Vibrationen bei höheren Geschwindigkeiten

E150 (12/2006 - 10/2012)
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Chris1983
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1432
Registriert: 23.01.2014, 13:00
Modell: Auris 1
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Exe Travel
Farbe: schwarz
EZ: 0- 1-2011
Wohnort: Dinslaken

Vibrationen bei höheren Geschwindigkeiten

#1 Beitrag von Chris1983 » 30.06.2016, 16:32

Auf unserer Urlaubstagen letzte Woche hab ich es 500km weit mal etwas fliegen lassen.
Immer so zwischen 160 und 190 laut Tacho.
Aufgefallen ist mir dabei das ab 160 Vibrationen auftauchen die ich so noch nicht kannte.
Reifen sind noch recht neu, etwa 5000km.
Diese schließe ich mal aus da die Reifen ja bei 80 vorne oder 130 hinten auszumachen wären. Auch wenn man vorsichtig minimal das Lenkrad bewegt sind keine Unwuchten zu spüren wie als wenn Gewichte fehlen würden.
Unter 160 ist alles ruhig, es fühlt sich halt so an als wenn etwas locker ist und minimalst spiel hat.

Ich habe im Verdacht: Koppelstangen, Stabi-Gummilager, Domlager, Querlenker.

Ab und an bei unebenen Straßen in der Stadt oder auch beim überrollen abgesenkter Bordsteine ist ein "plop" zu hören. Auch beim verschränken bei der Durchfahrt der Regenrinne auf dem Firmenprkplatz knarzt und ächzt es schon ziemlich. Hört man gut wenn das Fenster auf ist.

Laut Händler ist aber nichts ausgeschlagen oder defekt. Ich möchte ungern einfach drauf los tauschen. Hat da wer ne Ahnung wo da eventuell Schwachstellen sind?
Die Koppelstangen werde ich wohl demnächst einfach mal tauschen, die Verstärkten von meyle kosten ja nicht die Welt.

Ich danke euch schonmal für die Infos und Hilfe
Bild

Benutzeravatar
Chris1983
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1432
Registriert: 23.01.2014, 13:00
Modell: Auris 1
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Exe Travel
Farbe: schwarz
EZ: 0- 1-2011
Wohnort: Dinslaken

Re: Vibrationen bei höheren Geschwindigkeiten

#2 Beitrag von Chris1983 » 16.07.2016, 14:16

Ich hab jetzt die Koppelstangen getauscht. Beim ausbauen der alten Stangen sind die innensechskant zum Kontern durch gerutscht bei einer Stange und da bin ich dann mit ner Zange dran. Dort quillte dann richtig ekliges braunes fett raus. Richtig stramm waren die Kugelköpfe auch nicht mehr.
Neuen sind nun drin und das klocken ist nun weg. Das knarzen aber noch da. Im aufgebockten Zustand war der Übeltäter auch schnell gefunden. Domlager links.
Dann werde ich demnächst auch noch beide tauschen.

Die Querlenker Gummis haben oberflächlich ganz minimal Risse, sonst sind sie noch voll intakt. Wahrscheinlich das ich diese auch noch wechseln werde.
Jemand nen Tipp wie ich das Führungslager aus dem achsschenkel bekomme ohne passendes Werkzeug? Denn der Auris hat nur die eine Mutter oben und keine die zusätzlich seitlich spannt und arretiert wo man leicht mit nem Schraubendreher hätte Spalten können
Bild

Antworten