Aktivkohlefilter

E150 (12/2006 - 10/2012)
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Chris1983
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1430
Registriert: 23.01.2014, 13:00
Modell: Auris 1
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Exe Travel
Farbe: schwarz
EZ: 0- 1-2011
Wohnort: Dinslaken

Aktivkohlefilter

#1 Beitrag von Chris1983 » 09.08.2016, 06:41

Moin zusammen,
Ich hab gestern mal den innenraumfilter aus Papier gegen einen mit aktivkohle getauscht.
Die sind ja für den Auris garnicht so günstig.

Hab zwar schon ne Menge gelesen aber noch nicht das gefunden was ich wollte, und zwar:

Was macht der aktivkohlefilter anders als der Papierfilter? Einen Unterschied habe ich jetzt nicht bemerkt außer dem Preis. Er wird zwar überall empfohlen doch was er jetzt genau bezweckt finde ich nicht heraus. Angeblich Gerüche und mief beseitigen?!?! Kann ich nicht bestätigen, es riecht genauso wie immer.

Vllt kann mir ja einer von euch das mal erklären oder hat sogar ne Seite parat. In den Foren wonach was gefunden hab wird nur stünde diskutiert ob man ihn einbauen soll oder nicht, und wie gesagt das mit den Gerüchen kann ich nicht bestätigen :schulterzuck:
Bild

Wasserberger
Toyota Besitzer
Toyota Besitzer
Beiträge: 97
Registriert: 12.06.2013, 23:13
Modell: Auris 2
Motor: 1.6 Benziner
Getriebe: 6-Gang Manuell
Ausstattungvariante: Start Edition
Farbe: Mysticschwarz
EZ: 0- 6-2013

Re: Aktivkohlefilter

#2 Beitrag von Wasserberger » 22.08.2016, 00:51

Servus,

z.B. bei der Suche nach: " pollenfilter aktivkohle vorteile " findet sich u.a. das hier

Ich hab selber seit zwei Jahren Aktivkohlefilter eingebaut. Gerüche werden allerdings relativ moderat nur die von außen eindringend abgeschwächt. Alles was nach dem Filterkasten passiert (Müffeln Klimaverdampfer etc. oder Innenraummief) beeinflußt die Kohle nicht sonderlich stark, m. E. auch nicht bei längerer Umluft.
Wenn man nicht unbedingt die überteuerten Hersteller- oder "Markenfilter" verwendet, lohnt der Einbau aber allemal, zumindest schadet er ja nicht.
In der Bucht gibt es eine Reihe qualitativ guter Alternativen um die 15,- bis 20,- €, die den OEM-Filtern in nix nachstehen. Fakt ist aber auch, dass sich die Wirkung bei jedem dieser Teile schon beizeiten reduziert - ein Jahr, wie oft angepriesen, ist völlig utopisch...

Antworten