gleich zu beginn unterbodenschutz und hohlraumschutz applizieren?

Lackierung, Lackschäden, Lackpflege, Konservierung, Dellen
E150 und E180 (von 12/2006 - heute)
Antworten
Nachricht
Autor
tituspullo
Toyota Fan
Toyota Fan
Beiträge: 48
Registriert: 05.03.2016, 20:11
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.2 T-Benziner
Getriebe: Multidrive S
Ausstattungvariante: active
Farbe: weiß
EZ: 4. Jul 2017

gleich zu beginn unterbodenschutz und hohlraumschutz applizieren?

#1 Beitrag von tituspullo » 10.03.2016, 01:01

hi!

ich hab (noch) einen 1.er auris und der hat in sachen unterboden schon einiges mitgemacht. der wurde -als er neu war- von mir aber auch nicht besonders behandelt. erst nach 4-5 jahren zeigten sich dann schon merkliche korrosions-schäden. danach hab ich ihn jährlich mit unterbodenschutz behandeln lassen.

bald bekomme ich meinen nagelneuen 2.er auris und nun zu meiner frage: würde es sinn machen, gleich von anfang an unterbodenschutz (bzw viell. hohlraumschutz?) zu applizieren?!
wie gesagt, beim 1.er auris schaute es nach 5 jahren schon ziemlich arg aus. ich komme übr. aus österreich, bzw einer bergregion. im winter gibts viel schnee + salz, also eher suboptimal :carwash:

danke für eure meinungen, mfg

thias
Toyota Freak
Toyota Freak
Beiträge: 105
Registriert: 12.11.2015, 05:58
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Start Edition
Farbe: Schneeweiß
EZ: 14. Mär 2013

Re: gleich zu beginn unterbodenschutz und hohlraumschutz applizieren?

#2 Beitrag von thias » 10.03.2016, 07:54

Hallo,
auf jeden Fall!!!!
Ich habe bei meinem Auris II der allerdings schon 2 Jahre alt war, gleich noch in der ersten Woche den Unterboden etc. behandelt. Ich würde jedoch keinen Unterbodenschutz verwenden, sondern Wachs! Das kannst schön auch auf alle Achskörper, Bremsleitungen usw. drauf sprühen. Würde alle Verkleidungen am Unterboden abschrauben und richtig dick Wachs auftragen...so habe ich es gemacht!
Ich wohne im Schwarzwald und kenne die winterlichen Bedingungen, vor allem was Salz angeht!!! Das zu machen rentiert sich auf jeden Fall!
Bei Wachs musst Du allerdings alle 2-3 Jahre den Vorgang, zumindest an den Achsen und ständig ausgesetzten Stellen wiederholen.

sloth
Auris Fahrer
Auris Fahrer
Beiträge: 437
Registriert: 25.10.2014, 08:26
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Edition+
Farbe: novaweiß
EZ: 0-10-2014

Re: gleich zu beginn unterbodenschutz und hohlraumschutz applizieren?

#3 Beitrag von sloth » 10.03.2016, 08:33

Ich wollte das am Anfang eigentlich auch gleich machen lassen und hab den Meister beim FTH gefragt, ob sie das vor der Übergabe erledigen könnten. Er meinte, könne er schon, aber zu einem normalen Preis haut er bloß oberflächlich Wachs/U-bodenschutz drauf, was dann aber an die tatsächlich wichtigen Stellen nicht rankommt. Für eine ordentliche Versiegelung müsste eine Menge Plastik und Verkleidung abgebaut werden, damit man an die richtigen Stellen überhaupt rankommt und das würde dann doch einiges kosten. Da man das, wie thias bereits geschrieben hat, alle 2-3 Jahre wiederholen sollte, würde das am Ende teurer werden als es den Wiederverkaufswert oder die Haltbarkeit steigern würde.

Hab dann einen befreundeten KFZ-Meister und Maschinenbauer gefragt, der meinte, dass er das machen würde, wenn es sein eigenes Auto wäre. Aber wenn er dafür bezahlen müsste, würde er es auch lassen. In Türen und Hohlräume würde er sich eh nicht so recht reinspritzen trauen, wenn er das Auto nicht kenne, da er befürchte, irgendwelche (Airbag-)Sensoren oder sonstige Elektrik damit zu beeinträchtigen. Er meinte noch, wenn irgendwo Rost auftrete, könne man das ganz gut auch dann erst einnebeln und den Rostfraß so noch einige Zeit rauszögern. Da ich das Auto vermutlich sowieso nicht so lange fahren werde, hab ich es dann gelassen. Ich denke, letztlich heben sich Kosten und Aufwand gegen den Nutzen auf - außer Du willst einen Oldtimer aus dem Auris machen. Das was Du da von außen an Rost siehst, ist meist eh nur oberflächlich und nicht Sicherheits-/TÜV-relevant und nur ein Schönheitsfehler.

Ob es bei der Frage ein richtig oder falsch gibt - .denken Ist wohl eher Ansichts- und Geschmackssache. Für Bastler, die das gerne selber erledigen sicher gut - für´s zahlende Publikum???

Edit: Das sieht man auch an dem 100.000km-Test der Auto-Bild: Rost wurde da z.B. unter den Türgummis gefunden. Wer baut die schon präventiv ab und versiegelt dann die Kanten?
Zuletzt geändert von sloth am 10.03.2016, 08:39, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Chris1983
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1432
Registriert: 23.01.2014, 13:00
Modell: Auris 1
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Exe Travel
Farbe: schwarz
EZ: 0- 1-2011
Wohnort: Dinslaken

Re: gleich zu beginn unterbodenschutz und hohlraumschutz applizieren?

#4 Beitrag von Chris1983 » 10.03.2016, 08:39

Ich finde ja das toyota echt gutes Blech hat, selbst bei üblen Steinschlägen bis aufs Blech runter rostet nichts, es bleibt selbst im Winter blank. Natürlich wird das immer schnellstmöglich ausgebessert.

Zu empfehlen ist eine Versiegelung immer, egal ob wächst oder unterbodenschutz. Jetzt im Frühjahr mache ich mir auch die Arbeit und werde vor allem die Holme wo das Auto aufgebockt wird, sowie die Stellen wo mehrere Bleche verschweißt sind mit unterbodenschutz behandeln. Hab da was zum sprühen was sehr zähelastisch bleibt. Die HA und die vorderen Achsschenkel werde ich auch einmal dünn übersprühen.

Unser aygo hat von dem Zeug 4 Dosen verpasst bekommen, denn der hat Serie nur ganz ganz minimalst was drauf .

Also mach dir die Arbeit wenn du den Wagen noch viele Jahre fahren willst.
Bild

tituspullo
Toyota Fan
Toyota Fan
Beiträge: 48
Registriert: 05.03.2016, 20:11
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.2 T-Benziner
Getriebe: Multidrive S
Ausstattungvariante: active
Farbe: weiß
EZ: 4. Jul 2017

Re: gleich zu beginn unterbodenschutz und hohlraumschutz applizieren?

#5 Beitrag von tituspullo » 10.03.2016, 09:36

ok danke für eure meinungen, dann werd ichs gleich am anfang rauftun :danke:

achja kurze frage noch!

wenn ich da selbst unterbodenwax/schutz (das schwarze zeug von teroson halt :D ) anbringe, bzw anbringen lasse,
beinträchtigt das die garantie?
Zuletzt geändert von Shar am 10.03.2016, 09:49, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Doppelbeitrag zusammengeführt

Benutzeravatar
Shar
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1618
Registriert: 17.03.2013, 08:55
Modell: -
Fhz.: Prius 3 facelift
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: barberarot mica metallic
EZ: 4. Apr 2013
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: gleich zu beginn unterbodenschutz und hohlraumschutz applizieren?

#6 Beitrag von Shar » 10.03.2016, 09:47

Servus.

AUF KEINEN FALL...Unterbodenschutz verwenden. Das Zeug ist der letzte Mist, denn es härtet mit der Zeit aus, bildet Mikrorisse aus und zieht so über Kapilarwirkung Wasser zw. Unterbodenschutz und Blech. Der ideale Nährboden und Garant, daß dir der Unterboden unbemerkt total zusammen gammelt. Dazu bekommst du es auch fast nicht mehr runter und wenn es von alleine Runter kommt, weist du, daß darunter alles zusammen gegammelt ist.
Du wirst auch im Oldtimerbereich wohl auch niemanden finden, der diesen Mist verwendet. Und es wird m.M.n. auch mit ein Grund sein, warum Toyota schon seit vielen Jahren das Zeug kaum bis nicht mehr verwendet.

Entweder Unterbodenwachs verwenden oder auf klare Produkte zurück greifen, die auch im Oldtimer-Bereich verwendet werden.
Weiter Alternatove, Seilfett oder Lackschutz für Boote.

Mehr zum Thema Rostvorsorge: https://www.korrosionsschutz-depot.de/


Grüße ~Shar~


PS: Du kannst eine Gewisse Zeit nach der Erstellung deine Beiträge noch editieren. Bitte greife hierauf zurück, um Doppelbeiträge möglichst zu vermeiden.
power is nothing without control!

Prius 3: Bild
Auris 1: Bild

thias
Toyota Freak
Toyota Freak
Beiträge: 105
Registriert: 12.11.2015, 05:58
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Start Edition
Farbe: Schneeweiß
EZ: 14. Mär 2013

Re: gleich zu beginn unterbodenschutz und hohlraumschutz applizieren?

#7 Beitrag von thias » 10.03.2016, 12:21

Das was Shar schreibt trifft den Nagel auf den Kopf!!!
Niemals Unterbodenschutz verwenden!!!

Ich habe dies hier verwendet: TEROSON WX 950 (bekannt als TEROTEX-ULTRA)
Das hier geht auch und ist etwas flüssiger: TEROSON WX 960 UBC (bekannt als UBS Schutzwachs)

Falls Du keine Sprüpistole hast kannst auch das hier nehmen: TEROSON WX 210 (bekannt als TEROTEX Multi-Wax Spray)
oder das hier: TEROSON WX 980 UBC (bekannt als Wachs UBS Spray) wobei das letzte hier schwarz ist!!!

Finde ich persönlich nicht so schön, wenn das Auto so zugeschmiert ist in schwarz und schon gar nicht wenn es ein Neuwagen ist!
Dem TÜV gefällt es auch besser wenn er die Bremsleitungen etc. ohne schwarzes Wachs sehen kann :lol:

Benutzeravatar
Chris1983
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1432
Registriert: 23.01.2014, 13:00
Modell: Auris 1
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Exe Travel
Farbe: schwarz
EZ: 0- 1-2011
Wohnort: Dinslaken

Re: gleich zu beginn unterbodenschutz und hohlraumschutz applizieren?

#8 Beitrag von Chris1983 » 10.03.2016, 13:09

Wir benutzen immer Rubber Guard der Firma Kent. Enthält kein bitumen.
Grobstrukturierter unterbodenschutz gegen korrosion und Steinschlag.
Für Türinnenräume, radkästen und bodengeuppen. Verringert fahrlärm und vibrationsgeräusche. Dichtet gegen Feuchtigkeit ab.

Einziger Nachteil, es ist schwarz und ist nach Jahren noch so weich das Fingerabdrücke im Material bleiben.
Wichtig ist es auch Teile des Fahrzeugs anzukleben. Das war eine Schweine Arbeit die sprühspritzer vom Lack ab zu bekommen. Lackknete hat da zum Glück super funktioniert.
Radkästen und oberhalb der schneller sowie die Felgen von der Innenseite haben wir dann beim Aygo angeklebt und man konnte super sauber arbeiten. Wer mag klebt die bremsleitungen mit ab oder sprüht drum herum
Bild

Benutzeravatar
Chris1983
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1432
Registriert: 23.01.2014, 13:00
Modell: Auris 1
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Exe Travel
Farbe: schwarz
EZ: 0- 1-2011
Wohnort: Dinslaken

Re: gleich zu beginn unterbodenschutz und hohlraumschutz applizieren?

#9 Beitrag von Chris1983 » 11.03.2016, 22:00

Hab heute unterm Auto gelegen wegen was anderem und hatte dann auch ne Dose Rubber Guard mitgenommen, was soll ich sagen, der ist von unten so zugebaut und mit Abdeckungen versehen das nur noch ganz wenig Blech frei ist, diese paar kleinen stellen vor allem Richtung radkästen habe ich dann richtig schön dick eingesudelt.
Zudem dann noch die pfalze rechts und links wo man den Wagenheber ansetzt.
Wie gesagt, viel ist beim Auris nicht zu machen ohne was abzubauen. Und wenn man schon was abbauen muss glaube ich auch kaum das da noch mit Wucht Steine anecken können das was abplatzt. Da reicht es dann die offenen Stellen zu schützen.
Der Aygo hatte letztes Jahr schon eine Schicht bekommen, der bekommt dieses Jahr noch ne dicke Schicht, nicht zum versiegeln sondern zum dämmen des Blechs, denn der ist komplett nackt von unten
Bild

tituspullo
Toyota Fan
Toyota Fan
Beiträge: 48
Registriert: 05.03.2016, 20:11
Modell: Auris 2 TS FL
Motor: 1.2 T-Benziner
Getriebe: Multidrive S
Ausstattungvariante: active
Farbe: weiß
EZ: 4. Jul 2017

Re: gleich zu beginn unterbodenschutz und hohlraumschutz applizieren?

#10 Beitrag von tituspullo » 12.03.2016, 00:30

danke leute, für eure info´s bzw kommentare!!! aber eine unbeantwortete frage will ich nochmals kurz erwähnen:
wenn ich einen nagelneuen 2.er auris mit unterboden-wax bearbeite, leidet die garantie darunter? blöde frage, klar. aber werkstätten sind (wenn es um garantie-fälle geht) wie versicherungen- sie putzen sich ab, wo es geht :?: :danke:

Benutzeravatar
Shar
Auris Kenner
Auris Kenner
Beiträge: 1618
Registriert: 17.03.2013, 08:55
Modell: -
Fhz.: Prius 3 facelift
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: barberarot mica metallic
EZ: 4. Apr 2013
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: gleich zu beginn unterbodenschutz und hohlraumschutz applizieren?

#11 Beitrag von Shar » 12.03.2016, 07:43

Servus.

Ich denke nicht, daß das ein Problem gibt.
Wirklich verbindlich sagen kann dir das jedoch nur Toyota.
Ich würde den Kundendienst von Toyota Deutschland anschreiben und mir so eine schriftliche Antwort (und vmtl. Freigabe) holen.

Toyota Kundendienst, rechts im Dropdownmenü letzter Punkt: https://www.toyota.de/


Grüße ~Shar~
power is nothing without control!

Prius 3: Bild
Auris 1: Bild

Seicodad
Toyota Besitzer
Toyota Besitzer
Beiträge: 67
Registriert: 14.05.2016, 19:24
Modell: Auris 2 TS
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
EZ: 23. Dez 2013
Wohnort: Oberbayern

Re: gleich zu beginn unterbodenschutz und hohlraumschutz applizieren?

#12 Beitrag von Seicodad » 03.07.2016, 12:18

@Chris1983

hoffentlich hast du dir mit der Aktion nicht die ganzen ablauföffnungen unten an Falz zugemacht. Dann kann das ganze Wasser nicht mehr ablaufen und die Kiste Rostet mal richtig schnell.
Unterbodenschutz auftragen bringt in der Regel rein gar nichts. Noch dazu nicht, wenn man wie schon geschrieben, nicht großflächig alle Plastikteile abbaut und auch unter dem Tank etc. behandelt.
Eine richtige Konservierung des Wagens, hierbei wird das Hauptaugenmerk auf die ganzen Hohlräume gelegt, kostet zum Beispiel mit Mike Sanders mindestens 1200 € aufwärts.
Alles andere kann man sich getrost sparen.
Für den Laien lassen sich gerade mal die Tür Hohlräume , Kofferraum und Motorhauben Hohlräume zum Beispiel mit Perma Fluid behandeln. Dies kann ziemlich einfach über die Ablauf Bohrungen appliziert werden. Kann man als Laie selbst machen,geht schnell und kostet nicht die Welt.
Gruß Horst

Claudi1968
Toyota Fan
Toyota Fan
Beiträge: 37
Registriert: 13.06.2016, 23:11
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Grau
EZ: 10. Okt 2013

Re: gleich zu beginn unterbodenschutz und hohlraumschutz applizieren?

#13 Beitrag von Claudi1968 » 03.07.2016, 13:50

Das beste was es gibt ist Mike Sanders, von Seilfett rate ich dringend ab. 1200 Euro ist arg übertrieben, es gibt Betriebe da kostet es die Hälfte.
8Kg Fett liegen bei 100,- und reicht für ein Auris aus, ich habe mich selbst auf die Verarbeitung von MS spezialisiert und mit das Equipment selbst gefertigt.
Auch den Auris von Claudia werde ich in den nächsten Wochen komplett behandeln und werde mal paar Fotos machen.
Gruß Carsten

Bertl
Toyota Freak
Toyota Freak
Beiträge: 109
Registriert: 16.04.2016, 13:12
Modell: Auris 2 FL
Fhz.: Auris 1 HSD
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Lounge
Farbe: 1H2
EZ: 16. Jun 2016

Re: gleich zu beginn unterbodenschutz und hohlraumschutz applizieren?

#14 Beitrag von Bertl » 03.07.2016, 15:20

Hallo Carsten

Ja mach bitte Bilder :pics: dann können wir uns mehr Vorstellen ob wir das selber machen können. Warum kein Seilfett?
:auris1: Premium Hybrid


:auris2: Lounge Hybrid

Claudi1968
Toyota Fan
Toyota Fan
Beiträge: 37
Registriert: 13.06.2016, 23:11
Modell: Auris 2
Motor: 1.8 Hybrid
Getriebe: eCVT (Hybrid)
Ausstattungvariante: Executive
Farbe: Grau
EZ: 10. Okt 2013

Re: gleich zu beginn unterbodenschutz und hohlraumschutz applizieren?

#15 Beitrag von Claudi1968 » 03.07.2016, 19:11

Seilfett ist ein Sauzeug was sich nicht im KFZ Bereich eignet und mit der Zeit stinkt :wink:

Antworten