12V Batterie Hybrid

E150 (12/2006 - 10/2012)
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Chris1983
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1430
Registriert: 23.01.2014, 13:00
Modell: Auris 1
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Exe Travel
Farbe: schwarz
EZ: 0- 1-2011
Wohnort: Dinslaken

12V Batterie Hybrid

#1 Beitrag von Chris1983 » 23.12.2016, 09:35

So langsam mach ich mir schwer Gedanken um eine neue Batterie.
Morgens zeigt mir mein HUD nur noch einen Wert von 10,8V beim ersten Start. Nach der Fahrt zur Arbeit und der darauf folgenden Kontrolle von mir, sind es meist um die 13,5V
Gleich nach Feierabend nehm ich mal das Multimeter mit und Messe mal was die Batterie sagt und was dann mein HUD sagt, vllt stimmt mit dem ja auch was nicht.

Es ist ja garnicht so einfach ne Batterie mit dünnpol und Pluspol links zu finden.
Die Varta A15 mit 40Ah ist mir da in die Hände gefallen. Diese werde ich mir dann wohl holen.

Wundert mich das das System noch nicht meckert und ohne Probleme hoch fährt. Wie viele andere Beiträge zeigen ist das wohl nicht die Regel bei einer schwächelnden Batterie.

Ich schreibe hier weil ich für den 1er Auris nichts besonderes gefunden hab, nur den 2er Auris Beitrag mit dem 12V Problem. Und der 2er hat ja den Pluspol rechts.

Kann ich diese Batterie denn auch kaufen und einfach drehen? Weiß einer ob das auch passt?
Ansonsten wäre es nett wenn ihr schreibt was ihr für Batterien verbaut habt. Kann ja nicht sein das Varta die einzige gute Marke ist die diese Batterien herstellt.
Bild

Benutzeravatar
Olav_888
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1618
Registriert: 11.03.2016, 14:30
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze
EZ: 0-12-2014
Wohnort: Dresden

Re: 12V Batterie Hybrid

#2 Beitrag von Olav_888 » 23.12.2016, 09:54

Chris1983 hat geschrieben: Kann ich diese Batterie denn auch kaufen und einfach drehen? Weiß einer ob das auch passt?
Von der reinen Bauform her müsste es passen, nur interessant ob die Kabel lang genug wären, um auf die andere Seite zu kommen, sind immerhin auch 5-10cm mehr und evtl ist der Winkel des Anschlusses dann auch ungünstig. Da hilft wohl nur im Vorfeld mal testweise den Anschluss ab machen und prüfen
Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tage!

Auris TS HSD Bild
Mod.:ECM-Spoofer, Tempomat als Motorbremse, Dauerhaftes Rücklicht, Solare 12V

Avensis D4D Kombi T25 FL 402TkmBild
Avensis D4D Kombi T22 FL ~280Tkm

Benutzeravatar
nightsta1k3r
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 520
Registriert: 29.10.2013, 19:00
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
EZ: 0- 5-2013
Wohnort: Austria

Re: 12V Batterie Hybrid

#3 Beitrag von nightsta1k3r » 23.12.2016, 10:51

Schaltung 0 und 1 bei Autobatterien haben historischen Gründe und um ein falsches Anschließen (vertauschen der Pole) zu vermeiden sind die Kabel i.d.R. so kurz gehalten, dass es nicht passieren kann.
Probiere es aus, aber höchstwahrscheinlich kannst du keine in Europa gebräuchliche Schaltung 0 Batterie in einen Japaner einbauen.

Benutzeravatar
Chris1983
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1430
Registriert: 23.01.2014, 13:00
Modell: Auris 1
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Exe Travel
Farbe: schwarz
EZ: 0- 1-2011
Wohnort: Dinslaken

Re: 12V Batterie Hybrid

#4 Beitrag von Chris1983 » 23.12.2016, 12:03

War eben beim Auto.
Steht seit 6 Uhr heute morgen nach 50km fahrt, also knapp 6 Stunden.

Ruhespannung 12,24V, beim booten ging es auf 11,5 runter.
Mein HUD zeigt identische werte, also stimmen die 10,8 von heute morgen.
Ich werd das jetzt die Tage mal genauer beobachten und das Auto nicht direkt auf ready schalten um die ruhespannung am HUD ablesen zu können. Würde gerne wissen wie die ruhespannung nach einer Nacht ist.
Denn 12,2V ist ja schon fast leer. Die Batterie ist ja nun auch schon 6 Jahre alt.

Die Anschlüsse bekomm ich wirklich nicht weit genug rum um die Batterie drehen zu können.
Nächste Woche nehm ich die Batterie mal mit ins Werk und lade Sie hier über die Schicht mal komplett auf.
Gerne würde ich auch mal eine IUIA kennlinie fahren und ne komplette Kapazitätsprüfung machen, doch dann komm ich hier nicht weg.
Ersatzweise ne 175Ah Batterie reinstellen würde zwar gehen aber die Pole passen leider nicht, und ne fliegende Verdrahtung; nein danke.

Aber wenn schon der Eindruck da ist das die Batterie schlapp machen könnte, werde ich wohl eine kaufen. Sind ja keine Unsummen wenn man nicht bei toyota kauft.

Aber so wirklich ne neue hat hier wohl noch keiner gebraucht was ;)

Danke schonmal
Bild

Benutzeravatar
Olav_888
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1618
Registriert: 11.03.2016, 14:30
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze
EZ: 0-12-2014
Wohnort: Dresden

Re: 12V Batterie Hybrid

#5 Beitrag von Olav_888 » 23.12.2016, 12:40

Chris1983 hat geschrieben:Ersatzweise ne 175Ah Batterie reinstellen würde zwar gehen aber die Pole passen leider nicht, und ne fliegende Verdrahtung; nein danke.
wie jetzt 175Ah mit wahrscheinlichem Kurzschlußstrom >1000A und keine fliegende Verkabelung? Weichei :cool:
Trotzallem würde ich mir überlegen, ob und wie Du ne Stützspannung anlegen kannst, ansonsten müsstest Du dann das Radio neu programmieren (und einiges anderes)
Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tage!

Auris TS HSD Bild
Mod.:ECM-Spoofer, Tempomat als Motorbremse, Dauerhaftes Rücklicht, Solare 12V

Avensis D4D Kombi T25 FL 402TkmBild
Avensis D4D Kombi T22 FL ~280Tkm

Benutzeravatar
Chris1983
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1430
Registriert: 23.01.2014, 13:00
Modell: Auris 1
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Exe Travel
Farbe: schwarz
EZ: 0- 1-2011
Wohnort: Dinslaken

Re: 12V Batterie Hybrid

#6 Beitrag von Chris1983 » 23.12.2016, 13:20

Ja die 175er können was, sind Starterbatterien aus dem ICE Diesel :ahh: ein paar davon in den Kofferraum und der Hybrid fährt eine Woche lang rein elektrisch :roll:

Ne aber im Ernst, was meinst mit anlernen?
Das Radio vergisst doch nur die gespeicherten Stationen und ggf. die soundeinstellungen. Hatte das ja damals beim Audioumbau ausgebaut, selbst die Navidaten waren alle noch da.

Aber ich glaube die fensterheber müssen dann neu angelernt werden, oder war das nur beim prius so?
Sonst wüsste ich jetzt auf Anhieb nix worauf ich achten müsste weshalb ich das System nicht "tot" legen sollte. ABS ESP ASR Lenkwinkelsensor sollten ja nach 100 Meter fahrt wieder von selbst Ruhe geben und sich kalibriert haben
Bild

Benutzeravatar
Chris1983
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1430
Registriert: 23.01.2014, 13:00
Modell: Auris 1
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Exe Travel
Farbe: schwarz
EZ: 0- 1-2011
Wohnort: Dinslaken

Re: 12V Batterie Hybrid

#7 Beitrag von Chris1983 » 24.12.2016, 12:12

Musste vorhin nochmal kurz los was besorgen, hab dann direkt nach 12 Stunden Standzeit mal die Ruhespannung gemessen. 11,9V waren es nur, beim Booten dann wieder nur 10,7.
Also ich besorg mir jetzt die Nassbatterie von Varta, nix AGM. Bevor ich irgendwann aufeinmal da stehe und nicht mehr weg komme.

Ist genau wie auf der Arbeit, Gel- und Vliesbatterien halten nur einen Bruchteil von dem was Nassbatterien bei anständiger Wartung halten. Und da der Converter vom Auris ja nur 2,38V pro Zelle ausgibt ist das für die Nassbatterie noch besser welche ja eine Ladeschlussspannung von 2,4V pro Zelle hat.
Eine Batterie die nie ganz voll geballert wird und keine kompletten Zyklen fährt hält einfach bedeutend länger.

Trotzdem nehme ich dann die alte Batterie einmal mit auf die Arbeit und fahre mal ein komplettes Programm um zu wissen was sie noch bringt.
Bild

Benutzeravatar
iMacAlex
Administrator
Administrator
Beiträge: 3586
Registriert: 28.08.2008, 19:56
Modell: Auris 1
Motor: 1.33 Benziner
Getriebe: 6-Gang Manuell
Ausstattungvariante: Life 5-Türig
Farbe: 1G3 Marlingrau
EZ: 20. Apr 2009
Wohnort: Freising / Bayern

Re: 12V Batterie Hybrid

#8 Beitrag von iMacAlex » 24.12.2016, 15:39

Servus!

Zu den Fensterhebern: Einfach alle einmal hoch und runterfahren und schon sind sie wieder eingestellt :wink:
Toyota Auris 1,33l (101PS) 5-Türig, Marlingrau :love:
Ausstattung: Life + TTE-Sportlederlenkrad, iPod Anschluss, Schmutzfänger, Seitenschutzleisten, Ladekanntenschutz und Anhängerkupplung :love:

Tim
Auris Freak
Auris Freak
Beiträge: 1278
Registriert: 10.02.2015, 19:38
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Schneeweiß
EZ: 31. Aug 2014

Re: 12V Batterie Hybrid

#9 Beitrag von Tim » 24.12.2016, 16:42

Chris1983 hat geschrieben:
Also ich besorg mir jetzt die Nassbatterie von Varta, nix AGM. Bevor ich irgendwann aufeinmal da stehe und nicht mehr weg komme.
Überleg dir gut, was du tust. Bei mir (Auris II) ist ab Werk ne AGM verbaut und die Ladespannung auch entsprechend höher (knapp 15V, wenn ich mich nicht irre). Eine normale Nassbatterie dürfte damit völlig überladen werden.

Wenn dein Auris von 2011 ist hat die Batterie aber nicht lange gehalten (für Toyota-Verhältnisse zumindest).

Benutzeravatar
Chris1983
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1430
Registriert: 23.01.2014, 13:00
Modell: Auris 1
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Exe Travel
Farbe: schwarz
EZ: 0- 1-2011
Wohnort: Dinslaken

Re: 12V Batterie Hybrid

#10 Beitrag von Chris1983 » 24.12.2016, 17:01

Landesplanung 14V glatt gemessen.
Aber da muss ich dir widersprechen, Nassbatterien haben eine höhere Ladeschlussspannung als Gel- oder Vliesbatterien. Wenn du eine Gel- oder Vliesbatterie mit einem Ladegerät für Nassbatterien lädst dann wird diese überladen. Andersrum ist es kein Problem.

Ja also ich finde auch das die Batterie echt schnell schlapp gemacht hat da sie ja nicht so belastet wird wie in nem Auto 1.0.

Danke aber für den Hinweis. Meine originale ist auch eine AGM, AGM sagt ja nur das es eine Vliesbatterie ist, diese hat eine niedrigere Ladeschlussspannung wie eine normale Säurebatterie. Wenn du 15V gemessen hast wäre das schon sehr viel für die arme Batterie. 14,4V wäre für Nassbatterien der angestrebte Wert, Vlies- und Gelbatterien liegen bei 14,2V. 15V wären da definitiv zu viel.

Da ich auch langstreckenfahrer bin wird meine Batterie auch regelmäßig gut geladen.
Bild

Tim
Auris Freak
Auris Freak
Beiträge: 1278
Registriert: 10.02.2015, 19:38
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Schneeweiß
EZ: 31. Aug 2014

Re: 12V Batterie Hybrid

#11 Beitrag von Tim » 27.12.2016, 20:01

hab meine Notiz mal rausgekramt: 14,8V hatte er mir angezeigt.

Ich meine mal gelesen zu haben, dass die AGMs bei zu niedrigen Spannungen nicht vernünftig geladen werden und schneller altern. Normale Nassbatterien kommen wohl mit "zu niedrigen" Ladespannungen besser zurecht. Vielleicht wäre das auch ein Indiz für das "frühe" ableben bei dir...

PflegeAuris
Auris Fahrer
Auris Fahrer
Beiträge: 447
Registriert: 09.06.2014, 15:25
Modell: -
Fhz.: Lexus RX 450h
Motor: sonstige
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Blau
EZ: 21. Jul 2015
Wohnort: 74545

Re: 12V Batterie Hybrid

#12 Beitrag von PflegeAuris » 28.12.2016, 08:41

Hallo,

Naja, 6 Jahre halte ich jetzt mal nicht für ungewöhnlich kurz. Und ja, ob es Sinn gemacht hat, AGM Batterien zu verwenden, wird wohl ewig Toyota Geheimnis bleiben.

Ich glaube, dass die Ursache für den Batterietod nicht die Ladespannung ist, sondern der recht begrenzte mögliche Ladestrom. Grundsätzlich ist es zwar gut, langsam mit wenig Strom zu laden, aber wenn dann die durchschnittliche Fahrzeit kaum ausreicht, den Akku zu füllen....Bleiakkus wollen gern Voll sein, anders als NiMH oder LiOn die lieber zwischen voll und leer liegen . Vielleicht spielt auch ein wenig die Sulfatierung mit rein, die mit Absinken der Ladestrom anwächst.
Hatte bei meinem PII auch nach etwa 6 Jahren ne neue gebraucht. Ich fand eher erschreckend, dass es kaum Vorwarnzeit zwischen ersten Mucken und Bootverweigerung gab (nur knapp 2 Wochen)
Erst Prius, dann AurisII TS HSD, jetzt RXh

Benutzeravatar
Olav_888
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1618
Registriert: 11.03.2016, 14:30
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze
EZ: 0-12-2014
Wohnort: Dresden

Re: 12V Batterie Hybrid

#13 Beitrag von Olav_888 » 28.12.2016, 09:06

PflegeAuris hat geschrieben:Grundsätzlich ist es zwar gut, langsam mit wenig Strom zu laden, aber wenn dann die durchschnittliche Fahrzeit kaum ausreicht, den Akku zu füllen
Naja, dafür wird aber auch kaum Strom aus der 12V-Batterie gezogen, die muss bei uns ja keinen Anlasser betreiben, sondern eigentlich nur das System für 10-20-30s aktiv halten, dann wird sie schon wieder geladen/erhalten
Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tage!

Auris TS HSD Bild
Mod.:ECM-Spoofer, Tempomat als Motorbremse, Dauerhaftes Rücklicht, Solare 12V

Avensis D4D Kombi T25 FL 402TkmBild
Avensis D4D Kombi T22 FL ~280Tkm

Benutzeravatar
Chris1983
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1430
Registriert: 23.01.2014, 13:00
Modell: Auris 1
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Exe Travel
Farbe: schwarz
EZ: 0- 1-2011
Wohnort: Dinslaken

Re: 12V Batterie Hybrid

#14 Beitrag von Chris1983 » 28.12.2016, 10:14

Ne also 14,8 sind zu viel, damit wird die Batterie dauerhaft überladen. Mag sein das der Regler kurz nach dem booten hoch geht aber dann wieder auf einen gleichbleibenden wert abfällt. Oder bei sehr niedrigem akkustand versucht mehr rein zu laden.
Wie gesagt 2,4 Volt ist das absolute Maximum für eine Nassbatterie und 2,38 für eine Gel-Vlies wie im Auris. Denke mal das es bei dir nur eine Spitze war und kein Dauerzustand.
Denn alles über 14,4 Volt führt dazu das die Batterie anfängt zu gasen, dies führt dazu das die Platten anfangen zu korrodieren und das wiederum zu einem noch früheren Tod der Batterie.

Wenn ich einsteige, die Bremse trete und Start drücke vergehen noch nichtmal 10sec bis die Batterie geladen wird, das geht ganz fix. Von daher stimmt es auf jeden Fall das sie recht wenig belastet wird. Würde mich mal interessieren was maximal gefordert wird beim booten. Würde aber mal schätzen das 20-30 ampere nicht überschritten werden für einen kleinen Bruchteil.

PflegeAuris hat aber recht, je geringer der Ladestrom desto gesünder ist es für die Batterie, vor allem kann sie dann auch mehr Leistung bereit stellen. Der Auris sollte in etwa 3,5A zur Verfügung stellen nur für die Batterie, zuzüglich natürlich weitere Ampere fürs Bordnetz.
Ich denke aber mal, und gehe fast schon davon aus das die Batterie im recht leeren Zusand auch mit weitaus mehr Strom beliefert wird sonst wäre sie wirklich irgendwann mal leer.
Bild

Tim
Auris Freak
Auris Freak
Beiträge: 1278
Registriert: 10.02.2015, 19:38
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Schneeweiß
EZ: 31. Aug 2014

Re: 12V Batterie Hybrid

#15 Beitrag von Tim » 28.12.2016, 20:30

Die 14,8V hatte ich gemessen, nachdem ich auf P das Licht und die Lüftung angemacht habe und dann mit dem Multimeter zum Kofferraum bin.

Aber auch im 12V-Netz wird bei HSD einiges an Strom durchgejagt. Ohne die genauen Werte zu Wissen, mal grob Überschlagen:
2x 5 W TFL
2x 50 W Hauptscheinwerfer
2x 5 W Rückleuchten
2x 50 W Sitzheizung
1x 50 W Lüftung
1x 50W Radio
?W Heckscheibenheizung

Ich denke 30A muss das 12V System locker auf Dauer abgeben können, in Spitzen mehr.
PflegeAuris hat geschrieben: Naja, 6 Jahre halte ich jetzt mal nicht für ungewöhnlich kurz.
Im Toyota-Forum gabs mal nen Beitrag, da hatten einige noch die erste Batterie nach deutlich über 10 Jahren drin. Rekord im Forum war, wenn ich mich recht erinnere, bei 17 Jahren.

Antworten