! Jahr alt - 25.000 km - Bremsen verrostet

E150 (12/2006 - 10/2012)
Nachricht
Autor
hybrid-fan_2009
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 07.02.2014, 10:01

! Jahr alt - 25.000 km - Bremsen verrostet

#1 Beitrag von hybrid-fan_2009 » 07.02.2014, 10:10

Ich habe meinen eine Jahr alten Auris Hybrid mit 25.000 km zur Inspektion gebracht.
Diagnose: Die Bremsen vorne sind derart verrostet, dass sie komplett ausgetauscht werden mussten. Kosten ca. 500 Euro

Zur Situation:
- ich fahre seit mehr als 20 Jahren Auto und hatte bisher keine Auffälligkeiten an Bremsen bzw. wurden diese jeweils nach deutlich längeren Zeiträumen und Fahrleistung getauscht
- ich bewege das Fahrzeug täglich - mit wenigen Ausnahmen
- zu großen Teilen fahre ich auf der Autobahn, wo man ja doch häufiger mal kräftig bremst
- das Fahrzeug steht meist in einer Tiefgarage (Wohnung und Büro) und ist damit keinen extremen Witterungsbedingungen ausgesetzt

Hat jemand ähnliche Probleme oder Ideen, was hier schief läuft?

medi0815
Auris Fan
Auris Fan
Beiträge: 231
Registriert: 07.11.2013, 06:50
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Life+ Komfort
Farbe: Ultramarine Blau
EZ: 10. Apr 2014
Wohnort: Frankfurt

Re: Auris - ! Jahr alt - 25.000 km - Bremsen verrostet

#2 Beitrag von medi0815 » 07.02.2014, 10:38

Ich klink mich mal grad ein weil es ja schon öfters Probleme wegen rostiger Bremsen gab:

Kann man der Werkstatt sagen: "Jungs lasst die Orginalbremsen bitte im Regal weil die wie ihr selber seht scheisse sind und nehmt statt dessen diese <BremsenMeinerWahl> hier!" ?
Bild

Benutzeravatar
northernlite
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 484
Registriert: 25.08.2010, 07:05
Modell: Auris 1
Motor: 2.2 Diesel
Getriebe: 6-Gang Manuell
Ausstattungvariante: Vollausstattung
Farbe: Mysticschwarz Mica Metallic
EZ: 7. Mai 2007
Wohnort: Berlin

Re: Auris - ! Jahr alt - 25.000 km - Bremsen verrostet

#3 Beitrag von northernlite » 07.02.2014, 11:41

sollst du die kosten selber tragen?

was genau ist an der bremsanlage "verrostet"?
Tuning: Burdinski Auspuffanlage, KW Gewindefahrwerk, 17'' Enkei-Felgen an H&R Spurplatten m. Yokohama Semislicks, TRC-Heckspoiler, RDX-Frontspoiler, Cusco Fahrwerksstreben, EBC Bremspaket, JBL-Soundsystem, abnehmbare Anhängerkupplung von Westfalia

Benutzeravatar
EG_XXX
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 540
Registriert: 30.05.2013, 11:53
Wohnort: Mittelfranken

Re: Auris - ! Jahr alt - 25.000 km - Bremsen verrostet

#4 Beitrag von EG_XXX » 07.02.2014, 12:19

Gibts Pictures ? :D
Bild
Bild

MinPower
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 20.12.2013, 16:17

Re: Auris - ! Jahr alt - 25.000 km - Bremsen verrostet

#5 Beitrag von MinPower » 07.02.2014, 12:44

Das soll wohl ein "übliches" Problem beim Auris Hybrid sein: Vorauschauendes Fahren und rekuperierendes Bremsen vorausgesetzt.
Angeblich soll man ab und an in Fahrstellung N hart bremsen, um auch mal nur mechanisch zu bremsen.

Ich bin mal gespannt, wie es bei meinem nach 25-30tkm aussehen wird. In einem anderen Forum habe ich gelesen, dass Toyota die Bremsen auf Garantie (bis zu 30tkm) wechselt.

Benutzeravatar
caelius
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1019
Registriert: 22.10.2010, 21:53
Modell: Auris 1
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Life
Farbe: Schneeweiß
EZ: 24. Sep 2010
Wohnort: Schwechat, AT

Re: Auris - ! Jahr alt - 25.000 km - Bremsen verrostet

#6 Beitrag von caelius » 07.02.2014, 12:50

Ist beim Hybrid ein gängiges Problem, da die Bremsen - auch bei viel Autobahnanteil - nur mäßig beansprucht werden. Zwischendurch mal (nach einem Blick in den Rückspiegel!) auf der Bundesstraße von 100 kräftig runter bremsen, dann sollte das net mehr so schnell passieren.

Der Vorteil ist dafür, dass meine Scheiben bzw. Klötze nach 62.000 KM noch kilometerweit davon entfernt sind, verschlissen zu sein. Hat auch was.
Success is my only option, failure's not.
Bild

hybrid-fan_2009
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 07.02.2014, 10:01

Re: Auris - ! Jahr alt - 25.000 km - Bremsen verrostet

#7 Beitrag von hybrid-fan_2009 » 09.02.2014, 19:10

medi0815 hat geschrieben:Ich klink mich mal grad ein weil es ja schon öfters Probleme wegen rostiger Bremsen gab:

Kann man der Werkstatt sagen: "Jungs lasst die Orginalbremsen bitte im Regal weil die wie ihr selber seht scheisse sind und nehmt statt dessen diese <BremsenMeinerWahl> hier!" ?
Danke für Deinen Beitrag!

Habe mich auch schon gefragt, ob die neue Bremsen einen andere Qualität bringen. Ich schätze mal, ich lese mich jetzt mal zum Thema Bremsen genauer ein :-)

hybrid-fan_2009
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 07.02.2014, 10:01

Re: Auris - ! Jahr alt - 25.000 km - Bremsen verrostet

#8 Beitrag von hybrid-fan_2009 » 09.02.2014, 19:11

northernlite hat geschrieben:sollst du die kosten selber tragen?

was genau ist an der bremsanlage "verrostet"?
Bremsbeläge und Scheiben. Ja, Kosten musste ich tragen. Ca. 500 Euro.

hybrid-fan_2009
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 07.02.2014, 10:01

Re: Auris - ! Jahr alt - 25.000 km - Bremsen verrostet

#9 Beitrag von hybrid-fan_2009 » 09.02.2014, 19:12

EG_XXX hat geschrieben:Gibts Pictures ? :D
Nein. Auf die Idee mir eine Zweitmeinung einzuholen werde ich wohl erst beim nächsten Mal zurück kommen :-)

hybrid-fan_2009
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 07.02.2014, 10:01

Re: Auris - ! Jahr alt - 25.000 km - Bremsen verrostet

#10 Beitrag von hybrid-fan_2009 » 09.02.2014, 19:16

MinPower hat geschrieben:Das soll wohl ein "übliches" Problem beim Auris Hybrid sein: Vorauschauendes Fahren und rekuperierendes Bremsen vorausgesetzt.
Angeblich soll man ab und an in Fahrstellung N hart bremsen, um auch mal nur mechanisch zu bremsen.

Ich bin mal gespannt, wie es bei meinem nach 25-30tkm aussehen wird. In einem anderen Forum habe ich gelesen, dass Toyota die Bremsen auf Garantie (bis zu 30tkm) wechselt.
Danke für den Hinweis!

hybrid-fan_2009
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 07.02.2014, 10:01

Re: Auris - ! Jahr alt - 25.000 km - Bremsen verrostet

#11 Beitrag von hybrid-fan_2009 » 09.02.2014, 19:18

caelius hat geschrieben:Ist beim Hybrid ein gängiges Problem, da die Bremsen - auch bei viel Autobahnanteil - nur mäßig beansprucht werden. Zwischendurch mal (nach einem Blick in den Rückspiegel!) auf der Bundesstraße von 100 kräftig runter bremsen, dann sollte das net mehr so schnell passieren.

Der Vorteil ist dafür, dass meine Scheiben bzw. Klötze nach 62.000 KM noch kilometerweit davon entfernt sind, verschlissen zu sein. Hat auch was.
Danke für Deinen Beitrag!
Werde das ab sofort ausprobieren.

Benutzeravatar
Chris1983
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1430
Registriert: 23.01.2014, 13:00
Modell: Auris 1
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Exe Travel
Farbe: schwarz
EZ: 0- 1-2011
Wohnort: Dinslaken

Re: Auris - ! Jahr alt - 25.000 km - Bremsen verrostet

#12 Beitrag von Chris1983 » 09.02.2014, 19:54

Wenn ich das mal so anfügen darf:
Bei meinem vorherigen Wagen hatte ich auch original Bosch, diese sind sehr rostanfällig und quietschten gerne. Zudem rosteten sogar die Beläge selber und lösten sich von der Trägerplatte! Und das nach nur 50000km auch meist vorausschauendes fahren.
Ich verwende im Bekanntenkreis und selber immer wieder gerne Bremsen von ATE. Niemals habe ich dermaßen Probleme mit denen gehabt, auch nach längeren Standzeiten. Kein quietschen, kein festsetzen.
Zudem sind sie sehr standfest wenns mal aus höherer Geschwindigkeit brenzlig wird UND sie sind auch noch bedeutend günstiger als originale.
Von Bosch habe ich bis heute noch nie etwas positives gehört was Bremsen angeht, Scheibenwischer hingegen können die sehr gut :D
Natürlich gibt es noch viele andere gute Hersteller.
Bin gespannt wie es sich bei mir entwickelt, so ein Forum ist doch immer wieder gut.
Bild

Benutzeravatar
Shar
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1616
Registriert: 17.03.2013, 08:55
Modell: -
Fhz.: Prius 3 facelift
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: barberarot mica metallic
EZ: 4. Apr 2013
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Auris - ! Jahr alt - 25.000 km - Bremsen verrostet

#13 Beitrag von Shar » 10.02.2014, 22:20

Servus.

Meiner hat aktuell ca. 13tkm weg und bekam Ende letzten Jahres neue Bremsscheiben vorne, da ich darauf bestand und Druck machte, weil sie innen schon gut vergammelt waren und ich keine Lust darauf habe, in knapp einem Jahr durch die erste HU zu rasseln.

Wie auch immer bekam mein Auris 1 HSD zur Jahreswartung neue Bremsscheiben vorne (hinten leider nicht) auf Garantie. Klötze wären die Alten wieder rein gekommen; da es aber sinniger und für die neuen Scheiben besser ist, die Klötze mit zu wechseln, kaufte ich mit guten 15% Rabatt noch neue Klötze dazu.
Chris1983 hat geschrieben:Ich verwende im Bekanntenkreis und selber immer wieder gerne Bremsen von ATE. [...]Zudem sind sie sehr standfest wenns mal aus höherer Geschwindigkeit brenzlig wird [...]
ATE ist schon OK, wobei ich TRW im Vergleich deutlich besser finde, allerdings muss ich bei der Aussage widersprechen.
Die ATE-Scheiben sind nicht standfester (oder schlechter) wie jede andere Scheibe eines halbwegs guten Herstellers (wozu ich Bosch nicht zähle).
Kann ich absolut nicht bestätigen, daß ATE-Scheiben sich hier in irgendeiner Form vom Rest abheben.
Als "sehr standfest" würde ich eher die Scheiben (mit Klötze) bezeichnen, die ich auf meinem ehemaligen hobbymässigem 2.Wagen fuhr (Sandtler Bremsscheiben Typ RS mit Ferodo DS Performance); die haben sich u.a. bzgl. Standfestigkeit wirklich deutlich vom "Rest" abgehoben. .love
Gibt es leider für den Auris nicht, sonst hätte ich sie schon längs gekauft, zumal die auch ausgesprochen Korrosionsbeständig waren.


Grüße ~Shar~
power is nothing without control!

Prius 3: Bild
Auris 1: Bild

HSD_Jena
Toyota Besitzer
Toyota Besitzer
Beiträge: 50
Registriert: 16.12.2013, 09:30

Re: Auris - ! Jahr alt - 25.000 km - Bremsen verrostet

#14 Beitrag von HSD_Jena » 17.02.2014, 09:31

Das Rostproblem an der vorderen Bremse hatte ich in krasser Form beim Avensis T25. und das trotz damals
noch wenig vorausschauender Fahrweise.
In meiner Vorstellung kommen da zwei Dinge beim Auris II zusammen: Hybrid UND die von Toyota zugekaufte
Qualität der Bremsteile.

Benutzeravatar
Chris1983
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1430
Registriert: 23.01.2014, 13:00
Modell: Auris 1
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Exe Travel
Farbe: schwarz
EZ: 0- 1-2011
Wohnort: Dinslaken

Re: Auris - ! Jahr alt - 25.000 km - Bremsen verrostet

#15 Beitrag von Chris1983 » 18.02.2014, 08:04

Shar hat geschrieben: ATE ist schon OK, wobei ich TRW im Vergleich deutlich besser finde, allerdings muss ich bei der Aussage widersprechen.
Die ATE-Scheiben sind nicht standfester (oder schlechter) wie jede andere Scheibe eines halbwegs guten Herstellers (wozu ich Bosch nicht zähle).
Kann ich absolut nicht bestätigen, daß ATE-Scheiben sich hier in irgendeiner Form vom Rest abheben.
Als "sehr standfest" würde ich eher die Scheiben (mit Klötze) bezeichnen, die ich auf meinem ehemaligen hobbymässigem 2.Wagen fuhr (Sandtler Bremsscheiben Typ RS mit Ferodo DS Performance); die haben sich u.a. bzgl. Standfestigkeit wirklich deutlich vom "Rest" abgehoben. .love
Gibt es leider für den Auris nicht, sonst hätte ich sie schon längs gekauft, zumal die auch ausgesprochen Korrosionsbeständig waren.


Grüße ~Shar~
Oh nee das sollte nicht falsch rüber kommen. Es war nicht so gemeint das ATE jetzt "DIE" Bremse ist, wollte damit nur sagen das sie von der Qualität her Bosch bei weitem übersteigen was den Rost betrifft und auch das Quietschen.
Natürlich gibt es auch andere Hersteller die gleichwertige oder sogar bessere Bremsen bauen.

Ein Beispiel:
Altes Fahrzeug von mir, original Bosch raus geschmissen und Jurid eingebaut. Nach dem Einfahren musste ich mal aus ca 200km/h den Anker werfen, als ich bei ca 150 war ließ die Bremsleistung so extrem nach das nichtmal mehr das ABS regelte und ich auf den Standstreifen ausweichen musste. Nach der Aktion waren auch die Scheiben krumm.
Dann die ATE ausprobiert und endlos begeistert, leiser, bissiger und "standfest" aus hohen Geschwindigkeiten. Fühlte mich sicher, viel sicherer.
Hatte mich damals für Jurid entschieden da es so einen tollen Test gab, heute denk ich mir: Da hatte sicher der ADAC die Finger im Spiel .denken

Natürlich kann ich mir auch für weitaus mehr Geld Sportbeläge holen die jedoch für meinen Zweck und mein Fahrprofil total sinnlos wären. Damals zu Suzuki Zeiten wo es jeden Monat nen paar Runden über den Ring ging, gab es auch kein weg an Sportbremsen vorbei ;)

Kurz:
ATE sind sicherlich nicht die besten, aber für den Normalverbraucher wohl das vernünftigste in Sachen Qualität, Bremsleistung und Preis.
Und da du TRW angesprochen hast oder auch noch andere vergleichbare Marken, da denke ich das es da keine großen Unterschiede gibt. Selbst Preislich sind die identisch. Man muß halt seine Erfahrungen machen. Auf Tests kann man sich nicht wirklich verlassen
Bild

Antworten