Wechsel von Honda auf Auris Hybrid sinnvoll?

Fragen, Ratschläge und Tipps zum Kauf eines Auris oder Corollas, gebraucht wie neu
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Axel_M
Auris Freak
Auris Freak
Beiträge: 765
Registriert: 17.03.2014, 12:19
Modell: Corolla TS
Motor: 2.0 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: GR Sport
Farbe: kaminarot/schwarz
EZ: 21. Dez 2020
Wohnort: 47807 Krefeld

Re: Wechsel von Honda auf Auris Hybrid sinnvoll?

#16 Beitrag von Axel_M » 22.10.2020, 09:40

Moin.

RDKS ist ab ca. 6/2014 verbaut.
2014 war das ein echtes Problem, keine Sensoren aufzutreiben, außer mit sündhaft teuren Kompletträdern.
Inzwischen hat aber fast jede Reifenbude Sensoren und auch die entsprechenden Geräte am Start, so das sich das Problem weitgehend erledigt hat.
Was bleibt, sind natürlich die Extra-Kosten.
Mir hat das System aber schon einen Winterreifen mit schleichendem Plattfuß gerettet, da kommt ein Teil des Geldes wieder zurück...

Axel
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten. (Dieter Nuhr)
Mein Corolla TS 2.0 Bild

Benutzeravatar
Olav_888
Moderator
Moderator
Beiträge: 2319
Registriert: 11.03.2016, 14:30
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze
EZ: 0-12-2014
Wohnort: Dresden

Re: Wechsel von Honda auf Auris Hybrid sinnvoll?

#17 Beitrag von Olav_888 » 22.10.2020, 09:45

Wichtig bei 2014er-System: Nimm geclonte Sensoren, damit ist kein Neuanlernen nach dem Reifenwechsel notwendig
Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tage!

Auris TS HSD Bild
Mod.:ECM-Spoofer, Tempomat als Motorbremse, Dauerhaftes Rücklicht, Solare 12V

Avensis D4D Kombi T25 FL 402TkmBild
Avensis D4D Kombi T22 FL ~280Tkm

Benutzeravatar
iMacAlex
Administrator
Administrator
Beiträge: 3783
Registriert: 28.08.2008, 19:56
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Edition S+
Farbe: 040 Schneeweiß
EZ: 17. Okt 2017
Wohnort: Freising / Bayern

Re: Wechsel von Honda auf Auris Hybrid sinnvoll?

#18 Beitrag von iMacAlex » 22.10.2020, 10:09

Du brauchst doch bei der Probefahrt nur schauen ob er eine RDKS-Leuchte hat (Gelbe Leuchte mit platten Reifen und ! drin). Die muss bei der Zündung mit an gehen.

Bei den Reifen einfach schauen ob das noch Gummiventile sind oder schon welche aus Metall :wink:

Vielleicht hast ja Glück und er hat noch kein RDKS :D
04.2009-05.2020 Toyota Auris 1,33l (101PS) 5-Türig, Marlingrau :love:
seit 05.2020 Toyota Auris TS FL HSD :love:

ToHonda
Neuling
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 11.10.2020, 21:49
Modell: -
Fhz.: Honda Civic
Motor: sonstige
Getriebe: 6-Gang Manuell

Re: Wechsel von Honda auf Auris Hybrid sinnvoll?

#19 Beitrag von ToHonda » 22.10.2020, 20:57

Heute mal dort angerufen. Letzter Service bei Toyota im Oktober 19 vor ca. 8000 Kilometern.

Der 90.000er Service müsste also neu. Hybrid Check hat er auch. Am Samstag geht es zur Probefahrt.

Sind eigentlich die frühen Modelljahre bekannt für irgendwelche Anlaufschwierigkeiten? Oft heißt es ja, man soll das Facelift kaufen und dann eines der letzten Baujahre.

ToHonda
Neuling
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 11.10.2020, 21:49
Modell: -
Fhz.: Honda Civic
Motor: sonstige
Getriebe: 6-Gang Manuell

Re: Wechsel von Honda auf Auris Hybrid sinnvoll?

#20 Beitrag von ToHonda » 26.10.2020, 21:31

Leider wurde mir der Auris vor der Nase weggeschnappt und jemand anderes hat ihn gekauft ehe ich eine Probefahrt machen konnte.

Ich halte also weiter die Augen offen, nur leider findet man einen Executive im Preisbereich bis 12.000 Euro und noch nicht zu vielen Kilometern eher selten. Aber mit etwas Geduld wird das sicherlich noch was.

Benutzeravatar
Webbster
Auris Freak
Auris Freak
Beiträge: 1118
Registriert: 15.11.2017, 19:30
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze Metallic
EZ: 27. Feb 2017
Wohnort: Völkermarkt / Kärnten / Österreich

Re: Wechsel von Honda auf Auris Hybrid sinnvoll?

#21 Beitrag von Webbster » 26.10.2020, 21:55

Ärgerlich sowas.

Hoffe, du findest was in deiner Preisklasse - und kannst vorher noch eine Probefahrt machen.
HSD-Auris-2-TS-Verbrauch Bj.2017 laut BC: 4,8 bis 6,2 L/100km (letzteres eher im Wintermodus)
Tachostand: 115.xxx km :mrgreen: (und auch kampferprobt...)
CB650F Bj.2015 Tachostand: 51.xxx km -Fahrmodus- :mrgreen:

freis
Auris Fan
Auris Fan
Beiträge: 201
Registriert: 03.02.2018, 20:07
Modell: Auris 2 TS FL
Fhz.: TS HSD
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Team D
Farbe: Platinumbronze
EZ: 27. Mär 2018
Wohnort: D PLZ 36

Re: Wechsel von Honda auf Auris Hybrid sinnvoll?

#22 Beitrag von freis » 27.10.2020, 12:25

ToHonda hat geschrieben:
26.10.2020, 21:31
Leider wurde mir der Auris vor der Nase weggeschnappt und jemand anderes hat ihn gekauft ..........
............ nur leider findet man einen Executive im Preisbereich bis 12.000 Euro und noch nicht zu vielen Kilometern eher selten. ..........
Ja, die Hybriden sind schon sehr begehrt aus guten Gründen. Es gibt da quasi keine "Standuhren", wie die Händler Autos bezeichnen, die nicht vom Platz gehen wollen.
Sinnvollerweise überlegst du dir welche Kriterien DEIN neuer haben soll und schlägst eben auch sehr schnell zu ohne langes Zögern, wenn so einer "auftaucht".
Und eben vorher über das Budget Klarheit haben.

M.E. nach kannst du keinen Fehlkauf erleiden.
Die Gründe:
1. Toyota
2. Hybride von Toyota
3. Zuverlässigkeit und Haltbarkeit eines Toyotas

Gute Grüße,
freis
Gute Grüße,
freis

nach knapp 600.000km in 14 Jahren sehr zufriedenen TDCI-Treibens
begann Ende März 2018 die neue HSD-Ära :cool:

Andi_mit_i
Toyota Fan
Toyota Fan
Beiträge: 36
Registriert: 27.02.2020, 22:08
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: titaniumblau mica
EZ: 0- 4-2016

Re: Wechsel von Honda auf Auris Hybrid sinnvoll?

#23 Beitrag von Andi_mit_i » 27.10.2020, 14:30

Ich bin für meinen neuen Auris im Februar extra von München nach Berlin geflogen um mir das Fahrzeug anzuschauen und zu kaufen und dann noch ein zweites Mal um es abzuholen. Das Angebot war so attraktiv, dass sich sogar die Flugtickets gelohnt haben. Ich wollte allerdings auch LED-Vollscheinwerfer und ein Panoramadach, damit schränkt man sich deutschlandweit noch deutlich mehr ein.

Was ich auch gelernt habe ist, es gibt Kfz-Gutachter die für einem die Besichtigung und Probefahrt übernehmen, dann kann man sich eine aufwendige Anreise sparen. Man muss halt einen aus der näheren Umgebung um den Händler finden. Über Google wird man aber meist fündig.
Ich habe davon erst erfahren als ich mich näher mit den Gutachter beschäftigt habe. Ich habe mir einen als Kaufbegleitung zum Besichtigungstermin mitgenommen, da ich keine so tiefen Kenntnisse bei Gebrauchtwagen habe. Gekostet hat mich der nördlich von Berlin 150 EUR für die ca. 1 Stunde die er mir zur Seite gestanden ist. Der hat zuerst die Dokumentation genau überprüft (Vollständigkeit, Plausibilität), dann das Auto genauer angesehen (kritische Stellen, auch punktuell die Lackdicke mit einem Gerät gemessen) und dann eine Probefahrt gemacht.

Vermutlich wäre er nicht notwendig gewesen, aber wie vertrauenswürdig ein Händler ist weiß man leider erst vor Ort oder hinterher.

Auch wenn der Aufwand größer ist empfehle ich daher deutschlandweit nach passenden Fahrzeugen zu suchen. Wie @freis schon schreibt, die gebrauchten Auris sind sehr begehrt.
Bild Toyota Auris TS Hybrid ab 2020

85mk7
Toyota Besitzer
Toyota Besitzer
Beiträge: 63
Registriert: 21.10.2020, 20:00
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)

Re: Wechsel von Honda auf Auris Hybrid sinnvoll?

#24 Beitrag von 85mk7 » 27.10.2020, 23:06

Andi_mit_i hat geschrieben:
27.10.2020, 14:30

Vermutlich wäre er nicht notwendig gewesen, aber wie vertrauenswürdig ein Händler ist weiß man leider erst vor Ort oder hinterher.

Auch wenn der Aufwand größer ist empfehle ich daher deutschlandweit nach passenden Fahrzeugen zu suchen. Wie @freis schon schreibt, die gebrauchten Auris sind sehr begehrt.
Ich gehe da auch immer ein wenig nach dem Händler um ehrlich zu sein.
Wenn man ein Fahrzeug findet das bei einem autorisierten Toyota-Händler zum Verkauf steht und im Idealfall nur 1-2 Vorbesitzer sowie einen lückenlosen Service bei (vielleicht noch genau diesem) Toyota Händler aufweist ist das schonmal eine ziemlich gute Ausgangsbasis - auch zwecks Garantie/Hybrid-Check etc.

Bei s.g. "Wald und Wiesen-Händlern" (nicht per se abwertend gemeint, aber ihr wisst hoffentlich was gemeint ist) würde ich da auch eher eine gewisse Schippe Sorgfalt mehr drauf legen, allein schon weil die Jungs gewisse Dinge ja gar nicht in Eigenregie durchführen können - Stichwort z.B.: Hybrid-Check... Nicht jeder Händler ist auch automatisch perfekt in Sachen Werkstatt/Service.

Ich habe bei meinem letzten Gebrauchtfahrzeug-Kauf vor 9 Jahren mit offenen Karten gespielt und dem "Hinterhof-Händler" gesagt das ich den Wagen gern einem unabhängigen vorstellen würde mit der Prämisse den Wagen gern zu kaufen sofern dieser sein "ok" gibt - oder entsprechende Mängel vollständig behoben werden. Denn TÜV neu machen die Händler alle bei Bedarf - aber ein externer Fach-Blick aka Gebrauchtwagen-Check kann da schon eine gute Hilfe und Ausgangsbasis sein. Wenn man das clever verhandelt zahlt den sogar der Händler bzw. lässt das in den Kaufpreis am Ende mit einfließen... im Worst-Case weiß der Händler immerhin selbst wo der Wagen steht und dann kann man das entweder über den Preis regeln oder Abstand davon nehmen - als Käufer ist das eine Option die man auf jedenfall im Ärmel haben kann.

Naja und dann kommt natürlich noch das Thema Gewährleistung... Kauft der Münchener einen Karren aus Berlin und stellt nach 'ner Woche wider Erwarten doch diverse Macken und Mängel fest kann es bereits kompliziert werden im Falle der Fehlerbeseitigung... der Händler ist ja praktisch in der Pflicht zu handeln, aber Du als Käufer musst ihm diese Fehlerbeseitigungs-Chance auch einräumen, ergo den Karren möglicherweise wieder durch die Republik kutschen - so er denn rollt. Hat eben alles sein Für,- und Wider.
Toyota ist zudem in Ballungsräumen recht beliebt ->Stichwort Taxi... junge Gebrauchte mit wenig km sind da eher rar - welche mit hohen Laufleistungen dagegen bekommt man schon häufiger.

Ich kaufe lieber halbwegs regional sofern der Preis nicht exorbitant höher ist. Dann fällt es auch leichter "nein danke" zu sagen wenn der Zustand nicht den Erwartungen / dem Preis entspricht...
Etwas Geduld kann daher nicht schaden sofern man die Zeit hat. Ich hatte bspw. längere Zeit im Bereich bis 250km bevorzugt nach einem E180 vFL geschaut und meist waren die Dinger dann schon weg, reserviert oder man bekam keine klaren Aussagen... Bis ich dann aber irgendwann eher durch Zufall bei einem Händler in meiner Region (<100km) einen E180 FL mit Voll-LED und Safety Sense entdeckt habe der es nun auch wird.

Tim
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1595
Registriert: 10.02.2015, 19:38
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Schneeweiß
EZ: 31. Aug 2014

Re: Wechsel von Honda auf Auris Hybrid sinnvoll?

#25 Beitrag von Tim » 28.10.2020, 19:37

iMacAlex hat geschrieben:
22.10.2020, 10:09
Bei den Reifen einfach schauen ob das noch Gummiventile sind oder schon welche aus Metall :wink:
es gibt Sensoren mit Gummi-Ventil und es gibt sogar sowas: https://www.vdo.de/pkw/reifendruckkontr ... s/film-ab/

Da ist der Sensor komplett vom Ventil getrennt.

Benutzeravatar
Axel_M
Auris Freak
Auris Freak
Beiträge: 765
Registriert: 17.03.2014, 12:19
Modell: Corolla TS
Motor: 2.0 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: GR Sport
Farbe: kaminarot/schwarz
EZ: 21. Dez 2020
Wohnort: 47807 Krefeld

Re: Wechsel von Honda auf Auris Hybrid sinnvoll?

#26 Beitrag von Axel_M » 28.10.2020, 19:42

Moin.

Mit dem eingeklebten Sensor - eine super Sache. Eigentlich.
Problem: Jeder einzelne Reifen muss dafür freigegeben sein, es sei denn, man verzichtet auf jegliche Gewährleistung.
Wäre ja auch zu einfach gewesen...

Axel
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten. (Dieter Nuhr)
Mein Corolla TS 2.0 Bild

Benutzeravatar
iMacAlex
Administrator
Administrator
Beiträge: 3783
Registriert: 28.08.2008, 19:56
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Edition S+
Farbe: 040 Schneeweiß
EZ: 17. Okt 2017
Wohnort: Freising / Bayern

Re: Wechsel von Honda auf Auris Hybrid sinnvoll?

#27 Beitrag von iMacAlex » 28.10.2020, 20:17

Tim hat geschrieben:
28.10.2020, 19:37
es gibt Sensoren mit Gummi-Ventil und es gibt sogar sowas: https://www.vdo.de/pkw/reifendruckkontr ... s/film-ab/

Da ist der Sensor komplett vom Ventil getrennt.
Kann schon sein das es so was gibt aber bei einer Originalfelge von Toyota hab ich bis jetzt nur welche aus Metall gesehen :wink:
04.2009-05.2020 Toyota Auris 1,33l (101PS) 5-Türig, Marlingrau :love:
seit 05.2020 Toyota Auris TS FL HSD :love:

Tim
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1595
Registriert: 10.02.2015, 19:38
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Schneeweiß
EZ: 31. Aug 2014

Re: Wechsel von Honda auf Auris Hybrid sinnvoll?

#28 Beitrag von Tim » 29.10.2020, 21:00

Sofern es bei der Felge nicht vorgeschrieben ist, kann man auch Gummiventile verbauen. Da Toyota mit Einführung des RDKS beim Auris nicht auf andere Felgen umgestiegen ist, dürften Metallventile auch nicht vorgeschrieben sein.Selbst wenn es Toyota nicht selbst macht, könnte das der Händler beim 2. Satz oder der Eigentümer nach einem kaputten Sensor gemacht haben. Kurz: Für mich ist das Gummiventil ein schlechter Indikator.

ToHonda
Neuling
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 11.10.2020, 21:49
Modell: -
Fhz.: Honda Civic
Motor: sonstige
Getriebe: 6-Gang Manuell

Re: Wechsel von Honda auf Auris Hybrid sinnvoll?

#29 Beitrag von ToHonda » 11.11.2020, 19:29

Mittlerweile habe ich mir noch einen weiteren Auris angesehen, welcher jedoch bei einem Händler stand, bei dem ich ein ungutes Gefühl hatte. Ein weiteres Modell wollte ich ansehen, das wurde mir aber vor der Nase weggekauft.

Jetzt heißt es also abwarten und auf geeignete Angebote warten. Momentan gar nicht so leicht, da in der derzeitigen Zeit niemand ein Auto zu verkaufen scheint. Aber mit Geduld findet sich sicherlich irgendwann der passende Auris. :)

ToHonda
Neuling
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 11.10.2020, 21:49
Modell: -
Fhz.: Honda Civic
Motor: sonstige
Getriebe: 6-Gang Manuell

Re: Wechsel von Honda auf Auris Hybrid sinnvoll?

#30 Beitrag von ToHonda » 11.11.2020, 22:22

Axel_M hat geschrieben:
28.10.2020, 19:42
Moin.

Mit dem eingeklebten Sensor - eine super Sache. Eigentlich.
Problem: Jeder einzelne Reifen muss dafür freigegeben sein, es sei denn, man verzichtet auf jegliche Gewährleistung.
Wäre ja auch zu einfach gewesen...

Axel
Hallo,

du hattest mir noch einmal per PN geschrieben, auf die ich leider nicht antworten kann, da wohl noch nicht genug Zeit seit Anmeldung hier im Forum vergangen ist. :D

Wann wird man denn für diese Funktion freigeschalten?

Viele Grüße

Antworten

Zurück zu „Kaufberatung“