Etwas zum Nachdenken zum Thema Qualität und Preis...

Für die gepflegte Unterhaltung fernab der Technik um "Gott und die Welt".
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
HolgiHSK
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2483
Registriert: 15.06.2009, 12:30
Modell: Auris 1
Motor: 1.6 Benziner
Getriebe: 6-Gang Manuell
Ausstattungvariante: life
Farbe: Regentblau-mica
EZ: 6. Nov 2009
Wohnort: Hochsauerlandkreis

Etwas zum Nachdenken zum Thema Qualität und Preis...

#1 Beitrag von HolgiHSK » 24.08.2011, 18:38

zumnachdenken002.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von HolgiHSK am 01.03.2014, 06:56, insgesamt 1-mal geändert.
Mein Auris: Bild
Mein CX-5: Bild

tegelaner
Auris Fan
Auris Fan
Beiträge: 190
Registriert: 13.02.2011, 16:33
Modell: Auris 1
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Execitive
Farbe: Novaweiß
EZ: 11. Aug 2011
Wohnort: Berlin

Re: Etwas zum Nachdenken zum Thema Qualität und Preis...

#2 Beitrag von tegelaner » 24.08.2011, 18:51

dazu passt dann auch:

"Wer billig kauft, kauft zweimal" oder

"Wat nüscht kost, is nüscht"

was nicht heißt, dass ich keine Preise vergleiche. Aber im Allgemeinen achte ich auf Qualität und die hat nunmal ihren Preis...
Familienkutsche: Hyundai Grand Santa Fe 2017 (7-Sitzer), volle Hütte, SpaceBlue, beige
Stadtauto: Toyota Auris 1 Hybrid, Executiv, Novaweiß, Leder Alcantara schwarz

Bild

Benutzeravatar
caelius
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1019
Registriert: 22.10.2010, 21:53
Modell: Auris 1
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Life
Farbe: Schneeweiß
EZ: 24. Sep 2010
Wohnort: Schwechat, AT

Re: Etwas zum Nachdenken zum Thema Qualität und Preis...

#3 Beitrag von caelius » 24.08.2011, 19:31

Dem ist nichts hinzuzufügen; man bekommt immer das, wofür man bezahlt.
Success is my only option, failure's not.
Bild

Benutzeravatar
HolgiHSK
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2483
Registriert: 15.06.2009, 12:30
Modell: Auris 1
Motor: 1.6 Benziner
Getriebe: 6-Gang Manuell
Ausstattungvariante: life
Farbe: Regentblau-mica
EZ: 6. Nov 2009
Wohnort: Hochsauerlandkreis

Thema Qualität: Wie definiert Ihr Qualität?

#4 Beitrag von HolgiHSK » 01.03.2014, 06:57

Das Thema möchte ich doch mal aufleben lassen.

Für die Qualität gibt es sicherlich keine definierte Definition, der jedermann zustimmt.
Es ist vielmehr auch ein wenig Gefühlssache, für den einen ist ein gewisser Standard z.B. bei der Materialauswahl ein Zeichen für Qualität, andere sehen Qualität einfach in der Langlebigkeit von etwas.
Sicherlich spielt beides ineinander. Wähle ich eine schlechte Qualität von Material, kann dieses möglicherweise auch nicht sehr lange halten.
Hier kann man auch meinen ersten Post im Thread hinzuziehen.

Hier im Forum gibt es immer verschiedene Aussagen. Ein Beispiel: Die Materialien des Armaturenbretts. Viele sagen, dass dieses "warme" weichere Kunststoffmaterial wie es andere Hersteller (z.B. VW) verwendet eine höhere Qualität aufweist wie das beim Auris verwendete. Ist dem so? Ich für mein Teil kann dies nicht beurteilen.

Wie denkt Ihr über die Definition von Qualität? Was ist für euch Qualität?
Mein Auris: Bild
Mein CX-5: Bild

Benutzeravatar
Chris1983
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1432
Registriert: 23.01.2014, 13:00
Modell: Auris 1
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Exe Travel
Farbe: schwarz
EZ: 0- 1-2011
Wohnort: Dinslaken

Re: Thema Qualität: Wie definiert Ihr Qualität?

#5 Beitrag von Chris1983 » 01.03.2014, 07:45

Qualität IST für mich wie es auch oben steht die Langlebigkeit, etwas muss sich wertig anfühlen, gut verarbeitet sein wie zB Kleidung (billige verzieht sich gern beim waschen)
Hinzu kommt auch ein guter Service des Herstellers der mit kostengünstigen Reperaturen oder auch Austausch der ware, oder auch durch Rückrufaktionen die Qualität seiner Produkte sichert.

Ich selbst versuche immer günstig zu kaufen und sicherlich habe ich den ein oder anderen Fehlkauf getätigt. Beispiel ist ein TV Gerät von einem Billighersteller in 42zoll. Das Gerät läuft heute noch sehr zuverlässig, allerdings nicht mehr bei mir, habe ihn kostengünstig in der Familie weiter gegeben. Zwar ist er zuverlässig was natürlich auch für Qualität spricht aber in der Hinsicht ist Qualität für mich auch Bildschärfe, reflektionen auf der Oberfläche und auch die upscaling Funktion der inneren Receiver, sowie die Menüführung. Das Ein Gerät einfach nur lange hält hat für mich noch lange nichts mit Qualität zu tun.

Andersherum habe ich sehr sehr "billig" eine Ledercouch aus einem Dicount gekauft, diese ist heute 5 Jahre alt. Man sitzt immernoch sehr bequem, sieht keine Abnutzung oder irgendwelche Vertiefungen vom Sitzen. Hier spreche ich gerne von Qualität und bin froh das ich nicht das 3 oder 4 fache für etwas bezahlt habe nur weil ein großer Name darauf steht der den Ruf guter Qualität mit sich führt.

Es gibt aber auch die Sachlage das man sich etwas zu einem immens Teuren, nicht überhöhten, Preis kauft und mal so garnicht zufrieden ist was aber wohl nicht die Regel ist. Ich habe diese Erfahrung noch nicht gemacht da ich sehr auf den Preis achte und vor einem Größeren Kauf immer versuche irgendwelche Erfahrungen oder Testberichte zu bekommen und mir so ein Bild von etwas zu machen.
Montagsartikel gibt es immer und in jeder Preislage davon kann man sich nie frei sprechen.

Einen schönen guten Morgen zusammen, Chris
Bild

Benutzeravatar
caelius
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1019
Registriert: 22.10.2010, 21:53
Modell: Auris 1
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Life
Farbe: Schneeweiß
EZ: 24. Sep 2010
Wohnort: Schwechat, AT

Re: Thema Qualität: Wie definiert Ihr Qualität?

#6 Beitrag von caelius » 01.03.2014, 13:05

Für mich definiert sich Qualität vor allem durch Haltbarkeit, Robustheit und Langlebigkeit; ob sich ein Armaturenbrett weich anfühlt oder ob Schalter chromumrandet sind könnte mir z.B. nicht weniger wichtig sein, wenn ich dafür weiß dass ich mit meinem Wagen locker 200.000 KM abspulen kann, ohne dass es auch nur ein einziges Mal außerplanmäßig in die Werkstatt muss. Ich bin eher ein Freund von puristischer Zähigkeit, Komfort u.Ä. hingegen genießt bei mir praktisch überhaupt keinen Stellenwert. :)
Success is my only option, failure's not.
Bild

Hybrid_Sunny

Re: Thema Qualität: Wie definiert Ihr Qualität?

#7 Beitrag von Hybrid_Sunny » 01.03.2014, 14:40

Erst einmal Danke an Holgi. Schöne Gedanken in historischem Zusammenhang.

Vielleicht ist es auch ein schönes Thema zu lernen was unterschiedliche Menschen aus dem Text herauslesen?! Und vielleicht werde ich dadurch besser verstanden?!

Wenn ich den Beitrag lese, dann lese ich nichts von Qualität, sondern von Beschaffung und Preis. Und davon, dass der Mensch nicht automatisch in der Lage ist zu verstehen, in welchem Verhältnis der Preis zum Wert steht. So macht sich der Kapitalist ja nicht durch diese Eigenschaft aus. Sondern er konsumiert (im Rahmen seiner Möglichkeiten).

Benutzeravatar
Valvematic
Auris Fahrer
Auris Fahrer
Beiträge: 356
Registriert: 27.03.2010, 19:27

Re: Thema Qualität: Wie definiert Ihr Qualität?

#8 Beitrag von Valvematic » 01.03.2014, 17:50

Qualität ist wenn der Kunde wiederkommt, nicht das Produkt. :D

Benutzeravatar
Shar
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1619
Registriert: 17.03.2013, 08:55
Modell: -
Fhz.: Prius 3 facelift
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: barberarot mica metallic
EZ: 4. Apr 2013
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Thema Qualität: Wie definiert Ihr Qualität?

#9 Beitrag von Shar » 02.03.2014, 21:37

Servus.
caelius hat geschrieben:Für mich definiert sich Qualität vor allem durch Haltbarkeit, Robustheit und Langlebigkeit; ob sich ein Armaturenbrett weich anfühlt oder ob Schalter chromumrandet sind könnte mir z.B. nicht weniger wichtig sein, wenn ich dafür weiß dass ich mit meinem Wagen locker 200.000 KM abspulen kann, ohne dass es auch nur ein einziges Mal außerplanmäßig in die Werkstatt muss.
Dem kann ich mich nur vollumfänglich anschließen, möchte aber noch dringend ergänzen, daß auch bei den planmäßigen Werkstattbesuchen keine (größeren) Reparaturen anfallen sollten.

Und da wir ja das 12V-Batterie-Problem beim 2er hatten, gehört für mich zur Qualität, daß die Fahrzeuge mit möglichst wenigen - nicht gravierenden - Kinderkrankheiten auf den Markt kommen und sollten welche vorhanden sind, diese zeitnah auch in der laufenden Produktion abgestellt werden.


Grüße ~Shar~
power is nothing without control!

Prius 3: Bild
Auris 1: Bild

Benutzeravatar
Sulli
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 27.04.2014, 20:01
Modell: Auris 1
Motor: 1.8 Benziner
Getriebe: 6-Gang Manuell

Re: Thema Qualität: Wie definiert Ihr Qualität?

#10 Beitrag von Sulli » 05.05.2014, 07:22

Hi!
Wobei ich sagen muss dass es nicht immer stimmt. Ich hatte mir z.B. eine Fotoleinwand bestellt bei dm und war ziemlich begeistert, hatte dann einen Gutschein für ein teures Fotogeschäft und konnte mir auch da eine weitere Fotoleinwand kaufen - war ca. doppelt so teuer aber eben wegen dem Gutschein kaufte ich dort und ich muss sagen, die Quali macht absolut keinen Unterschied.
Vielleicht wird sich Weiteres erst später herausstellen in Punkto ausbleichen oder so, aber teuer ist nicht immer gut und billig nicht immer schlecht... :schulterzuck:

Sulli

Benutzeravatar
meffigold
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 547
Registriert: 04.08.2013, 19:25
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
EZ: 1. Okt 2013

Re: Thema Qualität: Wie definiert Ihr Qualität?

#11 Beitrag von meffigold » 05.05.2014, 14:48

Sehr interessantes und auslandendes Thema :)

Grundlegend schließe ich mich der "Qualität hat ihren Preis" Haltung an.
In der Praxis orientiere ich mich aber seit jeher an der Goldenen Mitte: Preis/Leistung.
... und dass ich lieber erhöhte Initialkosten in Kauf nehme, als erhöhte Laufzeitkosten.

Benutzeravatar
chrisbolde
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 540
Registriert: 04.03.2011, 15:32
Modell: -
Fhz.: RAV4 2.5HSD eFOUR
Motor: sonstige
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: TeamD
Farbe: Tokio-Rot
EZ: 2. Aug 2018
Wohnort: LK Schaumburg

Re: Thema Qualität: Wie definiert Ihr Qualität?

#12 Beitrag von chrisbolde » 05.05.2014, 22:33

Ich habe früher auch vor allem "günstig" - oder eher "billig" - eingekauft. Mit der Folge, dass es dann u.U. ein Griff ins Klo war.

Bei Werkzeug habe ich diesbezüglich besonders schlechte Erfahrungen gemacht.
  • Schraubendreher aus dem Supermarkt: Nach kurzer Zeit ist bei Schlitz-Schraubendrehern die Klinge teilweise weggebrochen (nein, ich habe die nicht als Meißel missbraucht :roll: ), bei den Philips-/Pozidriv-Schraubendrehern ist die Spitze ausgenudelt und beim Bithalter ist der Magnet zum Halten der Bits zerbröselt...
  • Zangenset (Kombizange, Spitzzange etc.): Die sind nach kurzer Zeit im Gelenk bereits so labberig geworden, dass man insbesondere mit den Spitzzangen nichts mehr sicher halten kann, weil die Drehachse zuviel Spiel hat. Außerdem ist die Griffform und die Farbgebung elektrisch schutzisolierten Knipex-Zangen zum Verwechseln ähnlich, es sind aber keine Prüfzeichen drauf. Habe ich inzwischen sicherheitshalber komplett aussortiert.
Inzwischen bin ich deshalb auch auf Wera, Wiha und Knipex umgestiegen. Kostet nur wenig mehr, macht aber bisher einen deutlich haltbareren Eindruck.
Oder Messschieber: Dieses Mist-Drecks-Digitalzeugs hat ständig 'ne leere Batterie wenn man's mal braucht. :shouting: Nun nehme ich wieder die klassische Variante mit Nonius, die man aber fast nur noch im Profi-Fachhandel bekommt. Und man muss die Skala halt lesen können. 8)

Beispiel Laptops:
  • Ich wurde mal gebeten, ob ich mir einen Acer Laptop anschauen kann bei dem sich die Ladebuchse verabschiedet hatte. Nur leider hatte ich keinerlei Chance das Teil irgendwie aufzubekommen, weil versteckte Rastnasen angebracht waren, die ich nur abgerissen hätte. Das Teil war nicht dazu konstruiert auch mal repariert zu werden. Das neu Anlöten der defekten Buchse (oder einer neuen Buchse) wäre eigentlich ein Klacks gewesen.
  • Im Gegensatz dazu sind Business-Notebooks wie HP Compaq, Dell oder Lenovo ThinkPads zwar teilweise deutlich teurer, man kann sie aber im Notfall auch mal reparieren. Ich habe z.B. schonmal ein Dell Notebook wirklich in alle(!) seine Bestandteile zerlegt, weil das Slide-in CD-Laufwerk klemmte. Anschließend wieder alles zusammengeschraubt und läuft! Bei solchen Herstellern gibt es nämlich dann auch vernünftige Reparaturanleitungen und auch noch für eine gewisse Zeit Ersatzteile.
Privat nutze ich u.a. deshalb und wegen der Robustheit ein ThinkPad dessen Neupreis mal bei 1.500-2.000 EUR lag. Ich hab's aber als vier Jahre altes Gerät gebraucht/refurbished für 550 EUR bekommen. Inzwischen ist es bei mir zwei Jahre in Gebrauch und rennt immernoch absolut problemlos...

Allerdings ist natürlich der Preis nicht zwingend ein Hinweis auf die Qualität des Produkts. Man bekommt auch teuren Schrott zu kaufen :schulterzuck:
vorher: Yaris 1.3 VVT-i Sol, Auris 2.0 D-4D Exe, Auris 1.6 Valvem. Club+, Avensis 2.2 D-CAT Exe
jetzt: RAV4 2.5 HSD E-FOUR TeamD Bild

Benutzeravatar
Berti Braun
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 24.10.2012, 09:55

Re: Thema Qualität: Wie definiert Ihr Qualität?

#13 Beitrag von Berti Braun » 07.05.2014, 09:44

Sulli hat geschrieben:Hi!
Wobei ich sagen muss dass es nicht immer stimmt. Ich hatte mir z.B. eine Fotoleinwand bestellt bei dm und war ziemlich begeistert, hatte dann einen Gutschein für ein teures Fotogeschäft und konnte mir auch da eine weitere Fotoleinwand kaufen - war ca. doppelt so teuer aber eben wegen dem Gutschein kaufte ich dort und ich muss sagen, die Quali macht absolut keinen Unterschied.
Vielleicht wird sich Weiteres erst später herausstellen in Punkto ausbleichen oder so, aber teuer ist nicht immer gut und billig nicht immer schlecht... :schulterzuck:

Sulli
Also ich denke, in deinem Fall der Fotoleinwand gibt es tatsächlich nicht viel Unterschied zwischen billig und teuer. Wenn man allein den Druck betrachtet.

Denn jede Druckerei wird heutzutage schon ähnlich gute Maschinen haben, da wird man wenig Unterschied zwischen der einen und der anderen Fotoleinwand feststellen können.

Was aber durchaus unterschiede ausmachen kann, ist der Rahmen. Also ist der aus Massivholz oder nur Pressspanplatte etc.
Und da würde ich sagen, dass Qualität schon seinen Preis hat. Massivholz hält nunmal länger als so billid Pressspan.

Ein gutes Beispiel findet man hier http://www.wir-machen-druck.de/Foto-Lei ... 13855.html die Fotoleinwand ist um einiges teurer, dafür ist sie aber gut verleimt und der Rahmen hält ewig.

Grüße
Leistung muss man nicht hören, Leistung muss man spüren...

medi0815
Auris Fan
Auris Fan
Beiträge: 231
Registriert: 07.11.2013, 06:50
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Life+ Komfort
Farbe: Ultramarine Blau
EZ: 10. Apr 2014
Wohnort: Frankfurt

Re: Thema Qualität: Wie definiert Ihr Qualität?

#14 Beitrag von medi0815 » 07.05.2014, 10:47

Da denkst du aber falsch. Ein Unterschied ist die Auflösung mit der gedruckt wird (DPI) - unabhängig von der gelieferten Auflösung) und der andere Unterschied liegt in der verwendeten Farbe. Ob auch verschiedene Drucktechniken verwendet werden kann ich allerdings nicht beurteilen.

Frag mal meine Freundin. Die hat schon reichlich Erfahrung mit den unterschiedlichsten Anbietern gemacht. :wink:
Bild

Benutzeravatar
yarisbaschti
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1391
Registriert: 26.08.2012, 10:02
Modell: Auris 1
Motor: 1.6 Benziner
Getriebe: 6-Gang Manuell
Ausstattungvariante: Travel + Extras
Farbe: Mysticschwarz
EZ: 20. Sep 2012
Wohnort: Suhl/Erfurt

Re: Thema Qualität: Wie definiert Ihr Qualität?

#15 Beitrag von yarisbaschti » 07.05.2014, 19:21

Da sich damit ein Bekannter selbstständig gemacht hat, bestelle ich natürlich nur bei Ihm und die Qualität ist sehr gut, wie sind die Rahmen zum Beispiel? Mit Keilen versehen so das man später nachjustieren kann wenn die Leinwannd sich ausleiern sollte? Bei Bedarf lass ich euch gerne die Seite zukommen von Ihm aber einfach Werbung posten geht natürlich nicht. 8)

Um noch im Allgemeinen zu antworten...Ich versuche meistens das Gesunde Zwischenmaß zufinden. Bestes Beispiel GoPro2. Ich habe damals für den Urlaub etwas in der Art gesucht und bin dann auf die Rollei 3S gestoßen und Sie machte teilweise bessere Bilder als die GoPro, kostete nur 1/3 von der GoPro und hatte wesentlich mehr Lieferumfang als die GoPro. Wiederrum muß man dann aber auch auf Einstellmöglichkeiten einer GoPro verzichten, irgendwo muß der Preis ja herkommen aber bei manchen Dingen bezahlt man häufig nur den Namen. Mein Nexus 4 von Google/LG kostete auch nur die Hälte von einem S4 und beide können so ziehmlich as Gleiche. Da bei uns viele Bekannte Samsung-Gräte haben und viele auch mit den Geräten Probleme haben, gab es ebenso kein Samsung TV sondern einen Toshiba und der läuft seit 3 Jahren ohne Macken, unser Reciever von Samsung muckt dagegen ständig, adher würde ich nie ein Samsung-Gerät kaufen.
Bild
"Wenn Gott will, sehen wir uns alle in "Spaceballs 2" wieder, auf der Suche nach noch mehr Geld."

Antworten