Toyota kündigt E-Auto mit Feststoff-Batterie und hoher Reichweite an

Fragen, Diskussion, Probleme, Infos und Bilder zu allen anderen Modellen und Herstellern
Nachricht
Autor
DasSchaf
Auris Fan
Auris Fan
Beiträge: 184
Registriert: 18.04.2017, 19:11
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Start
Farbe: Eisblau (manchmal auch GRÜN)
EZ: 5. Mär 2013

Re: Toyota kündigt E-Auto mit Feststoff-Batterie und hoher Reichweite an

#16 Beitrag von DasSchaf » 01.08.2017, 15:40

Olav_888 hat geschrieben::denken: :denken: :denken:
was willst Du mir damit jetzt sagen? Klar, ein Tesla Model 3 für ~40.000€ kostet mich per Afa auf 5 Jahre 666,66€/Monat + Nebenkosten - den Wiederverkaufswert nach 5 Jahren. Diese Rechnung habe ich aber auch bei jedem anderen Fahrzeug für 40.000€, nur das wahrscheinlich (Blick in die Kristallkugel) der Wiederverkaufswert des model 3 nach 5 Jahren höher ist als für ein Passat/Avensis für 40.000€.

solltest Du mit den Angaben ein Leasing meinen, dann halte ich dies für zu hoch, da eben der Wiederverkaufswert sehr hoch ist von den Tesla-Systemen
Schau dir mal YouTube Videos über Reparaturkosten an. Ein gerne ausfallender Türgriff kostet Mal eben 800 euro. Der model 3 kostet min 48000$ also rund 55000€. Der Autopilot kostet nämlich 8000 Aufpreis und die kleine Version reicht nicht von der Batterie.
Eine Versicherung kostet Mal eben 2000 im Jahr außer man wählt eine mit tesla tarifen. Bei Youtuber ziehen Besitzer ihr Resümee. Ein Model s kostete nach 2 Jahre. Inkl. Wertverlust, Energie, werkstatt 1800$ im Monat. Wenn man etwas weiter sucht merkt man das die Batterie mit Kilometern kein Problem hat sondern mit Jahren.
Das ist wie mit Apple sowas hat man aus Überzeugung und nicht aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten und genau das nutzt Tesla aus. Hippster mit gutem einkomme.

moff
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 499
Registriert: 11.08.2015, 03:10
Modell: Auris 2 FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Mysticschwarz (mica)
EZ: 19. Okt 2015
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Toyota kündigt E-Auto mit Feststoff-Batterie und hoher Reichweite an

#17 Beitrag von moff » 01.08.2017, 16:31

Naja, ein teurer Austausch des Türgriffs war a) bei frühen Model-S-Versionen desselbigen problematisch, b) befanden sich die entsprechenden Fahrzeuge außerhalb der Garantie und c) wird dies beim Model 3 sicherlich nicht in der Form auftreten, weil die Griffe dort - wie so vieles - deutlich vereinfacht wurden (sie fahren beispielsweise nicht automatisch heraus wie beim Model S).
Ob die Low-Range-Version einem reicht oder nicht ist vermutlich sehr subjektiv. Die Reichweitenangaben gehen aktuell ja eh nach dem strengerem EPA-Zyklus, unsere NEFZ-Werte gibt es ja (noch) nicht. Die Reichweitenabnahme der Lithium-Ionen-Akkus muss natürlich in Langzeittests noch genau untersucht werden, allerdings scheint es sich abzuzeichnen, dass der Rückgang in der Zellchemie offenbar nicht linear stattfindet. Des Weiteren darf man realistisch davon ausgehen, dass die Chemie in naher Zukunft noch weiter verbessert wird, was Alterung und Ladezyklen angeht (es gibt bereits entsprechende Meldungen). Im Model 3 sind ja auch schon bereits andere Zellen verbaut als in Model S oder X.

Es bleibt natürlich dabei, dass das Model 3 kein "billiges" Auto ist. Aber man darf es natürlich auch nicht eins zu eins mit unseren Aurissen vergleichen. Offizielle Zielgruppe sind der 3er BMW und Co. und die kosten ja auch schnell mehr (in Ausstattung und weiteren Kosten).

Sorry fürs OT.

Benutzeravatar
Kamui77
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 558
Registriert: 26.05.2013, 19:26
Modell: -
Fhz.: Prius III
Motor: 1.8 Benziner
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: oxygenblau mica
EZ: 10. Okt 2007
Wohnort: Mittelfranken

Re: Toyota kündigt E-Auto mit Feststoff-Batterie und hoher Reichweite an

#18 Beitrag von Kamui77 » 01.08.2017, 21:42

Die ganze Elektroautohysterie ist großer Schwachsinn. Inzwischen fährt man mit modernen Vollhybriden CO2 sparender, als mit aktuellen Elektroautos im deutschen Strommix (aktuell liegen wir bei 527g CO2 pro kWh und das ist noch schön gerechnet). In Japan ist der CO2 Ausstoß pro kWh noch höher als in Deutschland, seitdem das Land 2011 die meisten seiner Kernkraftwerke zurückgefahren hat und Energie aus dem Ausland importiert.

Und kommt mir bitte nicht mit regenerativem Solarstrom oder Windkraft, denn das Problem ist diese Energieen zu speichern, bis man Abends zu Hause ankommt und das E-Auto an die Steckdose klemmt. Hier tritt der Sektenguru Elon Musk auf den Plan und wirbt für seine teuren Akkus, unterstützt vom weltgrößten Fanboi Horst Lüning deseen Videos man inzwischen ebensowenig ertragen kann wie die "Golf Testsieger Berichte" der Auto Motor und Sport. Ich bin mit meinem Prius III CO2 Ärmer unterwegs als ein Hansel der seinen Tesla S an der Steckdose lädt.

Jetzt überlegt mal warum in China so viel Getöse ums Elektroauto gemacht wird? Weil man damit die Luftverschmutzung aus den Städten hinaus in die Pampa trägt, wo die Kraftwerke alles zuquasten und mit etwas GuanXi der staatliche Prüfer nicht so genau hinschaut.

Mit Wasserstoff sind die Japaner schon auf dem richtigen weg, denn kann man nämlich direkt neben einer Solaranlage oder einem Windkraftwerk per Elektrolyse gewinnen und bis in die Puppen durchlaufen lasssen. Sucht mal im Netz nach "Mike Strizki" und sein "Hydrogen House".

Zusammengefasst, die Feststoff-Batterie ist was für China wo man keine Wasserstofftechnik einsetzt und lieber billigen Kohlestrom nimmt.
Technology equals might!

sloth
Auris Fahrer
Auris Fahrer
Beiträge: 422
Registriert: 25.10.2014, 08:26
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Edition+
Farbe: novaweiß
EZ: 0-10-2014

Re: Toyota kündigt E-Auto mit Feststoff-Batterie und hoher Reichweite an

#19 Beitrag von sloth » 01.08.2017, 22:09

Kamui77 hat geschrieben:Die ganze Elektroautohysterie ist großer Schwachsinn. Inzwischen fährt man mit modernen Vollhybriden CO2 sparender, als mit aktuellen Elektroautos im deutschen Strommix
Ich würde jetzt gern ein pdf hier anhängen, das das Gegenteil zu Deiner Aussage beweisen will. Leider sagt das Forum aber, dass pdf eine ungültige Dateierweiterung wäre!?

Hab den Netzlink dazu gefunden: http://homepage.hispeed.ch/martin_rotta ... -Rotta.pdf

Benutzeravatar
Kamui77
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 558
Registriert: 26.05.2013, 19:26
Modell: -
Fhz.: Prius III
Motor: 1.8 Benziner
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: oxygenblau mica
EZ: 10. Okt 2007
Wohnort: Mittelfranken

Re: Toyota kündigt E-Auto mit Feststoff-Batterie und hoher Reichweite an

#20 Beitrag von Kamui77 » 01.08.2017, 23:12

Dann nimm doch den kWh Verbrauch von Elektroauto x mal 527 und teile das ganze durch 100. Damit hast Du den CO2 Ausstoß in Gramm pro km und kannst ganz leicht mit Hybridfahrzeugen vergleichen.
Technology equals might!

Benutzeravatar
meffigold
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 539
Registriert: 04.08.2013, 19:25
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
EZ: 1. Okt 2013

Re: Toyota kündigt E-Auto mit Feststoff-Batterie und hoher Reichweite an

#21 Beitrag von meffigold » 07.08.2017, 19:17

Seit 10 Jahren gibt es Konzepte, Elektroautos nicht nur als Problem, sondern gleichzeitig als Lösung fürs Stromnetz zu betrachten. Nennt sich smart grid. Dezentrale Energiespeicher, die gegenseitig als Puffer wirken können: "Oh, Berta hat sich gerade frisch angeschlossen. Geben wir ihr mal Quick Charge für 50km und danach lädt sie mit Priorität 2, je nachdem was das Netz gerade hergibt."

Lösungen sind genug da. Nur sowas lohnt/funktioniert eben erst in der x-ten Elektroauto Generation, wenn es ausreichend Elektroautos gibt.

@sloth
Danke für den Link. Endlich mal etwas kurzes&präzises, um den Stammtischlern etwas den Wind aus den Segeln zu nehmen. :D

Waldemar-999
Toyota Besitzer
Toyota Besitzer
Beiträge: 61
Registriert: 29.10.2016, 20:20
Modell: -
Fhz.: Citroen 2.0 Diesel
Motor: sonstige
Getriebe: 6-Gang Manuell
Ausstattungvariante: Wohnmobil
EZ: 1. Okt 2017
Kontaktdaten:

Re: Toyota kündigt E-Auto mit Feststoff-Batterie und hoher Reichweite an

#22 Beitrag von Waldemar-999 » 07.08.2017, 21:59

@sloth
Danke für den Link. :danke: http://homepage.hispeed.ch/martin_rotta ... -Rotta.pdf
Da machen sicher eininge hier die Augen auf.

Genau Herr Horst Lüning https://www.youtube.com/watch?v=khpgOMNcIZs
gibt gerne gute Videos zum Thema Tesla er fährt selber eins oder mehrere....

Hier spircht ein Taxiunternehmer zum Thema Tesla so schlecht kann der Tesla nicht sein.
https://www.youtube.com/watch?v=59OD9Gjk4PY
https://www.youtube.com/watch?v=nT34MxaIskY


Hier wurde etwas wegen Wartungspläne geschrieben :

Toyota kennen wir alle alle 15.000km also 250Euro klein 350groß ( es ist sicher mehr bei 80.000km lassen das mal so stehen)
ca.1450 Euro=Monatlich=30Euro


Tesla https://www.tesla.com/de_DE/support/maintenance-plans Servicevertrag 4 Jahre 80.000km =2550Euro=53Euro Monatlich



Die Idee ist ja nicht die Strom zu kaufen und dann aufzuladen sondern :

https://www.solarcarporte.de/ das ist nur ein Beispiel.
Solar aufs Caport und Batterie.


Crashtest und Erodynamik sind Teslal sehr gut.

Jemand hat was über Versicherungen geschrieben :

Auris Hybrid 2015 hatte ich bei Toyota für 750Euro im Jahr Vollkasko bei 500Euro Selbstbeteiligung (14 Jahre Schadensfrei)bei 20.000km.

WGV-Versicherung wollte ca.900Euro.... Ist ein Auris Hybrid es Billig ?


Tesla will der Deutsche Staat nicht er wird alles versuchen um das den Elon Musk das leben schwierig hier zu machen.


Das Problem der Staat/Lobbys wollen keine Elektroautos, warum weil man jetzt gut Geld macht mit Diesel/Benzin/Hybrid macht.(Never Kill a running System)


Ps: Fazit , Tesla ist gut Preisleistung stimmt nur bedingt, gebt bitte Zeit dann wird man schon sehen das es ein Riesen Konkurent ist.



Brennstoffzelle hat keine Zukunft weil wie Herr Luning schon gesagt hat im youtube : Aufwendige Technik,Aufwendige Tankstellennetz.

Benutzeravatar
Olav_888
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1660
Registriert: 11.03.2016, 14:30
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze
EZ: 0-12-2014
Wohnort: Dresden

Re: Toyota kündigt E-Auto mit Feststoff-Batterie und hoher Reichweite an

#23 Beitrag von Olav_888 » 08.08.2017, 06:46

:denken: :denken: :denken: :schulterzuck:
Kannst Du Deine evtl. sinnvollen Gedanken bitte nochmal ordnen, damit der Normalbürger diesen folgen kann?
Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tage!

Auris TS HSD Bild
Mod.:ECM-Spoofer, Tempomat als Motorbremse, Dauerhaftes Rücklicht, Solare 12V

Avensis D4D Kombi T25 FL 402TkmBild
Avensis D4D Kombi T22 FL ~280Tkm

DasSchaf
Auris Fan
Auris Fan
Beiträge: 184
Registriert: 18.04.2017, 19:11
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Start
Farbe: Eisblau (manchmal auch GRÜN)
EZ: 5. Mär 2013

Re: Toyota kündigt E-Auto mit Feststoff-Batterie und hoher Reichweite an

#24 Beitrag von DasSchaf » 08.08.2017, 09:45

So dann erklär Mal warum das Kohlekraftwerk im Unterhalt teurer als ein Hybrid ist und sagenhafte 30 kWh/100 verballert? Das sind 150 gr CO2 und Mal eben 7,50 für Strom.
Der Carport ist ein Witz.... Überleg mal wie lange die Sonne scheinen muss für 100kwh.

Tesla zeigt nur wir rückständig und dekadent greenwashing auf Kosten der unteren 97% ist. Mit dem Tesla 3 sind es dann nur noch rund 90% die sich ein solches Auto nicht leisten können. Aber diese bezahlen genau so für die überlasteten Stromnetze und verlieren ihre Innenstadt Parkplätze.

Ein Model 3 könnte ich mir jedenfalls locker leisten. Nur ist es weder umweltfreundlich, noch modern und die Crashsicherheit wird sich zeigen. Eine steife Karosse kann auch sehr nachteilig sein. Der 3 ist ein reines Hype Produkt nach Apple Vorbild. In 3 Jahren wird es Autos geben die das gleiche können und preiswerter sind. In 8 Jahren wenn man ein Auris ausgedient hat, gibt es sicherlich günstige 3 Jahre alte gebrauchte e Flitzer mit echten 400 km und das Ladenetz wird vernünftig sein.
Zuletzt geändert von DasSchaf am 08.08.2017, 10:14, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Olav_888
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1660
Registriert: 11.03.2016, 14:30
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze
EZ: 0-12-2014
Wohnort: Dresden

Re: Toyota kündigt E-Auto mit Feststoff-Batterie und hoher Reichweite an

#25 Beitrag von Olav_888 » 08.08.2017, 10:08

Carport: ~15m² macht als Maximum ~15kW Sonneneinstrahlung (man sagt, es kommt ~1kW/m²an). Aktuelle Solarpanels haben einen Wirkungsgrad von 0,3, mit Falschem Sonnenstand etc, sagen wir mal 0,2. Macht also pro Stunde 15*0,2=3kWhEnergie, macht für 100kwh~33h Sonneneinstrahlung. Oder anders, bei ~8h/Tag sind wir bei 24kWh am Tag. 24kWh reichen grob für 150km. Somit kannst du (gebe zu unter relativ günstigen Bedingungen) 150km/Tag nur durch die Sonnenenergie auf Deinem Carportdach fahren, im Sommer evtl mehr, im Winter eher Weniger. Für den Winter musst Du Dir noch ein kleines 1kW-Windrad mit drauf setzen :mrgreen:
Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tage!

Auris TS HSD Bild
Mod.:ECM-Spoofer, Tempomat als Motorbremse, Dauerhaftes Rücklicht, Solare 12V

Avensis D4D Kombi T25 FL 402TkmBild
Avensis D4D Kombi T22 FL ~280Tkm

DasSchaf
Auris Fan
Auris Fan
Beiträge: 184
Registriert: 18.04.2017, 19:11
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Start
Farbe: Eisblau (manchmal auch GRÜN)
EZ: 5. Mär 2013

Re: Toyota kündigt E-Auto mit Feststoff-Batterie und hoher Reichweite an

#26 Beitrag von DasSchaf » 08.08.2017, 10:21

Nach Solarenergie Rechner bei 15 qm bringt das 1571 kWh bei mir. Das reicht bei 28 kWh Verbrauch für 5610 km mit dem Maximum im Mai Juni.
Fazit : lohnt nicht.
Die Neigung des Teils ist einfach zu gering. Und der Wirkungsgrad ist bei 10-13% anzusiedeln.

Waldemar-999
Toyota Besitzer
Toyota Besitzer
Beiträge: 61
Registriert: 29.10.2016, 20:20
Modell: -
Fhz.: Citroen 2.0 Diesel
Motor: sonstige
Getriebe: 6-Gang Manuell
Ausstattungvariante: Wohnmobil
EZ: 1. Okt 2017
Kontaktdaten:

Re: Toyota kündigt E-Auto mit Feststoff-Batterie und hoher Reichweite an

#27 Beitrag von Waldemar-999 » 08.08.2017, 10:31

Olav_888 hat geschrieben: Carport: ~15m² macht als Maximum ~15kW Sonneneinstrahlung (man sagt, es kommt ~1kW/m²an). Aktuelle Solarpanels haben einen Wirkungsgrad von 0,3, mit Falschem Sonnenstand etc, sagen wir mal 0,2. Macht also pro Stunde 15*0,2=3kWhEnergie, macht für 100kwh~33h Sonneneinstrahlung. Oder anders, bei ~8h/Tag sind wir bei 24kWh am Tag. 24kWh reichen grob für 150km. Somit kannst du (gebe zu unter relativ günstigen Bedingungen) 150km/Tag nur durch die Sonnenenergie auf Deinem Carportdach fahren, im Sommer evtl mehr, im Winter eher Weniger. Für den Winter musst Du Dir noch ein kleines 1kW-Windrad mit drauf setzen :mrgreen:
Ich bin kein Profi beim Carport das war nur ein Beispiel, das Dach im Haus ist um ein vielfaches größer , so zu deinnen 150km am Tag X365Tage im Jahr=54000Tausend im Jahr fährst du mehr ?

Ich bin kein Beführworter für Tesla oder Toyota aber man MUSS es zugeben das was Toyota/Mercedes und CO wollen hat Tesla JETZT die Erfahrung kann keiner wegnehmen und in drei JAHREN vergeht viel auch bei TESLA das heist wer sagt das in drei jahren keine "Kutsche" von TESLA kommt die z.b MODEL 2 heist und nur 20.000 EURO kostet mit neuen BAterien die z.B 800km-1000Km halten ?
"Erfahrung geht vor GELABER" Vorsprung ist durch nichts zu ersetzen Punkt.

Man kann z.b bei Ikea und Co Kostenlos tanken, dann wenn an jedem Haushalt Carports und Dächer eine Steckdose dran ist das man dort günstig/Kostenlos tanken darf dann reichen sogar 400km Reichweite, wir alle denken viiiieeel zu kurz...

Sicher ist eins so wie das Handy wird Elektro Mobilität nicht ewig sein dennoch hat es Zukunft.

Wenn man alles hohrechnet ist ein Hybrider nicht mal viel Viel Bilieger wie ein Benziner das muss man wieder genau nehmen mit den Kilometern und Anschaffungspreis. So ist es momentan mit dem ELEKTRO , wenn jemand 10000km im Jahr fährt brauch nicht mal ein Hybrid SORRY.....


Einfach Sendungen anschauen und Kritisch hinterfragen wenn man schon selbst kein Tesla fährt.
Neu drauf gestoßen https://www.youtube.com/watch?v=IhM8UNWEROU ein Beführworter fährt auch selber.
Zuletzt geändert von d4d-fan am 08.08.2017, 18:38, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat formatiert

Benutzeravatar
Olav_888
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1660
Registriert: 11.03.2016, 14:30
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze
EZ: 0-12-2014
Wohnort: Dresden

Re: Toyota kündigt E-Auto mit Feststoff-Batterie und hoher Reichweite an

#28 Beitrag von Olav_888 » 08.08.2017, 10:36

DasSchaf hat geschrieben:Nach Solarenergie Rechner bei 15 qm bringt das 1571 kWh bei mir.
oder über das Jahr gemittelt ~130kwh/Monat also knapp 1000km/Monat. Wie schon gesagt, man müsste es für den Winter mit einem kleinen Windrad kombinieren, nur sind sie da mit Genehmigungen sehr zurückhaltend. Wenn ich mir aber ansehe, so ein 1kW-Windrad kostet ~1000€, macht wohl im Schnitt 250W, also am Tag 8kWh. Macht schon ~50km/Tag Reichweite, welche man einfach so an Energie "geschenkt" bekommt.
Es wird Tage geben, da erzeugst Du mehr als DU brauchst, es wird Tage geben, da musst Du nachkaufen Oder Du hast halt einen Puffer zu Hause, welcher Dich auch mal für 2-3Tage autark versorgen kann
Zuletzt geändert von d4d-fan am 08.08.2017, 18:39, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat formatiert
Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tage!

Auris TS HSD Bild
Mod.:ECM-Spoofer, Tempomat als Motorbremse, Dauerhaftes Rücklicht, Solare 12V

Avensis D4D Kombi T25 FL 402TkmBild
Avensis D4D Kombi T22 FL ~280Tkm

Francek
Auris Fahrer
Auris Fahrer
Beiträge: 264
Registriert: 23.06.2015, 06:06
Modell: Auris 2 TS FL
Fhz.: bis 3/2017 Auris 2 TS HSD VFL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Edition S Plus
Farbe: Tokiorot
EZ: 0- 3-2017
Wohnort: Niedersachsen

Re: Toyota kündigt E-Auto mit Feststoff-Batterie und hoher Reichweite an

#29 Beitrag von Francek » 08.08.2017, 11:21

Ohne einen Puffer daheim wird wohl kaum ein wirkliche Autarkie anpeilender EV-Besitzer auskommen. Denn genau dann, wenn die heimische Solaranlage Strom liefert, steht das Auto wohl regelmäßig am Arbeitsplatz. Nun kann man Stromeinspeisung und -entnahme natürlich miteinander verrechnen, aber das betrifft ja nur die CO2-Bilanz und löst nicht das Problem der notwendigen Netzertüchtigung, welche die lokale Produktion ja gerade überflüssig machen soll.

Benutzeravatar
Olav_888
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1660
Registriert: 11.03.2016, 14:30
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze
EZ: 0-12-2014
Wohnort: Dresden

Re: Toyota kündigt E-Auto mit Feststoff-Batterie und hoher Reichweite an

#30 Beitrag von Olav_888 » 08.08.2017, 11:23

Ohne Puffer ist klar, macht das wenig Sinn, frage ist nur, wie groß gewählt, macht schon Sinn, dass da ein paar Tage Sonne rein passen, man fährt ja auch nicht jeden Tag gleich viel km
Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tage!

Auris TS HSD Bild
Mod.:ECM-Spoofer, Tempomat als Motorbremse, Dauerhaftes Rücklicht, Solare 12V

Avensis D4D Kombi T25 FL 402TkmBild
Avensis D4D Kombi T22 FL ~280Tkm

Antworten