Auris 2 VFL Windgeräusche - Fenster liegt nicht an Dichtung

Alles zu Geräuschen wie z.B. klappern, knarzen, rasseln, quietschen, pfeifen etc.
Forumsregeln
Der Bereich zum Thema "Geräusche, Geräuschsuche etc."; E150 und E180 (von 12/2006 - heute).
BildBildBild
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
meffigold
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 546
Registriert: 04.08.2013, 19:25
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
EZ: 1. Okt 2013

Auris 2 VFL Windgeräusche - Fenster liegt nicht an Dichtung

#1 Beitrag von meffigold » 03.05.2018, 19:23

Hi Leute!

Einige können es vielleicht schon nicht mehr sehen, aber ich habe mal wieder etwas zum Thema Wingeräusche
Dank eines Beitrags aus einem englischen Toyota Forum (ich finde ihn gerade nicht mehr), in dem es um den CH-R und vergleichbare Geräuschproblematik wie beim Auris geht, habe ich bei meinem Auris und seiner neuen Tür - neu Eingebaut 2014 *hust* - mal genauer hingeschaut.
Nachdem ein etwas "direkterer" Ansatz bei einem der Forenteilnehmer dort Erfolg hatte, würde ich das evtl auch mal probieren... Nämlich:
1. Fenster herunterlassen,
2. Knie gegen die Türverkleidung und
3. kräftig am oberen Türrahmen ziehen und die Tür etwas "Kaltverformen". :denken:

Fakt ist: Mein Fenster läuft auf der Fahrerseite definitiv nicht 1:1 in der Krümmung, wie der Fensterrahmen. :(
Ich weiß nicht wie ich es genauer beschreiben soll. Fotos helfen auch nicht wirklich, weil man es nicht so fokussiert bekommt, wie ich gern möchte...

Hier mal die Dichtung, die ich meine:
Clipboard02.jpg
Ich kann NUR am Fahrerfenster (da wo die Geräusche sind) Die Gummilippe des Fensters an der B-Säule mit dem Finger recht einfach vom Fenster wegschieben, indem ich es nur berühre. Optisch liegt es an - tut es aber nicht wirklich. Bei allen anderen Fenstern an meinem Auto geht das nicht so einfach! Da entsteht keine Lücke, auch nicht mit etwas Kraft.

Hinzu kommt, dass ich die Geräuschkulisse schon immer etwas beeinflussen konnte, indem ich mein Fenster nicht 100%, sondern nur 99% zufahren lasse. Wahrscheinlich weil das Fenster sich anders anlegt.
Also habe ich das ganze mal mit Tape getestet und bin mir sicher, dass das eine Verbesserung war. Allerdings natürlich subjektiv, weil es bei mir massiv von Wind, Wetter, Luftfeuchtigkeit usw abhängt.
Außerdem habe ich das Gefühl, dass meine ganzen Testereien mit Schaumstoff usw. eher die Tür etwas "zurechtgedrückt" haben, sodass das Fenster anders anliegt. Es ist dadurch schon besser als ohne, aber wirklich gut war es bisher auch nie.

Meint ihr man kann das "Kaltverformen" relativ gefahrlos probieren?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
fishlord
Auris Fahrer
Auris Fahrer
Beiträge: 266
Registriert: 25.11.2017, 10:15
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Titansilber
EZ: 0- 9-2017

Re: Auris 2 VFL Windgeräusche - Fenster liegt nicht an Dichtung

#2 Beitrag von fishlord » 03.05.2018, 19:32

Naja, Kaltverformung ist wie der Name schon sagt, nicht wirklich steuerbar. Du ziehst oder drückst auf gut Glück mit mehr oder weniger Kraft. Zurück bekommt man es oft nicht mehr, oder nicht so wie es war.
Ich lasse die Finger von sowas. Meistens verschlimmbessert man es nur und der Ursrpungszustand ist in der Regel nicht wieder herstellbar.

Wenn du die Dichtung am Fensterrahmen an der B-Säule abheben kannst, geht es vielleicht sie zu unterfüttern (Tesamoll oder so). Damit erhöhst du auch den Anlegedruck.
:auris2ts: Auris II FL Touring Sport, Executive, titangrau, EZ 09/17

Antworten