VW für Abschaffung der niedrigeren Dieselbesteuerung - was denkt ihr?

Für die gepflegte Unterhaltung fernab der Technik um "Gott und die Welt".
Nachricht
Autor
Tim
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1370
Registriert: 10.02.2015, 19:38
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Schneeweiß
EZ: 31. Aug 2014

VW für Abschaffung der niedrigeren Dieselbesteuerung - was denkt ihr?

#1 Beitrag von Tim » 12.12.2017, 20:15

Die Tage ist es ja durch die Medien gegangen: VW-Chef Müller schlägt eine (schrittweise) höhere Besteurung von Dieselkraftstoff vor, um stattdessen die E-Mobilität zu fördern.

Im ersten Moment dachte ich WOW und kurz darauf Woher der Sinneswandel?

Ich nehme VW den Sinneswandel nicht ab und Frage mich daher, was hat VW davon?
* VW bessert sein Image auf
* VW verwässert damit die Diskussion um Plaketten und Fahrverbote
* Mit dem Schrittweisen Abbau kann ein harter Schnitt verhindert werden, sei es durch eine plötzliche Angleichung der Besteuerung oder durch Fahrverbote/Plaketten
* Der Absatz an Dieselfahrzeugen wird daher auch nicht sprunghaft einbrechen sondern planbar rückläufig sein.
* VW nimmt den sinkenden Absatz der Dieselfahrzeuge wahr und ist gezwungen sich anders auszurichten. Warum nicht Elektro und dann eine Verkaufsförderung mitnehmen...

Auf mich macht das irgendwie den Eindruck eines Boxers, der noch einen Treffer vom KO entfernt ist und in seiner aussichtslosen Lage einigen wir uns auf ein unentschieden anbietet.

Trotzdem ziemlich clever, weil so natürlich auch der Wettbewerb unter Druck gesetzt wird. Und auch Umweltverbände können nur schwer dagegen argumentieren.

Was denkt ihr?

toyoengi

Re: VW für Abschaffung der niedrigeren Dieselbesteuerung - was denkt ihr?

#2 Beitrag von toyoengi » 12.12.2017, 21:04

Ganz einfach: VW ist beim Dieselthema komplett unten durch und weltweit das schwarze Schaf. Die setzen jetzt voll auf e-mobility. Ergo wollen sie eine Förderung, damit sich der deutsche Michel einen teuren VW leisten kann und gleichzeitig machen sie den anderen, die noch einigermassen mit sauberem Gewissen Diesel verkaufen, die Autos madig.

Ich bin sicher, Herr Müller und seine Berater haben die nächste Reden und Gesetzesentwürfe für den niedersächsischen Landtag bereits fertig und druckreif ausgeliefert. Ich gehe jede Wette ein, dass man aus Hannover demnächst ähnliche Töne hören wird.

Die Bayern, die mit Audi und BMW den Zug verpasst haben, werden das erstmal bekämpfen und sich dann drauf rausreden, dass sie für soviele Stromautos ja gar keine Kapazität haben, solange die Trassen für den Windkraftstrom nicht fertig sind. Die Rede ist sicher auch schon geschrieben.

Benutzeravatar
Kamui77
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 562
Registriert: 26.05.2013, 19:26
Modell: -
Fhz.: Prius III
Motor: 1.8 Benziner
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: oxygenblau mica
EZ: 10. Okt 2007
Wohnort: Mittelfranken

Re: VW für Abschaffung der niedrigeren Dieselbesteuerung - was denkt ihr?

#3 Beitrag von Kamui77 » 12.12.2017, 22:09

Ich halte es für ein Ablenkungsmanöver, zudem Elektroautos keinen Deut besser beim CO2 Ausstoß sind (527g CO2 pro kWh zzgl. 5,7% Netzverlust zzgl. 10-30% Ladeverlust). Hier wird mit viel Tamm Tamm eine Show organisisert und dem Bürger Dreck (E-Auto Propaganda) ins Gesicht geworfen. Im Greunde genommen gehören Merkel, Dobrindt, Wissmann und die Chefs der Autokonzerne wegen Korruption und tausenfacher Körperverletzung mit Todesfolge verhaftet und bei den Ministerien ordentlich durchgekehrt. So weit von einem Donald Trump Amerika mit einer Selbstbedienungsmentalität der Spitzenverdiener sind wir in Deutschland auch nicht mehr, hier wird nur etwas mehr geheuchelt.
Technology equals might!

PflegeAuris
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 464
Registriert: 09.06.2014, 15:25
Modell: -
Fhz.: Lexus RX 450h
Motor: sonstige
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Blau
EZ: 21. Jul 2015
Wohnort: 74545

Re: VW für Abschaffung der niedrigeren Dieselbesteuerung - was denkt ihr?

#4 Beitrag von PflegeAuris » 12.12.2017, 22:25

Um knapp auf die Eingangsfrage zu antworten:

Ich hielte mehr davon, den VW-Konzern abzuschaffen :ahh:
Erst Prius, dann AurisII TS HSD, jetzt RXh

Benutzeravatar
Webbster
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 641
Registriert: 15.11.2017, 19:30
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze Metallic
EZ: 27. Feb 2017
Wohnort: Völkermarkt / Kärnten / Österreich

Re: VW für Abschaffung der niedrigeren Dieselbesteuerung - was denkt ihr?

#5 Beitrag von Webbster » 12.12.2017, 23:35

Also abgesehen von den Pfeifen, die mir keine Probefahrt im Jänner mit einem neuen Variant gegeben haben, weil Sommerreifen drauf und pfff... die Verkaufsleitung da irgendwie keine passenden Winterreifen da hätte für eine Probefahrt. Und "wer bildet sich denn auch grad ein... in den Wintermonaten ein Auto zu kaufen oder gar probe zu fahren... der soll doch gefälligst eigene Reifen organisieren..."

Aber nachher dann angekrochen kommen und nachfragen: "Ähm... wollen Sie denn noch die Probefahrt machen?" - "Nö... schon einen Toyota Kombi gekauft.. Danke." - "Ah.. ok..."

Wie gesagt. Die Pfeifen in der Verkaufsleitung... ich glaub kaum, dass sich die VW Produkte jetzt noch so gut verkaufen werden.
(Brüder, Schwester und ich - sind von VW echt enttäuscht und haben uns andere Marken geholt. Nur noch mein Vater fährt noch einen VW 8-Sitzer Caravelle)

OT:
Spoiler!
...Der neue Polo ist gleich groß wie der 3er-Golf damals.
Kostet in der Standard-Variante knappe 17.000€ (laut Öamtc). Ein paar Extras und du hast wohl den Preis vom Auris Schrägheck bald erreicht.
Der Yaris Hybrid selbst ist ein bissl günstiger. Was wars... 14.000€ rum. Aber sicher keine 17.000€ Und hat sogar etwas mehr Power auf den Rädern.

der E-Golf verkauft sich kaum. Und wenn... fährt man den net bei jeden Wetter. 37.000€ rum... wer kauft sich das denn?!

Sowas wie der Renault ZOE - den man um rund 20.000 kaufen kann?! Für seine 200km Reichweite - im ECO-Modus. Ne. zu teuer. Max. 10.000€ wären ok für so ein Zweitauto....
Aber - ob der Diesel nun teurer wird? Nein, denk ich eher nicht. Es würd die Transportkosten für LKWs und so auch erhöhen, was wiederum heißt: Diese Erhöhung tragen dann auch alle anderen mit, die keinen Diesel fahren. Weil nunmal 90% der LKWs mit Diesel fahren.

Wird die Milch nun teurer, weil der Diesel teurer wird... werden sich die freuen, die ohne dies schon am Hungertuch nagen, weil alles teurer wird.
Oder wollen die hohen Herren und Damen in der Politik nur den PKW-Diesel steuerlich erhöhen? Dann wär es irgendwie diskriminierend. :denken:
:auris2ts: Verbrauch laut BC: 4,8 bis 5,8 L/100km (letzteres eher im Wintermodus)
Tachostand: 46.xxx km :mrgreen:
Große Gelbe = CB650F ; Tachostand: 34.xxx km -Winterschlaf- :cry:

Benutzeravatar
D-Auris
Auris Fahrer
Auris Fahrer
Beiträge: 293
Registriert: 23.07.2017, 17:58
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: oxygenblau mica
EZ: 22. Sep 2017
Wohnort: -D-

Re: VW für Abschaffung der niedrigeren Dieselbesteuerung - was denkt ihr?

#6 Beitrag von D-Auris » 13.12.2017, 07:03

Herr Müller von VW und auch sein Zuspieler und Aufsichtsratsmitglied der Landesregierung der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil
https://www.volkswagenag.com/de/group/e ... odies.html
halten es natürlich für sinnvoll die Dieselsubventionen wieder in die eigene VW - Tasche stecken zu können,
wo doch das tolle Diesel-Konzept auf Kosten der Dieselfahrer vor die Wand gefahren wurde.
Da spielen sich doch die Politik und der Konzern gerne den Ball zu WIn-Win für beide und der Steuerzahler - ZAHLT.
Und schließlich muss es ja im fortschrittlichen Autoland Deutschland vorangehen.
Daher müssen neue Zielgruppen mobilisiert und erschlossen weren - koste es was es wolle.
Das eine reine E-Mobilität unter anderem umwelttechnisch nicht zielführend ist und ohnehin nicht genügend Rohstoffe dafür zur Verfügung stehen - darüber sind wir uns doch sicher einig.
Wenn das Konzept in ein paar Jahren dann nicht greift - hat man ja erst einmal Zeit gewonnen sich Neues auszudenken.

Ich werde wohl sicher kein Fahrzeug deutscher Premiumhersteller mehr kaufen.
Ein vernünftiges Auto soll seinen Besitzer überallhin transportieren -
außer auf den Jahrmarkt der Eitelkeiten (Henry Ford) :auris2ts:

Bild

kasimir26
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 17.04.2016, 17:03
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)

Re: VW für Abschaffung der niedrigeren Dieselbesteuerung - was denkt ihr?

#7 Beitrag von kasimir26 » 13.12.2017, 20:10

Das ist doch clever von Herrn Müller.
Man hat jetzt über den "Umweltbonus" viele neue "saubere" Diesel verkauft.
In ein paar Jahren entwertet man diese Fahrzeuge wieder über ein Ende der Dieselsubvention. Dann kann VW wieder viele neue "saubere" Autos an die Fahrer aktuell gekaufter und als sauber geltender Diesel verkaufen. :twisted:
Doppelabzocke am Kunden - ermacht es ja scheinbar mit. :schulterzuck:
Natürlich versucht VW jetzt auch seine "neuen und tollen" CNG Fahrzeuge an den Mann/die Frau zu bringen... :roll:

Benutzeravatar
Pan Adam
Toyota Besitzer
Toyota Besitzer
Beiträge: 72
Registriert: 12.08.2017, 21:56
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Edition S+
Farbe: Titansilber Metallic
EZ: 13. Okt 2017

Re: VW für Abschaffung der niedrigeren Dieselbesteuerung - was denkt ihr?

#8 Beitrag von Pan Adam » 13.12.2017, 20:41

Ich denke VW möchte mit dieser Aussage seine neue Marke “Moia“ in eine gute Position bringen um einen guten Start zu erzielen.

https://www.google.de/amp/www.chip.de/n ... layout=amp

Der Absatz beim Diesel ist rückläufig, seine Zukunft absehbar.
Nichts desto trotz wünsche ich VW weiterhin Erfolg. Es hängen zu viele Jobs an diesem Konzern und dessen Zulieferern.

Benutzeravatar
Schöni
Auris Fan
Auris Fan
Beiträge: 189
Registriert: 03.12.2016, 19:38
Modell: Auris 1
Fhz.: Sharan Schummeldiesel
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)

Re: VW für Abschaffung der niedrigeren Dieselbesteuerung - was denkt ihr?

#9 Beitrag von Schöni » 13.12.2017, 21:01

Ich habe bei NTV die Einschätzung gelesen, dass VW deshalb diesen Schritt geht, weil sie in den letzten beiden Jahren Zeit hatten, die Weichen in Richtung Elektro zu stellen. Sie erhoffen sich anscheinend jetzt einen Vorteil, außerdem wollen sie weg vom Diesel, weil sie den zum Schandfleck gemacht haben. Man muss sich ja fast heute schämen, wenn man Diesel fährt.

Wobei wir als eingefleischte Hybridfahrer ja wissen, dass die E-Autos nicht die Welt retten werden, sondern nur die Wasserstoffautos :mrgreen:
Bild

Vier Liter? Kein Problem :cool: :top:

Meik
Toyota Freak
Toyota Freak
Beiträge: 137
Registriert: 24.10.2015, 15:30
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Silber metallic
Wohnort: 46414 Rhede

Re: VW für Abschaffung der niedrigeren Dieselbesteuerung - was denkt ihr?

#10 Beitrag von Meik » 13.12.2017, 21:31

Schöni hat geschrieben:Wobei wir als eingefleischte Hybridfahrer ja wissen, dass die E-Autos nicht die Welt retten werden, sondern nur die Wasserstoffautos :mrgreen:
Noch schlimmer als Wasserstoff geht zur Zeit nicht. :irre:

Das E-Auto hat langfristig Potential, die Stromerzeugung wird stetig besser. Der Gesamtwirkungsgrad aus Gas/Strom oder was auch immer erst Wasserstoff zu erzeugen, den irgendwie tiefkalt oder mit extrem hohem Druck speichern, dann wieder in einer Brennstoffzelle - da sind Akkus um ein vielfaches besser. Beide Antriebsformen stehen und fallen letztlich nicht mit ihrer eigenen Technik sondern mit der Art wie dafür genug Wasserstoff/Strom produziert wird.

Im Grund hat der Herr VW äh Müller völlig recht - kommt nur komisch wenn ausgerechnet er es sagt. Der deutlich höhere Benzinpreis ist der Kostenkiller für den HSD. Transporte können auch gerne teurer werden damit die Hamburger nicht die Milch von den glücklichen Kühen auf der Alm und die Münchener die Milch von den Glücklichen Kühen auf dem Deich trinken müssen. Das ist zum Teil völlig Banane was da dank niedriger Transportkosten so quer durch Europa per LKW gekarrt wird.

Benutzeravatar
Kamui77
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 562
Registriert: 26.05.2013, 19:26
Modell: -
Fhz.: Prius III
Motor: 1.8 Benziner
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: oxygenblau mica
EZ: 10. Okt 2007
Wohnort: Mittelfranken

Re: VW für Abschaffung der niedrigeren Dieselbesteuerung - was denkt ihr?

#11 Beitrag von Kamui77 » 13.12.2017, 23:41

Wasserstoff ist eine Komplettlösung nicht nur für Fahrzeuge, sondern auch für Gebäude. Der große Vorteil ist, dass sich Strom mittels Wasserstoff überall und in großen Mengen dauerhaft speichern lässt.

E-Autos sind dagegen die nächste große Blendnummer für Menschen, die sich gerne für dumm verkaufen lassen. In Deutschland entstehen pro kWh erzeugten Strom 527g CO2. Dazu kommen 5,6% Übertragungsverluste beim Stromnetz und 10-30% Ladeverluste beim Akku. Angesichts dieser Fakten sollte man die Leute, die von einem "Smart Grid" sprechen, bei dem E-Autos als "mobiler Stromspeicher" dienen direkt in eine Irrenanstalt eingewiesen werden. Bei jedem Ladevorgang 10-30% Energieverlust, da ist es billiger den Strom gleich zu verschenken (wie es momentan auch zum Teil gemacht wird).

Ganz abgesehen von der ökonomischen Ideotie, sind die Dinger auch sehr teuer und nur für Leute nutzbar, die sowieso schon ein Haus mit eigenem Parkplatz und Ladeanschluss haben. Wer sich einen Tesla S kauft, tut das nicht damit er Energie spart. Ich sehe hier ähnlich wie beim Diesel wieder die Tendenz, dass die Wohlhabenden in dieser Gesellschaft mit Steuersubventionen beschenkt werden, wie es zuvor schon beim Diesel war.
Zuletzt geändert von d4d-fan am 14.12.2017, 19:17, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat entfernt
Technology equals might!

Benutzeravatar
Webbster
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 641
Registriert: 15.11.2017, 19:30
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze Metallic
EZ: 27. Feb 2017
Wohnort: Völkermarkt / Kärnten / Österreich

Re: VW für Abschaffung der niedrigeren Dieselbesteuerung - was denkt ihr?

#12 Beitrag von Webbster » 14.12.2017, 00:04

Nun ja. Vorteil vom Wasserstoff wär auch, dass man die Tankstellen nur ein klein wenig umrüsten müsste. Rest wär ja schon vorhanden.
Es muss ja dann nichts umständlich umgebaut werden.

Mit Solar und Windenergie könnte man übernacht auch Wasserstoff "machen" und in kleine Gasflaschen füllen oder Zwischentanks.
Ist ja oft so, dass die Energieerzeugung in der Nacht oder bei zu wenig Abnehmer runtergefahren werden muss.
Dann könnte man es so ja nutzen, dann wär die Energie nicht verschwendet.

Durch Brennstoffe ala Holz und so - den Strom produzieren - wär nur sinnvoll wenn man die Wärme auch gleich mitnutzen kann. Sonst ist das eher sinnlos und teuer.

Wie gesagt: Elektro als Alternative ist keine Langstrecken-Alternative.
:auris2ts: Verbrauch laut BC: 4,8 bis 5,8 L/100km (letzteres eher im Wintermodus)
Tachostand: 46.xxx km :mrgreen:
Große Gelbe = CB650F ; Tachostand: 34.xxx km -Winterschlaf- :cry:

Benutzeravatar
Peter2
Auris Fan
Auris Fan
Beiträge: 215
Registriert: 24.11.2015, 16:29
Modell: Auris 2 FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Design Edition
Farbe: titaniumblau
EZ: 9. Mär 2016
Wohnort: HSK

Re: VW für Abschaffung der niedrigeren Dieselbesteuerung - was denkt ihr?

#13 Beitrag von Peter2 » 14.12.2017, 07:11

Schöni hat geschrieben:------ Man muss sich ja fast heute schämen, wenn man Diesel fährt. ---- :
Das erzähl mal all denen, die in diesen Jahr für die glänzenden Absatzzahlen bei VW gesorgt haben.

Benutzeravatar
Webbster
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 641
Registriert: 15.11.2017, 19:30
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze Metallic
EZ: 27. Feb 2017
Wohnort: Völkermarkt / Kärnten / Österreich

Re: VW für Abschaffung der niedrigeren Dieselbesteuerung - was denkt ihr?

#14 Beitrag von Webbster » 14.12.2017, 08:14

Naja. Die haben ihre Umweltprämie bekommen und werden dann später jammern: "Hätte ich doch nicht wieder einen Diesel gekauft...Aber es hat doch geheißen, jetzt sind die doch sauber" :rtfm:
:auris2ts: Verbrauch laut BC: 4,8 bis 5,8 L/100km (letzteres eher im Wintermodus)
Tachostand: 46.xxx km :mrgreen:
Große Gelbe = CB650F ; Tachostand: 34.xxx km -Winterschlaf- :cry:

Meik
Toyota Freak
Toyota Freak
Beiträge: 137
Registriert: 24.10.2015, 15:30
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Silber metallic
Wohnort: 46414 Rhede

Re: VW für Abschaffung der niedrigeren Dieselbesteuerung - was denkt ihr?

#15 Beitrag von Meik » 14.12.2017, 19:24

Kamui77 hat geschrieben:E-Autos sind dagegen die nächste große Blendnummer für Menschen, die sich gerne für dumm verkaufen lassen.
Wasserstoff ist eine große Blendnummer für Menschen die sich gerne für dumm verkaufen lassen ;)

Antworten