, Dauerhaftes Rücklicht, Solare 12V

Avensis D4D Kombi T25 FL 402TkmBild
Avensis D4D Kombi T22 FL ~280Tkm

Benutzeravatar
Webbster
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 646
Registriert: 15.11.2017, 19:30
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze Metallic
EZ: 27. Feb 2017
Wohnort: Völkermarkt / Kärnten / Österreich

Re: Detailfragen zum Auris HSD

#18 Beitrag von Webbster » 16.11.2017, 09:50

Das mit dem Segeln hatte ich bereits schon so gemacht. Kann also bestätigen, dass die Pfeile in den Displays nicht zu sehen sind.
Es rollt einfach nur. (Außer man hat irgendwas zugeschalten - z.B. Heizung.)

Wenn der Akku wirklich "komplett" Voll ist, nach einer laaaangen Bergabfahrt - sind die Bereiche etwas größer bzw. sie dehnen sich etwas in den oberen Eco-bereich aus. Und der E-Motor fährt dann bis 90 km/h mit EV. Aber naja.

Bremsen sollte man dennoch hin und wieder mal stärker, damit die Beläge sich auch mal frei blank geputzt werden. Ist sonst schlecht, wenn man die braucht und die nicht sofort greifen. Aber auch das ist Ansichtssache, wenn man ohnedies vorausschauend fährt.
Quasi sehr defensiv fährt.

Wenn es möglich ist, fährt man elektrisch - wo es auch Sinn macht. Anderweitig fährt man eher ECO-Mitt-bereich. Wenn möglich.

:zustimmen:
Und danke für diese Darstellung. (mein natürlich den Beitrag: vom 15.11.2017, 22:09)
Ich seh schon, hier sind Hybrid-Fahrprofis. (und ich gehör nun auch dazu :mrgreen: )
:auris2ts: Verbrauch laut BC: 4,8 bis 5,8 L/100km (letzteres eher im Wintermodus)
Tachostand: 46.xxx km :mrgreen:
Große Gelbe = CB650F ; Tachostand: 34.xxx km -Winterschlaf- :cry:

toyoengi

Re: Detailfragen zum Auris HSD

#19 Beitrag von toyoengi » 16.11.2017, 13:29

Segeln heisst nach meinem Verständnis, dass er nur die Geschwindigkeit aufrecht erhält und das rein elektrisch aus der Batterie tut?
Das wird ja nicht lange gehen bei hohen Geschwindigkeiten.
Dasselbe Problem besteht auch offenbar mit dem Topspeed: Den kann er nicht lange gehen, oder?

Ich habe jetzt noch andere Videos angesehen: Der Topspeed wird nur begrenzt gehalten. Offenbar entsprechen die 180, die er kann der Summe aus Verbrenner und Elektro, also der 100kW? Wie schnell kann er dann dauerhaft fahren?

Oder ist es doch so, daß die 77kW den Tempo 180 entsprechen und der Elektromotor sich nicht aufaddiert? Denn eigentlich kann er ja nichts mehr bringen und die Batterie dürfte bei dem Tempo auch nur ein paar Minuten halten.

Benutzeravatar
Chris1983
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1432
Registriert: 23.01.2014, 13:00
Modell: Auris 1
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Exe Travel
Farbe: schwarz
EZ: 0- 1-2011
Wohnort: Dinslaken

Re: Detailfragen zum Auris HSD

#20 Beitrag von Chris1983 » 16.11.2017, 13:50

Dauerhaft geht Tacho 195 also die abgeriegelten 180km/h
Da zieht er den Akku garnicht so leer sondern lädt ihn, wenn auch sehr langsam, wieder nach.
Was den Akku schnell leer werden lässt ist das ewige Gas Bremse spiel, welches auf deutschen Autobahnen tagtäglich praktiziert wird.
Dann merkst du schon sehr stark was der Elektromotor auch bei hohen Geschwindigkeiten ausmacht.
Also die 77kw reichen locker für knapp 200, da sind auch noch genug Reserven für den Akku da. Merkt man ja schön wenn man in den begrenzer hinein fährt, da sackt dann die Drehzahl stark ab obwohl man die Geschwindigkeit hält. Da geht er sogar bis in den ECO Bereich zurück auf geradener Strecke. Natürlich schnellt er bei kleinem Berg auf schon wieder in die Drehzahlen
Bild

toyoengi

Re: Detailfragen zum Auris HSD

#21 Beitrag von toyoengi » 16.11.2017, 13:54

Aber warum hat man den denn dann abgeriegelt? Wenn er mit 77kW sogar noch laden kann, wäre er ohne Laden noch schnell und zzg Batterie sogar die besagten 200? (Mein alter hatte 100kW und packte 205),

Benutzeravatar
Olav_888
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1855
Registriert: 11.03.2016, 14:30
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze
EZ: 0-12-2014
Wohnort: Dresden

Re: Detailfragen zum Auris HSD

#22 Beitrag von Olav_888 » 16.11.2017, 14:14

Weil a) nur der Deutsche unbedingt schneller fahren will und b) die Elektromotoren auch die Drehzahl aushalten müssen.
Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tage!

Auris TS HSD Bild
Mod.:ECM-Spoofer, Tempomat als Motorbremse, Dauerhaftes Rücklicht, Solare 12V

Avensis D4D Kombi T25 FL 402TkmBild
Avensis D4D Kombi T22 FL ~280Tkm

Benutzeravatar
Webbster
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 646
Registriert: 15.11.2017, 19:30
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze Metallic
EZ: 27. Feb 2017
Wohnort: Völkermarkt / Kärnten / Österreich

Re: Detailfragen zum Auris HSD

#23 Beitrag von Webbster » 16.11.2017, 18:06

Oder die, mit dem Hirnkastl auf "OFF". Nicht zwangsläufig alle.

In jedem anderen Land kann man eigentlich vernünftig auf der Autobahn rumfahren. In Deutschland muss stets einen Blick in den Spiegel haben...
Immer irgendwie eine komische Sache. Da fährt man nicht mehr so einfach entspannt.

Aber gut. Wer will schon noch "vernünftig" fahren.
:auris2ts: Verbrauch laut BC: 4,8 bis 5,8 L/100km (letzteres eher im Wintermodus)
Tachostand: 46.xxx km :mrgreen:
Große Gelbe = CB650F ; Tachostand: 34.xxx km -Winterschlaf- :cry:

toyoengi

Re: Detailfragen zum Auris HSD

#24 Beitrag von toyoengi » 17.11.2017, 02:17

Da ist was dran, wobei das Schnellfahren eh nur geht, wenn es weitgehend frei ist.

Ich fahre allerdings oft durch bergisches Land und da sind die Autobahnen schon mal mit ordentlich Gefälle versehen. Da rutschen alle mit 150er Durchschnitt und viele lassen mit 180 krachen, wo es erlaubt ist. Da ist langsamer fahren ein Problem.

Insgesamt wäre Ich mit einem Tempolimit von 150 einverstanden. Wenn dann die Meisten die 130 haben, ist die Einschlaggeschwindigkeit im ungefährlichen Bereich. Oft wird gar nichts passieren. Wenn es Kollonnenverkehr gibt, ist sowieso meistens 120 kommandiert. Da geht nix.

Benutzeravatar
Webbster
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 646
Registriert: 15.11.2017, 19:30
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze Metallic
EZ: 27. Feb 2017
Wohnort: Völkermarkt / Kärnten / Österreich

Re: Detailfragen zum Auris HSD

#25 Beitrag von Webbster » 17.11.2017, 13:39

Ja. Kennst das ja eh selbst. Deutschland und Beschränkung... ist eher so: 80 ausgeschildert... und alles fährt 100. (egal ob GPS oder Tacho)
Bei 60 fährt jeder 80. Bei Baustellen mit 60 + Überholverbot - fahren alle 80 und überholen in der 2m-Spur mit ihre 2,2m breiten SUVs und und und.

In Österreich ists eher so: Sind 60 bei einer Kurve ausgeschildert... und irgendwer meint, ach das geht schon mit 80... siehst du denjenigen gleich IN der Kurve bremsen. haha. und fährt dann doch brav die 60 oder eher 50...

In Deutschland versuch ich mit dem Auris einfach nur... nicht abgeschossen zu werden. Selbiges mit dem Motorrad. Überhole ich, dann klick ich auf PWR-Taste, schieße los nach all den Blicken und Blinken... und wenn sich einer hinter mir anhängt mit seinen 180 und mehr... dann geb ich nochmals Gas, was der Auris herbringt.
Bei einem Sprint von 60 auf 160km/h hab ich mal ein echt starkes Autolein so Kopf-an-Kopf gehabt. Das kam einfach nicht vor. Erst kurz vor der 150 Marke hab ich dann weniger Gas gegeben... bzw. bin vom Gas etwa runter... und hab auf ECO-Taste gedrückt. Wenn einer meint schneller fahren zu müssen... ists ok. Solang derjenige nicht vor mir in 1m Abstand reinzieht/einschert.
Bei uns lernt man in der Fahrschule... erst wenn beide Frontlichter im Innenspiegel gut sehbar sind, sollte man vor dem Wagen einscheren - jedenfalls was Autobahn betrifft. Dann ist der Sicherheitsabstand auch da. Und vor allem... ein anderer, der mitüberholen sollte... kann auch noch hinten einscheren...

Ist immer wieder lustig zu sehen... gut nicht alle sind so und so. Nur der größte Teil, den ich vor mir fahren gesehen hab... hatte genau dieses Fahrverhalten an den Tag gelegt. z.B. Ein Österreicher und ein Deutscher - in der Reihenfolge überholen einen LKW. Der Österreicher schaut auf seinen Einscher-Sicherheitsabstand und fährt dann rein und der Deutsche fährt zeitgleich mit dem Österreicher rein. Abstand vom Deutschen zum LKW - etwa 5-10m.
Andersrum der Österreicher fährt hinterm Deutschen her... hat der Österreicher oder der hinterherfahrende... keine Möglichkeit nach dem vorausfahrenden Deutschen zwischen LKW und dem vorausfahrenden einzuscheren...
Der, der schon eingeschert ist... geht vom Gas... und du musst auf der linken Spur weiterhin gas geben... weil der hinter dir schon wieder drängelt.
Jedes Mal... ein Genuss.

Geil wirds erst dann, wenn ein Leichenwagen (war mal so ein VW-Variant oder VW-Passat) dich von hinten so bedrängt... :ahh: :lol: :lol:

...

Wobei ich aber sagen muss...: Die Kurvenlage ist beim Auris TS auch geil.
Der klebt bombenfest in der Kurve. Wie auf schienen.
Ähnliches Verhalten kenn ich nicht viel anders vom VW Variant. :D

Ich weiß net. Wie empfindest du das Kurvenverhalten so?
:auris2ts: Verbrauch laut BC: 4,8 bis 5,8 L/100km (letzteres eher im Wintermodus)
Tachostand: 46.xxx km :mrgreen:
Große Gelbe = CB650F ; Tachostand: 34.xxx km -Winterschlaf- :cry:

DasSchaf
Auris Fan
Auris Fan
Beiträge: 184
Registriert: 18.04.2017, 19:11
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Start
Farbe: Eisblau (manchmal auch GRÜN)
EZ: 5. Mär 2013

Re: Detailfragen zum Auris HSD

#26 Beitrag von DasSchaf » 17.11.2017, 17:37

Die 180 km/h stammen aus einer freiwilligen Selbstverpflichtung der Japaner. War früher häufiger als heute. Ähnlich wie die 250 bei dt. Nobelkarossen.

toyoengi

Re: Detailfragen zum Auris HSD

#27 Beitrag von toyoengi » 17.11.2017, 22:05

DasSchaf hat geschrieben:Die 180 km/h stammen aus einer freiwilligen Selbstverpflichtung der Japaner. War früher häufiger als heute. Ähnlich wie die 250 bei dt. Nobelkarossen.
Interessant! D.h. man hat Chancen, die 180 auch bergauf zu packen?

Bei Motorrädern haben sie das ja auch: 300 sind glaube Ich Ende, obwohl die ja 400 könnten ...

Benutzeravatar
Webbster
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 646
Registriert: 15.11.2017, 19:30
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze Metallic
EZ: 27. Feb 2017
Wohnort: Völkermarkt / Kärnten / Österreich

Re: Detailfragen zum Auris HSD

#28 Beitrag von Webbster » 17.11.2017, 22:32

Naja. die meisten Motorräder zeigen "nur" bis 299km/h an. Fahren aber dann trotzdem noch "mehr". Die Grundidee dazu war: Man will verhindern, dass Leute schneller als 299 fahren... weil sie durch die fehlende Anzeige ja "eingebremst" werden in dem Rausch... und Bestätigung ENDLICH schneller zu fahren.

Kann man aber wieder umgehen und was weiß ich. Hab schon Motorradvideos gesehen, wo die über 340 und mehr gefahren sind. Und der Tacho das auch so angezeigt hat.
...
180 Bergauf... naja... und dann bei der erst besten Serpentinenkurve rausdonnern. Mit einem Grinser im Gesicht. :cool:

Und glaub mir... Motorradfahren und 180 ist schon schwierig. Und meine CB650F sollte bis 240 gehen. (und dann hat man die Anlassfarben an den Auspuffkrümmer... ne danke - die sollen gefälligst silbern bzw. leicht goldfarben bleiben)
:auris2ts: Verbrauch laut BC: 4,8 bis 5,8 L/100km (letzteres eher im Wintermodus)
Tachostand: 46.xxx km :mrgreen:
Große Gelbe = CB650F ; Tachostand: 34.xxx km -Winterschlaf- :cry:

Crazyhornet
Toyota Besitzer
Toyota Besitzer
Beiträge: 55
Registriert: 31.10.2017, 11:10
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executice
Farbe: Oxygenblau Mica
EZ: 26. Feb 2018

Re: Detailfragen zum Auris HSD

#29 Beitrag von Crazyhornet » 19.11.2017, 09:29

Lieben Dank an Dich Teilzeitstromer,

den Beitrag musste ich heute morgen erstmal in Ruhe lesen um den Überblick zu behalten.
Das war für mich sehr informativ :danke: .

Auch die Erklärungen der anderen helfen, die Technik besser zu verstehen :-)

Benutzeravatar
Webbster
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 646
Registriert: 15.11.2017, 19:30
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze Metallic
EZ: 27. Feb 2017
Wohnort: Völkermarkt / Kärnten / Österreich

Re: Detailfragen zum Auris HSD

#30 Beitrag von Webbster » 23.11.2017, 11:11

Ich weiß nicht ob es vielleicht auch hilft.
Hier schreibt eine Autorin über den Auris TS Hybrid. Mit Fotos und allem.
https://www.claudiaontour.com/auto/toyo ... hybrid-ts/
:auris2ts: Verbrauch laut BC: 4,8 bis 5,8 L/100km (letzteres eher im Wintermodus)
Tachostand: 46.xxx km :mrgreen:
Große Gelbe = CB650F ; Tachostand: 34.xxx km -Winterschlaf- :cry:

Antworten