Tesla als Prius-Killer?

Fragen, Diskussion, Probleme, Infos und Bilder zu allen anderen Modellen und Herstellern
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
LukasW
Toyota Freak
Toyota Freak
Beiträge: 118
Registriert: 29.05.2018, 18:56
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Onyxschwarz
EZ: 25. Mai 2018

Tesla als Prius-Killer?

#1 Beitrag von LukasW » 30.01.2019, 16:39

https://teslamag.de/news/tesla-macht-to ... Wz7P8nMupI

Gut, die 9 Prozent, die Toyota in den USA abspenstig werden und zu Tesla wechseln, machen das Kraut jetzt nicht wirklich fett.
Da ist die Überschrift wohl eher als Eyecatcher gedacht. Meine Themenüberschrift übrigens auch. :lol:

Aber es macht schon Sinn. Durch den Hybridantrieb kommt man auf den Elektrogeschmack und die logische Steigerung davon ist dann das Elektroauto.

Benutzeravatar
Webbster
Auris Freak
Auris Freak
Beiträge: 900
Registriert: 15.11.2017, 19:30
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze Metallic
EZ: 27. Feb 2017
Wohnort: Völkermarkt / Kärnten / Österreich

Re: Tesla als Prius-Killer?

#2 Beitrag von Webbster » 30.01.2019, 18:23

Ja. Es stimmt schon. Im Großen und Ganzen ist der Hybrid eine Zwischen-Plattform oder ein Sprungbrett - u.a. für neue Entwicklungsstadien zusammen mit 2 Techniken. Einer bekannten und einer neuen.

Damit kann man als Unternehmen halt Forschung betreiben ohne wirklich viel "Verlust" einzubüßen.

Ich sehs ja auch so: Früher waren die Tankstellen selten und wurden langsam mehr und mehr. In Österreichs Städte und so - findet man in einem Ort fast gleich "Tankstellen-Ketten" - 5-6 Tankstellen auf einer Hauptverkehrsader - wie bei mir in meiner Stadt.

In Deutschland sind die Entfernungen unter den Tankstellen etwas größer gehalten (wie in Leipzig) - aber alles innerhalb von 5-10km-Radius.
-
Und die Ladesäulen-Dichte wird halt noch komplett ausgebaut. Toll wärs ja, wenn die Raststätten auf Autobahn und Co das nun auch forcieren würden - so wie McDonalds auf seine Parkplätze bereits 2-3 Säulen zum Laden anbietet.
Aber es ist alles noch irgendwo in den Kinderschuhen - was die Elektro-Auto und -Ladesäulen betrifft.

-
Für die reinen Verbrenner wirds zunehmend an den Kragen gehen. Egal ob Benzin oder Diesel. Ab 2030 oder 2035 solls dann keine reinen Verbrenner mehr neu-zugelassen werden. Na mal schauen obs das gibt.

...
Jetzt aber Tesla als Prius-Killer hinstellen? Na ich weiß net. :D
Ich glaub eher... dass Toyotas Auto-Plattformen sicher komplett umgerüstet werden können zu reine E-Fahrzeuge. Oder weiterhin eine Art Hybrid-Technik am Laufen zu halten.

Wasserstoff-Brennzelle und Akku (auch Hybrid-Technik) wär sicher eine gute Idee.
Bleibt aber noch abzuwarten - was wirklich dann rauskommt.

- :offtopic:
Ist fast wie bei USB und Firewire. - USB hat sich dann durchgesetzt. :) Von Firewire hört man gar nix mehr.
:auris2ts: Verbrauch laut BC: 4,8 bis 5,8 L/100km (letzteres eher im Wintermodus)
Tachostand: 68.xxx km :mrgreen: (und auch kampferprobt...)
Große Gelbe = CB650F ; Tachostand: 39.xxx km -Fahrmodus- :cool:

Tim
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1488
Registriert: 10.02.2015, 19:38
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Schneeweiß
EZ: 31. Aug 2014

Re: Tesla als Prius-Killer?

#3 Beitrag von Tim » 30.01.2019, 23:08

Tesla als Prius-Killer mag bei denen passen, die immer auf die "neueste Technik" setzen. Für die breite Masse sehe ich das aber nicht und das aus dem gleichen Grund, wieso ich Hybride auch nicht nur als "Zwischenlösung" sehe. Wer zu Hause keine Lademöglichkeit hat oder regelmäßig lange Strecken fährt, macht mit einem Hybrid alles richtig. Ohne Lademöglichkeit ist ein Tesla einfach nutzlos. Und die Reisezeit auf langen Strecken verlängert sich ungemein auf langen Strecken. Das mag bei den Geschwindigkeitsbegrenzungen in USA noch recht harmlos klingen (weniger Verbrauch bei gleicher Strecke), allerdings sind dort die Wege auch schnell mal riesengroß. Wenn jemand aus Chicago beispielsweise mal eben von Chicago nach Mackinac Island (ein beliebtes Ausflugsziel) will, sind das mal eben knapp 700km. Die Sleepen Bear Dunes sind nur 500km, aber mit 1 Ladung auch nicht machbar. Und wenn man sich die aktuellen Temparuturen (-30°C) in Chicago anschaut, will man auch nicht mit nem E-Auto unterwegs sein.

UW4E
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 09.01.2019, 08:55
Modell: Auris 2 FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Exec
Farbe: weiß
EZ: 10. Okt 2016

Re: Tesla als Prius-Killer?

#4 Beitrag von UW4E » 03.02.2019, 17:47

Webbster hat geschrieben:
30.01.2019, 18:23
Im Großen und Ganzen ist der Hybrid eine Zwischen-Plattform oder ein Sprungbrett
So habe ich das für mich jetzt auch entschieden.
Ich habe ja nun einen Monat mit dem Kona electric 64 kWh hinter mir (allerdings auf 2200 km limitiert via nextmove) und damit auch eine Langstrecke gefahren (mit 430 km gar nicht mal sooo lang eigentlich). Elektro wird kommen, aber jetzt noch nicht für mich.

Meine Erfahrung habe ich hier gepostet: https://www.goingelectric.de/forum/view ... 30#p926133
Ich wusste, was mich erwartet, hatte und habe über das E-Motorrad schon einiges an Langstreckenerfahrung (Islandreise...).

Jetzt freu ich mich schon auf einen Auris hybrid, der für mich mal wieder was völlig neues sein wird (nach Golf Ecomatic (*!) später über 100.000 mit Pöl bis er 407 tkm hatte, A2 TDI (aktueller Alltagswagen mit 345 Tkm), Ford Mustang Modell 2006 (nur von 2008-2010) und Mercedes G (bleibt als Reisefahrzeug)).

Viele Grüße,
Uwe, der nun das erste Mal hier gepostet hat.

*! Ich kenne also schon ein Auto, das unterwegs den Motor immer mal wieder abschaltete, an Ampeln sowieso. Lange bevor andere das auch machten. Nur war VW damit zu früh, keiner kannte die Kiste in der Werkstatt und es war nicht zuverlässig (hab's dann später auf normalen Golf Diesel rückbauen lassen, da hatten die sogar Arbeitsbeschreibungen für in der Werkstatt). Toyota scheint mir da nun wesentlich ausgereifter, was solche Sachen angeht :)
Mit dem Elektromotorrad nach Island - Juni 2018:
http://www.uw4e.de

Bild

schwarzvogel
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 556
Registriert: 25.02.2013, 11:31

Re: Tesla als Prius-Killer?

#5 Beitrag von schwarzvogel » 04.02.2019, 09:17

So lange die Lade-Infrastruktur unter aller S... ist braucht niemand einen Tesla oder andere E-Autos zu fürchten.
Ein Hybrid bringt Dich notfalls auch durch die Sahara.
Das schafft kein Tesla, auch kein SUV aus der gleichen Schmiede ! :flop: :flop: :P :schulterzuck: :denken: :irre:
mfG schwarzvogel
Auris II HSD 5/2013, Startedition, bronze metallic
Bild

Ex: Prius II Sol mit Navi 08/2006

Benutzeravatar
Olav_888
Auris Meister
Auris Meister
Beiträge: 2050
Registriert: 11.03.2016, 14:30
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze
EZ: 0-12-2014
Wohnort: Dresden

Re: Tesla als Prius-Killer?

#6 Beitrag von Olav_888 » 04.02.2019, 10:10

Hmm, der SUV könnte aber einen Anhänger mit Solartechnik ziehen, dann könnte er sich selber aufladen. Er sollte nur nicht Nachts fahren :mrgreen:
Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tage!

Auris TS HSD Bild
Mod.:ECM-Spoofer, Tempomat als Motorbremse, Dauerhaftes Rücklicht, Solare 12V

Avensis D4D Kombi T25 FL 402TkmBild
Avensis D4D Kombi T22 FL ~280Tkm

Tim
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1488
Registriert: 10.02.2015, 19:38
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Schneeweiß
EZ: 31. Aug 2014

Re: Tesla als Prius-Killer?

#7 Beitrag von Tim » 04.02.2019, 22:21

wieso solarzellen? Ein paar Notstromer tun es doch auch ;-)

Benutzeravatar
Olav_888
Auris Meister
Auris Meister
Beiträge: 2050
Registriert: 11.03.2016, 14:30
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze
EZ: 0-12-2014
Wohnort: Dresden

Re: Tesla als Prius-Killer?

#8 Beitrag von Olav_888 » 04.02.2019, 22:32

Na gut, da reicht dann einer, 20-50kW ist noch auf einem Minianhänger mitführbar, wenn man den Kofferraum benötigt :mrgreen:
Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tage!

Auris TS HSD Bild
Mod.:ECM-Spoofer, Tempomat als Motorbremse, Dauerhaftes Rücklicht, Solare 12V

Avensis D4D Kombi T25 FL 402TkmBild
Avensis D4D Kombi T22 FL ~280Tkm

UW4E
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 09.01.2019, 08:55
Modell: Auris 2 FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Exec
Farbe: weiß
EZ: 10. Okt 2016

Re: Tesla als Prius-Killer?

#9 Beitrag von UW4E » 05.02.2019, 07:41

Olav_888 hat geschrieben:
04.02.2019, 22:32
20-50kW ist noch auf einem Minianhänger mitführbar
Wenn schon dann richtig:
Bild

Bild von meiner Reise nach Island mit dem Elektromotorrad. (http://www.uw4e.de)
(Das Bild entstand aber just for fun. Als ich den Hänger gegenüber meiner Unterkunft sah,
musste ich einfach fragen, ob ich für ein Foto mal einstöpseln darf. Der hätte ihn für mich
sogar umgeparkt und angemacht. Stand aber perfekt).

Grüße,
Uwe
Mit dem Elektromotorrad nach Island - Juni 2018:
http://www.uw4e.de

Bild

Francek
Auris Fahrer
Auris Fahrer
Beiträge: 325
Registriert: 23.06.2015, 06:06
Modell: -
Fhz.: Prius 4 nach 2 Auris TS HSD
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
EZ: 0- 3-2017
Wohnort: Niedersachsen

Re: Tesla als Prius-Killer?

#10 Beitrag von Francek » 05.02.2019, 08:47

Cooles Foto! Dürfte genau die von @Olaf_888 beschriebene Leistungsklasse sein: Perkins 1100 Serie, erhältlich mit Leistungen von 24kW bis 53,6kW. Die Anhängelast eines Tesla Model X nutzt der allerdings schon weitgehend aus. Durch die Sahara zu fahren bietet sich mit dem Gespann vllt. nicht mehr an.

schwarzvogel
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 556
Registriert: 25.02.2013, 11:31

Re: Tesla als Prius-Killer?

#11 Beitrag von schwarzvogel » 05.02.2019, 08:52

Olav_888 hat geschrieben:
04.02.2019, 10:10
Hmm, der SUV könnte aber einen Anhänger mit Solartechnik ziehen, dann könnte er sich selber aufladen. Er sollte nur nicht Nachts fahren :mrgreen:
Solartechnik nur mit "untergeschraubtem" Akku ! :mrgreen: :irre: :lol:
mfG schwarzvogel
Auris II HSD 5/2013, Startedition, bronze metallic
Bild

Ex: Prius II Sol mit Navi 08/2006

Antworten

Zurück zu „Toyota, Lexus, Honda & Co.“