Auris-Greenhorn braucht Rat...

Fragen, Ratschläge und Tipps zum Kauf eines Auris, gebraucht wie neu
Nachricht
Autor
Bert B.
Toyota Freak
Toyota Freak
Beiträge: 117
Registriert: 01.07.2017, 16:14
Modell: Auris 1
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Life
Farbe: schwarz
EZ: 0- 2-2012

Re: Auris-Greenhorn braucht Rat...

#16 Beitrag von Bert B. » 11.09.2017, 08:47

Guten Morgen Christian,

grad wenn dein Auto bei dir 100.tsd oder länger bleiben soll, ist ein gebrauchter Hybrid die bessere Wahl. Es wurden ja schon diverse Argumente vorgebracht, warum so ein Hybrid idealer ist. Abgesehen vom Verbrauch, der so zwischen 4-5 L liegen dürfte, hat der deutlich weniger Teile, die defekt gehen können. Zu nennen sind da zB Anlasser, Lichtmaschine, Lenkhydraulik, denn die gibts nicht.
der einzige "Nachteil" ist die Einstufung in höhere Versicherungsklassen....aber dafür zahlt man nur 36 € Steuern, und bei manchen Versicherungen gibts Rabatt, weil der HSD offiziell <95g CO2 emittiert.
du meinst so sicher, das es dem Wagen bei dir in dessen Lebensdauer nicht an den Kragen geht. Was macht dich da so sicher? ich halte das für Kaffeesatzleserei, wenn man solche Aussagen tätigt. NIemand weiß, was den Politikern in den Kopf kommt. und ich schätze, das die Diskussionen um Fahrverbote etc. noch grad am Anfang sein dürften und in den nächsten Jahren sicher noch ordentlich Fahrt aufnehmen.
Allein unter diesen Aspekten wäre ein HSD die bessere Wahl.
schau mal hier rein https://www.vcd.org/themen/autokauf-im- ... 0172018-1/
Grüße aus dem Münsterland, Berti

dem Auris HSD sein Durst :) : Bild Bild

Seicodad
Toyota Besitzer
Toyota Besitzer
Beiträge: 67
Registriert: 14.05.2016, 19:24
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
EZ: 23. Dez 2013
Wohnort: Oberbayern

Re: Auris-Greenhorn braucht Rat...

#17 Beitrag von Seicodad » 11.09.2017, 09:12

Um endlich mal deine eigentliche Frage zu beantworten:

Der 1.2 Turbo ist ein toller Motor. Er geht deutlich besser als seine Saugerkollegen und braucht nicht mehr Kraftstoff. Eher weniger. Der Durchzug ist um Welten besser. Die Haltbarkeit setzte ich bei Toyota Voraus. Heute ist ja ein Turbo kein Hexenwerk mehr. Jeder kleinwagen fährt heute mittlerweile mit Turbo.

Als Benziner Motorisierung, natürlich der Motor erster Wahl.

Umwelttechnisch gesehen, bist du damit natürlich gleichauf mit allen anderen direkteinspritzern.

Wobei ich dir grundsätzlich den Auris nur als Hybrid empfehlen würde. Diese Technik ist das Alleinstellungsmerkmal des Wagens und für viele die Kaufentscheidung. Suchst du wirklich nur einen als Benziner wäre für mich der Auris uninteressant, da gibt es deutlich bessere Alternativen als den Auris mit all seinen kleinen Schwächen.

Benutzeravatar
Olav_888
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1870
Registriert: 11.03.2016, 14:30
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze
EZ: 0-12-2014
Wohnort: Dresden

Re: Auris-Greenhorn braucht Rat...

#18 Beitrag von Olav_888 » 11.09.2017, 09:29

Hallo Christian,
das was Du Dir hier erhoffst ist Kaffeesatzleserei, hab mal im Spritmonitor geschaut, über alle Toyotas ist der 1.2er Antrieb bei maximal knapp 80 Betankungen:
https://www.spritmonitor.de/de/uebersic ... owerunit=2

Es gibt einfach keine wirklichen Aussagen, ob und wie lange dieser Antrieb hält, da die Vielfahrerer sich wohl gegen diesen entschieden haben, wohl nicht ganz ohne Grund. Ich DENKE, die 100.000 wird der kleine Motor bei normaler Pflege schaffen, dazu gehört aber schon mal das Warm- und Kaltfahren des Turbos. Was darüber hinaus passiert, keine Ahnung. Aber wenn ich mir die Motorenpalette beim Yaris ansehe, glaube ich nicht, dass Toyota den Motor weiterentwickeln und in der Zukunft noch einsetzen wird, überlege jetzt mal, warum. Wobei ich zugeben muss, er fährt sich nicht schlecht, schön von unten heraus Power und relativ genügsam bei normaler Fahrweise, hatte ihn mal als Leihwagen im Auris gehabt.

Wo ich Dir aber den Zahn ziehen muss ist die Umweltpolitik. Niemand kann dir sagen, was nächstes Jahr passiert. Sicher sind aktuell alle auf den Diesel eingeschossen, aber wenn Du es genau betrachtest, es gibt schon die Anzeichen für Partikelfilterdiskussionen beim Benziner. Das da etwas kommen wird, ist sicher, die Frage ist nur, wann. Und wenn du das Fahrzeug langfristig halten willst (was aus Umweltsicht ja auch zu begrüßen ist), dann solltest Du auch heute schon an Beschränkungen von morgen denken. Wenn Du natürlich auf dem Land wohnst und eh nicht in die Großstädte fährst, dann kann es Dir relativ egal sein. Ansonsten würde auch ich dir eher zum 1.33er oder dem HSD raten, technisch sind beide eher Langläufer, brauchen aber im Vergleich zum Turbo natürlich Drehzahl für die Power, das lässig aus dem Ärmelschütteln bei 1500/min liegt beiden nicht.

Noch eine kleine Anekdote: vor gut 8Jahren habe ich einen Diesel-Transporter gekauft und dabei explizit auf die grüne Plakatte geachtet. Aussagen damals von den Händlern: "Wozu, die gelbe reicht doch locker um in die Umweltzonen zu kommen". 1-2 Jahre später gab es die ersten Umweltzonen, wo nur noch Grün rein durfte. Also horche lieber auf die innere Stimme der Vernunft als auf den Autoverkäufer
Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tage!

Auris TS HSD Bild
Mod.:ECM-Spoofer, Tempomat als Motorbremse, Dauerhaftes Rücklicht, Solare 12V

Avensis D4D Kombi T25 FL 402TkmBild
Avensis D4D Kombi T22 FL ~280Tkm

Bert B.
Toyota Freak
Toyota Freak
Beiträge: 117
Registriert: 01.07.2017, 16:14
Modell: Auris 1
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Life
Farbe: schwarz
EZ: 0- 2-2012

Re: Auris-Greenhorn braucht Rat...

#19 Beitrag von Bert B. » 11.09.2017, 12:05

Olav_888 hat geschrieben:Hallo Christian,
...
Wo ich Dir aber den Zahn ziehen muss ist die Umweltpolitik. Niemand kann dir sagen, was nächstes Jahr passiert. Sicher sind aktuell alle auf den Diesel eingeschossen, aber wenn Du es genau betrachtest, es gibt schon die Anzeichen für Partikelfilterdiskussionen beim Benziner. Das da etwas kommen wird, ist sicher, die Frage ist nur, wann. Und wenn du das Fahrzeug langfristig halten willst (was aus Umweltsicht ja auch zu begrüßen ist), dann solltest Du auch heute schon an Beschränkungen von morgen denken....
... Also horche lieber auf die innere Stimme der Vernunft als auf den Autoverkäufer
Olav, da möchte ich ergänzen: die nächste Norm ist Euro 6 c und Euro 6 d, und die gelten schon ab dem 1.9.2017, für neue Typgenehmigungen ab September 2018. https://de.wikipedia.org/wiki/Abgasnorm ... _Ottomotor
wenn dann ein Autochen mit DI, TSI, TFSI oder wie immer man das auch nennen mag, irgendwann ohne Partikelfilter rumfährt, wird man entweder nirgendwo mehr damit hin dürfen, oder man kann die Kiste nur noch verschrotten.
Grüße aus dem Münsterland, Berti

dem Auris HSD sein Durst :) : Bild Bild

Christian H.
Neuling
Neuling
Beiträge: 11
Registriert: 07.09.2017, 14:27
Modell: -
Motor: sonstige
Getriebe: sonstige

Re: Auris-Greenhorn braucht Rat...

#20 Beitrag von Christian H. » 11.09.2017, 13:01

Hallo noch mal,

:danke: für Eure Einschätzungen. Wie ich oben schon mal schrieb, habe ich ja gar nix gegen den Hybrid - einzig das nötige Kleingeld fehlt dafür. Die Grenze liegt halt unabhängig des Austos bei 16000 EUR und mein Kopf kann es nicht verkraften, dafür einen Hybrid mit deutlich mehr Laufleistung zu kaufen, als einen 1,2er mit Tageszulassung. Dazu dann noch die mögliche Ausstattung "S-Plus", welche eigentlich die einzige Ausstattung ist, die mir auch vom Interieur her gefällt.

Aber ok, vielleicht ist der Auris dann einfach nicht das richtige Auto für mich, keine Frage...

Bert B.
Toyota Freak
Toyota Freak
Beiträge: 117
Registriert: 01.07.2017, 16:14
Modell: Auris 1
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Life
Farbe: schwarz
EZ: 0- 2-2012

Re: Auris-Greenhorn braucht Rat...

#21 Beitrag von Bert B. » 11.09.2017, 13:43

naja, bis 16 k€ kann man einen Auris bekommen, der nicht so alt ist und nicht so viele km hat..oder sogar einen Lexus CT 200h !!

Auris bis 50.ooo km, 14.000 Eu, https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/sear ... &scopeId=C

Lexus CT200h: http://gebrauchtwagen.lexus.de/go.to/mo ... ersion=460
Grüße aus dem Münsterland, Berti

dem Auris HSD sein Durst :) : Bild Bild

Christian H.
Neuling
Neuling
Beiträge: 11
Registriert: 07.09.2017, 14:27
Modell: -
Motor: sonstige
Getriebe: sonstige

Re: Auris-Greenhorn braucht Rat...

#22 Beitrag von Christian H. » 11.09.2017, 14:02

Das stimmt schon, aber für mich ist es halt ein Unterschied, ob ein Wagen 50.000 km oder 10 km Laufleistung hat...
Zuletzt geändert von d4d-fan am 11.09.2017, 19:57, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: unnötiges Zitat entfernt

Benutzeravatar
Olav_888
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1870
Registriert: 11.03.2016, 14:30
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze
EZ: 0-12-2014
Wohnort: Dresden

Re: Auris-Greenhorn braucht Rat...

#23 Beitrag von Olav_888 » 11.09.2017, 14:15

Christian H. hat geschrieben:einzig das nötige Kleingeld fehlt dafür.
deswegen der Hinweis auf den 1.33er, das ist ein guter alter Sauger ohne Direkteinspritzung, hat 17PS weniger, aber dafür auch keine Turbo- und Direkteinspritzerprobleme
Christian H. hat geschrieben:Aber ok, vielleicht ist der Auris dann einfach nicht das richtige Auto für mich, keine Frage...
Nur ist die Auswahl an aus Ökoligischer/Fahrverbotssicht zukunftssichere Autos auf dem Markt sehr begrenzt, wer heute den Kopf beim Kauf nicht einschaltet, der hat morgen dann die A-Karte gezogen.

Erinnert mich an meine Schwester, die musste letztes Jahr unbedingt einen Corsa-Diesel kaufen, die ist im Moment auf die Dieseldiskussion nicht gut zu sprechen, wo ich aber sage, selber Schuld, zu dem Zeitpunkt waren viele Fakten schon auf dem Tisch
Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tage!

Auris TS HSD Bild
Mod.:ECM-Spoofer, Tempomat als Motorbremse, Dauerhaftes Rücklicht, Solare 12V

Avensis D4D Kombi T25 FL 402TkmBild
Avensis D4D Kombi T22 FL ~280Tkm

Bert B.
Toyota Freak
Toyota Freak
Beiträge: 117
Registriert: 01.07.2017, 16:14
Modell: Auris 1
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Life
Farbe: schwarz
EZ: 0- 2-2012

Re: Auris-Greenhorn braucht Rat...

#24 Beitrag von Bert B. » 11.09.2017, 14:16

na dann, da du ja unseren Argumenten nicht folgen magst, bleibt wohl nix anderes als dein Geld in ein Auto zu investieren, was nach der Anmeldung mal eben noch 2000 € weniger wert ist und zusätzlich dank Direkteinspritzung auch nicht mal zukunftssicher,wenn du auf 10 Jahre schaust.

und eine Liste der unproblematischen Autos hatte ich heute morgen ja schon gepostet....
Grüße aus dem Münsterland, Berti

dem Auris HSD sein Durst :) : Bild Bild

Benutzeravatar
Schöni
Auris Fan
Auris Fan
Beiträge: 189
Registriert: 03.12.2016, 19:38
Modell: Auris 1
Fhz.: Sharan Schummeldiesel
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)

Re: Auris-Greenhorn braucht Rat...

#25 Beitrag von Schöni » 11.09.2017, 19:39

Was glaubst du, wieso der kleine Turbo deutlich günstiger ist?
Den will nämlich angesichts der Umweltdiskussionen fast niemand mehr fahren!
Bild

Vier Liter? Kein Problem :cool: :top:

vince
Toyota Besitzer
Toyota Besitzer
Beiträge: 80
Registriert: 03.05.2014, 19:53
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.2 T-Benziner
Getriebe: 6-Gang Manuell
Ausstattungvariante: Design Edition
Farbe: Schwarz
EZ: 28. Jan 2016
Wohnort: Schwerin

Re: Auris-Greenhorn braucht Rat...

#26 Beitrag von vince » 11.09.2017, 20:27

Lenkhydraulik?


Zum Thema 1.2 T es ist ein simpler Turbo-Motor mit seinen Vor- und Nachteilen, die Langlebigkeit richtet sich ganz nach deiner Fahrweise. Viel Kurzstrecke und Kaltstarts mag so ein Turbo gar nicht, das steckt ein Sauger bzw. Hybrid wesentlich besser weg!
Fährst du allerdings wie ich jeden Tag ein paar Kilometer zur Arbeit und der Motor wird richtig warm, ist er ideal.
Auf meinem Streckenprofil verbraucht er ca. 5.2-5.7l jenachdem wie man das Pedal strapaziert.
Auf der Autobahn, 230km mit Tempomat auf 160km/h 7,4l im Durchschnitt.
Durchzug ist wirklich gut und einem Toyotamotor traue ich durchaus mehr als 100.000km zu!

Ich bin trotzdem Hybridfan und empfehle ihn oft für Leute, die einen Automatik PKW suchen, Technik lieben und umweltfreundlich fahren wollen! Ich habe mich lediglich wegen der Automatik dagegen entschieden, ich schalte lieber :cool:

Benutzeravatar
Pan Adam
Toyota Besitzer
Toyota Besitzer
Beiträge: 72
Registriert: 12.08.2017, 21:56
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Edition S+
Farbe: Titansilber Metallic
EZ: 13. Okt 2017

Re: Auris-Greenhorn braucht Rat...

#27 Beitrag von Pan Adam » 11.09.2017, 20:38

Hallo Christian H,
du hast auch die Möglichkeit dir den Toyota Auris 1.2 T zu kaufen und später bei Bedarf einen Benzin-Partikelfilter nachzurüsten. Ich habe bei AutoBild gelesen, dass der Aufwand der Nachrüstung geringer und kostenschonender ist als damals beim Diesel. Gravierender Nachteil ist jedoch, dass du nachträglich eine technische Änderungen vornehmen lassen musst.
Eine Alternative zu Toyota wäre unter Umständen ein Peugeot 308 1.2 T (Facelift) mit Benzin-Partikelfilter. Wenn du keine Einwände gegenüber Französischen Fahrzeugen hast, wäre das vielleicht eine Alternative.
Weitere Alternative....du wartest bis mehr Fahrzeuge mit Benzin-Partikelfilter auf dem Markt erscheinen.

falk
Toyota Besitzer
Toyota Besitzer
Beiträge: 82
Registriert: 30.06.2017, 12:41
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Comfort
Farbe: Platinum
EZ: 0- 4-2017

Re: Auris-Greenhorn braucht Rat...

#28 Beitrag von falk » 11.09.2017, 21:26

Den 308 hatte ich im Frühjahr als Kombi als Mietwagen. Schon ganz gut, aber ab 130-140 war der sehr laut und es fühlte sich an, als würde mir irgendwo der Wind um die Ohren fliegen. Sollte man unbedingt mit AB Probe fahren.

Wenns um den Preis geht und er neu sein muss, würde ich wahrscheinlich die Koreaner alle ausprobieren, die in Betracht kommen.

Christian H.
Neuling
Neuling
Beiträge: 11
Registriert: 07.09.2017, 14:27
Modell: -
Motor: sonstige
Getriebe: sonstige

Re: Auris-Greenhorn braucht Rat...

#29 Beitrag von Christian H. » 12.09.2017, 08:49

Guten Morgen,

danke für die weiteren Hinweise. Die ganze Sache ist halt etwas kompliziert bei mir, da ich den Wagen wirklich lange fahren will UND muss. Er wird zu rund der Hälfte finanziert; das ist leider unumgänglich.
Deshalb kann ich mir es nicht erlauben, einen Wagen mitmittlerer bis höherer Laufleistung zu kaufen. Der Wagen muss auch noch zum Ende der Finanzierung fahrbar sein, sonst habe ich halt ein Problem.

Das aber nur als Rahmenhandlung. Hört sich ggf. dramatischer an, als es ist. Nichtsdestotrotz mag man mir Blauäugigkeit vorwerfen, wenn ich die Feinstaubdebatte weniger beachte, aber mir ist zunächst mal ein solider Motor wichtig. Ein ganz heißer Kandidat in dem Zusammenhang ist auch noch der Honda Civic. Auch hier hätte ich die Möglichkeit, im Rahmen meines Budgets einen Wagen mit Tageszulassung/ein Vorführfahrzeug zu bekommen – und es wäre sogar noch der von euch so favorisierte Sauger klassischer Machart. Aber ok, Honda gehört hier nicht hin…

Es sollte sich aber bitte niemand auf die Füße getreten fühlen. Ich missachte keine Ratschläge oder Warnungen bewusst, aber die individuellen Zwänge und Rahmenbedingungen müssen halt auch berücksichtigt werden, wenn man ein Auto kauft…

Beste Grüße
Christian

Benutzeravatar
Pan Adam
Toyota Besitzer
Toyota Besitzer
Beiträge: 72
Registriert: 12.08.2017, 21:56
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Edition S+
Farbe: Titansilber Metallic
EZ: 13. Okt 2017

Re: Auris-Greenhorn braucht Rat...

#30 Beitrag von Pan Adam » 12.09.2017, 10:19

Ich fahre aktuell noch einen Honda (CR-V 1.6 Diesel) selbst. Den neuen (aktuellen) Civic gibt's nicht als Sauger. Es gibt nur den 1.0 T und den 1.5 T.
Es sei denn du meinst den nicht aktuellen (außer Kombi natürlich) Generation 9 mit 1.8 Sauger und den 1.4 Sauger.
Beide Motoren sind langlebig, genügsam im Verbrauch und Zuverlässig.

Antworten