17er Alufelgen vom Hybrid auf Diesel/Benziner

E180 (10/2012 - heute)
Nachricht
Autor
Exterior
Auris Fahrer
Auris Fahrer
Beiträge: 349
Registriert: 28.05.2013, 11:48
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Schneeweiß (Schwarz foliert)

Re: 17er Alufelgen vom Hybrid auf Diesel/Benziner

#16 Beitrag von Exterior » 12.03.2014, 00:19

Und warum ist das so und nicht in beiden "Regionen" gleich?

777
Neuling
Neuling
Beiträge: 14
Registriert: 06.03.2014, 10:18

Re: 17er Alufelgen vom Hybrid auf Diesel/Benziner

#17 Beitrag von 777 » 12.03.2014, 10:53

Eric1992 hat geschrieben:Der Prüfer brauchte nichts, der hat ein paar Daten die er vom Reifen abgelesen hat in seinen Computer eingegeben und konnte so sehen das die 225 45 R17 den gleichen Abrollumfang und Reifendurchmesser haben wie die 205 55 R16.
Dann vermute ich das in deinen COC Papieren die 17er Groesse eingetragen ist.
Bei den Hybriden sind nur die 17er aber nicht die 16er drin.
Deshalb braucht man da die technischen Daten der Felge bzw. eine ABE.

Benutzeravatar
Eric1992
Neuling
Neuling
Beiträge: 28
Registriert: 23.10.2013, 20:21
Modell: Auris 2
Motor: 1.6 Benziner
Getriebe: 6-Gang Manuell
Ausstattungvariante: Life+ K.paket
Farbe: Schneeweiß
EZ: 19. Dez 2013
Wohnort: 09224 Chemnitz

Re: 17er Alufelgen vom Hybrid auf Diesel/Benziner

#18 Beitrag von Eric1992 » 12.03.2014, 18:36

Serie habe ich die 205 55 R16 und nachträglich wurden jetzt noch die 225 45 R17 eingetragen.

Bei den Hybriden sind nur die 17er aber nicht die 16er drin.
Deshalb braucht man da die technischen Daten der Felge bzw. eine ABE.
Das könnte natürlich auch sein.
Aber warum das jetzt in Ost und West wieder anders ist, kann ich mir auch nicht erklären.

Benutzeravatar
Shar
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1617
Registriert: 17.03.2013, 08:55
Modell: -
Fhz.: Prius 3 facelift
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: barberarot mica metallic
EZ: 4. Apr 2013
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: 17er Alufelgen vom Hybrid auf Diesel/Benziner

#19 Beitrag von Shar » 12.03.2014, 22:41

Servus.

@Exterior : Der Hintergrund ist, daß der TÜV kein Monopol bekommt. Würde auch in den neuen Bundesländern der TÜV die Stellung bzw. hoheitliche Befugnis zur Einzelabnahme/Zulassung haben, hätte er auf Deutschland bezogen eine Monopolstellung.


Grüße ~Shar~
power is nothing without control!

Prius 3: Bild
Auris 1: Bild

Benutzeravatar
Eric1992
Neuling
Neuling
Beiträge: 28
Registriert: 23.10.2013, 20:21
Modell: Auris 2
Motor: 1.6 Benziner
Getriebe: 6-Gang Manuell
Ausstattungvariante: Life+ K.paket
Farbe: Schneeweiß
EZ: 19. Dez 2013
Wohnort: 09224 Chemnitz

Re: 17er Alufelgen vom Hybrid auf Diesel/Benziner

#20 Beitrag von Eric1992 » 23.03.2014, 12:17

777 hat geschrieben:
Werde mal beim Tuev nachfragen ob die Anhand von der Teilenummer an Daten kommen.
Wenn das nicht klappt muss ichs wohl im Osten bei deiner Dekra probieren..
Wie siehts denn aus mit deinen Felgen?

777
Neuling
Neuling
Beiträge: 14
Registriert: 06.03.2014, 10:18

Re: 17er Alufelgen vom Hybrid auf Diesel/Benziner

#21 Beitrag von 777 » 23.04.2014, 09:47

Schlecht.
Tuev hat keine Daten und Toyota angeblich auch nicht..
Die brauchen ein Festigkeitsgutachten, dann koennen die eine Einzelabnahme machen.
Toyota rueckt das aber nicht raus.

Benutzeravatar
yarisbaschti
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1391
Registriert: 26.08.2012, 10:02
Modell: Auris 1
Motor: 1.6 Benziner
Getriebe: 6-Gang Manuell
Ausstattungvariante: Travel + Extras
Farbe: Mysticschwarz
EZ: 20. Sep 2012
Wohnort: Suhl/Erfurt

Re: 17er Alufelgen vom Hybrid auf Diesel/Benziner

#22 Beitrag von yarisbaschti » 23.04.2014, 16:30

Die Dekra hat den kompletten KBA-Katalog und da kann man fragen wenn man zu Felgen keine Unterlagen hat, ging mir damals ebenso als ich mich erkundigt hatte über Felgen fürn Yaris und da bin ich mit der KBA hin und hab gefragt ob es möglich wäre Diese einzutragen und da schaute der nette Herr im PC und sagte ja.der Tüv mußte so ne KBA-Bank ebenfalls haben sonst könnte jeder mit irgendeiner KBA eauftauchen und etwas eintragen lassen.
Bild
"Wenn Gott will, sehen wir uns alle in "Spaceballs 2" wieder, auf der Suche nach noch mehr Geld."

Hybrid_Sunny

Re: 17er Alufelgen vom Hybrid auf Diesel/Benziner

#23 Beitrag von Hybrid_Sunny » 23.04.2014, 19:36

777 hat geschrieben:Schlecht.
Tuev hat keine Daten und Toyota angeblich auch nicht..
Die brauchen ein Festigkeitsgutachten, dann koennen die eine Einzelabnahme machen.
Toyota rueckt das aber nicht raus.
Auf der Felge ist eine KBA Nummer eingeprägt/ eingegossen. Über diese läßt sich das rausfinden. Immerhin muss die Felge ja für irgendwas freigegeben sein, sonst wäre sie ja nicht auf dem Markt.

777
Neuling
Neuling
Beiträge: 14
Registriert: 06.03.2014, 10:18

Re: 17er Alufelgen vom Hybrid auf Diesel/Benziner

#24 Beitrag von 777 » 23.04.2014, 19:38

KBA Nummer haben nur Zubehoer Felgen.
Ich verwende aber die Originalfelgen und die haben KEINE KBA Nummer.
Lediglich Teilenummern sind innen drauf.
Schaut doch selbst bei euch nach, Ihr werdet schnell feststellen das keine KBA Nummern von aussen zu sehen sind.

Ach ja, mein Auris kam schon nach einem Monat ab Bestellung also Anfang April.
Braucht wer die 17er Felgen vom Hybrid?

Benutzeravatar
HolgiHSK
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2481
Registriert: 15.06.2009, 12:30
Modell: Auris 1
Motor: 1.6 Benziner
Getriebe: 6-Gang Manuell
Ausstattungvariante: life
Farbe: Regentblau-mica
EZ: 6. Nov 2009
Wohnort: Hochsauerlandkreis

Re: 17er Alufelgen vom Hybrid auf Diesel/Benziner

#25 Beitrag von HolgiHSK » 23.04.2014, 19:42

Auf der Innenseite der Arme der (Original-)Felge steht bei meinen allerdings die KBA-Nummer.
Mein Auris: Bild
Mein CX-5: Bild

Benutzeravatar
yarisbaschti
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1391
Registriert: 26.08.2012, 10:02
Modell: Auris 1
Motor: 1.6 Benziner
Getriebe: 6-Gang Manuell
Ausstattungvariante: Travel + Extras
Farbe: Mysticschwarz
EZ: 20. Sep 2012
Wohnort: Suhl/Erfurt

Re: 17er Alufelgen vom Hybrid auf Diesel/Benziner

#26 Beitrag von yarisbaschti » 23.04.2014, 19:46

Muß ja irgendwo stehen sonst bekommt auch ein Originalteil keine Zulassung! Bei Nachrüstfelgen steht es nur deshalb außen da sonst jedesmal in einer Verkehrskontrolle ein Rad ab müsste um die KBA der Felge mit den Papieren zu vergleichen.Werksalus haben den Spaß innen weil es Werksalus sind und man nicht davon ausgeht Toyotafelgen auf einen Citroen zu schrauben...obwohl das ja auch wiederrum Mode ist...
Bild
"Wenn Gott will, sehen wir uns alle in "Spaceballs 2" wieder, auf der Suche nach noch mehr Geld."

777
Neuling
Neuling
Beiträge: 14
Registriert: 06.03.2014, 10:18

Re: 17er Alufelgen vom Hybrid auf Diesel/Benziner

#27 Beitrag von 777 » 23.04.2014, 20:06

Mit Originalfelge meine ich solche auf denen das Auto ausgeliefert wird.
Es gibt auch Original-Zubehoerfelgen..

Jedenfalls ist auf den Toyota Felgen keine KBA Nummer drauf.
Ganz sicher. Wer es nicht glaubt soll auf seinen selber schauen.
Ich habe Extra Photos von allen 3 Nummer innen gemacht und war damit beim Tuev.
KEINE KBA Nummer.

Innen steht:
42611-02E90 (oder 42011-02E90)
CMS-659/11
AJM
G-A1S17Mg

Mehr ist da nicht.

Benutzeravatar
Shar
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1617
Registriert: 17.03.2013, 08:55
Modell: -
Fhz.: Prius 3 facelift
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: barberarot mica metallic
EZ: 4. Apr 2013
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: 17er Alufelgen vom Hybrid auf Diesel/Benziner

#28 Beitrag von Shar » 23.04.2014, 20:30

Servus.

OE-Teile (also alle Teile, die es vom Werk aus gab bzw. verbaut wurden) brauchen keine KBA-Nummer, da diese Teile in Verbindung mit dem restlichen Wagen eine Zulassung in Form der ABE des Fz. bekommen haben. Entsprechend sind diese Teile aber auch nur in Verbindung mit diesem Fahrzeug zulässig.

Umgekehrt geht es aber auch. Wenn man an seinem "normalen" BMW nachträglich das z.B. (vom Werk aus orderbares) M-Aerodynamikpaket verbaut, braucht man es i.d.R. nicht einmal eintragen zu lassen.

Zu den Felgen. Der Prüfer soll sich nicht so anstellen. Die Traglast bekommt er - bis zu einem gewissen Grad - auch so raus. Dazu muss er lediglich schauen, welche Achslast der Wagen eingetragen hat, auf dem diese Felgen serienmässig verbaut wurden. Ist diese Traglast gleich oder höher des Fahrzeugs, an dem sie montiert werden sollen, reicht die Traglast der Felgen auf jeden Fall aus. :roll:


Grüße ~Shar~
power is nothing without control!

Prius 3: Bild
Auris 1: Bild

Benutzeravatar
Eric1992
Neuling
Neuling
Beiträge: 28
Registriert: 23.10.2013, 20:21
Modell: Auris 2
Motor: 1.6 Benziner
Getriebe: 6-Gang Manuell
Ausstattungvariante: Life+ K.paket
Farbe: Schneeweiß
EZ: 19. Dez 2013
Wohnort: 09224 Chemnitz

Re: 17er Alufelgen vom Hybrid auf Diesel/Benziner

#29 Beitrag von Eric1992 » 23.04.2014, 20:34

Versuch die Seite mal: http://www.toyota-tech.eu/default.aspx

Da ich morgen zum FTH muss, werd ich mal dort fragen.
Denn ich war auch erst beim FTH, wegen der 17er vom Hybrid. Der hat seinen Hefter genommen und da hatte er alles von der Felge stehen.

777
Neuling
Neuling
Beiträge: 14
Registriert: 06.03.2014, 10:18

Re: 17er Alufelgen vom Hybrid auf Diesel/Benziner

#30 Beitrag von 777 » 23.04.2014, 20:47

@Shar
Du kannst ja Gedanken lesen..
So sehe ich das auch. Das war genau das naechste was ich machen wollte.
Da diese Felgen auch auf dem Diesel Auris TS serienmaessig drauf sind und der eine hoehere Achslast hat,
muesste ihm das auch einleuchten..


edit:
Kann mir jemand bitte die Schluesselnummern vom Touringsport Diesel schicken.
Evtl. eine Fahrgestellnummer. Danach wird der Tuev bestimmt fragen..
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Shar am 23.04.2014, 20:55, insgesamt 3-mal geändert.
Grund: Unnötiges Zitat entfernt, Doppelbeitrag zusammen geführt

Antworten