Sorgenfrei mit Toyota Auris Diesel nach Georgien – Vorbereit

Für die gepflegte Unterhaltung fernab der Technik um "Gott und die Welt".
Antworten
Nachricht
Autor
zeitlos
Toyota Freak
Toyota Freak
Beiträge: 117
Registriert: 31.08.2013, 19:13

Sorgenfrei mit Toyota Auris Diesel nach Georgien – Vorbereit

#1 Beitrag von zeitlos » 08.06.2015, 23:15

Nächstes Jahr (dieses Jahr wird's wohl nicht mehr klappen) würden ich und meine Frau (Georgiern) mit dem Auto nach Georgien fahren wollen. Bisher haben wir den Weg in ihre Heimat immer mit dem Flugzeug angetreten, doch einmal, das habe ich mir fest vorgenommen, möchte ich mit dem Auto dorthin fahren.
Ich denke (hoffe!), dass mein Auris II Diesel 2.0 Liter EZ 11/2013 (derzeit 58.000) dafür genau das richtige Fahrzeug ist, sprich, die Zuverlässigkeit von Toyota für so eine Reise genau das richtige ist.

Ich bin zwiegespalten: Einerseits denke ich mir, das wären einfach ca. 3.500km (über die Türkei => die Ukraine samt Krim ist derzeit ja wohl weniger zu empfehlen...), also wohl 8.000 km hin und zurück, wenn man Umwege/Sperrungen/Verfahren mit einrechnet. Und 8.000km habe ich in der Regel auch recht schnell runter, da mache ich mir auch keine großen Gedanken, wie das Auto denn vorbereitet sein sollte... andererseits sind's hier eben sehr viele Kilometer in kurzer Zeit. Und man weiß eben nicht, ob man überall und jederzeit gleich eine Toyota-Werkstatt finden wird.

Deshalb meine Frage, auf was sollte man in der Vorbereitung achten? Hat hier schon mal jemand eine längere Fahrt unternommen und sein Auto besonders dafür "vorbereitet"? Gibt's irgendwelche Teile, die man besonders begutachten sollte, Zubehör/Ersatz, den/das man am besten mitführt?
Oder einfach drauf losfahren im Wissen, dass man ja einen Toyota fährt?

Freue mich über jede Art von Tipp! Sicher gibt es vieles, an das ich noch gar nicht gedacht habe.

P.S. Würde ihr einen Ersatzreifen mit dabei haben? Oder reicht das Abdichtspray? Wohl eher weniger, oder?

Benutzeravatar
iMacAlex
Administrator
Administrator
Beiträge: 3605
Registriert: 28.08.2008, 19:56
Modell: Auris 1
Motor: 1.33 Benziner
Getriebe: 6-Gang Manuell
Ausstattungvariante: Life 5-Türig
Farbe: 1G3 Marlingrau
EZ: 20. Apr 2009
Wohnort: Freising / Bayern

Re: Sorgenfrei mit Toyota Auris Diesel nach Georgien – Vorbe

#2 Beitrag von iMacAlex » 09.06.2015, 09:34

Servus!

Ich würde bei einer solchen langen Reise, wo man evtl. nicht weiß wie die Versorgung in den einzelnen Ländern die man durchreist ist, folgendes machen:

- Scheibenwischwasser mitnehmen
- evtl. etwas Öl mitnehmen
- Ersatzreifen (oder auch ein Notrad) ist dem Reifenspray eigentlich immer vorzuziehen da das Spray einen Zerissenen Reifen nicht reparieren kann
- ovales "D"-Schild brauchst du, das "D" im EU-Kennzeichen reicht da nicht mehr (gibts bei ATU auch magnetisch wenn man keinen Aufkleber will :wink: )
- Versicherung, gilt die auch in allen Ländern?
- Führerschein -> brauchst du evtl. einen Internationalen? Kann man bei der Führerscheinstelle beantragen...
- Falls eine Panne auftritt, greift da die Toyota Eurocare noch (Steht in den Bedingungen in welchen Ländern die gilt inkl. Adressen)? Ansonsten evtl. über eine extra Versicherung oder Automobilclub nachdenken (gibt ja nicht nur den ADAC)
- Gibts Diesel mit den geforderten Spezifikationen auch in allen Ländern und gegebenenfalls auch "Diesel" in den Landessprachen zu kennen ist nicht verkehrt

Ansonsten nehm ich bei ner längeren Reise noch folgendes mit bzw. ist eh immer im Auto:
- Abschleppseil
- Starthilfekabel
- WD40 (gibt nix schlimmeres wenn man sonstwo ist und die Scheibenwischergestänge quitschen :mrgreen: Gut, war nicht beim Auris aber verkehrt ist so was nicht)
- Arbeitshandschuhe
- Decke
- Ersatzlampen
- Radkreuz

Hoffe etwas geholfen zu haben. Einen Check vorher beim Toyota Händler kann sicher auch nicht schaden :wink:
Toyota Auris 1,33l (101PS) 5-Türig, Marlingrau :love:
Ausstattung: Life + TTE-Sportlederlenkrad, iPod Anschluss, Schmutzfänger, Seitenschutzleisten, Ladekanntenschutz und Anhängerkupplung :love:

Benutzeravatar
HolgiHSK
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2483
Registriert: 15.06.2009, 12:30
Modell: Auris 1
Motor: 1.6 Benziner
Getriebe: 6-Gang Manuell
Ausstattungvariante: life
Farbe: Regentblau-mica
EZ: 6. Nov 2009
Wohnort: Hochsauerlandkreis

Re: Sorgenfrei mit Toyota Auris Diesel nach Georgien – Vorbe

#3 Beitrag von HolgiHSK » 09.06.2015, 18:41

Würde definitv vor Antritt nochmal einen Check beim der Werkstatt machen lassen.
Ein Klimaservice wäre sicherlich auch hilfreich, inkl. Filterwechsel.
Ansonsten, würde ich Alex seine Liste noch um einen Reservekanister ergänzen, falls es unterwegs mal eng wird.
Mein Auris: Bild
Mein CX-5: Bild

Benutzeravatar
Cillian
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 465
Registriert: 07.07.2008, 01:16
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.2 T-Benziner
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Wohnort: Franken

Re: Sorgenfrei mit Toyota Auris Diesel nach Georgien – Vorbe

#4 Beitrag von Cillian » 09.06.2015, 19:41

rechtzeitig vorher einen Werkstattservice machen lassen würde ich noch sagen :-D
Bild

Benutzeravatar
Auris2010
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 664
Registriert: 31.03.2010, 09:48
Modell: Auris 1
Motor: 1.6 Benziner
Getriebe: 6-Gang Manuell
Ausstattungvariante: Sport
Farbe: onyxschwarz
EZ: 21. Jul 2010

Re: Sorgenfrei mit Toyota Auris Diesel nach Georgien – Vorbe

#5 Beitrag von Auris2010 » 11.06.2015, 09:23

Da ich in den nächsten 2-3 Jahren mit meinem Auris ans Nordkap möchte und für mich das auch ca. 8.000 km sein werden, habe auch ich mir schon ein paar Gedanken darüber gemacht, was vorher alles gemacht gehört, da es in den skandinawischen Wäldern wohl auch mehr Elche als Toyota-Werkstätten geben wird. Die Liste von iMacAlex sieht sehr vernünftig aus wobei ich einiges davon generell dabei habe wie z.B. Scheibenwischwasser oder Ersatzlampen (sind z.B. in Kroatien Pflicht). Beim Führerschein dürfte eventuell auch eine Übersetzung reichen, die man auch beim ADAC/ÖAMTC bekommt - zumindest den Amis hat es im Jahr 2000 noch gereicht ;)

Ein Werkstattservice würde ich auch auf alle Fälle vorher machen lassen, für mich aber kein Extratermin zumal im Juli ohnehin die §57-Begutachtung fällig wird und das somit in einem Aufwasch gemacht werden kann.

Bei mir stellt sich nur die Frage ob Sommer- oder Winterreifen wobei ich in den Monaten Juni-August selbst im hohen Norden nicht zwangsläufig mit Schnee rechne .denken

zeitlos
Toyota Freak
Toyota Freak
Beiträge: 117
Registriert: 31.08.2013, 19:13

Re: Sorgenfrei mit Toyota Auris Diesel nach Georgien – Vorbe

#6 Beitrag von zeitlos » 11.06.2015, 16:50

Entschuldigung für die etwas verspätete Antwort! Hatte die letzten Tage viel um die Ohren.

Ich möchte Euch für Eure tollen Tipps danken, besonders natürlich auch iMacAlex, der eine tolle Liste zusammengestellt hat! Ich denke, die wird noch vielen Fernreisenden helfen, die hier mal reinstöbern, nicht nur mir!

Es sind meist die kleinen Dinge, an die man zuletzt denkt und an denen es oft scheitert! Und ja, ein Service davor mit Filterwechsel kann nicht schaden.

Eine Rückfrage hätte ich jetzt doch noch: ich bin schon zweimal in Amerika gefahren, sogar einmal von der Polizei aufgehalten worden. Ein deutscher Führerschein hat mir da immer ausgereicht. Wofür also die "Übersetzung"? Gut, für Georgien eventuell, aber hier war ja Amerika als Beispiel genannt... Na gut, ich war 2008 und 2011 dort... Vielleicht ist das nicht mehr so. Für Georgien muss ich mich da kundig machen! Danke für den Tipp!

Und: Ich dachte, Diesel sei überall gleich? Das wird dann wohl schwerer, da Spezifikationen zu bekommen was ich brauche und was es gibt :(

Tim
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1370
Registriert: 10.02.2015, 19:38
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Schneeweiß
EZ: 31. Aug 2014

Re: Sorgenfrei mit Toyota Auris Diesel nach Georgien – Vorbe

#7 Beitrag von Tim » 12.06.2015, 16:45

Beim Führerschein gibt es immer mal wieder komische Regelungen. Der ADAC sollte da aber Auskunft geben können.

Fürs unbekannte Ausland hat mir ein Bekannter mal eine Epfehlung gegeben: Packe Fahrzeugpapiere und Führerschein in eine kleine Mappe und steck 20 Euro mit rein. In einer Kontrolle gibst du die Mappe den Beamten. Es kann passieren, dass die 20 Euro fehlen, wenn du sie zurückbekommst, hast dafür aber weniger Ärger. Sollte das als Bestechungsversuch angesehen werden, lassen sich die 20 Euro "Notgroschen" zum Tanken verargumentieren. Er ist damit immer gut gefahren und auch um das ein oder andere offizielle Knöllchen drumrumgekommen.

Bei so langen Strecken würde ich im Vorfeld auch mal schauen, ob entlang der Strecken Toyota-Werkstätten sind. Beim Diesel ist das sicher weniger problamtisch, aber beim Hybrid würde ich mich einfach wohler fühlen, wenn ich weiß, wer sich mit sowas auskennt.
Auch immer gut: EIn Fläschchen Scheibenreiniger-Konzetrat und eine große Wasserflasche nicht wegwerfen sondern mit Leitungswasser füllen.

Ansonsten: Was sind schon 8.000km? Es gab Zeiten, da habe ich das in einem Monat runtergespult...

Benutzeravatar
iMacAlex
Administrator
Administrator
Beiträge: 3605
Registriert: 28.08.2008, 19:56
Modell: Auris 1
Motor: 1.33 Benziner
Getriebe: 6-Gang Manuell
Ausstattungvariante: Life 5-Türig
Farbe: 1G3 Marlingrau
EZ: 20. Apr 2009
Wohnort: Freising / Bayern

Re: Sorgenfrei mit Toyota Auris Diesel nach Georgien – Vorbe

#8 Beitrag von iMacAlex » 12.06.2015, 20:41

Das mit dem Diesel hab ich nur erwähnt weil es eben so im Handbuch steht.
Persönlich denke ich aber wenn man an großen Markentankstellen tankt, dann passiert weniger als in irgendwelchen kleineren Hinterhoftankstellen :wink:

Reservekanister kann sicher auch nicht schaden (danke fürs erwähnen, irgendwas vergisst man immer :mrgreen: )

Zum Führerschein: Ob Übersetzung oder internationaler, das weiß ich nicht. Muss man sich halt schlau machen und wollte es nur erwähnt haben. Bedenken sollte man eben auch die Länder wo man nur durchfährt :wink:
Toyota Auris 1,33l (101PS) 5-Türig, Marlingrau :love:
Ausstattung: Life + TTE-Sportlederlenkrad, iPod Anschluss, Schmutzfänger, Seitenschutzleisten, Ladekanntenschutz und Anhängerkupplung :love:

daniel
Toyota Freak
Toyota Freak
Beiträge: 122
Registriert: 24.11.2014, 21:14
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Nova Weiss

Re: Sorgenfrei mit Toyota Auris Diesel nach Georgien – Vorbe

#9 Beitrag von daniel » 15.06.2015, 00:40

Nur mal so als Frage.. Ist ein Flug uns Mietwagen am Ende nicht doch günstiger? Und was ist mit Versicherung ?bei einem Unfall wirst du eher auf den Kosten sitzen bleiben?

zeitlos
Toyota Freak
Toyota Freak
Beiträge: 117
Registriert: 31.08.2013, 19:13

Re: Sorgenfrei mit Toyota Auris Diesel nach Georgien – Vorbe

#10 Beitrag von zeitlos » 15.06.2015, 00:54

Klar ist ein Flug günstiger und vor allem schneller (3 1/2 Stunden München-Tiflis). ;) Aber wenn ich fliegen wollte, was ich schon drei Mal dorthin getan habe, würde ich das einfach machen ;)

Das mit der Versicherung ist ein wichtiger Aspekt, den ich noch abklären muss, sprich, wie ist man abgesichert.

Antworten