Erfahrungsbericht Auris Touring Sports (2017)

Allgemeine Diskussionen und Fragen zum Toyota Auris.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Olav_888
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1659
Registriert: 11.03.2016, 14:30
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze
EZ: 0-12-2014
Wohnort: Dresden

Re: Erfahrungsbericht Auris Touring Sports (2017)

#121 Beitrag von Olav_888 » 14.11.2017, 17:46

Jungs, alles kein Problem, solange es EIN Marder ist. Da macht der sich es da drin gemütlich, kocht das EI auf dem noch heißen Kühler und ist glücklich. Erst wenn es ZWEI Marder sind, dann beginnt das Problem, weil da einer dem anderen das Territorium streitig macht.

Und ehrlich, es gibt keine 100% Schutz vor denen, wenn die wollen, kommen die. Der Elektroschutz macht schon was, so 1000V machen auch einem Marder keinen Spaß, wie der aber effektiv verbaut wird :schulterzuck:

Gerade gefunden:
https://testsieger.bussgeldkatalog.org/marderschreck/

Nach dem Artikel sollte man wohl am besten einen Bewegungsmelder im Motorraum mit (Blitz)Licht und Hochfrequenz-Signal haben, was auch aus logischer Betrachtung Sinn ergibt
Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tage!

Auris TS HSD Bild
Mod.:ECM-Spoofer, Tempomat als Motorbremse, Dauerhaftes Rücklicht, Solare 12V

Avensis D4D Kombi T25 FL 402TkmBild
Avensis D4D Kombi T22 FL ~280Tkm

toyoengi

Re: Erfahrungsbericht Auris Touring Sports (2017)

#122 Beitrag von toyoengi » 15.11.2017, 14:31

Das klingt gut! Das werde Ich mir mal zulegen und bei den Mäusen testen. Die huscheln jetzt nämlich schon die Hauswand hoch und rennen oben ins Dach rein. Das muss man gesehen haben: 2 Stockwerke machen die Viecher hoch. Bräuche man nur was mobiles.

Benutzeravatar
D-Auris
Auris Fahrer
Auris Fahrer
Beiträge: 273
Registriert: 23.07.2017, 17:58
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: oxygenblau mica
EZ: 22. Sep 2017
Wohnort: -D-

Re: Erfahrungsbericht Auris Touring Sports (2017)

#123 Beitrag von D-Auris » 16.11.2017, 08:01

Ein Ei hatte ich auch vor Jahren auf dem Campingplatz unter der Motorhaube auf der Motorverkleidung - es war aber Nichts beschädigt.
Der Marder hat offenbar nur ein Versteck benötigt.
Wie ich dann erfahren habe nutzen die meisten Campern vor Ort als Marderschreck einen auf Holzrahmen gezogenenen Kaninchendraht, der zwischen die Vorderräder passt und den Bereich unter dem Motorraum abdeckt. Der Marder kann darauf offenbar nicht laufen.
Praktikabel ist das allerdings nur, wenn man das Teil entweder im Auto, im Schuppen oder am/unter dem Wohnwagen lagern kann.
Dei Autohersteller haben, soweit ich es weiß, das Problem aber bereits erkannt und die besonders bei Mardern beliebten Schläuche entweder verstärkt oder aber die Materialzusammensetzungen geändert, auf deren Geruch das Tier bisher ansprang.
Meine Nachbarn und ich haben seit Jahren keine Probleme mit Mardern, obwohl einem ab und an morgens das eine oder andere dieser possierlichen Tierchen begegnet (ich wohne in Waldnähe).
Ein vernünftiges Auto soll seinen Besitzer überallhin transportieren -
außer auf den Jahrmarkt der Eitelkeiten (Henry Ford) :auris2ts:

Bild

Benutzeravatar
Webbster
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 483
Registriert: 15.11.2017, 19:30
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze Metallic
EZ: 27. Feb 2017
Wohnort: Völkermarkt / Kärnten / Österreich

Re: Erfahrungsbericht Auris Touring Sports (2017)

#124 Beitrag von Webbster » 16.11.2017, 08:22

Ich hatte in all den Jahren auch nie ein Problem mit Mardern.
Selbst beim VW 4er-Golf Variant (von meinem Bruder), VW Polo (von meiner Schwester) und den jetzigen (mein) Auris TS... war nie ein Problem mit diesen "Beißern" zu sehen.

Ich wohn ja direkt neben einem Wald.
Beim Polo kams mal vor, dass unsere kleineren Kätzchen sich auf die Motor-Abdeckung eingerollt haben. Die ausgewachsenen Katzen kamen durch die kleinen Lücken im Motorraum nicht mehr rein.

Beim Variant war das auch einmal der Fall. Aber nicht schlimm. Wir konnten das immer rechtzeitig entdecken und entschärfen.

... bei meiner Freundin stand der VW-Variant und mein Auris immer auf der Straßenseite. Und auch da gabs nie Probleme. Der VW-Variant war Bj.2003 und naja... Diesel.
Ich kann aber nicht sagen... ob es deswegen nie zu einem Problem kam, weil die anderen Nachbarn meiner Freundin... bereits einen Marderschreck im Auto verbaut hatten.
Also dieses "Hohe-Fiep-Gerät"... ein Teil, dass einem ein Fake-Tinitus vortäuscht. :mrgreen:
:auris2ts: Verbrauch laut BC: 4,8 bis 5,5 L/100km (letzteres eher im Wintermodus) :mrgreen:
Große Gelbe = CB650F ; Tachostand: 30.xxx km -Fahrmodus- :cool:

Benutzeravatar
D-Auris
Auris Fahrer
Auris Fahrer
Beiträge: 273
Registriert: 23.07.2017, 17:58
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: oxygenblau mica
EZ: 22. Sep 2017
Wohnort: -D-

Re: Erfahrungsbericht Auris Touring Sports (2017)

#125 Beitrag von D-Auris » 16.11.2017, 08:26

Ein Frage in die Runde:
Wie managt Ihr das Warten an der Ampel?

Es gibt doch folgende 5 Optionen:

1.) Den Wagen auf der Bremse halten und bei grün normal Anfahren,
2.) auf "D" belassen und die Handbremse anziehen und brauche zum Losfahren nur die Handbremse lösen
3.) auf "N" stellen und gegebenenfalls die Handbremse anziehen und zum Anfahren direkt "D" wählen,
4.) auf "Parken" stellen plus gegebenenfalls die Handbremse anziehen und zum Anfahren erst die Bremse betätigen und dann "D" wählen,
5.) das Fahrzeug komplett abschalten, falls die Ampel wegen Stau oder Ähnlichem obsolet ist ;-)

Dies dürfte zum einen abhängig sein von der üblichen Wartezeit, zum anderen von der persönlichen Vorliebe oder um die Bremseuchten zu schonen ;-) und des weiteren aus praktischen und rechtlichen Erwägungen, wenn ich beispielsweise mein Navi bedienen oder am Mobiltelefon tippen möchte, ohne mich entgegen der Regelungen der StVo zu verhalten.

Ich halte es in der Regel so, dass ich an mir bekannten Ampeln mit einer regelmäßigen Wartezeit von ca. 45 - 50 Sekunden auf "N" stelle, was den Vorteil hat, dass ich bei ebener Standfläche den Wagen nicht die ganze Zeit mit der Bremse halten darf und bei grün direkt "D" wählen kann.
Ein vernünftiges Auto soll seinen Besitzer überallhin transportieren -
außer auf den Jahrmarkt der Eitelkeiten (Henry Ford) :auris2ts:

Bild

Benutzeravatar
Olav_888
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1659
Registriert: 11.03.2016, 14:30
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze
EZ: 0-12-2014
Wohnort: Dresden

Re: Erfahrungsbericht Auris Touring Sports (2017)

#126 Beitrag von Olav_888 » 16.11.2017, 08:30

Option 2) würde ich lassen, da "arbeitet" die ganze Zeit der E-Motor mit "Standgas" gegen die Handbremse

bei Option 1), bitte fest drücken, erst dann wird das "Standgas" abgestellt

Kann man aus "N" direkt in "D" schalten ohne die Bremse zu drücken? Dann muss ich das auch mal probieren, bei längerer Zeit nehme ich normal immer "P"
Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tage!

Auris TS HSD Bild
Mod.:ECM-Spoofer, Tempomat als Motorbremse, Dauerhaftes Rücklicht, Solare 12V

Avensis D4D Kombi T25 FL 402TkmBild
Avensis D4D Kombi T22 FL ~280Tkm

Benutzeravatar
D-Auris
Auris Fahrer
Auris Fahrer
Beiträge: 273
Registriert: 23.07.2017, 17:58
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: oxygenblau mica
EZ: 22. Sep 2017
Wohnort: -D-

Re: Erfahrungsbericht Auris Touring Sports (2017)

#127 Beitrag von D-Auris » 16.11.2017, 08:56

zu 2.) Wenn ich beim Anhalten die Bremse bis zum Stillstand des Fahrzeugs fest betätige - ist das Standgas dann nicht abgeschaltet,
sodass ich den Wagen mit der Handbremse halten kann? Ich habe dies bislang nur einmal ausprobiert.

zu 3.) Ja, das klappt ganz vorzüglich, insbesondere bei ebener Fläche braucht man dann nichts weiter tun als zum Losfahren direkt "D" wählen.
Ich weiß allerdings nicht, ob dies irgendwelche Nachteile für HSD hat und warte gespannt die weiteren Antworten der Fachkundigen ab :cool:
Ein vernünftiges Auto soll seinen Besitzer überallhin transportieren -
außer auf den Jahrmarkt der Eitelkeiten (Henry Ford) :auris2ts:

Bild

Benutzeravatar
Olav_888
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1659
Registriert: 11.03.2016, 14:30
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze
EZ: 0-12-2014
Wohnort: Dresden

Re: Erfahrungsbericht Auris Touring Sports (2017)

#128 Beitrag von Olav_888 » 16.11.2017, 09:01

2) aber wenn Du die Bremse los lässt, dann versucht er wieder, Handbremse ignoriert er (die gezogen Leistung aus dem Akku steigt von 1,5-2A auf ~3-3,5A

3) nur wenn der Benziner anspringt, weil DU z.B. unter 40% Akku fällst. In "N" wird dann nicht geladen
Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tage!

Auris TS HSD Bild
Mod.:ECM-Spoofer, Tempomat als Motorbremse, Dauerhaftes Rücklicht, Solare 12V

Avensis D4D Kombi T25 FL 402TkmBild
Avensis D4D Kombi T22 FL ~280Tkm

Benutzeravatar
D-Auris
Auris Fahrer
Auris Fahrer
Beiträge: 273
Registriert: 23.07.2017, 17:58
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: oxygenblau mica
EZ: 22. Sep 2017
Wohnort: -D-

Re: Erfahrungsbericht Auris Touring Sports (2017)

#129 Beitrag von D-Auris » 16.11.2017, 09:33

zu 2.) OK - dann lasse ich das besser
zu 3.) verstanden - bei ca. 1 Minute Wartezeit macht das wohl Nichts aus. Der Akku wird ja dann im Fahrbetrieb wieder geladen.
Ein vernünftiges Auto soll seinen Besitzer überallhin transportieren -
außer auf den Jahrmarkt der Eitelkeiten (Henry Ford) :auris2ts:

Bild

Benutzeravatar
Webbster
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 483
Registriert: 15.11.2017, 19:30
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze Metallic
EZ: 27. Feb 2017
Wohnort: Völkermarkt / Kärnten / Österreich

Re: Erfahrungsbericht Auris Touring Sports (2017)

#130 Beitrag von Webbster » 16.11.2017, 09:39

Ich machs auch so. Ich lass D drinnen und stelle meinen Fuß auf die Bremse. (wenn die Ampelphase kurz ist und ich die Zeit etwa kenne)

Wenn ich bei einer Bahnübergangsampel bin und ich einfach nicht Dauer-fuß-gebremst bleiben will... schalt ich auf P und nehme den Fuß von der Bremse. (Es sollte aber eben sein... Ich will dem Getriebe-Steckbolzen keine unnötige Last zumuten)
:auris2ts: Verbrauch laut BC: 4,8 bis 5,5 L/100km (letzteres eher im Wintermodus) :mrgreen:
Große Gelbe = CB650F ; Tachostand: 30.xxx km -Fahrmodus- :cool:

becksbier
Toyota Freak
Toyota Freak
Beiträge: 127
Registriert: 28.08.2017, 11:10
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Edition S+
Farbe: titan silber
EZ: 11. Jul 2017

Re: Erfahrungsbericht Auris Touring Sports (2017)

#131 Beitrag von becksbier » 16.11.2017, 09:42

Marder:
Ich habe jetzt ein Schild auf die Motorhaube geklebt: "Mardern ist der Zutritt untersagt. Zuwiderhandlung wird strafrechtlich verfolgt!".
Heute morgen hatte jemand "Mir doch egal!" drübergesprüht ;)
Nein, Spaß beiseite (Ernst kommt). Ich weiß nicht, was ich oder man da machen kann. Ich werde das einfach mal weiter beobachten und immer mal wieder
die Motorhaube aufmachen und nachschauen. Vielleicht sucht er sich ja auch das Auto eines Nachbarn aus :)

"An der Ampel":
Wie schon gesagt, 2 klingt ungesund! Bei der Anleitung zu meinem Daimler stand sinngemäß: "Bei längerem Halt, z.B. an einer Ampel, stellen sie den Wahlhebel auf 'N'". Soweit ich das beim Hybrid verstehe, schaltet dort der Antrieb ab, wenn man bei D auf der Bremse steht. Ich würde aber zur Sicherheit auf N stellen und weiter auf der Bremse bleiben (Wegrollen!) und weder P noch Handbremse ziehen. Man kann einfach von N auf D schalten auch ohne Bremse. Er rollt dann ganz sanft an (wie beim Daimler auch).

becksbier
Toyota Freak
Toyota Freak
Beiträge: 127
Registriert: 28.08.2017, 11:10
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Edition S+
Farbe: titan silber
EZ: 11. Jul 2017

Re: Erfahrungsbericht Auris Touring Sports (2017)

#132 Beitrag von becksbier » 16.11.2017, 09:52

Mal was zum Verbrauch.
Ich habe mir das mit Hilfe der Anzeigen, u.a. diesem Balkendiagramm, wo man selber neue Messpunkte erstellen kann, und mit Hilfe der Werte beim Nachtanken mal angeschaut. Im Sommer, also bei 15-20 Grad lag der Verbrauch so bei 5 Litern (von 4.6 bis 5.2) im Hardcore-Stadtbetrieb mit Dutzenden Ampeln auf Kurzstrecken. Jetzt bei <10 Grad ist er deutlich angestiegen, so um 1 bis 1,5 Liter. Bei warmen Motor komme ich auf 5,6 Liter, bei kaltem Motor auf fast 10 Liter! Wenn man da den Mittelwert rät, liegt der wohl so bei 6-7 Litern. Alles Kurzstrecke in der Stadt wohlgemerkt. Dort fährt man halt immer sehr ungünstig. Kaum ist der Motor warm und damit der Verbrauch wieder gut, ist die Fahrt auch schon zu Ende und man startet ein paar Stunden später wieder mit kaltem Motor und die Nadel ballert gnadenlos über die 15 Liter-Anzeige.
Trotzdem tanke ich so selten, dass ich immer noch erst kurz daran denken muss, dass der Tank nun auf der anderen Seite ist und man einen Hebel ziehen muss, damit der Tankdeckel aufgeht ;) Mit dem Daimler...65 Liter Tank...war ich alle 2-3 Wochen an der Tanke und habe locker 70 Euro reingefüllt...nach ca. 250 KM!

Benutzeravatar
Webbster
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 483
Registriert: 15.11.2017, 19:30
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze Metallic
EZ: 27. Feb 2017
Wohnort: Völkermarkt / Kärnten / Österreich

Re: Erfahrungsbericht Auris Touring Sports (2017)

#133 Beitrag von Webbster » 16.11.2017, 10:34

Kurzstrecken in der kalten Jahreszeit schlägt sich immer im Verbrauch nieder. Hatte es gestern auch gesehen. 8-10 L "Verbrauch" im Bordcomputer. Ja. Aber was solls. Die Kurzstrecken kann man getrost auf die Seite schieben, wenn man ohnedies wieder mal längere Strecken zurücklegt.

Auf Dauer fressen Kurzstrecken immer mehr als längere Fahrten.
Aber für Kurzstrecken und kleineren Einkäufen oder Erledigungen nutz ich im Sommer mehr die PCX statt den Auris. Für Ultrakurze-Strecken das Fahrrad und Rucksack. (außer ich hol wen ab oder mach derweil was anderes...)

Bei der PCX ist der Motor innerhalb von 1km betriebswarm - so dass auch die Start-Stop-Automatik funktioniert. (Wenn der Motor kalt ist - geht die eh net an)
:auris2ts: Verbrauch laut BC: 4,8 bis 5,5 L/100km (letzteres eher im Wintermodus) :mrgreen:
Große Gelbe = CB650F ; Tachostand: 30.xxx km -Fahrmodus- :cool:

Benutzeravatar
D-Auris
Auris Fahrer
Auris Fahrer
Beiträge: 273
Registriert: 23.07.2017, 17:58
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: oxygenblau mica
EZ: 22. Sep 2017
Wohnort: -D-

Re: Erfahrungsbericht Auris Touring Sports (2017)

#134 Beitrag von D-Auris » 16.11.2017, 10:49

Ampelstopp: Ich halte mal fest, dass "N" an der Ampel und direktes Schalten in "D" zum Anfahren kein Problem sind.

Marderproblematik: Erst wenn es ein echtes Problem wird und der Wagen Schaden nimmt würde ich Geld in Abwehrsysteme investieren.

Verbrauch: Mein TS braucht nun 0,5 Liter mehr in der Stadt und ist bei ca. 5,3 Liter real - ich beobachte das weiter. Der Gesamtschnitt ist laut BC immer noch bei 4,8 Litern.
Ein vernünftiges Auto soll seinen Besitzer überallhin transportieren -
außer auf den Jahrmarkt der Eitelkeiten (Henry Ford) :auris2ts:

Bild

Benutzeravatar
Olav_888
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1659
Registriert: 11.03.2016, 14:30
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze
EZ: 0-12-2014
Wohnort: Dresden

Re: Erfahrungsbericht Auris Touring Sports (2017)

#135 Beitrag von Olav_888 » 16.11.2017, 11:03

Marder: Dann ist es aber zu spät. So ein Kabel im Hybrid kann ganz schnell mehrer Tausend Euro kosten, wenn man das dann in der Teilkasko so nicht explizit mit drin hat....... Wenn sich das ganze wiederholt/Auffällig wird, würde ich eher was machen
Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tage!

Auris TS HSD Bild
Mod.:ECM-Spoofer, Tempomat als Motorbremse, Dauerhaftes Rücklicht, Solare 12V

Avensis D4D Kombi T25 FL 402TkmBild
Avensis D4D Kombi T22 FL ~280Tkm

Antworten