Gefakte Bewertungen im Netz

E180 (10/2012 - heute)
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Sawyer
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: 16.01.2018, 13:44
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.6 Benziner
Getriebe: 6-Gang Manuell

Gefakte Bewertungen im Netz

#1 Beitrag von Sawyer » 16.01.2018, 13:57

Hallo,

ich suche schon seit längerem ein paar neue Winterreifen, weil ich mit den alten wohl nicht mehr bis zum Frühjahr durchkommen werden,
denn Anfang Februar ist TÜV. Jetzt hab ich schon auf diversen Internetseiten gute Angebote entdeckt mit super tollen Bewertungen und grandiosen
Testergebnissen. Dabei ist ja mittlerweile bekannt, dass die teilweise gefakt sind und/oder bezahlt werden, um sowas zu schreiben.

Angeblich soll ja auch mittlerweile jede dritte Amazon Bewertung gefakt sein... das sagt eigentlich alles über die Authentizität des Internets und sog.
Kundenbewertungen aus. Jetzt wollte ich gern mal von euch wissen, worauf ihr achten und wonach ihr euch beim Reifenkauf richtet.

LG

Benutzeravatar
nightsta1k3r
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 536
Registriert: 29.10.2013, 19:00
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
EZ: 0- 5-2013
Wohnort: Austria

Re: Gefakte Bewertungen im Netz

#2 Beitrag von nightsta1k3r » 16.01.2018, 15:35

Schon immer ÖAMTC-Reifentest und die eigenen Bedürfnisse dann für die Reihung gewichten.
Für mich ist z.B. Verschleiß vor nass wichtig.

Den macht der ÖAMTC nicht alleine, das stemmt inzwischen niemand mehr solo, das findet meist auf der Turrach in A statt und ADAC, TCS, u.a. sind beteiligt.

Benutzeravatar
meffigold
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 546
Registriert: 04.08.2013, 19:25
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
EZ: 1. Okt 2013

Re: Gefakte Bewertungen im Netz

#3 Beitrag von meffigold » 16.01.2018, 18:17

Je nachdem, ob du immer das neuste Modell kaufen willst, oder kein Problem mit Reifen vom Vorjahr hast, gibt's auch einschlägige Themen in Foren.

Hatte damals mal Conti's für ein paar Monate drauf, die sich wie ein einziger Schwamm fuhren. Gab viele Threads in diversen Foren dazu. Conti hatte das damals nie zugegeben, dass Sie wohl eine Charge verbockt haben, aber die Berichte von einzelpersonen waren eindeutig. Ich glaube, dass man "von der anderen Richtung" aus auch manchmal aufschlussreiche Infos bekommt.

Die Bewertungen von ADAC, Einkaufsportalen usw. waren natürlich alle ziemlich gut... :wink:

Bei Foren hat man den Vorteil, dass Faker relativ leicht zu entlarven sind. Entweder sie haben nur wenige Posts, oder sie müllen Threads mit sinnlosen Infos zu, die garnicht zum Thema passen.

Tim
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1358
Registriert: 10.02.2015, 19:38
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Schneeweiß
EZ: 31. Aug 2014

Re: Gefakte Bewertungen im Netz

#4 Beitrag von Tim » 16.01.2018, 21:25

nightsta1k3r hat geschrieben:Schon immer ÖAMTC-Reifentest und die eigenen Bedürfnisse dann für die Reihung gewichten.
so mach ich das auch. Wenn ich weiß, dass ich im Herbst neue Winterreifen brauch, lese ich in den Monaten davor Beiträge zu Reifen immer besonders aufmerksam.

Benutzeravatar
fishlord
Auris Fahrer
Auris Fahrer
Beiträge: 267
Registriert: 25.11.2017, 10:15
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Titansilber
EZ: 0- 9-2017

Re: Gefakte Bewertungen im Netz

#5 Beitrag von fishlord » 17.01.2018, 08:04

Auch die Bewertungen bei ADAC und Co scheinen nicht immer die Eigenschaften 1 zu1 wiederzugeben :schulterzuck: .

Ich bin jahrzehntelang Goodyear gefahren, Sommer und Winter, bei 60.000 km im Jahr. Als ein Bridgestone Turanza (schreibt man den so?) den ADAC Vergleich gewann und deutlich besser abschnitt als der Goodyear, was Laufleistung und Fahreigenschaften angeht, dachte ich probier den mal.
Also mal Bridgestone gekauft, und was soll ich sagen, der Reifen war eine einzige Katastrophe. Schwammig, viel weniger Seitenführung in Kurven, deutlich weniger Grip und vor allem nur die halbe Kilometerleistung.

Mein Fazit:
Reifen nach Erfahrung kaufen. Wichtige Kriterien in den Vordergrund stellen und die Reifen danach bewerten und aussuchen. Preis ist dabei untergordnet, denn wenn der Reifen doppelt so lange hält ist der Preis zweitrangig.
:auris2ts: Auris II FL Touring Sport, Executive, titangrau, EZ 09/17

Benutzeravatar
Chris1983
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1432
Registriert: 23.01.2014, 13:00
Modell: Auris 1
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Exe Travel
Farbe: schwarz
EZ: 0- 1-2011
Wohnort: Dinslaken

Re: Gefakte Bewertungen im Netz

#6 Beitrag von Chris1983 » 17.01.2018, 08:27

Kommt auch immer auf die Kilometerleistung an. Bei 60000km im Jahr auf jeden Fall die Laufleistung priorisieren denn zu alt und porös werden die sicher nicht.

Mein hauptkriterium liegt auf der Nasslaufeigenschaft und dem Gripniveau auf feuchter Straße. Hier im Flachland ist ja mehr regen als Schnee.
Ich habe etwa 30000km im Jahr und fahre im Winter Nokian. Dieser Reifen ist sehr weich für einen Winterreifen und verschleißt deshalb auch etwas schneller. In einer Saison, also etwa 15000km knapp 2mm so das sie etwa 3 Saisons halten.
Ganz schlechte Erfahrung habe ich mich uniroyal Rainsport gemacht. Wird seinem Namen nicjt gerecht, war auf Nässe wie Schmierseife
Bild

Tim
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1358
Registriert: 10.02.2015, 19:38
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Schneeweiß
EZ: 31. Aug 2014

Re: Gefakte Bewertungen im Netz

#7 Beitrag von Tim » 17.01.2018, 21:51

fishlord hat geschrieben:Auch die Bewertungen bei ADAC und Co scheinen nicht immer die Eigenschaften 1 zu1 wiederzugeben :schulterzuck: .
...
Reifen nach Erfahrung kaufen.
Ja klar. Ein Reifen ist immer auch ein Teil des Fahrwerks. Was auf Fahrzeug A prima zum Fahrwerk passt und sich ergänzt kann sich bei Fahrzeug B beißen. Das spiegeln diese Tests nicht wieder. Erfahrungswerte sind daher auch viel wert, wobei diese natürlich vom betreffenden Fahrzeug kommen sollten.

Bevor ich Jahrelang Firmenwagen hatte und jetzte die Werksereifung vom Auris fahre, war Michelin mein Favourit. Die waren sehr haltbar. Der Alpin war im Winter im Mittelgebirge gut genug. Und der in diversen Tests abgewertete Energy Saver war OK, wenn man sich darüber im klaren war, dass Nässe nicht seine Lieblingsdisziplin ist.
Ich habe damals bei gut 40Tkm im Jahr auf haltbare Reifen gesetzt. Dafür habe ich auch Schwächen bei Nässe in Kauf genommen, weil ein haltbarer Reifen nach 1 Saison auch noch mehr Profil hat als der vermeintliche Nässe-Spezialist. Wie dann die Nasseigenschaften nach 1 Saison aussehen wäre interessant gewesen, weil da zum Teil ein deutlicher Unterschied bei der Profiltiefe auszumachen war...

Was für Sommerreifen im Frühjahr und welche Winterreifen im nächsten Herbst drauf kommen, weiß ich auch noch nicht. Ich werde aber auf jeden Fall was anderes aufziehen als das, was ab Werk drauf war.

Benutzeravatar
Chris1983
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1432
Registriert: 23.01.2014, 13:00
Modell: Auris 1
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Exe Travel
Farbe: schwarz
EZ: 0- 1-2011
Wohnort: Dinslaken

Re: Gefakte Bewertungen im Netz

#8 Beitrag von Chris1983 » 18.01.2018, 09:45

Auf meinem Auris funktionieren die Conti Eco Contact 5 sehr gut. Zwar etwas holprig das ganze da der Reifen sehr hart ist aber Verschleiß, Verbrauch, Spurtreue und nasslaufeigenschaften sind sehr gut. Er fängt sehr sehr spät erst das Aquaplaning an
Bild

Benutzeravatar
Fjoyodor
Neuling
Neuling
Beiträge: 13
Registriert: 21.06.2017, 11:45
Modell: Auris 1
Motor: sonstige
Getriebe: sonstige

Re: Gefakte Bewertungen im Netz

#9 Beitrag von Fjoyodor » 23.01.2018, 13:45

Tim hat geschrieben:Ja klar. Ein Reifen ist immer auch ein Teil des Fahrwerks. Was auf Fahrzeug A prima zum Fahrwerk passt und sich ergänzt kann sich bei Fahrzeug B beißen. Das spiegeln diese Tests nicht wieder. Erfahrungswerte sind daher auch viel wert, wobei diese natürlich vom betreffenden Fahrzeug kommen sollten.
Stimmt genau. In diesen ganzen Reifentests wird ja meist auch nur mit einem einzigen Fahrzeug getestet. Dass das dann für andere Fahrzeuge wenig aussagekräftig ist, kann man sich eigentlich denken. Wie bereits geschrieben, sollte man sich auf die eigenen Erfahrungswerte verlassen und sich auch über die verschiedenen Hersteller informieren. Die EU-Richtlinien werden zwar von allen möglichen Reifen, die man so kaufen kann, erfüllt aber die Qualitätsunterschiede zeigen sich im Verschleiß, der Geräuschentwicklung und dem Fahrverhalten bei Extremsituationen (also Bremsweg, Seitenführung und Aquaplaningverhalten).

Sicherlich muss es nicht immer Premium sein aber Finger weg von diesem ganzen China Schrott, der gerade den Markt überschwemmt. Ein solider Reifen aus dem mittleren Preissegment sollte für den Otto-Normalverbraucher völlig ausreichend sein. Ich fahre im zum Beispiel die Nokian WR D4 und bin super zufrieden damit. Da hat aber jeder auch andere Favoriten. Eine Liste der bei den Verbrauchern beliebtesten Winterreifen gibts hier: https://www.oponeo.de/autoreifen/winterreifen

Beste Grüße

Benutzeravatar
musicman
Toyota Freak
Toyota Freak
Beiträge: 149
Registriert: 08.01.2018, 02:42
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Team-D
Farbe: Tokyorot

Re: Gefakte Bewertungen im Netz

#10 Beitrag von musicman » 24.01.2018, 00:15

Chris1983 hat geschrieben:Mein hauptkriterium liegt auf der Nasslaufeigenschaft und dem Gripniveau auf feuchter Straße. Hier im Flachland ist ja mehr regen als Schnee.
Da bin Ich ganz dabei und von meinen Sommerreifen habe Ich gelernt, welche irren Unterschiede es da gibt. Ich bin jahrelang einen Reifen mit einer fetten Regenrinne gefahren und das hat sich auf der Bahn mehr als bezahlt gemacht. Wenn andere weggeschwommen sind, hatte der noch richtig Haftung. Natürlich erkauft man das mit erwas mehr Verschleiß und sicher auch erhöhtem Verbauch sowie geringerer Lebensdauer. 5 Jahre bei 40.000km LL getauscht.

Antworten