Felgen Downgrade von 17 auf 16 Zoll

E180 (10/2012 - heute)
Nachricht
Autor
argon
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 518
Registriert: 19.01.2013, 18:52
Modell: -
Motor: sonstige
Getriebe: sonstige

Re: Felgen Downgrade von 17 auf 16 Zoll

#16 Beitrag von argon » 25.09.2014, 21:24

R6-Machine hat geschrieben:Nur blöd, dass ich mit 16" Rädern zum TÜV muss, weil im COC nur 17" stehen. Danke Toyota.
Sofern du für die Räder eine ABE vorliegen hast und diese keine Eintragung für dein Fahrzeug vorsieht, brauchst du beim TÜV nicht vorstellig werden. Das Mitführen der ABE reicht dann aus. .top Für meinen Auris sind 16"-Felgen mit 205er Bereifung auch nicht im COC eingetragen, mit entsprechender ABE darf ich sie aber trotzdem fahren, auch ohne Eintragung.

Fried
Auris Fahrer
Auris Fahrer
Beiträge: 357
Registriert: 17.04.2009, 11:12
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Edition-Plus
EZ: 0- 8-2014
Wohnort: Stuttgart

Re: Felgen Downgrade von 17 auf 16 Zoll

#17 Beitrag von Fried » 26.09.2014, 04:28

205er Semperit Speer Grip2 habe ich auch,würde nur Felgen kaufen wo eine ABE dabei ist. Damit braucht der Tüv nichts eintragen.

Benutzeravatar
R6-Machine
Toyota Besitzer
Toyota Besitzer
Beiträge: 73
Registriert: 15.09.2014, 09:48
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Life Plus
Farbe: novaweiss metallic
EZ: 28. Feb 2013
Wohnort: Bocholt

Re: Felgen Downgrade von 17 auf 16 Zoll

#18 Beitrag von R6-Machine » 02.10.2014, 11:26

Ich hatte Toyota angeschrieben wegen Freigabe meiner Wunschfelge in der Größe 7x16. Hier die Antwort:

Guten Tag Herr XXX,

vielen Dank für Ihre E-Mail.

Grundsätzlich ist ausschließlich die Bereifung für Ihren Toyota Auris
freigegeben, welche in den Zulassungsdokumenten beziehungsweise im
COC-Papier (Certificate of Conformity) Ihres Fahrzeugs eingetragen ist.

Grundsätzlich bezieht sich die uns vorliegende Freigabe ausschließlich auf
Kompletträder, die durch uns über unsere Vertragspartner angeboten werden.

Hiervon - wie in Ihrem Fall - abweichende Räder-/Reifenkombinationen
bedürfen einer Überprüfung und einer entsprechenden Freigabe durch einen
autorisierten technischen Sachverständigen (zum Beispiel TÜV oder DEKRA).

Bestandteil des im Handel erhältlichen Felgenangebots ist in aller Regel
eine Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) oder ein - gegebenenfalls
eintragungspflichtiges - Gutachten über die Eignung der besagten
Räder-/Reifenkombination.

Am besten wenden Sie sich einfach an Ihren örtlichen Toyota Händler. Er
kann Sie vor Ort ausführlich beraten und Ihnen mögliche alternative
Bereifungen aufzeigen.

Wir hoffen, dass Ihnen diese Zeilen nützlich sind.

Mit freundlichen Grüßen, Ihre
Toyota Deutschland GmbH

XXX XXX
Kundenbetreuung


Ist ja schön, dass Toyota seine Händler unterstützen will, aber kundenfreundlich geht anders. Beim Konfigurieren eines neuen Auris Hybrids in der Ausstattung Edition (in etwa vergleichbar mit meiner Life Plus) ist serienmäßig eine 6,5x16"-Felge verbaut. Warum gibt Toyota dann nicht die 16" Felgen generell frei, wenn die ohne Probleme passen? Die Felgen, die mir ein Toyota-Händler anbieten kann, sind doch meistens auch nur aus dem Zubehör (wie die vom freien Reifenhändler). Ich denke nicht, dass Toyota bei den beiden höheren Ausstattungsvarianten unterschiedlich große Bremsen verbaut.
Bei meiner Wunschfelge steht in der Überschrift "GUTACHTEN zur ABE Nr. 49132 nach §22 StVZO", siehe Anlage. Ist das jetzt eine ABE (eintragungsfrei) oder "nur" ein Gutachten (eintragungspflichtig)?

Gruss

Markus
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Alles wird gut, aber nicht besser.

medi0815
Auris Fan
Auris Fan
Beiträge: 231
Registriert: 07.11.2013, 06:50
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Life+ Komfort
Farbe: Ultramarine Blau
EZ: 10. Apr 2014
Wohnort: Frankfurt

Re: Felgen Downgrade von 17 auf 16 Zoll

#19 Beitrag von medi0815 » 03.10.2014, 18:43

Das sollte die komplette ABE sein: http://88.198.115.225/konfigurator/pdfd ... 0921xx.pdf

Laut der musst du damit nicht zum TÜV:
Für die in dieser ABE freigegebenen Rad/Reifenkombinationen ist die Berichtigung
der Zulassungsbescheinigung Teil I gemäß §13 Fahrzeug-Zulassungsverordnung
(FZV) nicht erforderlich.


Sind doch die Felgen?
Bild
Bild

Benutzeravatar
R6-Machine
Toyota Besitzer
Toyota Besitzer
Beiträge: 73
Registriert: 15.09.2014, 09:48
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Life Plus
Farbe: novaweiss metallic
EZ: 28. Feb 2013
Wohnort: Bocholt

Re: Felgen Downgrade von 17 auf 16 Zoll

#20 Beitrag von R6-Machine » 03.10.2014, 21:48

Ja, das sind die Felgen.
Alles wird gut, aber nicht besser.

hsd81
Neuling
Neuling
Beiträge: 17
Registriert: 10.05.2016, 20:41
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Life Plus
Farbe: Schwarz
EZ: 3. Mär 2015

Re: Felgen Downgrade von 17 auf 16 Zoll

#21 Beitrag von hsd81 » 17.05.2016, 07:53

Hallo zusammen,

Bin nun seit 2000km Besitzer eines 15er Auris HSD.

Habe bei mir auch die 16er 205er drauf, Michelin Energy Saver. Der Wagen fährt sehr harmonisch und leise damit, perfekt.

Komme vom 6er Golf, hatte da auch vorher 17 Zoll wegen der Optik drauf, danach auf 16 Zoll zurück gegangen.

Bin vorher noch probeweise den Auris in 17 Zoll gefahren, wo ich den gleichen Eindruck wie im Golf hatte. Laut, rumpelig und grober vom abrollen.

Auch wenn mehr Zoll optisch immer ansprechender wirken, über 16 Zoll gehe ich an meinen Fahrzeugen nie mehr.

Grüße
Bild

Benutzeravatar
TF104
Auris Freak
Auris Freak
Beiträge: 1219
Registriert: 10.05.2010, 22:01
Modell: Auris 1
Motor: 1.6 Benziner
Getriebe: 5-Gang Manuell
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Keine, nur SCHWARZ
EZ: 31. Mai 2008
Wohnort: oben bei Mutti... ;-)

Re: Felgen Downgrade von 17 auf 16 Zoll

#22 Beitrag von TF104 » 17.05.2016, 17:15

Mich würde mal die Abweichung im Tacho interessieren.
Ich habe ja einen alten Auris, fahre aber im Winter 16" und im Sommer 17". Mit letzteren ist der Tacho genauer.
TOYOTA Auris 1.6 Executive 2008
TOYOTA RAV4 Hybrid Edition-S 4x4 2016
KIA cee´d GT 2014

monkie2112
Toyota Besitzer
Toyota Besitzer
Beiträge: 66
Registriert: 27.05.2017, 16:35
Modell: Auris 1
Motor: 1.8 Benziner
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Silber
EZ: 12. Okt 2010

Re: Felgen Downgrade von 17 auf 16 Zoll

#23 Beitrag von monkie2112 » 25.06.2017, 22:10

Hi,

ja, das 17" "Gerumpel" geht mir auch ein wenig auf die Nerven. Werde im Oktober mal schauen, wie es mit den 16" Winterrreifen dann im Vergleich ist und ggfs. dann auch auf 16Zoll wechseln.

Grüße
Auris HSD 10.2010
Bild

Benutzeravatar
meffigold
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 547
Registriert: 04.08.2013, 19:25
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
EZ: 1. Okt 2013

Re: Felgen Downgrade von 17 auf 16 Zoll

#24 Beitrag von meffigold » 26.06.2017, 12:33

Mich würde mal die Abweichung im Tacho interessieren.
Ich habe ja einen alten Auris, fahre aber im Winter 16" und im Sommer 17". Mit letzteren ist der Tacho genauer.
Ich glaube wenige Leute rüsten auf 16" mit weniger effektivem Raddurchmesser, als die 17" um. Genau das macht ja den Komfort-Vorteil der 16er aus. Weniger Metall, deutlich mehr Gummi (und Luft).

monkie2112
Toyota Besitzer
Toyota Besitzer
Beiträge: 66
Registriert: 27.05.2017, 16:35
Modell: Auris 1
Motor: 1.8 Benziner
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Silber
EZ: 12. Okt 2010

Re: Felgen Downgrade von 17 auf 16 Zoll

#25 Beitrag von monkie2112 » 17.11.2017, 19:30

Heute auf 16" gewechselt, noch sind es Firestone Winterhawk 3 Reifen. Ende nächster Woche kommen neue Goodyear Ultragrip 9 drauf. (Fahre halt Montag nach Polen und die Temperaturprognosen sind grenzwertig, daher dieser "Zwischenwechsel".)

Fazit: Nie wieder 17" ;)

Welch' ein Komfortunterschied. Werde die 17er mal putzen und dann zum Verkauf reinstellen. 2-3 Wochen wirds jedoch wohl dauern.
Auris HSD 10.2010
Bild

Benutzeravatar
Schöni
Auris Fan
Auris Fan
Beiträge: 189
Registriert: 03.12.2016, 19:38
Modell: Auris 1
Fhz.: Sharan Schummeldiesel
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)

Re: Felgen Downgrade von 17 auf 16 Zoll

#26 Beitrag von Schöni » 17.11.2017, 20:25

Sagt mal, seid ihr alle schon jenseits der 60, wenn euch die 17er zu hart oder steif sind? :schulterzuck:

Naja, mir würden schöne 16er schon gefallen, beispielsweise von OZ, oder auch von Enkei usw.
Allerdings würde ich mir dafür dann das Fahrzeug sicher nochmal tieferlegen, damit das optisch deutlich besser rüber kommt.
Mit gescheiter Tieferlegung bessert sich ja je nachdem auch nochmal der Fahrkomfort, Toyota ist ja nicht gerade für seine guten Fahrwerke bekannt (Ausnahme vielleicht GT86).
Bild

Vier Liter? Kein Problem :cool: :top:

toyoengi

Re: Felgen Downgrade von 17 auf 16 Zoll

#27 Beitrag von toyoengi » 17.11.2017, 22:01

northernlite hat geschrieben:die Sportwagen in den Meisterschaften fahren doch auch keine niederquerschnittsreifen,soweit ich weiss
hab mal gelesen,dass eine Verringerung um 1kg ungefederter Masse ungefaehr 4kg gewichtserparnis entspricht.
Die Sportreifen müssen breiter sein, weil sie sonst zuviel Druck im Gummi haben - wegen Flügelanpressdruck) und mehr walken und über den kleinen Quersschnitt die Hitze nicht wegbekommen. Je breiter, desto gleichmässiger ist auch das im Verhalten von und zu einer Kurve wo sich die Dinger aufheizen und abkühlen. Zudem werden die Reifen warm gefahren, haben also erhöhte Weichheit, sind deshalb härter in der Mischung, was für Kälte nicht taugt - müssen also im Temperaturfenster sein. Formel 1-Reifen schmelzen das Gummi ab und kleben richtig an der Fahrbahn.

All diese Effekt sind bei normalen Autos nicht gegeben weil die kalt gefahren werden, d.h. sie haben ein Temperaturlimit und funktionieren unterhalb dem ausreichend gut, haben keinen starken Abrieb und werden nicht warm und verändern die Eigenschaften. Normale Autoreifen haben maximal 50-60 Grad im Sommer. Das ist nix.

Bei den Rädern gilt: Da die Masse nach vorne und in Rotation gehen muss, wiegen sie fast das Doppelte. 1Kg an der Felge machen also 8Kg am Auto. Wer schwere Felgen hat, muss eben am Bauch abnehmen, wie Ralf Schuhmacher. Der war im Grunde zu pummelig fürs F1.

Bei hohen Geschwindigkeiten kommt gfs das Thema Unwucht. Ist aber eher der schwere Reifen, da die Felgen genau genug gebaut sind.

Benutzeravatar
musicman
Toyota Freak
Toyota Freak
Beiträge: 149
Registriert: 08.01.2018, 02:42
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Team-D
Farbe: Tokyorot

Re: Nutzen von leichten Felgen

#28 Beitrag von musicman » 06.03.2018, 18:53

Der Faktor 2 für die rotierende Masse ist etwas übertrieben. Das Drehmoment rechnet sich über das Massenintegral entlang des Radius, d.h. innen liegende Massenanteile werden kaum in Rotation gesetzt und benötigen daher weniger Beschleunigung. Das Maximum ist dann erreicht, wenn Massenpunkte ganz weit Aussen sind, also dem Reifendurchmesser entsprechen. Ein solcher Massenpunkt wird dann genau so bewegt, als sei er gerade beschleunigt, wirkt also mit einem Faktor 1.0. Alle anderen sind kleiner. Ganz weit Außen ist die Aussenseite des Reifens, also Gummi. Die Felge bewegt sich bei etwa 80% des Radius (Bett) und ansonsten zwischen 0 und 80%, also im Mittel 40%. Für eine Felge, deren Masse zu 50% im Bett vereinigt ist, könnte man 40% berechnen und kommt zusammen auf gut 50%. Beim Reifen sind 90%.

Somit wirken Reifen mit der Masse 1,9 und Felgen mit 1,5. 4 Felgen, die 1KG leichter sind, sparen also etwa 6Kg an Massenträgheit des Gesamtfahrzeugs, abzüglich dessen, was an Gummi hinzu kommt. Sagen wir also 5Kg. Ob man leichte Felgen, die zusammen 10KG sparen, so einfach spüren kann, ist bei 1500Kg Fahrzeugmasse etwas fraglich. Zu spüren sind die meistens an der Lenkung, wenn sie nicht perfekt gewuchtet sind und aufgrund ihrer Stabilisationswirkung, wenn sie sehr schnell gelenkt werden sollen.

Benutzeravatar
fishlord
Auris Fahrer
Auris Fahrer
Beiträge: 273
Registriert: 25.11.2017, 10:15
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Titansilber
EZ: 0- 9-2017

Re: Felgen Downgrade von 17 auf 16 Zoll

#29 Beitrag von fishlord » 07.03.2018, 11:02

Mir sind die 16er in den Kurven mit dem 55er Querschnitt zu weich. Mit den 17er untersteuert das Auto deutlich später und damit sind dynamischere Kurvengeschwindigkeiten möglich.

Ich mag es wenn das Auto gut auf der Strasse liegt, das widerspricht ja nicht dem Hybridgedanken. Man kann flott und gleichzeitig ökonomisch unterwegs sein.
Natürlich im Rahmen der StVO :lol:
:auris2ts: Auris II FL Touring Sport, Executive, titangrau, EZ 09/17

Benutzeravatar
Webbster
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 643
Registriert: 15.11.2017, 19:30
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze Metallic
EZ: 27. Feb 2017
Wohnort: Völkermarkt / Kärnten / Österreich

Re: Felgen Downgrade von 17 auf 16 Zoll

#30 Beitrag von Webbster » 07.03.2018, 19:20

Ja das mit dem Untersteuern hab ich auch schon mit den 16 Zoll Reifen gespürt. Popo-Meter hat quasi ausgeschlagen, als das Heck etwas angefangen hat zu driften. Zwar nur kurz... aber naja. War aber bei kaltem Asphalt, Waldstück, eine schärfere Kurve und ich hatte da 90-95 Sachen drauf. Tja. Alles keine gute Kombi. Vielleicht sogar noch Eisbildung zu dem nassen Kurvenabschnitt...
Sonst war das mit dem Ausschlagen des Hecks kaum ein Thema und die 16 Zoll Reifen fuhren gut auf der Straße.
Mir gefällts so auch.
17 Zoll Reifen hatte ich noch nicht am Wagen, kanns also nicht sagen - was daran nun besser oder schlechter sein sollte. Wer weiß, wann und ob sich das jemals ändert.
:auris2ts: Verbrauch laut BC: 4,8 bis 5,8 L/100km (letzteres eher im Wintermodus)
Tachostand: 46.xxx km :mrgreen:
Große Gelbe = CB650F ; Tachostand: 34.xxx km -Winterschlaf- :cry:

Antworten