22ooo KM Erfahrungen Corolla TS Trek 1,8 HSD

Allgemeine Diskussionen und Fragen zum Toyota Auris und Corolla.
Antworten
Nachricht
Autor
Hoelinger
Neuling
Neuling
Beiträge: 11
Registriert: 09.06.2015, 14:15
Modell: Corolla TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: weiss
EZ: 10. Jun 2020

22ooo KM Erfahrungen Corolla TS Trek 1,8 HSD

#1 Beitrag von Hoelinger » 08.03.2021, 20:05

Moin,

bisher macht der Wagen seinen Job im täglichen 90 KM Pendel-Einsatz und hat schon einiges von Europa in 2020 unter die Reifen bekommen, soweit das geschäftlich möglich war.
Für mich passt der Wagen unverändert gut und ich schätze vor Allem den höheren Fahr- und Innnenraumkomfort gegenüber dem Auris TS.
Auch passt der 1,8 gut wie ich finde für meine Anforderungen. 5,4 Liter Verbrauch (lt. Anzeige). Landstrasse, BAB und Bundesstrasse.
Gutmütiges und sicheres Fahren und gute Traktion auch auf Schnee und Eis.

Was bisher so passiert ist:
Die dünne Teppichverkleidundung im Kofferraum ist im Heckklappenbereich an 2 Stellen herausgeploppt und konnte vom Freundlichen Händler notgeflickt werden, ich werden siein Kürze mit Sikaflx dauerhaft auf ewig fest an den Kunststoffklammern verkleben. Kein Problem.
Das Hartplastik / dickere Verkleidung im Auris TS war hier haltbarer ausgeführt.

Auf das heizbare Lenkrad könnte ich verzichten, lieber hätte ich eine vernünftige Enteisungsfunktin an der Fronstscheibe, das klappte im Auris bei Minusgraden besser ohne Anhalten und "Nachkratzen" oder Eisspray - dafür frieren die Wischer nicht fest Dank Heizfunktion an der Scheibe. Das ist fein gelöst.

Leider muss ich erstmals Wasser in den "Technik Zuverlässigkeitwein" giessen, denn im ersten Winter reihen sich mittlerweile Elektronikfehler aneinander. Ich erlebe Alarmgepiepe, Alarmhinweise wie PCS ausgefallen und Blinken und Hinweistexten im Zentraldisplay, die kommen und gehen, hinzu völlig irre Anzeige der Verkehrsschilder (Spielstrasse auf der BAB oder BAB Symbol in der Tempo 30 Zone) - mit gekoppeltem Warnton für Geschwindigkeitsübertretung, keine Lenkunterstützung trotz eingeschaltetem Tempomat UND erkannter Randstreifen [ohne Warnung] - teilweise normaler Betrieb und dann wieder ein buntes abwechselndes Schauspiel. Am Besten war der rote Warnhinweis "Bremsen!" bei voller Fahrt auf freuer Strecke ohne Hinderniss. Meine Ehefrau war kurz davor unseren Pannendienst ACE zu rufen.
Interessanterweise legt sich das freie Spiel der Fehler meistens nach gut 20 Kilometern - um dann am Abend auf der Rückfahrt von Neuem zu beginnen. Da ich Laternenparker bin (die Garage ist dem Golf 3 Cabrio vorbehalten) ging mein Verdacht zunächst in Richung "Benutzerfehler" wie nicht sauber enteiste Frontsscheibe im Sensorbereich oder falsch eingestelltes Menü der Assistenten.

Nun ist die Ursache wohl ermittelt (ohne Werkstattbesuch): Es bildet sich sichtbares Kondensat im inneren Sensorgehäuse an der oberen Fronstscheibe / der Sensor beschlägt also von Innen bei Minustemperarturen oder Temperaturwechsel. Demnach ist der Trek wohl gar kein Winterauto - und ich fürchte mich vor "autonomen Überfahren" in der Zukunft bei solchen Fehlermöglichkeiten....

Sobald das Sensorfenster trocken ist funktioniert alles wieder wie gehabt. Termin beim Freundlichen ist nun gemacht, hoffe mit einem neuen Sensor ist das das Eigenleben der Warnassistenten dann erledigt.

Jetzt ist "Genshi Genbutso" angesagt bei Toyota in England ...

Nächster Bericht bei 50000 - Allen gesunde und gute Fahrt !

Hölinger

85mk7
Toyota Besitzer
Toyota Besitzer
Beiträge: 90
Registriert: 21.10.2020, 20:00
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)

Re: 22ooo KM Erfahrungen Corolla TS Trek 1,8 HSD

#2 Beitrag von 85mk7 » 08.03.2021, 20:24

Gab es nicht beim Auris das vermeintlich selbe Problem mit dem Sensor? Nur das beim Auris halt noch weniger Assistenzsysteme angebunden sind und das Nerven etwas geringer ausfällt..

Benutzeravatar
Webbster
Auris Freak
Auris Freak
Beiträge: 1141
Registriert: 15.11.2017, 19:30
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze Metallic
EZ: 27. Feb 2017
Wohnort: Völkermarkt / Kärnten / Österreich

Re: 22ooo KM Erfahrungen Corolla TS Trek 1,8 HSD

#3 Beitrag von Webbster » 08.03.2021, 21:05

Toller Erfahrungsbericht.
Wenn ich das so lese, scheint der Corolla doch noch ein paar Mätzchen zu haben.

Meinen Auris werde ich aber nicht deswegen umtauschen. Den fahr ich solange, es geht. Wenns die Reparaturkosten übersteigt - dann neuer Wagen her.
HSD-Auris-2-TS-Verbrauch Bj.2017 laut BC: 4,8 bis 6,4 L/100km (letzteres eher im Wintermodus)
Tachostand: 121.xxx km :mrgreen: (und auch kampferprobt...)CB650F Bj.2015 Tachostand: 53.xxx km -Fahrmodus- :mrgreen:

Andi_mit_i
Toyota Besitzer
Toyota Besitzer
Beiträge: 52
Registriert: 27.02.2020, 22:08
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: titaniumblau mica
EZ: 0- 4-2016

Re: 22ooo KM Erfahrungen Corolla TS Trek 1,8 HSD

#4 Beitrag von Andi_mit_i » 08.03.2021, 21:58

85mk7 hat geschrieben:
08.03.2021, 20:24
Gab es nicht beim Auris das vermeintlich selbe Problem mit dem Sensor? Nur das beim Auris halt noch weniger Assistenzsysteme angebunden sind und das Nerven etwas geringer ausfällt..
Das ist eine bekannte Kinderkrankheit des Auris 2 mit seinen ganzen Sensoren gewesen. Da wurde eine Heizfolie nachträglich von Toyota eingebaut. Erstaunlich, dass man daraus nicht gelernt hat und den gleichen Fehler wieder gemacht hat.

Beim Auris wird zumindest erkannt, dass die Sensoren blind sind und nichts mehr sehen. Entsprechend bekommt man eine Meldung dass der Sensor nichts sieht und die Funktionen nicht gehen. Aber auch mit der Heizfolie hat man gelegentlich an kalten Tage noch das Problem die ersten paar Minuten, dann scheint die Folie alles frei bekommen zu haben.
Bild Toyota Auris TS Hybrid ab 2020

Benutzeravatar
mavFG
Auris Fahrer
Auris Fahrer
Beiträge: 384
Registriert: 14.06.2016, 15:30
Modell: Corolla TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Team D
Farbe: phantombraunmetallic
EZ: 8. Apr 2020

Re: 22ooo KM Erfahrungen Corolla TS Trek 1,8 HSD

#5 Beitrag von mavFG » 09.03.2021, 07:05

Also ich hatte 2016 den Auris mit besagtem Heizfolienproblem neu gekauft, wurde dann nach 2 Monaten Besitz umgerüstet, konnte den Fehler aber nicht voll ausmerzen, bei sehr feuchtem Wetter versagte ab und zu der Sensor und der Bereich hatte kleine Kondenströpfchen. War aber deutlich seltener als vorher.
Seit April 2020 hab ich den Corolla TS Team Deutschland (Neuwagen). Mittlerweile 18500km auf der Uhr. Trotz Witerfahrt und feuchtem Wetter hatte ich noch nie besagte Problema mit der Sensorik. Der Bereich ist immer frei, außer ich hab ihn nicht freigekratzt - dann meckert er. Die Klima schaltet sich automatisch bei unter 0 nicht zu - das erkennt die Elektronik. Die innere Frontscheibe beschlägt schneller - allerding Einstellungssache der Lüftung (Thema ECO Betrieb).
Das Problem der Verschalung im Kofferraum kann ich nur bestätigen. Rechte Seite rutsch bei mir oben ständig aus der Plastehalterung.
Ansosnten hatte der Corolla bis jetzt 3 Werkstattbesuche:
1. Eine neue Huppe
2. eine neue Abdeckkappe im Dachhimmel für die Halteröse des Trenngitters. War au der linken Seite nach 3mal benutzen nicht mehr festzustellen.
3. der 15tkm Service

Hatte mich auch bewusst für den 1,8 entschieden, da kein Unterschied zum Auris 1,8 Hybrid. Außer der Verbrauch: Auris über 4 Jahre 6,2l Corolla aktuell 5,2l im Winter 5,7l
:auris2ts:

Bild

Hoelinger
Neuling
Neuling
Beiträge: 11
Registriert: 09.06.2015, 14:15
Modell: Corolla TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: weiss
EZ: 10. Jun 2020

Re: 22ooo KM Erfahrungen Corolla TS Trek 1,8 HSD

#6 Beitrag von Hoelinger » 28.03.2021, 18:55

Moin,
mein Stop in der Werkstatt beim Freundlichen ergab folgende Hinweise und kurative Massnahmen:
Man(n) lese die Seiten 292,294 und 488 der Gebrauchsanweisung (online verfügbar, mein Bordbuch im Wagen endet bei Seite 250 +/-). Mein Freundlicher hatte diese 3 Seiten für mich ausgedruckt und mir erklärt wo der Wurm im System ist. Die Sensorheizung am Sensorgehäuse schaltet sich nämlich nicht automatisch ein weil z.B. aussentemperaturgesteuert sondern ist zwingend an die Defrostertaste "Windschutzscheibenheizung" gekoppelt. Aha ! Siehe S. 488 6-1 / Verwendung der Klimanlage und Scheibenheizung.
Nur wenn diese eingeschaltet ist wird das Sensorgehäuse beheizt - es wird fühlbar warm nach wenigen Minuten Betrieb. Ich muss es aber schon 15 Minuten "pusten" lassen , damit bei Minustemperaturen kein Beschlag entsteht bzw. dieser verschwindet. Damit ist das Problem gelöst und auch nicht wieder aufgetreten.
Einen Hinweis gab es noch: Da mein Wagen ohne Navi bestellt wurde, hängt die Schildererkennung nur an der Kamera. Mit Navi hätte die Logikfuntktion sich die Schilderdaten aus der Navidatenbank gezogen - wenn die Kamera gerade mal Wahrnehmungstörungen hat.
Tja, 488 Seiten der Gebrauchsanweisung habe ich mit nicht angesehen - das gebe ich offen zu....
Als Bedienerfehler :ahh:
Gruss und gute Fahrt weiterhin

Antworten

Zurück zu „Allgemeines zum Auris, Corolla und der Technik“