Quietschende Bremsen: Sind wirklich alle betroffen?

Alles zu Geräuschen wie z.B. klappern, knarzen, rasseln, quietschen, pfeifen etc.
Forumsregeln
Der Bereich zum Thema "Geräusche, Geräuschsuche etc."; E150 und E180 (von 12/2006 - heute).
BildBildBild

Quietscht dein Auris?

*fiiiiiieeeep* *nick*
137
60%
Es quietscht nur, wenn ich meine Reifen quäle (also nö).
92
40%
 
Abstimmungen insgesamt: 229

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
HolgiHSK
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2483
Registriert: 15.06.2009, 12:30
Modell: Auris 1
Motor: 1.6 Benziner
Getriebe: 6-Gang Manuell
Ausstattungvariante: life
Farbe: Regentblau-mica
EZ: 6. Nov 2009
Wohnort: Hochsauerlandkreis

Re: Quietschende Bremsen: Sind wirklich alle betroffen?

#286 Beitrag von HolgiHSK » 24.06.2011, 17:21

Bezüglich der Qualität der Bremsen:

Zum einen gibt es noch andere Hersteller als Brembo die aus Europa kommen.
ATE ist sogar ein deutscher Hersteller mit super Qualität. Hatte die Bremsen (Scheibe und Beläge) in meinem Vorgängerauto (Nissan Primera) drin uns war 100 % zufrieden.

Bei Auris sind die Bosch Beläge drin, ob die Scheiben auch von Bosch sind? Bild

Auf alle Fälle habe ich (bisher und auf Holz klopf....) keine quietschenden Bremsen.

Zudem bleibe ich dabei dass es in meinen Augen ein Problem der Schmierung ist. Jetzt nicht zwischen Belag und Scheibe..., das wäre ein wenig...Bild

Vielmehr die Rückseiten und Haltebleche der Beläge gehören ordentlich mit CU-Paste eingefettet, sowie bei einem Belagswechsel vernünftig gereinigt und dann gefettet. Dann sollte es auch nicht quietschen...
Mein Auris: Bild
Mein CX-5: Bild

Michael_07
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 22.05.2008, 19:49
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.2 T-Benziner
Getriebe: 6-Gang Manuell
Wohnort: Nürnberg

Re: Quietschende Bremsen: Sind wirklich alle betroffen?

#287 Beitrag von Michael_07 » 26.06.2011, 20:17

Habe mit meinem Auris auch Schwierigkeiten mit dem Bremsenquietschen. Stehe vor der Inspektion 60.000 Km, die Bremsen (Scheiben und Beläge) sind bereits gewechselt worden und es quietscht wieder! Wenn man langsam durch ein Parkhaus fährt, kann ich mich nur schämen, so reiben die Beläge auf den Scheiben. Vielleicht sollten die Bremssättel mal richtig gefettet werden.

amid4d
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 29.06.2011, 23:25

Re: Quietschende Bremsen: Sind wirklich alle betroffen?

#288 Beitrag von amid4d » 30.06.2011, 23:13

Grad von der Arbeit gefahren und mir ist nach 5Km aufgefallen, dass die Bremsen sogar bei 100Km/H quietschen und richtig stark. Habe schon fest gestellt, dass die hintere sind. Wenn ich ganz leicht die Handbremse anziehe ( nicht Mal in die Raststellung ), dann quietscht nichts mehr. Beim 1er BMW von meine Frau war das auch schon Mal so und auch bei 30000 Km wie jetzt bei mir. Damals haben die Holzköpfe bei BMW erst nach halbes Jahr den Fehler gefunden. Es war Korrosion am Bremszylinder in hinteren Bremssatteln. Ich habe meinen Auris erst seit einem Monat.
Hier sind paar Daten:
Bj. Anfang 2008
2l D4D Motor mit 126PS
Executive Ausstattung.

Am Montag habe ich ein Termin zu Fitness Check und der Meister weißt schon bescheid. Er meinte, dass das Auto zu lange nicht bewegt wurde und Rost in Bremssatteln angesetzt hat.
Garantie hab ich noch und mach mir nicht so viele Sorgen .cool .

Killarusse85
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 24.08.2011, 00:57

Auris vordere (BREMSE?) quietscht! aber nicht beim lenken!

#289 Beitrag von Killarusse85 » 24.08.2011, 01:05

Hallo Zusammen,

ich habe ein Problem mit meinem 2008'er Auris. Ich weiß dass das Thema schon häufig behandelt wurde aber bei mir ist es etwas komplizierter.

Mein Auris hat jetzt etwa 36TKM auf der Uhr. Vor etwa 1 Monat fing die Bremse vorne links zu quietschen an. Zuerst leise und nur nach längeren Fahrten.
Doch nun ist es fast ständig und so laut dass man es noch bei geschlossenen Fenstern und aufgedrehtem Radio hört. Es ist unerträglich!

Das komische ist, dass das Quietschen beim Bremsen und beim lenken nach links und rechts aufhört! Bei geradeaus Fahrten fängt es dann sofort wieder an!

Ich habe die Bremse heute mal zerlegt, Schienen und Klötze Gereinigt, Kanten gebrochen, alles schön mit Kupferpaste eingeschmiert und wieder zusammengebaut.
Leider hat es nichts gebracht. Es quietscht genau so wie vorher. Mir ist auch aufgefallen dass alle meine Bremsscheiben wellig abgenutzt sind, also Rillen haben. Die Klötze jedoch weisen eine normale, gleichmäßige Abnutzung auf.

Ich bin mir mittlerweile auch nicht mehr sicher ob es wirklich an der Bremse liegt ... denn würde es an der Bremse Liegen, warum sollte dann das Quietschen immer in Kurvenfahrten aufhören?
Ich bin mit meinem Latein am ende! Kann mir jemand weiterhelfen?

MFG

Arrow1982
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 602
Registriert: 23.08.2009, 11:51
Wohnort: Keine Ergebnisse gefunden.

Re: Auris vordere (BREMSE?) quietscht! aber nicht beim lenke

#290 Beitrag von Arrow1982 » 25.08.2011, 09:01

Weil wenn Seitenführungskräfte auf das Rad wirken sich da alles um ein paar hunderdstel im Radlager verschiebt (Wälzlager sind nun mal keine Schweissverbindungen, das ist ganz normal) und dann der sonst leicht schleifend-anliegende Bremsbelag ein bischen Luft kriegt und schon hörts auf zu schleifen. Passiert meistens, wenn die Klötze schräg abgenutzt sind und die Zange dann nicht mehr weit genug aufgeht.
1.6 V-Matic, TNS510, Tempomat, Homelink, Rückfahrkamera, JBL Lautsprecher, LED Innenbel., Wiechers Domstrebe, Cusco Lower Arm Bar, DEFA Safestart, Osram LEDRiving FOG, Beatsonic Shark-Fin, Gentex autom. Innensp., MTEC gelochte Bremsscheiben, TTE Lenkrad

Killarusse85
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 24.08.2011, 00:57

Re: Auris vordere (BREMSE?) quietscht! aber nicht beim lenke

#291 Beitrag von Killarusse85 » 26.08.2011, 23:58

Vielen Dank für deine Antwort.

Bei mir sind die Bremsklötze aber gleichmäßig abgenutzt. Naja ich war jetzt beim Toyota Händler meines Vertrauens und er erklärte mir dass es wohl ein häufiges Problem bei den Englischen und Spanischen Auris Modellen sei.
Da werden nämlich :roll: !Bosch! :roll: Scheiben und Klötze verbaut. Er erklärte mir dass die Bremsbeläge für die Scheiben wohl viel zu hart konstruiert seien und deswegen die Bremsscheiben "angreifen".

Leider habe ich keine Chance mehr auf Kulanz aber zumindest hat mir die Werkstatt angeboten bei der fälligen Inspektion nächsten Monat die Bremsen auszutauschen und die hälfte der Kosten zu übernehmen.

mandragor
Auris Fan
Auris Fan
Beiträge: 201
Registriert: 12.04.2011, 13:10
Modell: Auris 1
Motor: 1.6 Benziner
Getriebe: 6-Gang Manuell
Ausstattungvariante: life+
Farbe: margentabrown
EZ: 27. Okt 2010
Wohnort: Essen

Re: Auris vordere (BREMSE?) quietscht! aber nicht beim lenke

#292 Beitrag von mandragor » 27.08.2011, 07:48

Da stellt sich mir und auch wohl vielen Anderen die Frage, ob bei den neuen Bremsen
der alte Fehler abgestellt wird oder das gleiche Spiel nach entsprechend kurzer Fahrleistung
wieder auftritt................?

Und was ist dann wieder mit den Kosten? .irre
Arroganz ist die Kunst, auf die eigene Dummheit stolz zu sein

Benutzeravatar
HolgiHSK
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2483
Registriert: 15.06.2009, 12:30
Modell: Auris 1
Motor: 1.6 Benziner
Getriebe: 6-Gang Manuell
Ausstattungvariante: life
Farbe: Regentblau-mica
EZ: 6. Nov 2009
Wohnort: Hochsauerlandkreis

Re: Quietschende Bremsen: Sind wirklich alle betroffen?

#293 Beitrag von HolgiHSK » 27.08.2011, 08:39

Da es sich allen Anschein nach doch um die Bremse handeln dürfte, habe ich die Beiträge mal an den bestehenden Thread angehängt....

Zu den unterschiedlichen Bremssystemen kann man dies in dem Katalog von Brembo gut ermitteln....
Bild
In der vorletzten Spalte der Tabelle steht das BSH für Bosch und AKE für Akebono.

Zum Thema Beläge von Bosch muss man noch anmerken, wenn diese zu weich wären, wäre auch der Verschleiß wiederum höher, und die Wechselintervalle würden sich verkürzen. Dann wiederum wäre das Geschrei groß, dass die Beläge vorzeigit verschleißen und getauscht werden müssen.

Bin selber kein großer Fan der Bosch-Bremse, da ich von meinem Nissan Primera mit ATE Scheiben und Belägen sehr zufrieden war bezüglich der Verzögerung und der Haltbarkeit.

btw. Der Nissan hatte hinten noch Trommeln, die habe ich während der 235 tkm bei 100 tkm mal reinigen lassen, das war es aber. Ansonsten hatte die hintere Bremse keinerlei Wartung bekommen und war bis zuletzt einwandfrei.
Mein Auris: Bild
Mein CX-5: Bild

Arrow1982
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 602
Registriert: 23.08.2009, 11:51
Wohnort: Keine Ergebnisse gefunden.

Re: Quietschende Bremsen: Sind wirklich alle betroffen?

#294 Beitrag von Arrow1982 » 28.08.2011, 18:56

Jo,des mit den Trommelbremsen ist aber wieder im kommen. Der neue Yaris hat nur noch in der höchsten Ausstattung hinten Scheiben und sonst immer Trommelbremsen. Die verschmutzen halt weniger leicht.
1.6 V-Matic, TNS510, Tempomat, Homelink, Rückfahrkamera, JBL Lautsprecher, LED Innenbel., Wiechers Domstrebe, Cusco Lower Arm Bar, DEFA Safestart, Osram LEDRiving FOG, Beatsonic Shark-Fin, Gentex autom. Innensp., MTEC gelochte Bremsscheiben, TTE Lenkrad

norisknofun
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 29.08.2011, 17:33

Re: Quietschende Bremsen: Sind wirklich alle betroffen?

#295 Beitrag von norisknofun » 31.08.2011, 20:41

Hallo,

bei mir das Quitschen ist vorhanden genau wenn ich zwischen 1km/h und 10km/h fahren. Das nervt mich total. Das Auto habe ich mit 45000 km gekauft und bin bei 55000 km. Es ist immer noch vorhanden :(

Was ich au noch fest gestellt habe, alss ich etwa 800 km am Stück gefahren bin, musste auf der Autobahn 2 od. 3 mal von 200 km/h auf 110 km/h stark bremsen, naher gab es während des Fahrts diese Quitschen zwischen 80km/h und 100 km/h

Ich verstehe es nicht, hat jemand ein Idee?

Auris 2007 2.0 D4D

Benutzeravatar
austrianauris
Neuling
Neuling
Beiträge: 17
Registriert: 29.08.2011, 21:54
Wohnort: Attnang-Puchheim

Re: Quietschende Bremsen: Sind wirklich alle betroffen?

#296 Beitrag von austrianauris » 01.09.2011, 00:24

Ich habe meinen Auris ende 2010 gekauft (gebraucht ist ein 2007 BJ) mit 50tkm.
Bei mir fingen mit ca 53tkm die Bremsen an zu Quitschen.
Daraufhin bin ich zum Werkstadtleiter der Toyota Werkstadt von meinem Händler (Bekannter von mir) und der hat mir die Bremsklötze (da die Scheiben noch gut waren) ca 3 mal getauscht da das Quitschen nach den ersten beiden malen noch vorhanden war.
Da die Kosten von meinem Toyota Händler getragen wurde (im Sinne einer guten Kundenzufriedenheit .top :D ) Habe ich auch nicht gen. aufgepasst als mir erklärt wurde warum es Quitscht.
Die meinten das bei der ersten Modelreihe du dicke Bremsklötze draufgemacht wurde und die desswegen streiften oder so. .denken
Naja bei mir is weg und bin auch froh darüber da es echt extrem nervig und laut war.

Benutzeravatar
HolgiHSK
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2483
Registriert: 15.06.2009, 12:30
Modell: Auris 1
Motor: 1.6 Benziner
Getriebe: 6-Gang Manuell
Ausstattungvariante: life
Farbe: Regentblau-mica
EZ: 6. Nov 2009
Wohnort: Hochsauerlandkreis

Re: Quietschende Bremsen: Sind wirklich alle betroffen?

#297 Beitrag von HolgiHSK » 01.09.2011, 20:11

Ws gibt unterschiedlich dicke Beläge vielleicht sollte dies eine Ursache sein? .denken

Wenn man sich z.B. bei ATE mal im Teilekatalog umsieht, erscheine dort fast immer 2 verschiedene Bremsbeläge mit unterschiedlichen Abmessungen.
Einmal für Herstellort UK und einmal für Japan.
Mein Auris: Bild
Mein CX-5: Bild

OnNut
Neuling
Neuling
Beiträge: 14
Registriert: 27.02.2012, 17:37

Re: Quietschende Bremsen: Sind wirklich alle betroffen?

#298 Beitrag von OnNut » 01.04.2012, 23:45

Auch die Bremsen von meinem Auris 1,6,MMT, Jg. 07 quitschen. Es sind die Hinteren. Wie bereits von einigen beschrieben, quitschen, man könnte fast sagen singen, die Bremsen, dies auch bei einer höheren Geschwindigkeit. Bei kleinem Lenkradeinschlag hört es auf und fängt bei geradeaus Fahrt wieder auf. Die Bremsbeläge haben 62000 KM runter und sind meines Wissens noch nie ausgetauscht worden.
Der Verkäufer meinte (habe das Fhz vor paar Mt. mit 59000KM gekauft), dass die Bremsscheiben noch gut 20'000 KM halten können es sich jedoch eine Ritze in der Scheibe gebildet hat. Zudem sei die Kante zu sehen, durch Abrieb.
Ich kenne einen Hobbymech welcher mir die Bremsscheiben/Beläge ohne Probleme austauschen könnte. Die andere Möglichkeit ist natülich eine Fachwerkstatt aufzusuchen die kennen ja da das Auris-Brems-Quitsch-Problem zur genüge.
Was ist eure Empfehlung bei diesem KM-Stand? Neue Bremsen montieren lassen oder versuchen es mit den von euch aufgezeigten Möglichkeiten (Kantenschleifen, Spezialmittel, etc) zu versuchen? Das der Stundentarif bei der Fachwerkstatt um einiges höher ist als der Tarif beim Hobbymech brauche ich ja nicht zu erwähnen :wink:
Danke für eure Tipps!

PS. Fuhr heute 30KM auf der Autobahn und es hat nach 20KM ununterbrochen gequitscht :(

Porzer
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 09.04.2011, 22:40

Re: Quietschende Bremsen: Sind wirklich alle betroffen?

#299 Beitrag von Porzer » 10.04.2012, 00:12

Mein Auris 2.0 D4D hatte zwar so einige Problemchen gehabt, blieb aber bis zur 60Tkm Inspektion frei von Quietschgeräuschen.
Bei der 45 Tkm Insp. wurde mir gesagt, dass bei der nächsten Durchsicht die hinteren Beläge erneuert werden müssen. Dies ließ ich also erledigen und siehe da: Meine Bremsen quietschen jetzt auch. Da ich den Meister beim FTH sehr gut kenne, bin ich also wieder hin. Er bot mir an, die Kanten zu brechen oder wenn das auch nicht helfen sollte, auch die Beläge auf Garantie zu erneuern.
Werde mal die Tage einen Termin machen un dann wieder berichten.
Es ist echt beschämend, wenn man in ein Parkhaus oder auf den Hof fährt und das Auto gibt derartige Geräusche von sich!

Benutzeravatar
HolgiHSK
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2483
Registriert: 15.06.2009, 12:30
Modell: Auris 1
Motor: 1.6 Benziner
Getriebe: 6-Gang Manuell
Ausstattungvariante: life
Farbe: Regentblau-mica
EZ: 6. Nov 2009
Wohnort: Hochsauerlandkreis

Re: Quietschende Bremsen: Sind wirklich alle betroffen?

#300 Beitrag von HolgiHSK » 10.04.2012, 17:39

Hat denn eigentlich jemand mal geschaut, ob die Beläge trocken (ohne Schmiermittel) eingesetzt wurden?
Ich meine natürlich nicht auf der Seite der Beläge die auf der Scheibe liegen.
Bei meinem alten Nissan mussten auch die Führungen der Beläge gut sauber und anschließend gefettet werden, dann hat auch nichts gequietscht.
Mein Auris: Bild
Mein CX-5: Bild

Antworten