Smalltalk Hybrid: rund um eine sparsame Fahrweise

Alles zu Motor, Getriebe, Auspuff, Tuning, Kühl- und Kraftstoffsystem aller Auris-Modelle mit HSD (Hybrid Synergy Drive)
Forumsregeln
Der Bereich zum Thema "Antrieb" für alle Auris-Hybrid-Modelle; E150 und E180 (von 09/2010 - heute).
BildBildBild
Nachricht
Autor
fordorion
Toyota Freak
Toyota Freak
Beiträge: 129
Registriert: 27.07.2016, 13:41
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Grau
EZ: 15. Sep 2013

Re: Smalltalk Hybrid: rund um eine sparsame Fahrweise

#406 Beitrag von fordorion » 06.06.2018, 11:08

LukasW hat geschrieben:
06.06.2018, 09:43
... Im Normalmodus wird der EV-Mode sparsamer, aber sinniger
verwendet und somit ergibt sich ein niedrigerer Durchschnittsverbrauch.
....
Lukas
Danke @LukasW für deinen Erfahrungsbericht.
Was mir bei meinem Auris II allerdings auffällt ist, dass die Lenkung im ECO am Schwersten geht und stabiler bleibt - gerade
aus. Da kann man kurz den Sender wechseln. Ja, ich weiß...
Bei den anderen Modi geht das Lenkrad zu leicht und man muss immer korrigieren. Da ists dann vorbei mit eben mal kurz rechts schauen.
Spur wurde bereits 2mal hintereinander eingestellt, da beim 1. mal übersehen wurde, dass ich (fast) einen Platten hatte.
Das finde ich extrem lästig. So überlege ich halt öfter, wieder auf ECO zu wechseln.
Hat jmd. eine Idee.

Benutzeravatar
Olav_888
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1869
Registriert: 11.03.2016, 14:30
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze
EZ: 0-12-2014
Wohnort: Dresden

Re: Smalltalk Hybrid: rund um eine sparsame Fahrweise

#407 Beitrag von Olav_888 » 06.06.2018, 11:52

Sorry, nach 2x1,3km kannst Du gar nichts sagen. Da spielen so viele Faktoren rein, dass da einfach kein Vergleich möglich ist. Wenn du ernsthaft vergelichen willst, müsstest Du jeweils eine tankfüllung mit ECO und eine mit Normal-Modus und das bei identischem Fahrverhalten und Streckenverlauf fahren. ist eigentlich nicht möglich.

Was ich dazu schon paar mal geschrieben habe: Im ECO fällt er schneller in den EV-Modus, nur um bei bisschen Gasanforderung sofort wieder den ICE anzuwerfen. Das Starten des ICE verbraucht aber relativ viel Strom, wodurch es sich am Ende eher negativ in der Stadt auswirkt. Über Land und auf der Autobahn wiederum ist der ECO-Modus wirklich der efiizientere, da es hier nicht so schnell zu An-Aus-An-Aus des EV-Modus kommt und auf der BAB der ICE im Schubmodus auch bis unter 1000/min runter fällt
Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tage!

Auris TS HSD Bild
Mod.:ECM-Spoofer, Tempomat als Motorbremse, Dauerhaftes Rücklicht, Solare 12V

Avensis D4D Kombi T25 FL 402TkmBild
Avensis D4D Kombi T22 FL ~280Tkm

LukasW
Toyota Besitzer
Toyota Besitzer
Beiträge: 62
Registriert: 29.05.2018, 18:56
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Onyxschwarz
EZ: 25. Mai 2018

Re: Smalltalk Hybrid: rund um eine sparsame Fahrweise

#408 Beitrag von LukasW » 06.06.2018, 13:56

Von repräsentativen Forschungsergebnissen war nie die Rede. :mrgreen: Es ist eine Momentaufnahme und eine Alltagserfahrung. Ich werde weiter beobachten.

HSD2017
Neuling
Neuling
Beiträge: 27
Registriert: 09.03.2018, 22:33
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: mysticschwarz mica
EZ: 1. Dez 2014
Wohnort: Rhein-Neckar

Re: Smalltalk Hybrid: rund um eine sparsame Fahrweise

#409 Beitrag von HSD2017 » 06.06.2018, 17:10

musicman hat geschrieben:
13.01.2018, 20:00
Diese Beispiele zeigen, dass Benzin leider immer noch viel zu billig ist
Ein Aspekt, der in solchen Diskussionen fast nie angesprochen wird, sind Firmenfahrzeuge.
Die Firma zahlt den Sprit und Zeit ist Geld, oder es ist so wie bei uns, dass Reisezeiten pauschal nach Entfernung abgerechnet werden. Wenn ich schneller als der vorgegebene Schnitt bin, habe ich Glück, wenn ich langsamer bin, mache ich unbezahlte Überstunden. Die Motivation sparsam unterwegs zu sein, ist da eher gering.

Bei meinem alten Arbeitgeber bin ich öfter mal mit meinem privaten Auto gefahren.
Die Fahrtkosten wurden pauschal abgerechnet und ich konnte die echte Fahrzeit abrechnen.
Resultat war, dass mein Verbrauch, anders als jetzt beim Firmenwagen, deutlich unterm Schnitt vom Spritmonitor lag.

Tim
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1382
Registriert: 10.02.2015, 19:38
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Schneeweiß
EZ: 31. Aug 2014

Re: Smalltalk Hybrid: rund um eine sparsame Fahrweise

#410 Beitrag von Tim » 06.06.2018, 21:05

Olav_888 hat geschrieben:
06.06.2018, 11:52
Was ich dazu schon paar mal geschrieben habe: Im ECO fällt er schneller in den EV-Modus, nur um bei bisschen Gasanforderung sofort wieder den ICE anzuwerfen. Das Starten des ICE verbraucht aber relativ viel Strom, wodurch es sich am Ende eher negativ in der Stadt auswirkt.
Da muss ich aber noch ergänzen, dass im ECO-Modus der Motor weniger zum Heizen läuft. Im Winter lässt sich im ECO durchaus Sprit in der Stadt sparen, weil der Sprit eben nicht verheizt wird. Gerade beim morgentlichen Kaltstart macht sich das deutlich bemerkbar. Im Sommer läuft die Klima (zumindest beim Prius - ich nehme an beim Auris ist es auch so) mit einer geringeren Leistung, was auch Sprit spart. Ob weniger Stromverbrauch der Klima oder mehr Stromverbrauch zum Anwerfen des ICE überwiegt ist noch mal eine andere Frage.

Was hsd2017 anspricht ist auch richtig. Mit dem Firmenwagen bin ich auch tendentiell schneller (auf der Bahn) und auch mehr unnötige Strecken gefahren - kostet ja nichts und spart wertvolle Freizeit. Nur wenn ich meine Fahrten geschickt auf Zeiten mit Telefonkonferenzen legen konnte, bin ichs gemütlicher angegangen, um eben weniger Fahrgeräusche in der Konferenz zu haben.

LukasW
Toyota Besitzer
Toyota Besitzer
Beiträge: 62
Registriert: 29.05.2018, 18:56
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Onyxschwarz
EZ: 25. Mai 2018

Re: Smalltalk Hybrid: rund um eine sparsame Fahrweise

#411 Beitrag von LukasW » 27.06.2018, 22:29

Mittlerweile fahr ich meinen Auris schon einige Wochen. Zwar erst knapp 1500km, aber doch.

Und ich bemerke immer noch sehr skurrile Eigenarten des Gefährts. Noch hab ich nicht ganz heraußen, warum in welchen Situationen der
Motor läuft, dann wieder nicht.

Manchmal passiert es, primär im Stadtverkehr, dass ich mit 30 und EV-Lampe durch die Straße rolle und plötzlich geht der Benziner an,
die Momentanverbrauchsanzeige schießt auf 15 Liter und sofort geht er wieder aus. Trotz ebener Straße, gleichbleibendem Tempo und
unveränderter Gaspedalstellung. :irre:

Oder wenn ich Kurzstrecke fahr. Anfangs läuft der Motor, nach einigen wenigen Minuten geht er aus, um zwischenzeitlich immer wieder mal
anzuspringen.

Gibt´s irgendwo genauere Details oder Erklärungen, warum er manchmal diesen oder jenen Modus nutzt und dann wieder nicht?

technikus
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 490
Registriert: 09.05.2013, 21:28
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: avantgarde bronze
EZ: 30. Apr 2013
Wohnort: Bad Kleinen

Re: Smalltalk Hybrid: rund um eine sparsame Fahrweise

#412 Beitrag von technikus » 28.06.2018, 07:29

am Besten Du liest Dir hier im Forum einige Berichte dazu durch über die Suchfunktion.
Wir haben seit 5 Jahren dazu viele detaillierte Fragen aufgeworfen und einige haben sogar mit Auslesegeräten Antworten auf gewisse Fahrzustände ermittelt.
Das komplexe Hybridsystem mit Verbrennungsmotor, MG 1, MG2 und Hybridbatterie ist in seinen vielen Fahrzuständen und Abhängigkeiten von diversen Temperaturen, Ladezuständen, Geschwindigkeiten usw. nicht mit wenigen Sätzen zu erklären.
Wenn Du technisch noch weiter interessiert bist empfehle ich auch das Prius Forum, da der Auris II Hybrid in der Motorentechnik fast baugleich mit dem Prius III ist.

Gruß technikus

LukasW
Toyota Besitzer
Toyota Besitzer
Beiträge: 62
Registriert: 29.05.2018, 18:56
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Onyxschwarz
EZ: 25. Mai 2018

Re: Smalltalk Hybrid: rund um eine sparsame Fahrweise

#413 Beitrag von LukasW » 15.08.2018, 22:17

Heute hab ich, bei Kilometerstand 4000, das erste Mal die Grenzen meines Auris erreicht.

Vier Personen im Auto, gut ausgebaute Bergstraße mit durchgehend zwischen 8 und 13 Prozent Steigung und vor mir ein Audi Q7, von dem ich mich nicht abhängen lassen wollte. :mrgreen:
Die ersten paar Kilometer hat´s noch gut geklappt. Bis auf gelegentliches Lupfen vor Kurven Dauervollgas mit der Power-Nadel auf Anschlag. Das Ding geht ganz gut bergauf, zügig
genug und mit ordentlich Drehmoment dank Elektromotor. Hat Spaß gemacht, die Hatz bergauf.

Nach ein paar Kilometern dann aber plötzlich nur noch verhaltener Vortrieb. Deutlich schlechtere Beschleunigung, gefühlt viel weniger Schmalz. Und die Nadel ging nicht mehr auf Anschlag
im Power-Feld, sondern nur noch auf vielleicht halb oder dreiviertel. Der Akku hat zwar noch zwei Striche angezeigt, aber es war gefühlt Schicht im Schacht. Als es wieder einige Zeit ebener
dahin ging, konnte er sich wohl wieder erholen und dann war wieder die volle Power da.

Lüftergeräusch vom Akku konnte ich aber keines vernehmen. Ich denke ich hab ihn einfach mal an seine Grenzen gebracht. :lol:

Tim
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1382
Registriert: 10.02.2015, 19:38
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Schneeweiß
EZ: 31. Aug 2014

Re: Smalltalk Hybrid: rund um eine sparsame Fahrweise

#414 Beitrag von Tim » 15.08.2018, 23:19

Das habe ich auch schon geschafft. Auf der gleichen Strecke, nur etwas gemütliche und am Ende waren noch 6 von 8 Balken voll. Kurz: Bleib ein wenig unter Max und alles ist gut.

Ich durfte heute 2 Auffahrten ohne Auffahrt (Stoppschild, kein Beschleunigungsstreifen) auf Schnellstraßen nehmen. Fuß von der Bremse und Kickdown. Man ist das genial. Mit nem Schalter wäre mindestens zwei mal Schalten angesagt gewesen, selbst wenn man die Gänge ausdreht. Da macht das ECVT richtig Laune. Ich liebe das :ahh:

Benutzeravatar
Webbster
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 671
Registriert: 15.11.2017, 19:30
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Farbe: Avantgarde Bronze Metallic
EZ: 27. Feb 2017
Wohnort: Völkermarkt / Kärnten / Österreich

Re: Smalltalk Hybrid: rund um eine sparsame Fahrweise

#415 Beitrag von Webbster » 15.08.2018, 23:32

Haha. Ja. das mach ich zu gern, wenn ich an der Ampel stehe und neben mir so ein Angeber in seinem Audi, Mercedes oder was weiß ich...
Habs sogar schon mal mit einem Motorradfahrer gemacht. Hihi. Schmalz ist schon da.

Schnelleres Fahren an sich - ist beim Auris so eine Sache. Man fühlt keine Beschleunigung und denkt - man ist die Karre lahm. Dabei fährt die ab wie die Bohne. Ich mein, schnellere Beschleunigung hab ich nur auf dem Motorrad bemerkt. Aber da spürt man auch die Beschleunigung am Körper.

Dieses Lahme - ohne Power - Gefühl kenn ich nur von meinem Motorrad, wenn es nicht warm ist. Beim Auris hab ich das noch nicht geschafft. Ich werd mal ein Auge drauf werfen, wenn ich mal einen Berg hoch fahre. Hab ja genug hier. :)
:auris2ts: Verbrauch laut BC: 4,8 bis 5,8 L/100km (letzteres eher im Wintermodus)
Tachostand: 49.xxx km :mrgreen:
Große Gelbe = CB650F ; Tachostand: 34.xxx km -Winterschlaf- :cry:

daniel
Toyota Freak
Toyota Freak
Beiträge: 127
Registriert: 24.11.2014, 21:14
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Nova Weiss

Re: Smalltalk Hybrid: rund um eine sparsame Fahrweise

#416 Beitrag von daniel » 16.08.2018, 00:59

LukasW hat geschrieben:
15.08.2018, 22:17

Nach ein paar Kilometern dann aber plötzlich nur noch verhaltener Vortrieb. Deutlich schlechtere Beschleunigung, gefühlt viel weniger Schmalz. Und die Nadel ging nicht mehr auf Anschlag
im Power-Feld, sondern nur noch auf vielleicht halb oder dreiviertel. Der Akku hat zwar noch zwei Striche angezeigt, aber es war gefühlt Schicht im Schacht. Als es wieder einige Zeit ebener
dahin ging, konnte er sich wohl wieder erholen und dann war wieder die volle Power da.
Lüftergeräusch vom Akku konnte ich aber keines vernehmen. Ich denke ich hab ihn einfach mal an seine Grenzen gebracht.

Das passiert mir regelmässig. Bei Geschwindigkeiten ueber 185 regelt er runter und verweigert weitere Beschleunigung.

Das ist um den Elektromotor zu schonen. Lexus baut da ein 2 Stufiges Getriebe ein um schneller Fahren zu können.

Denke , dass dauer Power am Berg sonst auch zu überhitzung führt.

Antworten