Mein Auris TS HSD Tagebuch

Für die gepflegte Unterhaltung fernab der Technik um "Gott und die Welt".
Nachricht
Autor
Tim
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1500
Registriert: 10.02.2015, 19:38
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Schneeweiß
EZ: 31. Aug 2014

Re: Mein Auris TS HSD Tagebuch

#16 Beitrag von Tim » 28.06.2016, 22:49

25 TKm Update

Die Wintermonate hatten ein etwas anderes Gesicht als die Sommer- und Herbstmonate.
Der Verbrauch (ich kann‘s noch nicht in Zahlen sagen, da ich noch keine Monatsauswertung gemacht habe) ist im Winter gefühlt nen halben Liter höher als im Sommer. Die Kaltstartphase problematisch, weil der Verbrenner teilweise nur zum Heizen läuft, was nicht sonderlich effizient ist. In den Griff bekommt man es ein bisschen, wenn man die Heizung anfangs auf 16°C stellt und den ECO-Modus aktiviert. Dann versucht er nicht so krampfhaft das Auto aufzuheizen. Da ich auf meiner täglichen Strecke erst ein paar Kilometer durch den Ort muss und auch einiges an der Ampel stehe, macht sich das bei mir bemerkbar. Frieren muss ich deswegen auch nicht – es macht kaum einen Unterschied und die Sitzheizung ist ja auch noch da. Wenn‘s richtig kalt ist, taut die Standheizung vorher eh die Scheiben ab :-)
Im Landstraßenbetrieb ist der Unterschied bei warmen Motor dann nicht sehr groß. Auf der Autobahn merke ich es dann aber doch. Ob da die Reifen, Widerstand bei Lagern etc., Wintersprit oder wirklich die Heizung die Ursache ist, kann ich nicht sagen. Beeinflussen kann ich es aber eh nicht. Der Durchschnittsverbrauch nach 1 Jahr lag übrigens bei 5,52 l/100km. Jetzt (ca. 2.000km später) sinkt der Gesamtschnitt schon wieder etwas – im Moment 5,50 l/100km. Ich liege damit unter dem Verbrauch meines alten Yaris 1.0, den ich mit 5.7l/100km gefahren bin.
Der höchste Verbrauchswert auf 1 Tankfüllung lag beim Auris übrigens bei 7,33l/100km (Winter, viel Autobahn und ein paar Kaltstarts mit Standheizung). Der niedrigste Wert waren 4,73 l/100km (August).

Die Sitzheizung ist im Auris etwas speziell. Schön ist, dass sie sofort anspricht und man schnell Wärme hat. Das finde ich sehr wichtig, weil sich sonst schnell durchfriere. Später arbeitet die Sitzheizung irgendwie pulsierend. Einerseits ist es schön, wenn die Kühlwassertemperatur an der Ampel sinkt und dann die Sitzheizung etwas stärker wird (genial!). Andererseits ist es schon gewöhnungsbedürftig. Vielleicht wäre ein Modus „Auto“ der in etwas so arbeitet gut, aber auch die Möglichkeit „Always On“ auszuwählen, bei dem die Sitzheizung klassisch immer arbeitet.

Nachdem ich zwischenzeitlich auch immer mal wieder mit anderen Autos gefahren bin, weiß ich den Auris mehr zu schätzen. Der laute Motor beim Hochdrehen relativiert sich, wenn man mal wieder nen normelen Benziner fährt – der wird am Berg auch laut, ist dazwischen nur nicht so leise. Und die Diesel hört man eigentlich immer nageln. Besonders unangenehm empfinde ich es an der Ampel, wenn das Auto keine Start-Stopp-Automatik hat.
Beim HSD sehr angenehm ist auch, dass die Räder auf kalter feuchter Straße quasi nie durchdrehen. Ja, man kann es mit dem Power-Modus provozieren, aber im Alltag hatte ich das so gut wie nie. Sehr schön.

Die Fahrbarkeit auf Schnee ist gut und langweilig. Durch Einsatz der Handbremse, macht er aber auf nem Parkplatz auch Spaß. ESP/ASR lässt sich nicht abschalten. Ich hatte es dann mal provoziert stecken zu bleiben. Ich habe an einem steilen Hang angehalten (schneebedeckte Straße). Wenn beide Antriebsräder den gleichen Gripp haben, zieht der HSD das Auto langsam raus. Problematisch wird es, wenn ein Rad kaum Grip hat, das anderer aber doch etwas. Dann zieht der HSD das Auto zwangsläufig an die Seite. Da half dann nur noch der Rückwärtsgang. Solange man nicht stehen bleibt ist es aber kein Problem. Da das Getriebe nicht gestuft ist, ist die Chance stehen zu bleiben auch nicht so groß. Fazit: nicht anhalten :-)
Das Thema Radio ist nach wie vor ein Ärgernis. Auf der Autobahn kann ich das Technisat Digitradio Go am AUX gut nutzen. In Städten reicht das AUX-Kabel als Antenne nicht wirklich aus. Ich bin also einen Schritt weiter, aber noch nicht am Ziel.

Die zweite Inspektion hat der Auris jetzt auch bekommen. Keine Auffälligkeiten. Wie befürchtet musste ich mir eine neue Werkstatt suchen. Der erste Eindruck ist aber positiv.

Tim
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1500
Registriert: 10.02.2015, 19:38
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Schneeweiß
EZ: 31. Aug 2014

Re: Mein Auris TS HSD Tagebuch

#17 Beitrag von Tim » 02.09.2019, 22:05

Tagebuch passt eigentlich nicht mehr. Die Uhr zeigt fast 100Tkm, der Auris hat 5 Jahre seit EZ und heute war ich zur HU: ohne Mängel :)

Was bisher neben den Inspektionen fällig war:
1x Wischerblatt Heckscheibenwischer (gerissen)
2x Wischerblätter vorne (aber Billige, da die Originalen mir zu teuer sind)
1x neue Sommerreifen
0x neue Winterreifen - vor dem Winter brauche ich aber neue
1x Windschutzscheibe - das kreide ich Toyota an. Es war ein Spannungsriss kein Steinschlag: 150€ SB
1x Bremsen vorne (Scheiben + Beläge): 110€ für ATE + ein motivierter Schwager

Etwas nervig finde ich das Fahrgeräusch, dass vom hinteren Fenster auf der Beifahrerseite kommt.
Den Verbrauch habe ich lange nicht mehr nachgerechnet. Ich vermute aber keine große Veränderung.

Sonst fährt das Ding halt unauffällig - wie langweilig.

Würde ich ihn wieder kaufen oder den Nachfolger? Vermutlich nein. Das hat aber nichts mit dem Antrieb oder irgendwelchen Macken des Auris zu tun. Vielmehr ändert sich mein Nutzungsprofil, so dass ein solches Auto keinen Sinn macht.

Antworten

Zurück zu „Smalltalk“