Smalltalk Hybrid: rund um eine sparsame Fahrweise

Alles zu Motor, Getriebe, Auspuff, Tuning, Kühl- und Kraftstoffsystem aller Auris-Modelle mit HSD (Hybrid Synergy Drive)
Forumsregeln
Der Bereich zum Thema "Antrieb" für alle Auris-Hybrid-Modelle; E150 und E180 (von 09/2010 - heute).
BildBildBild
Nachricht
Autor

moff
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 536
Registriert: 11.08.2015, 03:10
Modell: Auris 2 FL
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Mysticschwarz (mica)
EZ: 19. Okt 2015
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Smalltalk Hybrid: rund um eine sparsame Fahrweise

#347 Beitrag von moff » 05.01.2016, 14:28

Ich gehe stark davon aus, dass es derdevill um deine erste Aussage geht, die ich beim ersten Lesen übrigens auch als "Breaking News" verstanden habe.

Aurelia
Toyota Freak
Toyota Freak
Beiträge: 116
Registriert: 18.04.2014, 13:06
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Wohnort: au pied du mont d´oiseau

Re: Smalltalk Hybrid: rund um eine sparsame Fahrweise

#348 Beitrag von Aurelia » 05.01.2016, 17:00

Wenn ich im Forum des Öfteren von einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 110 bis 120 lese, schüttelt es mich. Damit kann doch nur gemeint sein, dass man versucht, dieses Tempo möglichst gleichmäßig zu fahren. Eine Durchschnittsgeschwindigkeit ist was völlig anderes. Um auf einer typischen BAB mit Begrenzungen, Baustellen und mäßigem Verkehr auf einer gewissen Strecke auf einen Schnitt von 120 zu kommen, darf die Tachonadel in den "freien" Bereichen sich nicht weit von der 200er-Marke aufhalten.
Im Eigenversuch auf 50 Kilometern getestet: mäßiger Verkehr, nur eine Baustelle von 2 km Länge mit Tempo 80. Die Vorschriften eingehalten und wo frei, volles Rohr mit echten 230. Schnitt am Ende gerade mal 118. Gefühlt natürlich mehr, aber die Mathematik ist gnadenlos.
Aurelia

Hybrid - sogar Spaß im Stau

DonClaus

Re: Smalltalk Hybrid: rund um eine sparsame Fahrweise

#349 Beitrag von DonClaus » 05.01.2016, 17:09

moff hat geschrieben:Ich gehe stark davon aus, dass es derdevill um deine erste Aussage geht, die ich beim ersten Lesen übrigens auch als "Breaking News" verstanden habe.
Hallo moff,
Die Verbrauchsangaben sind nach dem "alten" Fakesystem ermittelt. Ich gehe, weil meiner einfach zuviel schluckt, entgegen den Aussagen des Importeurs, davon aus, dass 3,9 l/100 in der Stadt niemals mit normalen Mitteln erreichbar sind.
Beim Kauf bin ich davon ausgegangen, dass wenigstens eine 4 vor dem Komma steht, was aber nie der FAll ist.
Von Tankfüllung zu Tankfüllung verbrauche ich gerechnet um die 5,9l, während der Bordcomuter mir 5,2 vorlügt.

Reklamation ist zwecklos.
Die neuen Prüfvorschriften werden auch Toyota auf den Teppich der Tatsachen holen.
Möglicherweise wird auch Toyota Ziel von Amerikanischen Gerichten (was aber falsch wäre, weil dann weltweit alle Autobauer vor Gericht müssten).

Weiter vorne stehen meine Informationen dazu hier im Blog. :rtfm:


Grüsse
Aurelia hat geschrieben: Im Eigenversuch auf 50 Kilometern getestet: mäßiger Verkehr, nur eine Baustelle von 2 km Länge mit Tempo 80. Die Vorschriften eingehalten und wo frei, volles Rohr mit echten 230. Schnitt am Ende gerade mal 118. Gefühlt natürlich mehr, aber die Mathematik ist gnadenlos.
230 ?
haste den 1,8 er mitm Turbo getunt?
Bei mir ist auf gerader Ebene bei Navitacho 190 Ende, dann stotter der Antrieb.
Zuletzt geändert von Shar am 06.01.2016, 02:54, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Doppelbeitrag zusammen geführt

Aurelia
Toyota Freak
Toyota Freak
Beiträge: 116
Registriert: 18.04.2014, 13:06
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Wohnort: au pied du mont d´oiseau

Re: Smalltalk Hybrid: rund um eine sparsame Fahrweise

#350 Beitrag von Aurelia » 05.01.2016, 17:52

2,5er V6 Turbo-Diesel 180 PS. Nicht mit dem Auris, sollte eigentlich klar sein.
Aurelia

Hybrid - sogar Spaß im Stau

Benutzeravatar
W-Motor
Toyota Fan
Toyota Fan
Beiträge: 32
Registriert: 15.11.2015, 19:29
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: TS Executive
EZ: 0-11-2015

Re: Smalltalk Hybrid: rund um eine sparsame Fahrweise

#351 Beitrag von W-Motor » 05.01.2016, 18:21

Aurelia hat geschrieben:Um auf einer typischen BAB mit Begrenzungen, Baustellen und mäßigem Verkehr auf einer gewissen Strecke auf einen Schnitt von 120 zu kommen, darf die Tachonadel in den "freien" Bereichen sich nicht weit von der 200er-Marke aufhalten.
Unsinn. Mehrfachst im Eigenversuch im Verlauf des letzten (fast) dreißig Jahren widerlegt. Auf längeren Strecken ist es überhaupt keine Aktion, mit Tempomat um 130 einen 110..120er Schnitt zu erreichen. Mit "Schnitt" meine ich "gefahrene Strecke geteilt durch (Ankunftszeit minus Abfahrtzeit)". Voraussetzung: eine unsensible Blase ;-)

Aurelia
Toyota Freak
Toyota Freak
Beiträge: 116
Registriert: 18.04.2014, 13:06
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Wohnort: au pied du mont d´oiseau

Re: Smalltalk Hybrid: rund um eine sparsame Fahrweise

#352 Beitrag von Aurelia » 05.01.2016, 18:52

Stimmt, aber nur wenn a) wenig Verkehrsdichte, b) keine langen begrenzten Abschnitte und c) kaum Baustellen vorhanden sind. Geht zB im Hinterland der Nordseeküste, aber nicht im Raum Köln, Ruhrgebiet, Rhein-Main und Großraum München. Auch im Osten gibt es längere Abschnitte, da ist es schon möglich. In Belgien und Frankreich klappt das in der Tat, in meinem aktuellen Umfeld bleibt das schlicht illusorisch.

Der "Test" fand im Großraum Frankfurt statt.

Vor über dreißig Jahren konnte ich auch einen Schnitt von 180 von Hanau bis kurz hinter Ingolstadt inkl 40 Bundesstraße fahren. Davon kann man heute nicht mal mehr träumen. Ging auch damals nur am Sonntagmorgen, mit dem Sonnenaufgang los und ab Erlangen war der Tacho nicht mehr unter 200.

Tempomat 130 sind sowieso nur 120 beim Auris, da wird das mit dem Schnitt nix.
Aurelia

Hybrid - sogar Spaß im Stau

technikus
Auris Schrauber
Auris Schrauber
Beiträge: 492
Registriert: 09.05.2013, 21:28
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: avantgarde bronze
EZ: 30. Apr 2013
Wohnort: Bad Kleinen

Re: Smalltalk Hybrid: rund um eine sparsame Fahrweise

#353 Beitrag von technikus » 06.01.2016, 08:31

wenn DonClaus noch in seinem Profil oder Beiträgen mitteilen würde, was für ein Hybridauto er fährt, könnte ich seine Beiträge zum hohen Kraftstoffverbrauch besser verstehen!?

Gruß technikus

Tim
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1383
Registriert: 10.02.2015, 19:38
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Schneeweiß
EZ: 31. Aug 2014

Re: Smalltalk Hybrid: rund um eine sparsame Fahrweise

#354 Beitrag von Tim » 06.01.2016, 16:55

DonClaus hat geschrieben: stellt euch vor, die Amis prüfen den Schadstoffausstoß und die wahren Verbräuche der Hybriden.

Dann steht Toyota mit Sicherheit gleich hinter den Deutschen beschuldigten.
Glaube ich nicht. NOx und Partikel sind bei dem schlappen Saugerbenzinern in den Hybriden prinzipbedingt kein Problem. Hinzu kommt, dass die der Betriebspunkt mögichst nah am Optimum gehalten wird, was dank Planetengetriebe und Akkus auch kein Problem ist. Beobachtet man die Steuerung beim HSD etwas genauer, wird man feststellen, dass der Schadstoffausstoß eine höhere Priorität hat als der Verbrauch. Der Schadstoffaustoß war auch eine Überlegung beim Kauf bei mir. Nicht weil ich der Ober-Öko bin sondern viel mehr vor dem Hintergrund der Planungssicherheit. Stellt euch vor, die KFZ-Steuer wird verschärft, um die Dreckschleudern von den Straßen zu kriegen - bei den HSDs sehe ich da keine Probleme, selbst wenn sonst fast nur noch Elektro-Autos auf den Straßen sind.

Dass Toyota bei der Ermittlung Zyklus-Verbrauchs gemogelt hat, kann ich mir kaum vorstellen. Denn als Toyota mit den Prius auf den Markt ging, war das mal ne Ansage. Vor allem, wenn man sich darüber im Klaren ist, dass gerade bei den Amis fast nur Automatik gefahren wird. Wenn dann ein Prius real mal eben 2 Liter weniger braucht als ein Kleinstwagen mit Automatik provoziert das schon genug, um nach Fehlern zu suchen. Wie war das gleich in Deutschland? Ich erinnere mich noch an Formulierungen wie "Vergewaltigung der Physik".
Davon abgesehen dürfte allen klar sein, dass die Zyklusangaben mit der Realität nicht viel zu tun haben.
Aurelia hat geschrieben:Wenn ich im Forum des Öfteren von einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 110 bis 120 lese, schüttelt es mich.
Soll ich dir das nächste Mal ein Foto vom BC machen?

Wie stark das von den Verkehrsbedingungen abhängt, habe ich bei meinem letzten Job gemerkt. Frühs um 7 los zum Kunden. Trotz Vollgasetappen (>200km/h) bin ich gerade mal auf ca. 100km/h im Schnitt gekommen. Nachmittags zurück, musste ich Glück haben, deutlich über 80 zu kommen. Die gleiche Strecke für einen Familienbesuch am Freitagabend, wenn der gröbste Pendelverkehr durch war: 124km/h. Dabei musste ich mich nicht mal anstrengen. Tempomat bei 150 reingeklickt und einigermaßen an die roten Tafeln gehalten.

Ergebnis: Im ersten Schritt habe ich diese Fahrten versucht mit Telefonkonferenzen zu verbinden und bin dann gemütlich gefahren. Im zweiten Schritt habe ich dann irgendwann den Job gewechselt und mir den Auri zugelegt. Seither fahre ich nur noch halb so viel Auto.

Aurelia
Toyota Freak
Toyota Freak
Beiträge: 116
Registriert: 18.04.2014, 13:06
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Wohnort: au pied du mont d´oiseau

Re: Smalltalk Hybrid: rund um eine sparsame Fahrweise

#355 Beitrag von Aurelia » 06.01.2016, 20:00

Sag ich doch. Heute A45 Altenstadt nach Aschaffenburg, 5 km Bundesstraße, auf der BAB Tempomat auf 140 (= echte 130). Bis auf wenige 100 Meter durchgehend, da kaum Verkehr. Am Ende (5+47 km) dann sage und schreibe 79er Schnitt. Weiter Richtung Nürnberg, wo es ging Tacho 160 bis 180. Höhere Verkehrsdichte und ein paar längere Baustellen, Schnitt laut BC beim Verlassen der Autobahn 97 km/h.
Aurelia

Hybrid - sogar Spaß im Stau

Tim
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1383
Registriert: 10.02.2015, 19:38
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Schneeweiß
EZ: 31. Aug 2014

Re: Smalltalk Hybrid: rund um eine sparsame Fahrweise

#356 Beitrag von Tim » 06.01.2016, 20:38

Es geht aber eben auch anders. Mein höchster Schnitt lag mal bei etwas über 130 - war aber mit nem BMW...
Ein ehemaliger Kollege hatte sich an der 150 versucht. Ein Foto vom BC mit 145 über ein paar Hundert Kilometer hatte er mal mitgebracht. Ob er die 150 geschafft hat, weiß ich nicht.

Benutzeravatar
caelius
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1019
Registriert: 22.10.2010, 21:53
Modell: Auris 1
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Life
Farbe: Schneeweiß
EZ: 24. Sep 2010
Wohnort: Schwechat, AT

Re: Smalltalk Hybrid: rund um eine sparsame Fahrweise

#357 Beitrag von caelius » 07.01.2016, 13:37

DonClaus hat geschrieben:Ich gehe, weil meiner einfach zuviel schluckt, entgegen den Aussagen des Importeurs, davon aus, dass 3,9 l/100 in der Stadt niemals mit normalen Mitteln erreichbar sind.
Beim Kauf bin ich davon ausgegangen, dass wenigstens eine 4 vor dem Komma steht, was aber nie der FAll ist.
Die 3,9 lassen sich - entsprechendes Streckenprofil und Fahrweise vorausgesetzt - definitiv erreichen; als ich noch hauptsächlich in der Stadt und nur gelegentlich mal auf der Freilandstraße unterwegs war, gelang es mir sogar hier und da, diesen Wert noch zu unterbieten.

Leider besteht meine Fahrstrecke mittlerweile zu 95% aus Autobahn, weshalb ich weit davon entfernt bin. Über die momentanen 5,9 Liter Durchschnitt kann ich mich allerdings auch nicht beschweren, wir reden hier immerhin über einen Benziner...
Success is my only option, failure's not.
Bild

Benutzeravatar
Chris1983
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1432
Registriert: 23.01.2014, 13:00
Modell: Auris 1
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Exe Travel
Farbe: schwarz
EZ: 0- 1-2011
Wohnort: Dinslaken

Re: Smalltalk Hybrid: rund um eine sparsame Fahrweise

#358 Beitrag von Chris1983 » 07.01.2016, 14:10

Wir haben am Mittwoch einladungskarten verteilt und sind dafür etwa 150km Stadtverkehr gefahren mit ca 10km Autobahn auf 80 begrenzt. Vorher hatte ich getankt weil eh grad leer war und dann alles genullt.
Der Verbrauch lag nach der Tour bei 4,3 und der Akku war die meiste Zeit zur Hälfte gefüllt. Viele 30er Zonen und Spielstraßen elektrisch, an Ampeln beschleunige ich eh immer bis in den power bereich hinein und auf geraden 50er 60er und 70er lief er auch immer viel im ev.
Hätte ich jetzt nicht gedacht das er so wenig braucht mit 23 grad Heizung, kein eco Mode und überhaupt nicht drauf achten ob man sparsam fährt oder nicht.

Mein normaler mix lag über die Feiertage bei weit über 5 und jetzt wo der Urlaub vorbei ist wird er sich wieder so bei 4,6 einpendeln ohne das ich drauf achte wie ich fahre. Allerdings ist auf der Autobahn etwa 40km eine Strecke, maximal 100 erlaubt. Die man zum Großteil im Tempomat fahren kann ohne eingreifen zu müssen.
Bild

HSDCruiser1983
Toyota Besitzer
Toyota Besitzer
Beiträge: 64
Registriert: 09.09.2015, 10:53
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Edition
Farbe: Mysticschwarz Mica
EZ: 31. Mär 2015

Re: Smalltalk Hybrid: rund um eine sparsame Fahrweise

#359 Beitrag von HSDCruiser1983 » 07.01.2016, 14:31

caelius hat geschrieben: Die 3,9 lassen sich - entsprechendes Streckenprofil und Fahrweise vorausgesetzt - definitiv erreichen...
Das kann ich definitiv bestätigen. Unser Auris TS liegt momentan bei 4,8 Durchschnitt seit Oktober. Bisher haben wir noch nicht so oft getankt mit ihm aber zweimal waren wirklich sehr gute Verbrauchswerte dabei: Einmal 4,15 L/100 km Realverbrauch und einmal 4,34 L/100 km. Dazu ist zu sagen, dass immer sämtliche Verbraucher im Einsatz sind, Klima auf 22,0 °C plus Sitzheizung bei Bedarf sowie Winterreifen. Gefahren wird der Auris i.d.R. im Eco Mode (außer bei Auffahrt auf die AB, da gibt's PWR Mode :mrgreen: ). Streckenprofil ist so ziemlich exakt 50% Stadtverkehr und 50% AB.

Auf einzelnen Strecken schaffe ich mit dem Auris ohne weiteres Tripverbräuche zwischen 3,6 und 3,8. Allerdings achte ich da wirklich drauf, extrem sparsam zu fahren.

Zur Zeit liegen wir allerdings bei BC 5,1 wegen der verdammten Kälte, Realverbrauch wird dann wohl bei 5,4-5,5 liegen. Der BC in meinem Yaris steht zur Zeit bei 4,2 (ebenfalls Eco Mode).
Seit 07.10.2015-heute: Auris TS HSD, EZ 03/15, Edition m. Edition Plus & Business Paket, mysticschwarz mica.
seit 23.02.2018-heute: RAV4 HSD, EZ 11/16, Executive (4x4), Carminrot mica

epaf
Auris Fan
Auris Fan
Beiträge: 243
Registriert: 20.07.2013, 18:33

Re: Smalltalk Hybrid: rund um eine sparsame Fahrweise

#360 Beitrag von epaf » 07.01.2016, 14:58

Aurelia hat geschrieben:Im Eigenversuch auf 50 Kilometern getestet: mäßiger Verkehr, nur eine Baustelle von 2 km Länge mit Tempo 80. Die Vorschriften eingehalten und wo frei, volles Rohr mit echten 230. Schnitt am Ende gerade mal 118. Gefühlt natürlich mehr, aber die Mathematik ist gnadenlos.
Und wenn du anstelle volles Rohr mit max. 140 gefahren wärst, dann läge der Schnitt garantiert immer noch bei 110kmh!
Das ist es ja gerade, was die Raserei so unsinnig macht. Eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 110 bis 120kmh ist baustellenfrei bis zu einer gewissen Verkehrsdichte durchaus auch mit Richtgeschwindigkeit zu erreichen. Will man dagegen den Durchschnitt auf 130kmh erhöhen, muss man (wo es geht) gleich brettern wie ein Irrer. Hinzu kommt, dass die Schnellfahrer die Durchschnittsgeschwindigkeit aller anderen verringern, weil ein gleichmäßiger Verkehrsfluss auf Grund prinzipbedingt langsamer Fahrzeuge (LKWs, Hänger) damit über Gebühr behindert wird.

Je dichter der Verkehr auf den ABs wird, also je tiefer die mögliche Durchschnittsgeschwindigkeit absinkt, umso unsinniger ist es, kurze Zwischenstrecken mit Gewalt zu brettern. Mit 10% Strecke in freier Fahrt kann man keinen Durchschnitt mehr nennenswert aufmöbeln, aber die Tanknadel kann man dabei trotzdem ganz schön nach unten drücken.

epaf

Antworten