Seite 9 von 17

Re: Auris 3

Verfasst: 09.02.2018, 23:51
von Erdmännchen
Chris1983 hat geschrieben:Es nützt alles nichts, überall hört man was anderes, wir müssen uns wohl noch alle bis Frühjahr 2018 gedulden bis Toyota die ersten Daten und Bilder Präsentiert.
Dann wird sich auch entscheiden ob ich bei Toyota bleibe oder zu Hyundai wechsle
Von Toyota zu Hyundai wechseln? Das würde ich mir aus mehreren Gründen sehr gut überlegen. Ich hol mal etwas aus:

1) In unserer Nachbarschaft hatten wir einen sehr rührigen Verkäufer von Hyundai (er selbst hatte erst einen i40 SW, danach einen ix35), und so kam es, daß vor vier Jahren in unserer Straße plötzlich fünf Hyundais zugelassen waren: je zwei i30 und ix35 sowie ein i30 SW.

Nach knapp zwei Jahren wurde der erste ix35 durch einen Dacia Duster ersetzt, etwas später verschwand der zweite ix35. Die i30 wurden durch einen New Beetle und irgendwas von Nissan (Tiida? Pulsar?) ersetzt.

Seit über einem Jahr ist jetzt nur noch der i30 SW da, und das auch nur, weil die Besitzerin den ollen Ratterdiesel nicht los wird - kein anderer Händler nimmt den in Zahlung, und sie will keinen Hyundai mehr.

Das gleiche Phänomen kenne ich von Peugeot - man sieht nicht wenige davon, aber ich kenne niemanden, der einen zweiten gekauft hätte.


2) Beruflich bedingt bin ich seit einiger Zeit regelmäßig mit Mietwagen in genau der Kategorie des Auris unterwegs, da war von Ford Focus über Mini Countryman bis hin zum Hyundai i30 SW alles dabei. Und der i30 SW war das Schlechteste, was ich je als Mietwagen gefahren bin:
- schwächlicher, lauter Motor ohne jeden Durchzug
- miserables Zusammenspiel von Motor, Kupplung und Getriebe
- schwaches Navigationssystem
- hoher Verbrauch - ein C-Max hat genau das gleiche gebraucht und jeder Focus weniger (egal ob Limousine oder SW, also Kombi)
- trostlose Innenraumanmutung - selbst ein aktueller Lada hat mehr Stil und wirkt auch noch hochwertiger.

Fazit: nie wieder Hyundai! Und genau das habe ich der Autovermietung auch zurückgemeldet. Der Focus bei der nächsten Anmietung war im Vergleich eine Wohltat.

Re: Auris 3

Verfasst: 10.02.2018, 08:21
von Chris1983
Deine Erfahrungen kann ich so garnicht bestätigen. Wir haben einen 2007er i30 Diesel einen 2006er Getz Diesel einen i30 2017 und noch einen Getz Benziner in der Familie. Alle sind sie mehr als begeistert von der Qualität und der kompletten problemfreiheit. Keiner der Fahrzeuge hat bis jetzt je eine außerplanmäßige Reparatur gehabt. Und die beiden Diesel haben jeweils 200000 bzw. 280000km auf der Uhr.

Am meisten hat mich der 2017er i30 überrascht. Sehr gute Verarbeitung, wirklich sehr sehr leise. 1.4 Turbo und sowas von direkt in der Lenkung, das es einfach nur toll ist ihn zu fahren. Wenn man ihn zum i30 von 2007 vergleicht sind das Welten, auch wenn der 2007er auch nicht schlecht ist.

Toyota sind natürlich auch keine schlechten Autos was vor allem die Langlebigkeit betrifft, aber designtechnisch und auch auf Motorseite haben die aktuell nichts im Programm wo ich sagen würde: haben will :schulterzuck:

Auch der Prius im Vergleich zum Ioniq, da sehe ich persönlich den Hyundai vorn. Zwar nicht vom Hybridsystem aber in Sachen Verarbeitung, Laufruhe und Straßenlage. Auch das Design spricht mich mehr an, ist aber Geschmacksache.

Aber wie gesagt ich bin auf die neuen Toyota Modelle gespannt, dann werde ich ausgiebig Probe fahren und mich dann entscheiden. Noch ist ja etwas Zeit bis es so weit ist.

Und davon ab, die Marke ist mir eigentlich egal solang mir das Auto gefällt, zuverlässig ist und einfach alles andere passt. Würde dann auch VW oder irgendwas anderes fahren. Da bin ich nicjt wirklich ein Markenfanboy ;)

Re: Auris 3

Verfasst: 10.02.2018, 13:00
von HolgiHSK
Pan Adam hat geschrieben:Egal...der neue Auris soll alle möglichen Motorvarianten erhalten. Beginnen wird er mit dem 1.2 l mit 116 PS danach wird es zwei Hybrid Varianten geben mit 136 PS (wobei das eher ein Fehler ist, es wird wahrscheinlich der 122 PS sein) und dann ein weiterer Hybrid mit 180 PS. Weiter soll ein neuer Saugmotor mit 2.0 l und 220 PS kommen, der soll dann auf den Namen Auris GR hören (ein sogenannter warm hatch). Von diesem Motor wird es noch eine Variante mit 250 PS und der Bezeichnung Auris GR Sport geben (hot hatch). Da aller guten Dinge drei sind, kommt mit dem selbigen Motor und sage und schreibe ca. 300 PS ein Auris GRMN (red hot hatch).
Wenn der Auris die Motorisierungen erhält, ist noch lange nicht sicher, dass diese auch in Deutschland/Europa angeboten werden.
Ein 2.0 l Saugmotor wäre natürlich schon mal was. Aber ich denke sowas wird es in D nur im Traum geben.
Letztlich entscheidet sich dies über die ereeichbaren Abgaswerte.

Re: Auris 3

Verfasst: 10.02.2018, 17:41
von Pan Adam
Das stimmt schon, könnte mir allerdings schon vorstellen, dass die eine oder andere Variante hinzukommen wird. Vielleicht nicht direkt zu Anfang, aber warum nicht im späteren Verlauf. Jedenfalls wäre es wünschenswert. Ich denke in der nächsten Zeit werden immer mehr Details bekannt und wir werden es erfahren.
Ich habe mich gefragt, was das mit dem 2.0 l auf sich hat? Könnte das bereits ein Ergebnis der beschlossene Zusammenarbeit mit Mazda sein? Vermutlich ist das zu früh. Eine weitere Frage die ich mir stelle ist, ist es möglich mit einem 2.0 l Saugmotor eine PS Leistung von 200 und mehr PS zu realisieren? Mir fällt kein Sauger ein....Moment doch! Der 2.0 l vom Honda S2000...der. hatte damals etwa 240 PS....das wäre ein Ding :mrgreen:

Re: Auris 3

Verfasst: 10.02.2018, 20:53
von Erdmännchen
HolgiHSK hat geschrieben:Wenn der Auris die Motorisierungen erhält, ist noch lange nicht sicher, dass diese auch in Deutschland/Europa angeboten werden.
Ein 2.0 l Saugmotor wäre natürlich schon mal was. Aber ich denke sowas wird es in D nur im Traum geben.
Was spricht dagegen, Dir den Auris mit der Wunschmotorisierung aus dem Ausland zu holen? Ich meine, in diesem Forum einmal gelesen zu haben, daß jeder deutsche Toyota-Fachhändler jeden beliebigen Toyota warten kann, egal ob der hier jemals verkauft wurde oder nicht, weil jedes noch hergestellte Ersatzteil für jeden beliebigen Toyota weltweit lieferbar ist.

Die Zulassung in Deutschland sollte kein Problem darstellen - man kann hier ja sogar sowas wie den Brilliance BS6 legal auf die Straße bringen :irre: .

Re: Auris 3

Verfasst: 10.02.2018, 22:33
von Luck0
Auf die Straße bringen geht wenn alle Normen für Deutschland (EU) erfüllt werden. Es gibt ja auch echte neue Geländewagen von Toyota in D zu kaufen. Leider nicht beim Freundlichen :-D
Ist aber ein anderes Thema. Meine Frau freut sich auf ihren Auris TS HSD. Vielleicht darf ich mal fahren :-D

Re: Auris 3

Verfasst: 10.02.2018, 23:35
von Kamui77
Ich glaube weder dass der 1.2L Turbo verbrauchsärmer ist als der 1.6L Valvematic (Spritmonitor besagt nämlich das Gegenteil), noch dass er mit seinen 115PS besser gehen soll als die 136PS des Valvematic. Es kommt immer darauf an wie man ein Auto fährt und wenn manche dann nur im Drehzahlbereich bis 3000 herumbrummeln und sagen "da geht nix" kann man nur dezent versuchen darauf hinzuweisen, dass der Drehzahlmesser bis 7000 geht.

Bezüglich Hyundai/Kia. Die Hyundais fangen immer mit "i" an und das ist auch gut so, denn es fehlt noch der Rest "gitt". :lol: Motoren, Getriebe, Bordtechnik - das alles liegt gegenüber den Japanern um Jahre zurück und orientiert sich hauptsächlich an VW. Der "Priuskiller" Ioniq ist eine einzige Feinstaubschleuder -> siehe Grafik und selbst der i10 mit MPI Saugrohreinspritzung liegt noch über dem Partikelgrenzwert. Im ADAC Test weißt der Ionic mit 1.6L GDI Atkinsonmotor im Autobahnzyklus hohe Co-Werte auf - was auf Wärmeprobleme schließen lässt. Hyundai Doppelkupplungsgetriebe haben beim Tucson in den USA jüngst zu großen Rückrufen geführt.

Das jüngste Meisterstück ist aber ein schöner Bumerangeffekt. Vor wenigen Jahren noch erklärten Hyundai/Kia groß und breit, dass man für stufenlose Getriebe keinen Bedarf in ihren Autos sieht und beschwörte die Vorteile ihrer DCTs (Doppelkupplungsgetriebe).
Kia shuns CVTs in favour of DCTs

Offenbar hat eine Fahrzeuggeneration gereicht um einen Sinneswandel zu verursachen:
Hyundai foresees jump in i20 auto sales with 1.2 CVT
2019 Kia Forte has Stinger looks, loads of tech and a CVT

Blöd wenn man die falschen Vorbilder kopiert :denken:

Ich freue mich aber bereits auf die Pressemeldungen. Hyundai ist beim Einkaufen von Journalisten ebenso geschickt wie Volkswagen und Autorjournalisten sind so flexibel wie Windmühlen. Mit Spannung erwarte ich also die Berichte in denen die brandneuen CVT-Getriebe in allen Farben gelobt werden. :cool:

Re: Auris 3

Verfasst: 11.02.2018, 07:44
von Tim
Mal davon ab, dass es gewaltig OT ist, lasst Chris doch kaufen, was ihm gefällt. Nur weil man sich hier im Forum anmeldet bekommt man die Rosa Toyota Brille nicht gleich "implantiert". Im Urlaub hoffe ich auch jedes Mal, dass der Mitwagen ein Hyundai oder Kia wird. Die koreanischen Klein(st)wagen sind für meine Einsatzzwecke im Urlaub besser als die meisten anderen.

Re: Auris 3

Verfasst: 11.02.2018, 23:54
von Kamui77
Er kann doch auch kaufen was ihm gefällt. Ich finde es nur wichtig, dass man die allgemeinen Jubelrufe auf die Koreaner, welche in Deutschland dominierend sind, mal in Relation zu dem stellt was wirklich passiert. Es besteht nur wenig Unterschied zwischen einem Hyundai/Kia und einem VW/Skoda, da bei beiden Marken die gleichen Entwicklungswege gegangen worden sind und bei beiden viel Geld fürs Marketing ausgegeben wird. Wenn ich mir koreanische Kleinstwagen i10/Picanto anschaue und dann mit japanischen Kleinstwagen vergleiche Aygo/Celerio greife ich lieber zu den Japanern. Und das hat nix mit rosa Toyota-Brille zu tun sondern ein Blick auf die technischen Daten reicht für die Entscheidung aus.

Re: Auris 3

Verfasst: 12.02.2018, 07:56
von Chris1983
Der Aygo ist aber leider ein PSA Produkt und kein echter Toyota. Da er auch mittlerweile zu klein ist, vor allem im Kofferraum und die Automatik ein Graus ist, steht unser Aygo aktuell zum Verkauf.
Wir haben oben erwähnten Hyundai i10 bestellt, der hat zwar nur ne 4 Gang Automatik doch die wird wahrscheinlich alles an diesem Auto überleben. Toyota hatte da leider nichts in der Größe und vor allem Ausstattung für uns im Angebot. Der VW Up zu teuer für das was er hat und der Yaris zu groß. Der Twingo als billige Smart Kopie ist auch nix. Hätte es den IQ noch gegeben wäre es der wahrscheinlich auch geworden. 2 sitze reichen und dann hat er auch nen guten Kofferraum, stufenlose Auromatik und 99PS. Leider leider hat Toyota an dem nicjt festgehalten.

Ich bin auch echt am überlegen ob mein nächster nicht sogar wieder ein Diesel werden könnte. Ist aber aktuell nur ein Hirngespinst. Der Diesel ist nämlich garnicht so schlecht wie ihn alle machen. Vor allem jetzt mit den neuen Euro6 temp Abgasnormen stehen die Diesel weitaus besser da wie die Direkteinspritzer Benziner.

Ja es stimmt, Hyundai orientiert sich gefühlt an die Deutschen Hersteller, Fakt ist aber auch das es der Mehrheit gefällt und langjährig Problemfrei funktioniert. Natürlich wie bei Toyota, Mazda und vielen anderen Asiatischen Herstellern auch. Fakt ist leider nur das Toyota In der Klasse nichts für uns hat.

Und darum bin ich auch so gespannt auf den neuen Auris, denn eigentlich bin ich so zufrieden mit meinem das ich von toyota nicht weg will, auch die Werkstatt ist super weshalb das auch schon ein Riesen Verlust wäre.
Nur wenn der Auris Ausschließlich als 1.8 122ps Hybrid angeboten wird, kein Diesel und kein größerer Benziner im Angebot ist, wird mich Toyota da leider auch nicht mehr überzeugen können.
Und optisch gefällt mir was man da so schon teilweise vom neuen Auris gesehen hat.
Der CHR wäre evtl. eine Alternative doch muss ich mir den wahrscheinlich noch ein wenig schön gucken. Nen höheres Auto wollte ich eigentlich nicht.

Re: Auris 3

Verfasst: 12.02.2018, 17:17
von Kamui77
Ein Hyundai/Kia liegt qualitätsmäßig auf dem Level eines PSA, Renault/Dacia bzw. VW/Skoda. Ein automatisiertes Schaltgetriebe ist zwar nicht wirklick komfortabel, aber eine 4-Stufen Automatik gehört mittlerweile doch wirklich ins Antiquitätenmuseum. Schau Dir nochmal den Suzuki Celerio im Vergleich an, der bietet einen größeren Kofferraum.

Einen Diesel wirst Du im Kleinst/Kleinwagensegement nicht bekommen. Klar ist, wenn ein Diesel mit SCR-Kat + DPF ausgerüstet ist, kann er auch die Grenzwerte einhalten. Das ganze ist dann eine Kostenfrage und da ist dann oftmals der Hybrid günstiger sowhol im Anschaffungspeis als auch beim Verbrauch.

Hyundai/Kia orientiert sich an deutschen Herstellern, aber von Problemfrei kann man da nicht sprechen. Die Qualität ist wie oben beschrieben auf französisch/rumänsichem Niveau, bzw. auf deutscher Billigware. Der einzige Vorteil den der Kunde hat, ist dass Hyundai/Kia die notwendigen Instandhaltungen für 5-7 Jahre selbst zahlt und man nicht wie bei VW nach 2 Jahren das Fahrzeug am besten abstößt. In diesem ADAC Test sieht man wie der Hyundai i10 mit 1.0L MPI Motor über dem Grenzwert liegt - das sowas bei einem nichtaufgeladenem Saugroheinspritzer passiert zeigt, dass die Koreaner ihre Motoren nicht im Griff haben. Das zeigte auch schon der ADAC Ecotest des Motors mit der Bemerkung "Insgesamt sind die Schadstoffe im Abgas auf niedrigem Niveau, wenn auch der CO-Anteil im anspruchsvollen Autobahnzyklus recht deutlich ansteigt". Die gleiche Charakteristik wie beim 1.6L DI Atkinsonmotor. Hyundai/Kia - es lebe billig :schulterzuck:

Re: Auris 3

Verfasst: 12.02.2018, 17:37
von Olav_888
Ich bin kein Freund von Hyundai, allen DI mit Hybrid etc, aber:
Kamui77 hat geschrieben: In diesem ADAC Test sieht man wie der Hyundai i10 mit 1.0L MPI Motor über dem Grenzwert liegt -
in der Graphik steht aber was vom I10 1.2l, nix vom 1.0, keine Ahnung ob das einen unterschied macht
Kamui77 hat geschrieben: "Insgesamt sind die Schadstoffe im Abgas auf niedrigem Niveau, wenn auch der CO-Anteil im anspruchsvollen Autobahnzyklus recht deutlich ansteigt".
Was erwartet man von einem Motor, der auf der Autobahn an seine Leistungsgrenze gebracht wird? Na klar steigt der Verbrauch und damit der CO2-Ausstoß. Das ist mal wieder typisch Bildzeitung, könnte man genauso schreiben dass es während eines Gewitters durchschnittlich nasser ist als an Tagen ohne Niederschlag.

Viel interessanter in der Graphik finde ich den Unterschied in der Balkenhöhe zwischen dem Prius und dem Ionic, wenn beide Eco sind, dann ist der Prius wohl Graßgrün, wohingegen der Ionic eher grau ist :mrgreen:

Re: Auris 3

Verfasst: 12.02.2018, 18:07
von Chris1983
Da hat Kamui schon recht, sorry das hatte ich nicht erwähnt, wir haben den 1.2 für meine Frau bestellt.

Mit dem Diesel meinte ich ein Fahrzeug in Auris Größe für meinen täglichen Arbeitsweg von insgesamt 100km
Klar, ich bin super zufrieden mit dem Hybrid, auch auf der Autobahn und bin echt gespannt auf die Hy-Power Modelle. So lange werde ich auf jeden Fall noch warten.

Aber das Hyundai schlecht verarbeitet ist kann ich absolut nicht sagen. Der neue i30, der i40 und ja auch der i10 haben uns positiv überrascht. Mit dem i30 hat auch eine sehr direkte Lenkung Einzug erhalten die sehr gut Rückmeldung gibt.
Mal von denn Abgasen abgesehen müssen sich die Koreaner nicht verstecken.

Wie schon gesagt, wenn zB ein VW Up mit guter Ausstattung zum angemessenen Preis zu haben wäre, hätten wir auch den genommen ohne auf die Abgase zu schauen, in dem Segment Kleinstwagen bietet Hyundai in unseren Augen momentan das beste für uns. Und einer der wenigen mit noch 4 Zylindern.

Sollte Toyota den Aygo irgendwann grundlegend ändern würden wir ihn aber wohl wieder kaufen, so war das ja kein schlechtes Auto.

Re: Auris 3

Verfasst: 12.02.2018, 20:08
von Tim
Kamui77 hat geschrieben:Wenn ich mir koreanische Kleinstwagen i10/Picanto anschaue und dann mit japanischen Kleinstwagen vergleiche Aygo/Celerio greife ich lieber zu den Japanern.
Gegen einen Celerio habe ich im Urlaub auch nichts. Im Herbst hatte ich einen als Mietwagen gehabt - lies sich erstaunlich gut fahren - hat mich positiv überrascht. Würde mir ein Verleiher aber nen Aygo hinstellen, würde ich fragen, ob ich was anderes haben kann, was aber nichts mit Qualität sondern anderen Eigenschaften zu tun hat.

So ist das eben, es gibt nicht nur das 1 Attribut, was ausschlaggebend ist. Bevor ich mir den Auris gekauft habe, hatte ich mir ja auch nen Prius angeschaut. Aber um ehrlich zu sein: den hätte ich mir schön saufen müssen und das meine ich nicht nur optisch. Ich bin halt ein Kombimensch und da würde ich jede Woche mindestens einmal über die Karosserieform des Prius fluchen. Aber auch der findet seine Käufer...

Re: Auris 3

Verfasst: 12.02.2018, 22:42
von Kamui77
Mea culpa, da hat Olav recht. Der i10 in der Grafik ist der 1.2L Kappa II MPI Motor. Im ADAC-Test heißt es dazu
Im Schadstoffkapitel schneidet der i10 1.2 durchschnittlich
ab. Mit Ausnahme des sehr hohen CO-Ausstoßes im anspruchsvollen Autobahnzyklus und der leicht erhöhten Partikelanzahl liegen die Emissionen auf niedrigen Niveau. Dafür bekommt der Hyundai im Schadstoffkapitel 30 von 50 Zähler, was insgesamt 63 Punkte und drei Sterne im ADAC EcoTest bedeutet.
. Durchgehend sieht man bei Hyundai/Kia Motoren hohe CO-Werte im Autobahnzyklus.

Jetzt vergleicht man das mal mit den japanischen Aggregaten von Suzuki und Daihatsu (im Aygo)
Suzuki:
Beim Schadstoffausstoß erreicht der Celerio 1.0 mit 45 Punkten ein gutes Ergebnis. Auffällig sind nur die leicht erhöhten CO-Werte auf der Autobahn. Zusammen mit den CO2-Punkten erreicht der Celerio 73 Punkte und damit vier Sterne im ADAC EcoTest.
Daihatsu:
Die Schadstoffanteile im Abgas fallen nicht zu hoch aus, so dass der Aygo 1.0 x-play touch in diesem Kapitel 43 von 50 Punkten erhält. Zusammen mit den CO2-Punkten
bringt es der Toyota auf 72 Punkte, das entspricht vier von fünf Sternen
Hohe Co Werte (Kohlenmonoxid, nicht Co2 Kohlendioxid) entstehen im Grenzbereich, wenn der Verbrennung ausreichend Luft fehlt und diese nichtmehr optimal läuft. Man sieht an den ADAC Belastungstests im Autobahnzyklus, dass die japanischen Motoren stabiler laufen als die koreanischen Aggregate. Das ist technisches Know How basierend auf großer Erfahrung und das kann auch keine noch so finanziell stark ausgestattete Marketingabteilung herbeireden.

Bei der Qualität spreche ich immer von Motor, Antriebsstrang, Langlebigkeit, Komponenten. Von der Verarbeitung im Innenraum spreche ich dagegen nicht, da hängt sich immer die deutsche Motorpresse auf. Dass der Aygo eine Sparversion eines japanischen Kleinstwagen ist, da stimme ich vollkommen zu. Man sieht es bereits an den Kei Cars die es nur in Japan gibt, aber Ausstattungsmäßig viele europäische Kleinst- und Kleinwagen schlagen.

Was bei Kleinstwagen möglich wäre, zeigt der Toyota Passo und dann die kleineren Kei Cars Suzuki WagonR und Honda N-WGN