Geschwindigkeitsbegrenzung auf Autobahnen

Für die gepflegte Unterhaltung fernab der Technik um "Gott und die Welt".
Nachricht
Autor
epaf
Auris Fan
Auris Fan
Beiträge: 243
Registriert: 20.07.2013, 18:33

Geschwindigkeitsbegrenzung auf Autobahnen

#1 Beitrag von epaf » 23.12.2014, 11:53

HornetTom hat geschrieben:Das mit der mangelnden vmax wurde bisher in jedem Test bemängelt.
Das Gerede über die geringe vmax, welches von den Autotestern kommt, habe ich gar nicht gemeint. Diese "Tests" nehme ich schon lange nicht mehr ernst. Ich warte auf den ersten echten Käufer, der einfach auch einmal einen Hybrid fahren will und gar nicht mitbekommt, dass trotz 100kW Systemleistung nicht mehr als 180kmh drin sind und danach das Auto niedermacht, weil trotz dieser Leistung nur so eine geringe vmax erzielt wird.

epaf


edit by shar: Abgetrennte Beiträge zum Thema Geschwindigkeitsbeschränkung auf Autobahnen au dem Thema Verbrauch Hybrid

Aurelia
Toyota Freak
Toyota Freak
Beiträge: 116
Registriert: 18.04.2014, 13:06
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Wohnort: au pied du mont d´oiseau

Re: Verbrauch Hybrid

#2 Beitrag von Aurelia » 23.12.2014, 14:05

wer lesen kann, ist klar im Vorteil. DIe Vmax steht im Prospekt und kann ggf. auch auf einer Probefahrt erkundet werden.

Primär haben wir den Auris auch nicht für Autobahnfahrten angeschafft, aber manchmal kommt es dann anders als geplant. Wenn die Bahn frei ist, selten genug, dann fahren wir auch mal gerne mehr als Richtgeschwindigkeit. Mit der Vmax des Hybriden sind wir durchaus zufrieden, er ereicht sie zügig und hält sie dank E-Unterstützung an Steigungen auch relativ gut durch, man muss das auch in Relation zur Fahrzeugkategorie sehen. Da das Auris fahren auch viel Spaß bereitet, haben wir ihn sehr oft auch an der Stelle unseres "Reisedampfers" auf der Langstrecke eingesetzt, das ergibt eine höhere Jahresfahrleistung und einen höheren Autobahnanteil. Hochgerechnet auf`s Jahr, waren das 30 tkm, der Vorgänger kam auf rund 20 tkm. Mein Reifenhändler hat im ersten Jahr Prius 40 tkm gefahren. Weil es ihm einfach Spaß machte. Nach 250 tkm hat er sich einen neuen Prius gekauft. Auch der wird überall in Europa gesichtet. Man kann auch mit so einem kleinen Wagen wie dem Auris viel Fahrfreude erfahren.

Auffällig ist, dass beim Erreichen der Höchstgeschwindigkeit spürbar die Leistung reduziert wird, warum eigentlich, was ist der Grund dafür? Die Diesel und Benziner vom Auris laufen doch laut Prospekt auch 200, am Fahrzeuge und seinem Fahrverhalten kann es somit nicht liegen. Will man den Vollgasverbrauch in dieser Region verschleiern oder sind die Drehzahlen der E-Motoren begrenzt? Oder hat der Benziner Drehzahlgrenzen in der Ventilsteuerung, diese soll leicht und reibungsarm (u.a. schwache Federn) ausgelegt sein?

Übrigens lief unser erster Auris HSD 184 km/h und der neue schafft ebenfalls exakt dieses Tempo, so die GPS-Messungen. Ebene, ohne Wind versteht sich.
Aurelia

Hybrid - sogar Spaß im Stau

epaf
Auris Fan
Auris Fan
Beiträge: 243
Registriert: 20.07.2013, 18:33

Re: Verbrauch Hybrid

#3 Beitrag von epaf » 23.12.2014, 14:29

Aurelia hat geschrieben:Die Diesel und Benziner vom Auris laufen doch laut Prospekt auch 200, am Fahrzeuge und seinem Fahrverhalten kann es somit nicht liegen.
Genau hier machst du den Fehler wie viele andere auch, wenn du meinst, der Auris HSD habe für den AB-Betrieb eine verfügbare Leistung von 100kW. Nein, er hat bis auf kurze Unterstützungsspitzen aus der Batterie nur eine Leistung von 73kW, das ist die Leistung des Verbrenners. Also genau dieselbe Leistung wie der kleine Benziner, der ebenfalls mit 73kW und einer vmax von 175kmh angegeben ist.

Wo soll der Strom für die Differenz zwischen Verbrennerleistung und Systemleistung denn sonst herkommen, als aus der Batterie? Und jetzt überlege einmal, wie lange die Batterie diese Differenz speisen kann. Das hält sie bei der verfügbaren Kapazität keine Minute lang durch und du bist bei 2 Balken Füllstandsanzeige angekommen.

epaf

Aurelia
Toyota Freak
Toyota Freak
Beiträge: 116
Registriert: 18.04.2014, 13:06
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Wohnort: au pied du mont d´oiseau

Re: Verbrauch Hybrid

#4 Beitrag von Aurelia » 23.12.2014, 15:16

Danke für die Aufklärung, ist eigentlich auch logisch. Dauerhaft steht eben nur der Verbrenner zur Verfügung. Ich hatte fälschlich Systemleistung gleich Dauerleistung gesetzt, nicht wirklich geschickt. :rtfm:

Es fällt jedoch deutlich auf, dass bei dem Erreichen der Höchstgeschwindigkeit, die Leistung sehr spürbar reduziert wird, man das Gefühl hat, dass fast eine "Verzögerung" eintritt. Vermutlich der Wegfall der e-Unterstützung.
Aurelia

Hybrid - sogar Spaß im Stau

Benutzeravatar
Cillian
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 465
Registriert: 07.07.2008, 01:16
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.2 T-Benziner
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Wohnort: Franken

Re: Verbrauch Hybrid

#5 Beitrag von Cillian » 23.12.2014, 18:54

Die erreichbare Höchstgeschwindigkeit ist nicht durch die Leistung limitiert, nichtmal beim kleinen HSD System im Yaris oder Prius 2. Die Höchstgeschwindigkeit wird elektronisch limitiert, weil sonst einer der zwei Elektromotoren zu schnell drehen würde.
Zum Vergleich: der 90PS Diesel hat weit mehr als die angegebenen 175km/h geschafft. Im Yaris 2 warens auf der Geraden echte 190km/h laut GPS, an Gefällen (A4 von Weimar nach Erfurt z.B.) auch 215 laut GPS.

edit: Übrigens verbaut Lexus deshalb bei ihren größeren Maschinen ein zweistufiges Getriebe für den E-Motor
Bild

epaf
Auris Fan
Auris Fan
Beiträge: 243
Registriert: 20.07.2013, 18:33

Re: Verbrauch Hybrid

#6 Beitrag von epaf » 23.12.2014, 22:54

Cillian hat geschrieben:Die Höchstgeschwindigkeit wird elektronisch limitiert, weil sonst einer der zwei Elektromotoren zu schnell drehen würde.
Das stimmt zwar, aber im Prinzip passt die mögliche vmax zur Leistung des Verbrenners. Es gäbe ja ansonsten überhaupt keinen Grund, den TS Hybrid um 5 kmh weniger zu spezifizieren als den normalen 5-Türer. Oder welchen Sinn würde dieser Unterschied machen, wenn einzig und alleine die Drehzahl der E-Motoren ausschlaggebend wäre?

Die elektronische Begrenzung beim Auris HSD ist allenfalls dazu da, dass ein Überdrehen der E-Motoren bei Sonderbedingungen wie Bergabfahrt oder durch eine nach oben abweichende Toleranz der Motorenleistung vermieden wird.

epaf

schwarzvogel
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 524
Registriert: 25.02.2013, 11:31

Re: Verbrauch Hybrid

#7 Beitrag von schwarzvogel » 24.12.2014, 10:32

HornetTom hat geschrieben:Das mit der mangelnden vmax wurde bisher in jedem Test bemängelt.
...
Wobei das ein ausschließlich d e u t s c h e s Image-"Problem" ist ! :mrgreen: :mrgreen: .flop
In keinem anderen Land der Welt erlaubt die nationale StVO Tempo >130km/h (eher noch darunter) ... .denken
Für die Auslegung (auch einer "deutschen" Teilserie) zugunsten höherer vmax reicht der Bedarf/Absatz in D. aus Toyota-Sicht wirtschaftlich einfach nicht ! :schulterzuck:
Hand auf's Herz: Wie oft und wie lange fahrt Ihr denn schneller als "Richt"geschwindigkeit - wenn es die Situation denn üüüberhaupt hergibt ...? .irre
mfG schwarzvogel
Auris II HSD 5/2013, Startedition, bronze metallic
Bild

Ex: Prius II Sol mit Navi 08/2006

Benutzeravatar
Freddie76
Auris Freak
Auris Freak
Beiträge: 1144
Registriert: 05.12.2008, 19:29
Modell: Auris 2 FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Navachorot
EZ: 12. Aug 2016
Wohnort: Rostock

Re: Verbrauch Hybrid

#8 Beitrag von Freddie76 » 24.12.2014, 11:22

Wie oft und wie lange fahrt Ihr denn schneller als "Richt"geschwindigkeit - wenn es die Situation denn üüüberhaupt hergibt
Kann ich dir sagen, immer wenn es geht.
Ich hab erst letztens wieder meinen HSD mit 160 über die Bahn gejagt. Ob das nun vernünftig ist mal aussen vor - ich fahre ganz gern mit dieser Geschwindigkeit, bei 130 bekomm ich einfach die Krise ;)

Aber, was ich dann immer wieder mit erstaunen feststelle, selbst bei solcher Tempohatz geht der Durchschnittsverbrauch gerade mal so über die 6 Liter auf 100 km.
(und JA...es ist ein TOYOTA)

Bild

HornetTom
Auris Fahrer
Auris Fahrer
Beiträge: 255
Registriert: 14.07.2013, 13:36

Re: Verbrauch Hybrid

#9 Beitrag von HornetTom » 24.12.2014, 11:50

@ Schwarzvogel

Genau das ist das Problem. Ich wäre ja schon lange für ein Tempolimit.
Auf dem Weg in die Toskana heuer mit 110kmh... wenn überhaupt, gehts zwar langsam voran aber entspannt.
Es ist ja eh fast überall schon ein Tempolimit oder Baustellen oder sonst was. Frei fahren geht kaum.

Auf meinem Motorrad machts eh mehr Spaß bisschen flotter zu fahren :lol: Da brauch ich auch gern mal doppelt so viel Benzin wie im Auto :D
Bild

Aurelia
Toyota Freak
Toyota Freak
Beiträge: 116
Registriert: 18.04.2014, 13:06
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Wohnort: au pied du mont d´oiseau

Re: Verbrauch Hybrid

#10 Beitrag von Aurelia » 24.12.2014, 12:23

ja genau. Limit, aber nicht für Motorräder. Logisch, genau so wird´s kommen. :offtopic:
Aurelia

Hybrid - sogar Spaß im Stau

schwarzvogel
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 524
Registriert: 25.02.2013, 11:31

Re: Verbrauch Hybrid

#11 Beitrag von schwarzvogel » 25.12.2014, 09:30

@Freddie76
Komm in mein Alter und Du siehst die Sache anders ! :wink:
Kann Dich aber verstehen; als "Enddreißiger" konnte mir das Bodenblech auch manchmal nicht weit weg genug sein ... :mrgreen:
Die >6l/100km glaube ich Dir gerne, schon der Prius war nicht für das Tempo >130 "gemacht" - s. meine Antwort oben.
mfG schwarzvogel
Zuletzt geändert von Shar am 25.12.2014, 20:03, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Unnötiges Zitat entfernt
Auris II HSD 5/2013, Startedition, bronze metallic
Bild

Ex: Prius II Sol mit Navi 08/2006

Benutzeravatar
Shar
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1618
Registriert: 17.03.2013, 08:55
Modell: -
Fhz.: Prius 3 facelift
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: barberarot mica metallic
EZ: 4. Apr 2013
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Verbrauch Hybrid

#12 Beitrag von Shar » 25.12.2014, 20:20

Servus.
schwarzvogel hat geschrieben:In keinem anderen Land der Welt erlaubt die nationale StVO Tempo >130km/h (eher noch darunter) ... .denken

Mit der Behauptung lehnst du dich, glaube ich, extremst weit aus dem Fenster.
Aber davon abgesehen sehe ich darin absolut kein Argument; man muss nicht immer alles Lemming-Like nach machen.
Hand auf's Herz: Wie oft und wie lange fahrt Ihr denn schneller als "Richt"geschwindigkeit - wenn es die Situation denn üüüberhaupt hergibt ...? .irre
mfG schwarzvogel
Nach meiner vergangenen Fahrt durch Deuschland kann ich auch für dieses Jahr sagen, daß ich etwa 150 (bis 160) als eine für mich persönlich sehr angenehme Reisegeschwindigkeit empfinde.
Ich war auf dem Heimweg eine lange Zeit auch mal mit Tempomat 130 unterwegs und mein Fazit darüber ist: es nervt mich auf Kurz oder Lang extremst, womit die Fahrt für mich dann alles andere als entspannend ist.


Grüße ~Shar~
power is nothing without control!

Prius 3: Bild
Auris 1: Bild

epaf
Auris Fan
Auris Fan
Beiträge: 243
Registriert: 20.07.2013, 18:33

Re: Verbrauch Hybrid

#13 Beitrag von epaf » 25.12.2014, 20:45

Shar hat geschrieben:Mit der Behauptung lehnst du dich, glaube ich, extremst weit aus dem Fenster.
Bitte um Gegenbeispiele! Ok, ich weiß, irgendwo in Italien soll es einige Strecken geben, wo explizit 150 erlaubt ist. Achja und bitte nur solche Länder nennen, wo es mehr als 2 Autos pro 1000 Einwohner gibt.
Aber davon abgesehen sehe ich darin absolut kein Argument; man muss nicht immer alles Lemming-Like nach machen.
Ähem, es ist wohl ein Unterschied, ob alle einem nachlaufen, oder ob ein Einziger meint, er wäre gescheiter als alle anderen. Wenn dieser "zufällig" noch aus rein lobbygesteuerten Geschäftsinteressen zu dieser Überzeugung kommt, umso schlimmer! Glaubst du wirklich, ohne Mercedes, Porsche, BMW und Audi gäbe es in D auch noch kein Tempolimit? Vergiss es! Ausschließlich, aber wirklich nur ausschließlich die Präsenz dieser Autohersteller in D hat es bis heute verhindert, dass aus dem blauen Schild mit 130kmh (Richtgeschwindigkeit) noch keines mit rotem Rand geworden ist.

Übrigens, so wie die Verbrauchszahlen hier genannt werden, kann man auch mit dem HSD auf AB ca. 20% Verbrauch sparen, wenn man sich auf 130kmh beschränkt, anstelle immer das auszunutzen, was gerade geht.

epaf

Benutzeravatar
Shar
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1618
Registriert: 17.03.2013, 08:55
Modell: -
Fhz.: Prius 3 facelift
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: barberarot mica metallic
EZ: 4. Apr 2013
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Verbrauch Hybrid

#14 Beitrag von Shar » 25.12.2014, 21:54

Servus.

Z.B. in Polen sind es 140, also >130. Auf der Isle of Man gibt es m.W. überhaupt keine Beschränkungen.
Darüber hinaus - gem. Wiki - in Afghanistan, Bhutan, Burundi, Haiti, Libanon, Mauretanien, Myanmar, Nepal, Nordkorea, Somalia, der indische Bundesstaat Uttar Pradesh und Vanuatu. Soweit zum Thema "In keinem anderen Land der Welt erlaubt die nationale StVO Tempo >130km/h".
epaf hat geschrieben:Achja und bitte nur solche Länder nennen, wo es mehr als 2 Autos pro 1000 Einwohner gibt.
Sonst noch irgendwelche nachträglichen Beschränkungen, damit es in eure Argumentation passt?
Ähem, es ist wohl ein Unterschied, ob alle einem nachlaufen, oder ob ein Einziger meint, er wäre gescheiter als alle anderen.
Sehe ich nicht unbedingt so, denn daß die Masse sogar recht oft nicht zwangsweise "Recht" hat, zeigt die Vergangenheit der Menschheit mehr als einmal.

Mag sein, daß die Automobillobby da mit Einfluss hat, allerdings liegt es nicht ausschließlich an jenen, denn es gibt genug Leute in der Bevölkerung, die nichts mit deinen genannten Herstellern zu tun haben und dennoch gegen ein Limit sind - dies sollte die teils sehr kontroverse Diskussion im Prius-Forum zum Thema u.a. auch aufgezeigt haben.

Wie dort auch schon geschrieben, wenn ihr freiwilligen 130er-Fahrer euch von den Schnelleren so sehr gestörrt fühlt, dann bleibt auf den Landstraßen...ach ich vergaß, daß ist euch dann doch wiederum zu langsam...naja, immer wie man es braucht.

Ok, sorry für die Polemik aber wie in der genannten Diskussion schon von mir geäußert, sehe ich in eurem "Krieg gegen >130km/h" mehr den persönlichen Nutzen/Hintergrund, denn bei der Frage - nachdem das Argument der Sicherheit dort fiel - ob ein Limit von 80 oder vielleicht noch 100 km/h auch akzeptabel (und eben der Argumentation folgend noch Sicherer (und, ergänzender Weise, mit noch geringerem Schadstoffausstoß) wäre, kam plötzlich nicht mehr viel. Ein Schelm wer Böses dabei denkt. .cool

Anbei, es wurde ja auch noch behauptet, daß viele freiwillig sich auf 130 beschränken. Also die ca. 1000km der letzten Tage kann dies überhaupt nicht bestätigen und ist m.M.n. eine Behauptung die ihm Rahmen der Diskussion einen nicht haltbaren Umstand suggeriert. Ich bin mit 130-150 ziemlich häufig überholt worden und habe selber eher selten PKWs überholt (die problemlos schneller könnten, wenn sie denn wollten).

Ich bin strikt gegen ein Limit auf der BAB. Jeder, dem das zu gefährlich ist (gem. Argumentation) (oder sich dadurch gestört fühlt, überholt zu werden) und mit ca. 100 auch zufrieden ist, der kann schließlich auf die Land-/Bundesstraßen ausweichen und hat dabei sein gewünschtes gesetzliches Limit auf der genutzten Straße.



Grüße ~Shar~
power is nothing without control!

Prius 3: Bild
Auris 1: Bild

Benutzeravatar
Valvematic
Auris Fahrer
Auris Fahrer
Beiträge: 356
Registriert: 27.03.2010, 19:27

Re: Geschwindigkeitsbegrenzung auf Autobahnen

#15 Beitrag von Valvematic » 25.12.2014, 23:20

Auf deutschen Autobahnen gilt Richtgeschwindigkeit 130km/h.
Autobahn-Unfall: Bei mehr als 130 km/h ist man immer schuld
Wer auf der Autobahn die Richtgeschwindigkeit von 130 km/h deutlich überschreite, führe zu Gunsten seines schnelleren Fortkommens den Spielraum zur Vermeidung eines Unfalles nahezu gegen Null zurück
http://www.focus.de/auto/ratgeber/recht ... 42316.html

Antworten