Hybrid: Lauter Motor beim schnellen Fahren?

Alles zu Geräuschen wie z.B. klappern, knarzen, rasseln, quietschen, pfeifen etc.
Forumsregeln
Der Bereich zum Thema "Geräusche, Geräuschsuche etc."; E150 und E180 (von 12/2006 - heute).
BildBildBild
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Webbster
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 617
Registriert: 15.11.2017, 19:30
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze Metallic
EZ: 27. Feb 2017
Wohnort: Völkermarkt / Kärnten / Österreich

Re: Hybrid: Lauter Motor beim schnellen Fahren?

#31 Beitrag von Webbster » 23.01.2018, 11:12

Kurz gesagt: Leistung geht eben mit Lautstärke einher.

Ich mein - ein schneller Läufer, der nur so dahinjoggt - wird auch kaum schnaufen. Würd er aber einen Dauersprint hinlegen, käme der gute Läufer dann auch ins Schnaufen und würde damit einer Dampflok gute Konkurrenz bieten :D

Es ist einfach so: Geht man aufs Gas - wirds eben lauter, wenn die Tacho/Charge-Nadel in die letzten 6-10mm vom oberen ECO-Bereich kommt. Und die Drehzahl steigt dadurch und... der Wagen wird schneller.
Kommt das ganze der Geschwindigkeit, die man erreichen will - immer näher (z.B. übern Tempomat gestellt) - wirds sowieso wieder leiser.
Selbst bei Fuß-betätigung. :)
Der Wagen ist ja schon recht gut gedämmt. und der Wagen ist sowieso schon leiser. Von Leise auf Laut ist immer unangenehm.
Andere Wägen sind mit einer Grund-Geräuschkulisse ... "beschenkt / gestraft" - und da ist die weitere Leistungsabforderung kaum noch "hörbar". Außer man tuckert bereits im Begrenzer rum.

Vielleicht ists deswegen so. Von außen gehört - ist der Auris leise - auch wenn die Leistung abgefordert wird. Das findet man nicht so schlimm oder störend. ( Hab jedoch meinen Auris noch nicht als "Verkehrspartner" an mir vorbeifahren hören mit "Full-Speed-Ahead". Daher - keine Ahnung... wie das dann für andere klingt.)
:auris2ts: Verbrauch laut BC: 4,8 bis 5,5 L/100km (letzteres eher im Wintermodus)
Tachostand: 41.xxx km :mrgreen:
Große Gelbe = CB650F ; Tachostand: 34.xxx km -Fahrmodus- :cool:

Benutzeravatar
Chris1983
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1432
Registriert: 23.01.2014, 13:00
Modell: Auris 1
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Exe Travel
Farbe: schwarz
EZ: 0- 1-2011
Wohnort: Dinslaken

Re: Hybrid: Lauter Motor beim schnellen Fahren?

#32 Beitrag von Chris1983 » 23.01.2018, 11:53

Was viele wohl auch meinen ist der Punkt Wonder Benziner anfängt hoch zu drehen, es aber gefühlt kaum schneller vorwärts geht.
Dann geht man minimal vom Gas und er ist wieder ruhig und beschleunigt aber identisch weiter.
Wenn man Vollgas gibt und er hochdreht kommt das ganze dem "normalen verbrenner" wieder näher, das Ding geht nach vorne und man hört es auch, das ist bei jedem Auto gleich.
Einzig wie oben erwähnt ist der Teillastbereich anders. Jedoch hat man das doch irgendwann im Gefühl und merkt wann er hoch drehen will
Bild

Meik
Toyota Freak
Toyota Freak
Beiträge: 137
Registriert: 24.10.2015, 15:30
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Silber metallic
Wohnort: 46414 Rhede

Re: Hybrid: Lauter Motor beim schnellen Fahren?

#33 Beitrag von Meik » 23.01.2018, 22:27

Webbster hat geschrieben:Der Wagen ist ja schon recht gut gedämmt.
Nicht wirklich, das ist ja das Problem. Der Hybridantrieb ist außer bei hoher Last von sich aus sehr leise, daher hat sich Toyota bei der Geräuschdämmung einiges gespart. Bei höherem Tempo oder schlechten Straßen sind es ja auch die Abrollgeräusche die recht laut sind.

Der Motor ist eben "nur" ein 99PS Saugbenziner, wenn der mal Leistung bringen muss geht es halt nur über Drehzahl. Dafür läuft der im Gegenzug recht sparsam und deutlich schadstoffärmer als Turbodirekteinspritzer.

Benutzeravatar
musicman
Toyota Freak
Toyota Freak
Beiträge: 149
Registriert: 08.01.2018, 02:42
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Team-D
Farbe: Tokyorot

Re: Hybrid: Lauter Motor beim schnellen Fahren?

#34 Beitrag von musicman » 24.01.2018, 01:01

Habe das heute nochmal getestet - auch wegen Dämmung: Der Motor wird schon ziemlich laut und aufgrund des "Hybrid-Verhaltens" eben auch dann, wenn es die anderen noch nicht wären. Das ist der entscheidende Punkt. Dafür ist er eben bei gleichmässigen Geschwindigkeiten in der Tat leiser, als der sich weiter schnell drehende Benziner. Jetzt kann man darüber diskutieren, ob das leiser müsste und / oder noch leiser geht. Wenn Ich es mit einigen ähnlichen Wagen der Klasse vergleiche, dann sind die nicht unbedingt leiser. Wenn man es wiederum mit allen anderen vergleicht - auch mit denen, mit stärkeren Motoren - dann geht das durchaus um einiges leiser. Muss man mal schauen, was da im Motorraum geht. Im Priusforum gibt es mehrere Hinweise und Umbauten, die Erfolg brachten. Ich habe über dies da auch noch eine Idee in Richtung Aktivdämmung.

Aber:

Man stellt auch direkt fest, dass der Motor nur ein Teilproblem ist und zwar eines, das tatsächlich nur beim Beschleunigen auftritt - genau so, wie so mancher Auspuff beim Gasgeben röhrt. Der Motor verhält sich von der Geräuschentwicklung also mehr differenziell zur Geschwindigkeit und weniger proportional dazu. Die Geschwindigkeit des Wagens macht (vom Motor her) also keinen merklichen Lärm, den man Behandeln müsste. Der Motor "brummelt" oft nur ein bischen dahin, wenn die Geschwindigkeit konstant bleibt und hoch ist. Im Gegenteil: Wie schon gesagt, ist der dann sogar merklich leiser und das merkt man vor allem auf der Landstrasse mit 100. Was das Verhalten angeht, könnte man den Motor als eingebauten Sportauspuff interpretieren, der halt dann richtig brummt, wenn etwas heftiger Gasgegeben wiird. Es ist aber kein Vergleich zu etwa den künstlich laut gemachten Fahrzeugen und Auspuffanlagen. Er geht halt gleich hoch wie ein Generator, um Saft zu liefern und liefert eben einen langweiligen Ton. Damit hat er mit der Geschwindigkeit nichts mehr zu tun und wirkt akustisch als Fremdkörper. Man ist sponan versucht, ihn akustisch auszublenden und stattdessen ein künstliches Beschleunigungsgeräusch entlang der Drehzahl draufzumischen. Auch dazu gibt es ja Lösungen mit aktiver Dämmung. Werde da sicher mal was basteln und probieren.

Das Lärm-Problem ist aber eher ein anderes:

Bei hohen Geschwindigkeiten kommt es permannent durch die Türen und die Scheiben! Man hört recht viel Fahrgeräusch, da spielt natürlich bei mir auch die Kombibauform eine Rolle und die gesteigerten Windwirbel. Zu bekämpfen ist da höchstens das aus den Radkästen und alles, was unten durch die Türen kommt. Auch dazu gibt es im Priusforum einige Umbauten, die vielversprechend sind. Vor allem an den Radkästen soll die Dämmung was bringen. Da werde Ich mal mit dem Messmikro rangehen, aber vom Ohr her kommt auch recht viel direkt durch die Scheiben und da ist sehr wenig zu machen. Gegen breitbandig rauschende Luftwirbel hilft nur Masse, also richtig dicke und schwere Scheiben, wie sie in Luxus (Lexus?) -Fahrzeugen verbaut werden. Da kann man mit Aktivdämmung auch nur begrenzt was tun, weil es eine 3-dimensionale Störgrösse ist.

Andererseits muss man sagen, daß Dämmung nur so richtig was bringt, wenn man komplett geschlossen fährt, also keine Scheiben offen hat und dann muss die Lüftung laufen. Die macht aber jetzt auch schon ein Drittel der Lärmkulisse, Viel weiter runter geht es also so oder so insgesamt nicht. Ob der Wind rauscht oder die Lüftung ist am Ende egal.

Insgesamt würde Ich jetzt sagen, dass der Wagen lärmmässig ok ist. Den Motor hört man einfach deshalb so deutlich, wenn er arbeitet, weil er sich meistens versteckt. :wink: Einen permanent dahinheulenden Benziner bei 140 auf der Bahn blendet das Hirn nach einigen Minuten komplett weg und man nimmt es nicht mehr so wahr, wie laut der eigentlich dauernd ist.

Benutzeravatar
Webbster
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 617
Registriert: 15.11.2017, 19:30
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze Metallic
EZ: 27. Feb 2017
Wohnort: Völkermarkt / Kärnten / Österreich

Re: Hybrid: Lauter Motor beim schnellen Fahren?

#35 Beitrag von Webbster » 24.01.2018, 08:26

Also bei einem Diesel war die Geräuschkulisse etwas anders.
Wenn es IMMER da ist - ist es schon richtig, dass das Hirn das irgendwann "wegblendet" und für "unwichtig" hält.
Blöd wirds nur, wenn
a) es nur hin und wieder auftritt.
b) man es von anderen Wägen nicht gewohnt ist, weil dort das Hirn ja "mitarbeitet" / "ausblendet" / "für normal hält" (Ala "ist doch komplett normal")
c) man vielleicht irgendwo etwas "schlimmes" / "etwas kaputtes" vermutet.

Im schlimmsten Fall - alle 3 Punkte.

...
Ich hatte auch mal einen "Luftzug" / "offnes Fenster-Geräusch" rechts hinten. Hab dazu einen Beitrag schon geschrieben. Mit dem Händler darüber auch geredet. Und er selbst meinte, das ist Bauform-bedingt.
Anscheinend ein Problem mit der Fensterdichtung. (bei anderen Auris-Wägen ist das Geräusch auch da - also bautechnisch ein Werksproblem. - Händler fuhr mit mir in einem Auris-TS-Diesel - selbst da war das Geräusch da.)

Im Auris hört man eben einiges "mehr" - weil der Motor leiser arbeitet und nur dann laut wird, wenn er laut sein muss -durch die Drehzahlen. Würd der immer so "jaulen"... wärs wieder wie ein normales Autolein und man würde es wieder ausblenden. :top:
Zuletzt geändert von Webbster am 24.01.2018, 08:27, insgesamt 1-mal geändert.
:auris2ts: Verbrauch laut BC: 4,8 bis 5,5 L/100km (letzteres eher im Wintermodus)
Tachostand: 41.xxx km :mrgreen:
Große Gelbe = CB650F ; Tachostand: 34.xxx km -Fahrmodus- :cool:

Benutzeravatar
D-Auris
Auris Fahrer
Auris Fahrer
Beiträge: 291
Registriert: 23.07.2017, 17:58
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: oxygenblau mica
EZ: 22. Sep 2017
Wohnort: -D-

Re: Hybrid: Lauter Motor beim schnellen Fahren?

#36 Beitrag von D-Auris » 24.01.2018, 08:26

Nachdem ich nun bereits seit Ende September 2017 einen Auris TS HSD fahre - kann ich sagen, dass der Wagen im Vergleich zu meinen vorherigen Fahrzeugen (KIA Ceed, VW Golf PLus, etc.) im normalen Betrieb (Stadt/ Landstrasse) deutlich leiser ist als andere Fahrzeuge seiner Klasse. Auf der BAB ist der Auris nicht lauter als andere Fahrzeuge, sondern es fällt aufgrund der HSD-Charakteristik mehr auf, wenn man dem Hybridantreib Leistung abfordert, um die gewünschte Reisegeschwindigkeit zu erreichen, auch weil er ansonsten sehr ruhig ist. Hat man die übliche Reisegeschwindigkeit ~ 130km/h erreicht sind im wesentlichen nur noch die Windgeräusche zu hören.
Für mich ist das angenehmer als mein ex Diesel, dessen Antrieb bei 130 km/h bis hin zu 200 km/h immer stärker und deutlicher zu hören war.
Den Auris habe ich noch nicht über 135 km/h hinaus beschleunigt und werde dies erst nach einer verlängerten Einfahrphase jenseits der 10 tkm, aber nicht sichern nicht bis zur Vmax ausprobieren.
Insofern kann ich hier keine Aussage für den höheren Geschwindgkeitsbereich treffen. Dieser ist für mich ohnehin nicht wirklich interessant, da ich mir ansonsten ein anderes, leistungsstärkeres Fahrzeug gekauft hätte. Der Auris hat klar gesagt seine Stärken in anderen Bereichen und "Rasen" ist für das Fahrzeug und für mich uninteressant.
Ein vernünftiges Auto soll seinen Besitzer überallhin transportieren -
außer auf den Jahrmarkt der Eitelkeiten (Henry Ford) :auris2ts:

Bild

Benutzeravatar
Chris1983
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1432
Registriert: 23.01.2014, 13:00
Modell: Auris 1
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Exe Travel
Farbe: schwarz
EZ: 0- 1-2011
Wohnort: Dinslaken

Re: Hybrid: Lauter Motor beim schnellen Fahren?

#37 Beitrag von Chris1983 » 24.01.2018, 10:19

Ab ja vor kurzem mal nen Hyundai Ioniq Probe fahren dürfen.
Das Auto hat ne geräuschdämmung da kann Toyota nur von träumen. Gibt man dort Vollgas dreht er auch munter bis 6000 hoch aber er bleibt, ich übertreibe jetzt nicht, verdammt verdamm verdammt leise im Innenraum.
Man hört ihn, klar, aber kein Vergleich zum Auris. Dagegen schreit einen der Auris regelrecht an.
Ich hab meinen Auris zwar aufwändig gedämmt, aber an das niedrige Geräuschnieveau komme ich nicht ran. Da könnte Toyota beim neuen Auris ruhig mal 10kilo investieren
Bild

Benutzeravatar
D-Auris
Auris Fahrer
Auris Fahrer
Beiträge: 291
Registriert: 23.07.2017, 17:58
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: oxygenblau mica
EZ: 22. Sep 2017
Wohnort: -D-

Re: Hybrid: Lauter Motor beim schnellen Fahren?

#38 Beitrag von D-Auris » 24.01.2018, 10:56

OK - der IONIQ ist auch sehr ruhig - auch ich habe diesen als Hybrid im letzten Jahr Probegefahren.
Allerdings ist der Dämmungsunterschied vom Auris I zum Auris II bestimmt auch schon deutlich wahrnehmbar.
Wer allerdings ein absolut "ruhiges" Fahrzeug fahren möchte muss sich ein Fahrzeug der automobilen Oberklasse kaufen, eben mit gedämmtem Glas, Extradämmung an der Karosserie, etc., das hat natürlich auch seinen Preis ;-)). Wenn es sich rechnen würde und es einen HSD-Kombi von Lexus gegeben hätte - hätte ich diesen sicher in Betracht gezogen.
Ein vernünftiges Auto soll seinen Besitzer überallhin transportieren -
außer auf den Jahrmarkt der Eitelkeiten (Henry Ford) :auris2ts:

Bild

Benutzeravatar
musicman
Toyota Freak
Toyota Freak
Beiträge: 149
Registriert: 08.01.2018, 02:42
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Team-D
Farbe: Tokyorot

Re: Hybrid: Lauter Motor beim schnellen Fahren?

#39 Beitrag von musicman » 24.01.2018, 14:18

Hallo Chris, Ich nehme an, der Hyundai Ioniq war die Hybridversion?

Den hatte Ich mir auch angesehen. Etwas komisch ist, dass im Vergleich zum Auris weniger elektrische Zusatzleistung und auch ein geringeres Drehmoment durch den E-Motor- , dennoch aber eine höhere Systemleistung und Endgeschwindigkeit angeben werden.
Einziger Unterschied: Doppelkupplung! (?)

Benutzeravatar
Chris1983
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1432
Registriert: 23.01.2014, 13:00
Modell: Auris 1
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Exe Travel
Farbe: schwarz
EZ: 0- 1-2011
Wohnort: Dinslaken

Re: Hybrid: Lauter Motor beim schnellen Fahren?

#40 Beitrag von Chris1983 » 24.01.2018, 14:36

Der Auris 2 ist aber leider nicht bedeutend leiser als der 1er nen wirklichen Unterschied konnte ich nicht feststellen. Aber der neue Prius ist da schon besser, aber selbst die normalen Benziner sind bei anderen Herstellern wesentlich besser gedämmt als die Toyota

@musicman

Ja es war die Hybrid Version...bin aber auch danach nochmal den PlugIn gefahren. Die waren beide gleich leise.

Warum der Hyundai mehr Leistung bei weniger Elektro hat liegt wirklich am Getriebe.
Toyota hat ja das Planetengetriebe und Hyundai die Doppelkupplung wo der Elektromotor einfach nur zwischen gebaut wurde. Also Benziner, Elektro dann Getriebe. Beim PlugIn Hybrod war auch schön dezent zu spüren wie das Getriebe durch die Gänge schaltet obwohl man elektrisch unterwegs ist.
Bei Toyota ist das ganze komplizierter, halt Leistungsverweigt.

Trotzdem, wenn man jetzt mal den Prius mit dem Ioniq vergleicht, bietet der Prius die etwas besseren Fahreigenschaften trotz nur 122PS Systemleistung. Dafür fühlt sich der Hyundai schneller an, ist er aber nicht.

Kann man in diesem Video auch schön sehen wie der Prius marschiert https://youtu.be/BGUPnx0Kj4c
Bild

Benutzeravatar
musicman
Toyota Freak
Toyota Freak
Beiträge: 149
Registriert: 08.01.2018, 02:42
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Team-D
Farbe: Tokyorot

Re: Hybrid: Lauter Motor beim schnellen Fahren?

#41 Beitrag von musicman » 24.01.2018, 15:53

Hm, ob das Video viel aussagt, sei mal dahingestellt - die Anzeigen sind ja nicht so wirklich genau. Wieviel geht denn die im Inoq vor? Wenn Ich beim Auris 140 ablese, habe Ich laut mobilem Navi gerade 130 und dieses Navi stimmte perfekt mit den Messungen in meinen vorherigen Wagen überein, der die elektronisch gemessene Geschwindigkeit exakt anzeigte, wöhrend die Tachonadel die üblichen 2% vor ging.

Benutzeravatar
Chris1983
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1432
Registriert: 23.01.2014, 13:00
Modell: Auris 1
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Exe Travel
Farbe: schwarz
EZ: 0- 1-2011
Wohnort: Dinslaken

Re: Hybrid: Lauter Motor beim schnellen Fahren?

#42 Beitrag von Chris1983 » 24.01.2018, 19:49

Ja du hast recht, trotzdem ist der Prius auf dem Papier knapp ne Sekunde schneller.
Komischerweise fühlt sich der Hyundai aber schneller an. Das liegt aber 100 pro an dem Getriebe
Bild

Tim
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1354
Registriert: 10.02.2015, 19:38
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Schneeweiß
EZ: 31. Aug 2014

Re: Hybrid: Lauter Motor beim schnellen Fahren?

#43 Beitrag von Tim » 24.01.2018, 20:41

Ich bin letzte Woche in 2 Octavia mitgefahren. Einer war ein TSI und einer ein TDI.
Der Octavia ist deutlich besser gedämmt. Vor allem von den Radkästen, den Türen und Scheiben sind wesentlich weniger Geräusche in den Innenraum durchgedrungen.
Der TSI war nur wahrnehmbar, wenn Leistung abgerufen wurde. Sonst war er unauffällig. Da die Drehzahl nicht sprunghaft angestiegen ist, war die Geräuschentwicklung gleichmäßiger als beim HSD. Ich kann aber nicht sagen, dass der Motor mehr oder weniger als der HSD in denn Inneraum durchgedrungen ist.
Beim TDI war im Gegensatz zum TSI oder HSD der Motor immer present. Gerade im Stand ist mir das unangenehm aufgefallen. Der Diesel ist dann halt nicht wesentlich aufdringlicher geworden, als er im Stand eh schon war.
Mein Fazit: Die Dämmung beim Auris ist der Schwachpunkt - nicht der HSD als Antrieb. Da muss Toyota in Zukunft dran arbeiten. Auf der Bahn wird es erst laut, wenn man viel Gas/Bremse fährt oder größere Steigungen kommen. Hier wäre es schön, wenn der größere HSD in den Auris kommen würde. Der braucht einfach weniger Drehzahl für die gleiche Leistung.

Benutzeravatar
Webbster
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 617
Registriert: 15.11.2017, 19:30
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze Metallic
EZ: 27. Feb 2017
Wohnort: Völkermarkt / Kärnten / Österreich

Re: Hybrid: Lauter Motor beim schnellen Fahren?

#44 Beitrag von Webbster » 25.01.2018, 00:46

Der größere HSD... mh. Würd mich schon interessieren, wie der dann klingt.

Schön wär es auch, wenn man mehr Strom vor oder auf einer längeren Steigung "verbrät" - statt die Drehzahl dazu anzupassen.
Gerade bei meiner Gegend: viele Berge oder längere Abfahrten. Da läd man sowieso auf - bis auf Randvoll.
Und dann schaltet der Auris den Motor als Luftpumpe/Motorbremse hinzu. Verbrät also somit Energie umsonst.
Wäre die Traktionsbatterie dazu aber schon geleert oder im "Bergmodus" (...was weiß ich vor einem Berg mit einer eeeeecht langen Abfahrt) - könnte man die ganze genutzte Energie so wieder aufnehmen. Einen Post hierzu gabs schon.

Dann wär die Drehzahl egal - weil die ganze Energie über die Traktionsbatterie gestemmt werden würde. Manuell - so wie mit "Gang B" - hinzugeschalten. Oder per Knopfdruck. Der Bordcomputer kann ja nicht wissen, was grad unter den Reifen ist. Lediglich sagt der Tempomat oder die Sensorik: "Mehr Leistung, offenbar gerade eine Steigung zu bewältigen". Dass es danach wieder Bergab geht - weiß das ganze Lade-Entlade-System im Auris ja nicht.
Das hält schön brav die Ladung in dem "recht vollen" Zustand. Und dann - oh nein - kommt die Abfahrt... und schon wieder quält sich der Motor als Luftpumpe in den hohen Drehzahlen. Jetzt fährt die Kiste aber nicht "schnell" - ist aber dennoch lauter als gewöhnlich.
Selbes Spiel mit Gangstellung "B", wenn man mal kurz bremsen will - weil der Motor über 40km/h hinzugeschalten wird.

Ich hatte bei Powermodus immer gedacht: Energie wird verstärkt aus der Batterie genommen und verfahren - weil man ja Leistung abrufen will.
Ist aber nur eine andere Einstellung des Gaspedals und nichts anderes.

Wär aber trotzdem toll, wenn da der Verbrenner entlastet werden würde. Der E-Antrieb kann mehr als er eingesetzt wird (meine Vermutung). Wenn man die Entwicklung dahingehend betrachtet hat sich ja einiges getan in den letzten Jahren :) :D
:auris2ts: Verbrauch laut BC: 4,8 bis 5,5 L/100km (letzteres eher im Wintermodus)
Tachostand: 41.xxx km :mrgreen:
Große Gelbe = CB650F ; Tachostand: 34.xxx km -Fahrmodus- :cool:

Benutzeravatar
musicman
Toyota Freak
Toyota Freak
Beiträge: 149
Registriert: 08.01.2018, 02:42
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Team-D
Farbe: Tokyorot

Re: Hybrid: Lauter Motor beim schnellen Fahren?

#45 Beitrag von musicman » 25.01.2018, 01:33

Webbster hat geschrieben:Ich hatte bei Powermodus immer gedacht: Energie wird verstärkt aus der Batterie genommen und verfahren - weil man ja Leistung abrufen will.
Ist aber nur eine andere Einstellung des Gaspedals und nichts anderes.
Also Ich habe durchaus den Eindruck dass er - zumindest beim Beschleunigen - mehr und die Energie auch früher aus dem Akku zieht und dieser schneller die Balken verliert.
Bei den Steigungen, die wir hier so haben, habe Ich noch keine Motorbremse gebraucht. Das Laufenlassen in D ohne Gas führte kaum zu einer zu hohen Geschwindigkeit, abgesehen von Kurven. Lief immer auf sanftem Charge. Man konnte es auch so dosieren, dass es zu einem stärkeren Charge kommt, ohne dass die Backen greifen. Das hängt momentan vielleicht aber auch damit zusammen, dass noch Licht und Heizung + Lüftung mit laufen, die Energie verbrauchen und ein stärkeres Wiederladen das Akkus verlangsamen.

Antworten