Umweltschutz / Luftreinhaltung in Düsseldorf

Für die gepflegte Unterhaltung fernab der Technik um "Gott und die Welt".
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
MicBec84
Auris Fahrer
Auris Fahrer
Beiträge: 312
Registriert: 20.05.2016, 16:30
Modell: Auris 2 FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Edition-S
Farbe: 8U6 denimblau metallic
EZ: 29. Jul 2016
Wohnort: Rheinland

Umweltschutz / Luftreinhaltung in Düsseldorf

#1 Beitrag von MicBec84 » 10.01.2019, 19:30

Aktuell ist Düsseldorf ja mal wieder in Dauerschleife in den Medien vertreten. Da (Diesel-)Fahrverbote um jeden Preis vermieden werden sollen wird jetzt fleissig an allen möglichen Ecken und Enden herumgedoktort und gespart: Aktuell an Fahrspuren für Fahrzeuge mit einem Verbrennermotor.
So ist gestern beschlossen worden, dass versuchsweise ein paar Hauptverkehrsadern, welche zum Teil über kurze Wege an Autobahnen angebunden sind und über die somit eine große Menge an Verkehr überhaupt erst in die Stadt gelangt/gelangen muss, beschnitten werden und sogenannte Umweltspuren eingerichtet werden. Diese dürfen dann nur noch Busse, Taxis, Elektrofahrzeuge, Fahrräder und Fahrgemeinschaften ab 3 Personen befahren.
Hybrid- oder Plug-In-Hybridfahrzeuge werden diese Spuren leider nicht nutzen dürfen. Das finde ich insofern schade, als dass sich in den vergangenen Jahren viele Stadtbewohner und Pendler die täglich in die Stadt hereinfahren und wieder herausfahren bewusst für ein solches Fahrzeug entschieden haben. So ist es auch in meinem Fall. Der Umweltgedanke war nicht der einzige und ausschlaggebende Punkt, warum wir uns für den Toyota Auris Hybrid entschieden haben, welcher ja auch ein paar € mehr gekostet hat als ein vergleichbares 1.0 Fahrzeug. Aber dieser Gedanke hat uns zumindest die Entscheidung leichter gemacht. Und es wäre auch ein toller Anreiz gewesen, sich dem Thema quasi mit kleinen Schritten zu nähern und nicht gleich ein teur(er)es Elektrofahrzeug zu kaufen.
Ich denke nicht, dass sich alle die, die jetzt einen Diesel fahren, der bei einem Fahrverbot in Zukunft nicht mehr in die Stadt fahren dürfte, jetzt gezwungen sehen auf ein reines Elektrofahrzeug umzusteigen oder öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Viele von ihnen können sich ein solches Fahrzeug schlicht nicht leisten. Und bei den aktuellen Preisunterschieden zu konventionellen Antrieben oder eben dem Hybridantrieb kann ich auch gut nachvollziehen, dass man es nicht will.
Zusätzlich bestraft man damit auch indirekt wieder diejenigen, die einen Diesel gefahren sind und aufgrund der Umstände auf ein neues, im besten Falle umweltfreundlicheres (Hybrid-)Fahrzeug umgestiegen sind.
Alles in allem erscheint mir die Herangehensweise etwas fragwürdig.
Mit meinem 2016er Toyota Auris FL Hybrid verbrauche ich durchschnittlich Bild

Benutzeravatar
Axel_M
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 616
Registriert: 17.03.2014, 12:19
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: TS EXE
Farbe: nova-weiss
EZ: 29. Aug 2014
Wohnort: 47807 Krefeld

Re: Umweltschutz / Luftreinhaltung in Düsseldorf

#2 Beitrag von Axel_M » 11.01.2019, 06:30

Moin,

in Berlin gibt es das schon seit Jahren.
Und der Verkehr fließt genauso (schlecht) wie vorher.
Dafür ist Radfahren durch diese Spuren deutlich angenehmer geworden.
Düsseldorf hat ja in diesem Punkt die letzten 10 Jahre komplett verschlafen...

Axel
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten. (Dieter Nuhr)
Mein Auris TS HSD Executive Bild

Benutzeravatar
Shar
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1645
Registriert: 17.03.2013, 08:55
Modell: -
Fhz.: Prius 3 facelift
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: barberarot mica metallic
EZ: 4. Apr 2013
Wohnort: Bayern

Re: Umweltschutz / Luftreinhaltung in Düsseldorf

#3 Beitrag von Shar » 11.01.2019, 08:10

Servus.

Bei der Versicherung bekommt man z.B. den Eco-Bonus mit einem Toyota-Hybrid und die Fahrzeuge gelten ja hinsichtlich Schadstoffausstoß als sehr gut. Daß man mit jenen nicht solche Fahrspuren befahren kann, finde ich auch etwas blöd.

Ich kenne die Verkehrssituation in Düsseldorf nicht. Wenn ich aber dabei an München denke, wo es regulär schon länger nicht mehr ausreichend Fahrspuren für den immer weiter zunehmenden Verkehr gibt, dann schaudert es mich bei dem Gedanken, daß hier vorhandene Fahrspuren wegfallen würde.

Daß solche Fahrspuren eklatant zur Einhaltung der Schadstoffgrenzwerte beitragen, mag ich sehr in Zweifel ziehen. Sie sind zwar ein Kaufanreiz für ein E-Fahrzeug aber deswegen werden m.M.n. nicht in ausreichender Weise die Diesel aber auch Benzin-DIs wegfallen.
Und wenn ich mir dann noch ins Gedächtnis rufe, daß der Diesel immer noch Subventioniert wird, dann kann ich nur den Kopf schütteln. Als aller erstes sollte diese Subventionierung mal weg fallen. Kostet kein Geld, spart sogar welches und es wird verhindern, daß viele sich einbilden, einen Diesel kaufen zu müssen, selbst wenn sie damit nur in der Stadt herum gurken.


Grüße ~Shar~
power is nothing without control!

Prius 3: Bild
Auris 1: Bild

Benutzeravatar
Olav_888
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1944
Registriert: 11.03.2016, 14:30
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze
EZ: 0-12-2014
Wohnort: Dresden

Re: Umweltschutz / Luftreinhaltung in Düsseldorf

#4 Beitrag von Olav_888 » 11.01.2019, 08:27

Damit wären wir wieder bei den 3 Punkten, die ICH zur Luftreinhaltung machen würde:
1) Kraftstoffsteuer nach Energiegehalt
2) Ausbau ÖPNV, selbst ein Uraltbus stößt weniger aus als 50 PKW's
3) Citymaut gestaffelt nach ökologischen Gesichtspunkten
Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tage!

Auris TS HSD Bild
Mod.:ECM-Spoofer, Tempomat als Motorbremse, Dauerhaftes Rücklicht, Solare 12V

Avensis D4D Kombi T25 FL 402TkmBild
Avensis D4D Kombi T22 FL ~280Tkm

Antworten

Zurück zu „Smalltalk“